Home / Forum / Fashion & Trends / Was sagen Männerschuhe über den Besitzer aus?

Was sagen Männerschuhe über den Besitzer aus?

15. Dezember 2009 um 17:34

In dem Thread Wie gefällt es euch Frauen, wenn ein Mann Krawatte zum Hemd trägt? kam folgende Nebenbemerkung von teerpirat:

> Was mich genauso nachdenklich macht:
> Angeblich schauen Frauen beim Mann,
> was Kleidung angeht, zuerst auf die Schuhe.
> Das erschliesst sich mir nicht,
> weil ich nicht nachvollziehen kann,
> was man an den tödlich langweiligen Herrentretern findet..


Stimmt! Davon hatte ich auch schon mal gehört, also mal gegoogelt. Bei Erdbeerlounge gibt es folgende Definitionen (in Kurzform):

+ Italienische Lederschuhe: Stil, Eleganz und Geld
+ Sneakers: der perfekte Ehemann; sportlich und humorvoll
+ Sandalenträger: Öko und Mauerblümchen
+ Cowboystiefel: extravagant, schrill und Womanizer
+ Chucks: der spontane Kumpel/ ewige Hippie

Das kann mit Sicherheit nicht alles sein, da sich selbst Halbschuhe mannigfach (auch wenn nur marginal) von einander unterscheiden. Oxford, Budapester, Lackschuhe, sportliche Halbschuhe, Bequemschuhe,... da gibt es feine, aber kleine Details. Macht Ihr Frauen Euch darüber ernsthaft Gedanken?
Lest Ihr wirklich an unseren Schuhen ab, wen Ihr vor Euch habt?

Dass der Zustand der Schuhe etwas über den Träger ausdrücken soll, kann ich nicht so ganz nachvollziehen, gerade wo es bei den Herrenschuhe so wenig Unterschiede gibt. Da gibt es für mich eigentlich nur: geputzt oder nicht geputzt.
Die Schuhe, mit denen ich auf die Straße gehe und besonders jene, mit denen ich zur Arbeit gehe, sind geputzt. Da ist weder das Leder frei geschubbert noch der Dreck vom letzten Waldspaziergang dran.
Aber da ich die Schuhe relativ langweilig finde und nur trage, damit ich einerseits den Konventionen entspreche und andererseits nicht barfuß ins Büro muss, ersetze ich die Schuhe erst, wenn sie kaputt sind. Dem entsprechend können sie auch getragen/ alt aussehen, aber wo wäre der (weitere) Zusatznutzen, sie nach einem Vierteljahr wegzuschmeißen? Außer zusätzlichen Umsatz für den Händler bringt das nichts.
Wenn es Halbschuhe sein sollen, gibt es eigentlich nur zwei Versionen: super-edel (passend zum Anzug) oder sportlich-leger, wobei letztere Version zunehmend altbackscher wird und vermutlich über kurz oder lang auch nur noch in Schlammfarben (wie die Sandalen) angeboten werden. Damit gibt es dann für erwerbstätige Männer nur noch Halbschuhe fürs Büro (bzw. Sicherheitsschuhe fürs Handwerk) oder eben Sneakers und Turnschuhe. Na tolle Wurst!

Klar, gibt es qualitative Unterschiede zwischen einem 30-EUR-Schuh aus dem Discounter oder dem vier Mal so teuren Markenschuh. Und die handgenähten, nach persönlichem Leisten hergestellten Schuhe erst recht. All das ist eine Preisfrage. Ich brauche aber keine Ledersohlen. Die sind unbequem, wenig elastisch und klappern lauter als so manche Pumps. Ich war mal ein paar Wochen im Außendienst unterwegs und hatte zwei Paar neue Schuhe dabei: einmal vom Großen "D, einmal mit "LL beginnend. Nach drei Wochen Kuppeln, schalten, bremsen waren bei beiden Paaren die Sohlen gebrochen. So what?! Und vor allem: wofür?
Nur, damit eine Frau in meinen Schuhen den idealen Mann fürs Leben (ob Beruf oder Privat) sehen kann?
Nein Danke! Ich bin schon vergeben.


Mehr lesen

16. Dezember 2009 um 10:17

Ob die Damen
wirklich von den Schuhen ablesen können, welchen Typ Mann sie vor sich haben, lasse ich mal im Raum stehe.

Aber ich kann Dir mit Sicherheit sagen, was Frauen an Männern NICHT an Männerfüssen sehen wollen:

-Sandalen
-Flip-Flops
-Clogs
-Crocs

Also so ziemlich alles an offenen Schuhen, was es gibt
Ausserdem noch:

-Chucks
-Absatzschuhe
-Bootsschuhe
-Espadrilles

Ich trage 8 Monate im Jahr NUR offene Schuhe, und ich bin überzeugter Crocs-Sandalen-FlipFlop-Träger ...und natürlich ohne Socken versteht sich.

Ich weiss nicht genau, nach welchen Kriterien meine Frau vorgegangen ist, als sie mich zu ihrem Partner ausgewählt hatte, aber sicherlich nicht aufgrund meiner Schuhe.

Bei unserem ersten Date hatte ich nämlich FlipFlops an....


....das soll heissen, dass mich meine Partnerin so kennenlernen soll, wie ich bin. Männer, die sich wegen einer Frau modemässig verbiegen, können mir nur leid tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2009 um 21:56

Wenig
ach? es gibt bei den männerschuhen unterschiede?
ja klar - schwarz oder braun!



sorry, hasi, aber mich interessiert weniger, wieviel geld ein mann für seine schuhe ausgibt, sondern mehr, wieviel geld er für meine auszugeben bereit ist.

und das heißt notfalls auch, dass er auf seine handgemachten schuhe aus pferdehaut verzichten muss, damit ich mir ein, zwei Manolos mehr leisten kann.



MERKE: ein mann sollte nie mehr geld für seine schuhe ausgeben, als seine frau.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2009 um 23:59
In Antwort auf milos_12241282

Wenig
ach? es gibt bei den männerschuhen unterschiede?
ja klar - schwarz oder braun!



sorry, hasi, aber mich interessiert weniger, wieviel geld ein mann für seine schuhe ausgibt, sondern mehr, wieviel geld er für meine auszugeben bereit ist.

und das heißt notfalls auch, dass er auf seine handgemachten schuhe aus pferdehaut verzichten muss, damit ich mir ein, zwei Manolos mehr leisten kann.



MERKE: ein mann sollte nie mehr geld für seine schuhe ausgeben, als seine frau.

Hehehe!
Da würd ich doch glatt sagen: Such Dir einen Job, kauf Dir Deine Schuhe selber . Aber Gottseidank oder leider gibt es ja Männer, die sich an sowas aufgeilen und dafür dann das Portemonnaie weit öffnen.

Gute Herrenschuhe sind teuer genug. Für Saisonmode reicht ein Taschengeld. Für 2 bis 3x tragen braucht's keine >300-Schuhe -- jedenfalls nicht öfter als 1x.

LG
Madinside

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2009 um 11:42

Öha,
es geht wohl mehr um spontane Assoziationen als um eine fundierte Einschätzung des Gegenübers.

Und daher eher darum, mit wem frau sich so näher beschäftigen will oder nicht ... egal ob das dann tatsächlich oder trotzdem passiert.

Wenn ich auf die Schuhe einer Frau schaue, habe ich auch ganz spontan die 'Idee' 'teuer' oder 'schick' oder 'kumpelhaft' oder 'sportlich'. Sicher passiert das Frauen ähnlich. Wobei es bei gereiften Persönlichkeiten nicht zählt, 'modisch' zu sein sondern es geht eher um den Pflegezustand. Man unterstellt unbewusst gerne Nachlässigkeit, wenn Schuhe allzu deutlich schmutzig oder runtergerissen sind.

Aber man kann es lernen, sich eben nicht vom oberflächlcihen Eindruck des Moments leiten zu lassen. In eines Freundes Versicherungsagenur trippeln die Frauen in Pumps herum. Hübsch, erstmal. Aber wenn ich an die Kosten der Krankenversicherung denke, erscheint mir solcherart Berufskleidung mit Langzeit-Schädigungspotenzial völlig deplaziert --- vielleicht nett anzusehen, aber sachlich völlig unangebracht. Gesundheitsbewusstes und somit berufskongruentes Verhalten präsentiert sich bei mir anders. Auch wenn jetzt viele - vorwiegend jüngere - Frauen wieder Grund zum Aufjaulen sehen und beteuern, dass ihnen hohe Absätze nur guttun. Abwarten.

Aber schliesslich sollte eine Frau nicht nur im 'kleinen Schwarzen' gut aussehen können, sondern auch mit Sicherheitsschuhen, Arbeitshandschuhen und Bohrmeissel in der Hand.

Das ist doch wohl nicht zuviel erwartet. Oder? Oder erwartet Frau nicht auch von dem Anzugträger mal ordentlich zupacken zu können, wenn eine Wand in der Wohnung gleich am Wochenende noch weichen soll? Oder will man mir jetzt sagen, dass da Frau erwartet, Mann sollte einfach nur genug Geld auspacken und eine Firma beauftragen?

Oh, hätte ich vielleicht doch auf ihre Schuhe sehen sollen um zu wissen, dass diese Frau vielleicht keinen Partner sondern eher eine Geldquelle sucht?

asteus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Männer auf hohen Absätzen
Von: hansi1973
neu
21. Juni um 11:33
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen