Home / Forum / Fashion & Trends / Strumpfhosen

Strumpfhosen

21. Januar 2007 um 12:51

also jetzt habe ich von mehren frauen gehört bzw. gelesen dass sie strumpfhosen nicht schön finden oder es ihnen sogar peinlich ist welche zu tragen und sie deshalb unter socken verstecken. nun würde ich ja gerne mal die meinung von ein paar damen hier einholen.
versteckt ihr eure strumpfhosen?
tragt ihr überhaupt noch welche?
ist die strumpfhose im aussterben begriffen?

also ich persönlich finde es gibt nichts schöneres als ein weibliches bein oder einen weiblichen fuß in nylon.

freue mich auf eure meinungen. bye und lg

Mehr lesen

21. Januar 2007 um 18:52

Strumpfhosen
also das tragen einer strumpfhose ist nicht so mein ding.ich trage fast ausschließlich halterlos und sehr gern hüfthalter und passende nylons.bei mir kommt nur eine strumpfhose zum einsatz,wenn ich einen arzt aufsuche und dann auch nur mit einem weißen hüftslip drunter und einem schlichten weißen büstenhalter.allles andere an dessous find ich nicht so angebracht dort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2007 um 19:22

Keine Strümpfe
Hallo,

also Du hast schon recht Strümpfe-hosen sind absolut megaout meine Beine bleiben nackt.

tina810

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2007 um 3:43

-
so Nylonstrumpfhosen zieh ich im Winter unter der Hose an, weil sie ganz gut wärmen. Aber schön find ich die nicht. Darum zieh ich immer noch ein Paar Baumwollsöckchen drüber. Sieht dann original so aus, als hätt ich gar keine Strumpfhose an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2007 um 16:18
In Antwort auf anath_12374034

-
so Nylonstrumpfhosen zieh ich im Winter unter der Hose an, weil sie ganz gut wärmen. Aber schön find ich die nicht. Darum zieh ich immer noch ein Paar Baumwollsöckchen drüber. Sieht dann original so aus, als hätt ich gar keine Strumpfhose an.

Wieso
machst du das denn? ich finde es total süß wenn ich bei einer frau unter der hose nylon erhaschen kann.. finde die socken furchtbar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2007 um 12:29

Keine Antwort dazu
aber als begeisterter Betrachter transparent bekleideter Frauenbeine kann ich doch wohl folgendes Konstatieren:

Insbesondere junge Frauen tragen keine Strumpfhosen, weil sie eben nicht mit Rock, Kleid und Strumpfhose, sondern mit der Hose gross geworden sind. Strumpfhosen gehören für sie allenfalls zur 'feinen Garderobe' zum Kleid, Rock, Kostüm. Da auch diese nur ungern getragen werden (ha, 2007 sind Kleider und Röcke 'angesagt', aber wohl eben nur für den Sommer...) haben auch Strumpfhosen keine 'geistige' Heimat. Sie werden als eher lästiges Accessoire empfunden. Schon gar kein Verständnis haben viele Frauen dafür, dass Strumpfhosen etwas sehr erotisch Attraktives sein können. Oder erfolgt die Ablehnnug gerade deswegen? Kann auch nicht sein, denn bauchfrei hat ähnliche Absichten.

Wie in den Frauenköpfen die betreffenden abstrusen Bewertungen zustandekommen - unsexy, unerotisch -- (kaum eine Strumpfhose und - für mich - schon gar keine Halterlosen oder gar Strapsgürtel - ist erotischer als die 'Fatal' von Wolford und ihre Pendants anderer Marken ...)kann man wohl nur mutmassen. Freilich sind die mit den Verstärkungen oben und unten versehenen Strumpfhosen zurecht mit dem Fluidum der Reizlosigkeit verhaftet, aber ein wenig kundig beim Kauf sollte man als Kundin eben sein.

Am Beispiel der Ablehnung der Strumpfhose ein kleiner exkursiver Erklärungsversuch:

Natürlich kann noch dazukommen, dass die Strumpfhose als Kleidungsstück der 'Alten' betrachtet wird ('Oma hat das getragen' - sehr absurd, diese Idee, weil die jungen Frauen damals die Strumpfhose feierten, weil Oma Strumpfhalter getragen hat ...), weil Jugend um's Verrecken immer anders sein will als die Altvorderen, egal, welche objektiv gar schmeichelnde Ästhetik sie aufgibt oder egal wie beknackt der ausgewählte Look aussieht. Es wird 'Neues' - eher nur 'Anderes'- als 'schick' empfunden, ohne nach dem ästhetischen Gehalt zu fragen. Hauptsache anders. Das kann eine Folge des 'Jugendkultes' sein, in dem eben nicht mehr angestrebt wird, 'endlich erwachsen' zu sein und die Kleidung der 'Erwachsenen' zu tragen und endlich 'dazuzugehören', vielmehr findet sich jede 40jährige glücklich, wenn sie für ihre eigene Tochter gehalten wird - im Girlie-Look mit Hüfthosen und bauchfrei. Mode fragt nicht mehr nach dem Aussehen, Mode gilt mehr als früher als Ausdruck der Ablehnung oder Zustimmung, ist mehr Ausdruck des eigenen Selbstbildes oder der Ablehnung von Verantwortung. Girlie-Look ist demzufolge als Ausdruck von 'Spass am Leben' zu betrachten, aber auch von Undefiniertheit und Ablehnung gesellschaftlicher Verantwortung, als Ablehnung auch der traditionellen 'Mutterrolle', da dies als 'verstaubt' und 'antiquiert' empfunden wird. Sogar von Müttern.
Wie heute in der Zeitung zu lesen war, will sich wohl wissend um die Unzulänglichkeiten der eigenen Altersversorung kaum jemand darum kümmern, weil das Konsummöglichkeiten und daher 'Spass am Leben' kostet. Eben - lieber ohne Verantwortung. Ohne Zuständigkeit. Ohne Belastung. Wobei gleichzeitig die schizoide Erwartung hochgehalten wird, dass der Staat sich dann schon um einen kümmern werde. Mode gilt nicht mehr als 'Modus', auf eine gesellschaftlich visualisierte Einigung der angestrebten Werte. Mode gilt heute vielmehr - besonders bei der jüngeren Generation - als subtile Ablehnung eben dieser Werte, im Gegensatz noch zu der offenen Revolte der '68er', die dennoch die herrschende Mode zum Teil akzeptierten. Die innere Auflehnung gegen Gegebenheiten finden sich in Urteilen wie 'alt, verstaubt, antiquiert' - ohne dass in der Regel danach gefragt wird, WIE denn die Bewertungen entstehen, ohne dass nach dem Aussehen gefragt wird. Ob diese Modebewertung durch die Bezugsgruppe schlicht zugeteilt wird oder ob man aus persönlicher Ansicht gewichtet, ist dem Individuum egal, solange es auf Akzeptanz stösst. Falls Mode a priori beabsichtigen würde, in bestimmte Fuktionen zu pressen, würde sie vermutlich rundweg abgelehnt. Da Kleidungsgewohnheiten vorhergehender Generation/en aber vermutlich bei vielen jungen Frauen so empfunden werden, verläuft die Ablehnung gegen bestimmte Kleidungsstücke subtiler. Eher unbewusst.


Zu meinem persönlichen Bedauern fällt oft auch die Strumpfhose darunter.

Ebenso persönlich will ich noch anmerken, das meines Erachtens die grösste Stylingsünde in dieser Richtung nicht unbedingt das - für mich bedauerliche - gänzliche Weglassen jedes Strumpfbeinkleides ist. Obwohl für mich damit auch ein gigantischer Teil des erotischen Reizes eines Frauenbeines wegfällt, denn kaum ein nacktes Bein kann da mithalten (das ist keine Erscheinung des 'Alters', so habe idh schon als Pubertierender empfunden ...). Ich habe noch nicht einmal etwas gegen Baumwollsocken, da diese eine brauchbare Funktion haben. Richtig schlimm sehen transparente Nylonsöckchen und Kniestrümpfe aus, die meist an den Rändern schlimm einschneiden und zudem etwas vorgaukeln, was nicht da ist: Eine Strumpfhose.


Cheers.


asteus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2007 um 12:49

Dazu fällt mir ein ...
seit wann sind Strumpfhosen eigentlich UNTER-wäsche?

Pepegonzalez, deien Absichten nach hättest du den thread in 'Mode' stellen müssen, gell?


asteus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2008 um 20:50

Strumpfhosen
Hallo Pepegonzales, was hältst du von einem männlichen Bein in Nylon? Ich trage als Mann Strumpfhosen für mein Leben gern. Deine Meinung würde mich interressieren.Grüßle Peter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2008 um 20:55

Strumpfhosen
Hallo Petra, ich freue mich riesig dass es Frauen gibt wie dich.Dein Verständnis für uns Strumpfhosen- und Dessousträger ist wahnsinnig toll. Herzlichen Dank dafür! Bussi Peter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2008 um 22:16

Der blaue Planet!
Na, wie heißt wohl unsere Erde, richtig, der "Blaue Planet", ob die Omma am Rollator, die Fünfjährige im Kindergarten, es werden also brav und bieder die blauen Nietenbüxen getragen. Wenn ein Mann sich nicht sicher ist, ob er eigentliche eine Frau geheiratet hat, kann er doch im Personalausweis der Angetrauten nachlesen.
"Schönheit" ist kein Kriterium mehr, die Ästhetik der durchschnittlichen Vierzigjährigen ist eher ein Protest, dagegen, als Frau geboren worden zu sein, oder dagegen, jeden Tag aufstehen zu müsssen, sich gar die Haare kämmen zu müssen.
Nylon gibt es - in Ausnahmefällen - immer noch. Ich trage gerne transparente Feinstrumpfhosen, manchmal erfordert es den Mut, über den Dingen zu stehen, betrachten Sie es als "Randgruppenverhalten".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2008 um 22:41
In Antwort auf tina810

Keine Strümpfe
Hallo,

also Du hast schon recht Strümpfe-hosen sind absolut megaout meine Beine bleiben nackt.

tina810

Nur Natur ist schön!!
Ob Karies, blaugefrorene Beine der "Promifrauen" oder Krampfadern, Natur ist einfach schöner als jedes Bekleidungsstück, nieder mit der Feinstrumpfhose, es lebe die Hornhaut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2008 um 16:57

Ich trage gerne Strumpfhosen...
Also ich trage sehr gerne Feinstrumpfhosen... allerdings trage auch ich ab und zu Socken darüber, dies aber nicht um sie zu verstecken, sondern nur zum Zwecke, weil es kalt ist und in zum Beispiel Turnschuhe oder so besser passt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2008 um 9:30
In Antwort auf daniela030

Ich trage gerne Strumpfhosen...
Also ich trage sehr gerne Feinstrumpfhosen... allerdings trage auch ich ab und zu Socken darüber, dies aber nicht um sie zu verstecken, sondern nur zum Zwecke, weil es kalt ist und in zum Beispiel Turnschuhe oder so besser passt.

Strumpfhosentragen ist sanft
Ich trage eigentlich immer Strumpfhosen. Jetzt wo es wärmer wird stelle ich natürlich auch auf Strumpfsöckechen um.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2008 um 0:21

Ich stehe auch auf Nylon!
Also mir ist es nicht peinlich, Strumpfhosen oder Strümpfe zu tragen, im Gegenteil, ich liebe es und trage praktisch täglich Nylons. Ohne fehlt mir was.
Auch mein Freund steht total auf bestrumpfte Beine.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2008 um 10:12
In Antwort auf elisa_12370476

Der blaue Planet!
Na, wie heißt wohl unsere Erde, richtig, der "Blaue Planet", ob die Omma am Rollator, die Fünfjährige im Kindergarten, es werden also brav und bieder die blauen Nietenbüxen getragen. Wenn ein Mann sich nicht sicher ist, ob er eigentliche eine Frau geheiratet hat, kann er doch im Personalausweis der Angetrauten nachlesen.
"Schönheit" ist kein Kriterium mehr, die Ästhetik der durchschnittlichen Vierzigjährigen ist eher ein Protest, dagegen, als Frau geboren worden zu sein, oder dagegen, jeden Tag aufstehen zu müsssen, sich gar die Haare kämmen zu müssen.
Nylon gibt es - in Ausnahmefällen - immer noch. Ich trage gerne transparente Feinstrumpfhosen, manchmal erfordert es den Mut, über den Dingen zu stehen, betrachten Sie es als "Randgruppenverhalten".

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
!,yvonne1234.

asteus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen