Home / Forum / Fashion & Trends / Wieso werde ich so schräg angeschaut wenn ich Strumpfhosen trage?

Wieso werde ich so schräg angeschaut wenn ich Strumpfhosen trage?

20. Januar 2011 um 10:53

Strumpfhosen sind für mich unisex Bekleidung, genauso wie alles andere ebenfalls. Ich unterscheide nicht großartig zwischen Herren- und Damenmode.

Warum darf ich als Mann mit guter Figur keine Hotpants/Rock mit Strumpfhosen tragen? Warum werde ich so dumm angeschaut, wenn ich das folgende Outfit trage?

Wie findet ihr das Outfit an einem Mann? http://pixload.org/?v=besuch.jpg oder http://pixload.org/?v=rockoutfit.jpg oder http://pixload.org/?v=outfit1109.jpg

Warum wird man ständig so angegafft und muss sich Kommentare zur Kleidung anhören? Diese variieren von cool, bis genial, über Tunte, Transe und schwul.

Wie reagiert man denn am Besten auf negative Sprüche? Hättet ihr persönlich ein Problem damit so mit mir durch die Stadt zu laufen? Viele Menschen tollerieren/akzeptieren es zwar, aber direkt beteiligt wollen die meisten ja nicht sein. Wie steht ihr dazu?

Mehr lesen

20. Januar 2011 um 10:58

Deine sache
naja das liegt wohl an den gängigen konventionen in unserer gesellschaft. es entspricht für die meisten menschen einfach nicht dem normalen bild von einem mann und deshalb schauen sie natürlich erstmal etwas doof. ich persönlich finde, jeder sollte sich so kleiden, wie er es für richtig hält. solange natürlich keine errungen öffentlichen ärgenisses stattfindet, aber das ist ja bei dir ganz und gar nicht der fall. klar ist es schwer mit den blicken der anderen umzugehen, aber wenn du dich in diesen klamotten in deiner haut wohlfühlst, dann musst du lernen die meinungen der anderen zu ignorien...lass dich nicht verbiegen!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2011 um 11:20

Weil Geschlechterstereotype viel einfacher sind...
... und einmal logisch nachdenken über etwas was einem fremd ist, viel anstengender.
Die meistenm Leute kommen über ihre Schubladendenkerei nicht hinaus und finden alles, was "anders" ist, gruselig. Aber das ist doch deren Unvermögen.
Also, sei stolz, zioeh an was Du willst und stehe drüber. Im Endeffekt kannst DU doch über die Leute lachen, die dumme Sprüche reißen, weil die es NIE fertig bringen werden, sich einmal individuell und so zu geben, wie sie sind.

Ich an Deiner Stelle würde mich mal mit den Hintergründen befassen, die dazu führen, dass die Leute glotzen. Google doch mal folgende Begriffe: Heteronormativität, hegemoniale Männlichkeit, Männlichkeit, Weiblichkeit, Gender, Geschlecht, usw. und beziehe das mal auf Klamotten. Da wird Dir ein Licht aufgehen, was an der schönen bipolaren-Männlein-Weiblein-Welt tatsächlich dran ist - nämlich nichts! Ich argumentiere dann mit Leuten auf dieser Basis. Ich erzähle ihnen, wie die Frau zur Hose kam, was Geschlechterstereotype sind, usw. Bis heute musste dann jeder denkfähige klein bei geben. Und das ist doch sehr gut fürs Selbstbewusstsein. Und pöbelnde Idioten: Anzeigen!

In meiner Stadt habe ich so Raum für mich geschaffen und laufe so rum, wie es mir passt - ohne jedes Problem und werde dafür (oft heimlich) bewundert. Ehrenamtlich gehe ich an Schulen und kläre über Geschlechterstereotype auf! Hat mir im letzten Jahr den Stadtpreis für Zivilcourage eingebracht.

Ich würde mich an Deiner Stelle als Vorbild für alternative (und bestimmt bessere) Männlichkeiten verstehen und sehr stolz sein. Du hast alle politisch korrekten auf Deiner Seite. Sogar die Bundespolitik hat begriffen, dass es neue MännlichkeitEN (plural) braucht. Schau mal zur Page der Caritas in Rheine. Die machen inzwischen Schulprojekte zu dem Thema.

Deswegen sei stolz drauf, dass Du Mut hast, und mach Dein Ding und belächele die Kritiker! Die können Dir das Wasser nicht reichen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2011 um 11:22
In Antwort auf unicat79

Weil Geschlechterstereotype viel einfacher sind...
... und einmal logisch nachdenken über etwas was einem fremd ist, viel anstengender.
Die meistenm Leute kommen über ihre Schubladendenkerei nicht hinaus und finden alles, was "anders" ist, gruselig. Aber das ist doch deren Unvermögen.
Also, sei stolz, zioeh an was Du willst und stehe drüber. Im Endeffekt kannst DU doch über die Leute lachen, die dumme Sprüche reißen, weil die es NIE fertig bringen werden, sich einmal individuell und so zu geben, wie sie sind.

Ich an Deiner Stelle würde mich mal mit den Hintergründen befassen, die dazu führen, dass die Leute glotzen. Google doch mal folgende Begriffe: Heteronormativität, hegemoniale Männlichkeit, Männlichkeit, Weiblichkeit, Gender, Geschlecht, usw. und beziehe das mal auf Klamotten. Da wird Dir ein Licht aufgehen, was an der schönen bipolaren-Männlein-Weiblein-Welt tatsächlich dran ist - nämlich nichts! Ich argumentiere dann mit Leuten auf dieser Basis. Ich erzähle ihnen, wie die Frau zur Hose kam, was Geschlechterstereotype sind, usw. Bis heute musste dann jeder denkfähige klein bei geben. Und das ist doch sehr gut fürs Selbstbewusstsein. Und pöbelnde Idioten: Anzeigen!

In meiner Stadt habe ich so Raum für mich geschaffen und laufe so rum, wie es mir passt - ohne jedes Problem und werde dafür (oft heimlich) bewundert. Ehrenamtlich gehe ich an Schulen und kläre über Geschlechterstereotype auf! Hat mir im letzten Jahr den Stadtpreis für Zivilcourage eingebracht.

Ich würde mich an Deiner Stelle als Vorbild für alternative (und bestimmt bessere) Männlichkeiten verstehen und sehr stolz sein. Du hast alle politisch korrekten auf Deiner Seite. Sogar die Bundespolitik hat begriffen, dass es neue MännlichkeitEN (plural) braucht. Schau mal zur Page der Caritas in Rheine. Die machen inzwischen Schulprojekte zu dem Thema.

Deswegen sei stolz drauf, dass Du Mut hast, und mach Dein Ding und belächele die Kritiker! Die können Dir das Wasser nicht reichen.

Im übrigen
Mit mir so durch die Stadt zu laufen, ist überhaupt kein Problem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2011 um 11:34

Zweites Outfit
Das Outfit vom zweiten Bild sieht nicht mal so schlecht aus. Mit ner Frau an der Seite würden die Leute wahrscheinlich verstummen.

Wo hast Du die Stiefel her, die sind ja genial. Gibts die auch in Grösse 40? ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2011 um 11:42
In Antwort auf naruto_11911143

Zweites Outfit
Das Outfit vom zweiten Bild sieht nicht mal so schlecht aus. Mit ner Frau an der Seite würden die Leute wahrscheinlich verstummen.

Wo hast Du die Stiefel her, die sind ja genial. Gibts die auch in Grösse 40? ^^

Danke / Rückmeldung
Danke für Deine Rückmeldung.

Ja in der Tat gibt es die Stiefel auch in Größe 40, allerdings nur in Asien. (Link habe ich leider nicht mehr, da vor > 2 Jahre der Kauf war)
Diese waren ein Import von dort und leider dank Zoll, Versand etc. nicht ganz günstig (100 Euro aufwärts).

Fehlt nur noch die Frau die sich bereit erklärt zum gemeinsamen Stadtbummel.
Also Frauen wer mag?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2011 um 16:02

Deine Outfits
sehen doch toll aus. Die Figur dazu hast Du ja auf jeden Fall, so manche Frau wird neidisch auf Deine Beine schauen.
Warum also nicht tragen, was Dir gefällt und was Dir steht? Wenn Leute lästern, dann haben die ein Problem, nicht Du: Es ist das Schubladendenken, welches nun mal eben einfacher ist, als sich Gedanken darum zu machen, ob Kleidung eigentlich vom Geschlecht abhängig ist. Von daher würde ich mich von deren BILDniveau nicht verunsichern lassen.
Dass Dein Stil ungewöhnlich ist für andere, ist auch eine Sache der Sehgewohnheiten. Man hat sich daran gewöhnt, dass wir heute Frauen in Hosen sehen.
Deshalb sollte man sich auch mal langsam daran gewöhnen, dass es Männer gibt, die auch Kleidung tragen wollen, die IHNEN gefällt, und sich nicht mehr von der Gesellschaft vorschreiben lassen, was sie zu tragen haben.
Mir gefallen z.B. Männerschuhe nicht. Deshalb bediene ich mir dort, wo Schuhe stehen, die mir auch gefallen.
Der Kleidung ist es egal, welches Geschlecht da drin steckt.

Und nein, ich hätte keinesfalls ein Problem damit, mit Dir durch die Stadt zu laufen. Im Gegenteil, ich lerne gerne Leute kennen, die gegen den Strom schwimmen.

Ich kann Dir übrigens folgende Foren empfehlen: www.rockmode.de und http://fashion-freestyle.forumieren.de/forum
Dann siehst Du, dass Du mit Deiner Vorliebe bei weitem nicht alleine bist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2017 um 0:05

Ich verstehe sowieso nicht, weshalb jemand eine Strumpfhose anziehen sollte, abgesehen von nicht mehr ganz jungen Frauen, die aus Eitelkeit und/oder Gefallsucht damit Krampfadern oder so kaschieren wollen, wenn sie mit  'nem Kleid oder im Rock rumlaufen. Die Dinger sind unbequem, lassen sich schlecht anziehen, gehen auch noch schnell kaputt und wärmen tun sie , abgesehen von dicken Wollstrumpfhosen für den Winter,  auch nicht. Wenn trotzdem ein Mann sich das im Sommer antut (im Winter wird er ohnehin eine lange Hose tragen, so daß das eh keiner sieht),  dann darf er sich eben nicht darüber wundern, wenn die Leute sich so ihre eigenen Gedanken darüber machen (falls sie es bei nicht seidenglänzenden 20den-Teilen überhaupt registrieren)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Welche Schuhe? - Zehentrenner für einen Mann im Sommer okay?
Von: lawrence2017
neu
1. Juni 2017 um 21:09
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen