Forum / Fashion & Trends

Sind eure Männer auch Modemuffel?

Letzte Nachricht: 20. September um 10:22
P
pinacolada93
02.08.22 um 10:02

Mein Msnn (30) hat keinerlei Gespühr dafür, was zueinander paßt und welche Farben, Muster etc. man besser nicht kombinieren sollte.
Er nimmt entsprechende Kritik von mir zwar an, versteht sie aber nicht wirklich.
Inzwischen glaube ich  daß die männliche Denkweise in Sachen Mode doch meilenweit von unserer entfernt ist.
Mich würde einfach mal interessieren, ob ihr das ebenso empfindet und wie ihr damit umgeht? Akzeptiert ihr das einfach oder versucht ihr, eure Männer behutsam zu beraten?
Kann es sein, daß hier tatsächlich 2 Welten aufeinandee prallen?

pina

Mehr lesen

A
adenosintriphosphat
02.08.22 um 18:50

In meinem Umfeld ist es so, dass die Männer häufig gar nicht darauf achten welche Kleidungsstücke sie gerade zueinander tragen. Bei einigen fällt das mehr auf als bei anderen. Allerdings haben Männer auch weniger verschiedene Kleidungsstücke (nur Hosen, Tshirts, Pullover, etc) weswegen es bei manchen Garderoben gar nicht möglich ist ws wirklich falsch zu kombinieren.
Man(n) trägt dann halt jeden Tag ähnliche einfarbige Kleidungsstücke in unterschiedlichen Farben. Und zwar ohne sich darüber Gedanken zu machen, im Gegensatz zu vielen Frauen.
 

Gefällt mir

fuechslein-101
fuechslein-101
03.08.22 um 18:27

LOL...

Das T-Shirt, welches im Schrank oben liegt, wird angezogen. Ok, die sind eh fast alle Weiß mit unterschiedlichen Sprüchen drauf, wie auch fast alle kurzen Sommerhosen, von daher kann ich nicht viel falsch machen.

Gefällt mir

W
willmas
04.08.22 um 15:07

Da ist mein Dad wohl eine Ausnahme. Er kleidet sich sehr geschmackvoll
und auch sehr elegant. Seine Ratschläge bei meinen Einkäufen nehme ich
sehr gerne an.

1 -Gefällt mir

J
jl109
04.08.22 um 20:34

Ja, es prallen 2 Welten aufeinander ! Grundsätzlich ist es so, das ein Junge in der Kindheit nicht beigebracht bekommt darauf zu achten. Es ist immer alles praktisch und einfach. Mädchen sind immer Prinzessinnen und schön, da geht es schon los.....
Ein weiteres Problem ist, das es eigentlich keine "Mode " für Männer gibt, also weshalb sollten sie sich damit auseinandersetzen.
Für Männer gibt es nur wenige Kleidungsstücke.....Hemd, Pullover, T-Shirt, " kurze" Hose, lange Hose. Das wars.... also immer das gleiche. Klar, es können die Aufdrucke auf dem Shirt anders sein...irgendwelche Zahlen (was auch immer das zu bedeuten hat oder hirnlose Schriftzüge).
Die Farben sind auch eher moderat, im Sommer mag es gehen, aber so bald es kühler wird sind Männerklamotten eher dunkel gehalten.
Anzüge find ich auch schrecklich,...alle darin sehen gleich aus ( schlimmer als eine Uniform). Klar, der eine hat einen schwarzen Anzug an, der andere einen grauen. Aber trotzdem sehen alle gleich aus ( siehe Fotos von Politikern o.ä.)
Irgendein Trottel beschloß mal, das eine kurze Hose beim Mann bis zum Knie geht, ...bei den Temperatur find ich das " sau stark".
Wo also sollte nun der Reiz herkommen sich für Mode zu interessieren ? Es reicht doch, wenn man nicht nackt ist.
Frauenmode ist da anders und hat unbegrenzte Möglichkeiten zum probieren / spielen. Was alles in einem Schrank von einer Frau hängt, brauch ich hier nicht aufführen.
Ich denke, man könnte es ändern, wenn Mode für Männer wirklich Spaß machen würde, bequem und luftig ist, Farben im Spiel sind ( und keine hirnlosen Zahlen und das das ganze Jahr!) und somit der Reiz des probierens gefördert würde. Dann würden wohl viel mehr Männer auch darauf achten.
So lange aber die Herrenabteilung in einem Kaufhaus einem die Füße einschlafen lässt, weil alles irgendwie gleich aussieht, wird sich auch nichts ändern. Man"n" ist dann wie im modischen Tiefschlaf.

1 -Gefällt mir

H
homer
07.08.22 um 16:19

ja, am besten wird auch noch die Kleidung rausgelegt  ... kenn ich von meinen Eltern... zum Glück wird es mehr und mehr anders... 

und ja, ich finde die "Mode" für Männer auch langweilig... dewegen kombiniere ich z.B. auch meinen Sachen mit Damensachen... 

Gefällt mir

P
princevon1980
07.08.22 um 17:25

Andererseits ist es doch schön nachhaltig mit wenig Klamotten aus zu kommen. Man Stelle sich nur mal vor Männer würden jetzt tatsächlich modig so vielfältig Unterwegs sein wie Mädels/Frauen weil dann kommt ja schon des nächste Problem ins Haus nämlich das Platzproblem. Wenn ich so manchmal sehe wieviel Platz für Klamotten Frau iwo einnimmt und dann dazu noch den für Männer wenn Sie breiter bei diesem Thema aufgestellt sind, bleibt ja nur bei Frau zu reduzieren. Gibt ja so schon hin und wieder mal Diskussionen bzgl. des Platzes im Schrank.

Ich merke das öfter bei meiner Nichte, wie sie vorm Schrank steht und ewig sucht, bis sie was gefunden hat zum Anziehen wenn man da einwirft was ist mit dem oder jenem, kommt nur nein geht nicht das hatte ich da schon und das schon dort und das geht nicht. Man kann es beimThema Klamotten auch übertreiben wie ich finde.

Bei uns in der Familie, also was meine 5 Geschwister und mich angeht, wir sind von Geburt mit nem Vierbeiner (Hund) groß geworden, dementsprechend war bei allen der Klamottenstil recht simple gehalten, wo es kein Problem was wenn die Sachen mal dreckig wurden oder kaputt gingen.

Ich erinnere mich da gut an meine Jugendweihe, wo ich so nen Anzug verpasst bekommen habe und alle denn so, sieht ja toll aus und sahen mich schon nen Weg gehen, wo ich halt mehr mit so Anzüge auftreten würde. Ich hab mich da überhaupt nicht wohl drin gefühlt, ist einfach nicht meins.

Selbst Jeans sind aus meinem Alltag verschwunden weil ich diese irgendwann zu unbequem empfand.

Gruß
Sascha

Gefällt mir

devota1977
devota1977
08.08.22 um 13:53

Mein macht sich deutlich weniger aus Mode jetzt als ich. Aber kennt schon gewisse Marken und "sieht" - erkennt was zusammen passt und was Ihn steht. 

Gefällt mir

F
farona_27176457
08.08.22 um 15:14

Ein gescheiter Anzug und Hemd vom Herrenausstatter ist Mode genug.

Wer meint modisch zu sein und in kurzen Hosen im Büro erscheint, dem kann ich nur Lagerfelds Joggingzitat nahe legen. Wenn die die dünnen stachelbeer Beine sehe ist das vollkommen abtörnend. 🤢

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

H
homer
08.08.22 um 16:25
In Antwort auf farona_27176457

Ein gescheiter Anzug und Hemd vom Herrenausstatter ist Mode genug.

Wer meint modisch zu sein und in kurzen Hosen im Büro erscheint, dem kann ich nur Lagerfelds Joggingzitat nahe legen. Wenn die die dünnen stachelbeer Beine sehe ist das vollkommen abtörnend. 🤢

Hi, das wäre mir zu wenig  ... gute Anzüge sind ja etwas tolles... aber nur, neee... ich will Abwechslung 

Gefällt mir

P
pinacolada93
08.08.22 um 18:26

Hallo,
offensichtlich bin ich ja nicht die Einzige, der die männliche Modemuffligkeit auffällt.
Anscheinend ist das den Männern auch bewußt - zumindest Vielen 
Ich selber erwarte auch nicht unbedingt einen modisch gekleideten Mann, aber zumindest das Verständnis dafür was absolut nicht zueinander paßt etc.
Und das haben viel Männer einfach nicht drauf. Schade eigentlich

1 -Gefällt mir

fuechslein-101
fuechslein-101
23.08.22 um 19:26
In Antwort auf pinacolada93

Hallo,
offensichtlich bin ich ja nicht die Einzige, der die männliche Modemuffligkeit auffällt.
Anscheinend ist das den Männern auch bewußt - zumindest Vielen 
Ich selber erwarte auch nicht unbedingt einen modisch gekleideten Mann, aber zumindest das Verständnis dafür was absolut nicht zueinander paßt etc.
Und das haben viel Männer einfach nicht drauf. Schade eigentlich

Es ist aber doch so, dass Mode für Männer recht eintönig ist! Ok, mal ist ne Kravatte bissel breiter, dann wieder etwas schmaler (ich habe zum Teil noch die von meinem Vater im Gebrauch, und der ist 1974 verstorben!), mal sind am Hemd die Kragenecken bissel größer oder kleiner, an sonsten ich das doch alles seit Jahrzehnten ein Abwasch. 

Natürlich kann man seine Klamotten farblich bissel abstimmen, aber mehr auch nicht.
 

Gefällt mir

P
princevon1980
23.08.22 um 20:04
In Antwort auf pinacolada93

Hallo,
offensichtlich bin ich ja nicht die Einzige, der die männliche Modemuffligkeit auffällt.
Anscheinend ist das den Männern auch bewußt - zumindest Vielen 
Ich selber erwarte auch nicht unbedingt einen modisch gekleideten Mann, aber zumindest das Verständnis dafür was absolut nicht zueinander paßt etc.
Und das haben viel Männer einfach nicht drauf. Schade eigentlich

Naja, das liegt doch auch alles im Auge des Betrachters und was das Verständnis angeht was zueinander paßt oder nicht, denke ich mir gibt es auf beiden Seiten Leuts wo es unterschiedlich drauf haben im Sachen kombinieren. Wenn ich mir so manche Dame unterwegs so anschaue, wird da auch wüst kombiniert weil es a derjenigen gefällt und Betrachtern in vielen Möglichkeiten ins Auge fällt.
Angefangen von geht gar nicht, bis hin zu würde ich auch so anziehen. Eines scheint zumindest sicher zu sein, Sie fallen auf. Ob das so gewollt ist oder nicht oder es Sie nicht kümmert weter vermag ich an der Stelle nicht zu sagen.

Ich für meinen Teil denk mir dann auch nur so, auffallen tut es in jedem Fall weil es einfach hervorsticht aus der Menge.
Aber hey wäre ja langweilig wenn wir alle nach irgendeiner Art von Schablone als Vorlage gekleidet herumlaufen würden.
Man muss ja auch an die Denken wo sich damit die Zeit vertreiben und sich nen Kopf drum machen, wie andere sich anziehen 

Gefällt mir

F
frau-coco
31.08.22 um 20:39
In Antwort auf fuechslein-101

Es ist aber doch so, dass Mode für Männer recht eintönig ist! Ok, mal ist ne Kravatte bissel breiter, dann wieder etwas schmaler (ich habe zum Teil noch die von meinem Vater im Gebrauch, und der ist 1974 verstorben!), mal sind am Hemd die Kragenecken bissel größer oder kleiner, an sonsten ich das doch alles seit Jahrzehnten ein Abwasch. 

Natürlich kann man seine Klamotten farblich bissel abstimmen, aber mehr auch nicht.
 

Das stimmt doch nicht.
Man(n) muss nur interessiert sein und nicht nur bei Otto gucken.

Mein Mann ist alles andere als ein Modemuffel, er ist sehr Modeaffin. Aber auch keiner der bräsig Trends hinterher läuft.
Er ist schon oft Sehr extrovertiert gekleidet.
Er hat auch mehr Klamotten als ich. Und langweilig muss es nicht sein. Er hat z.B.  eine Jeans im Leomuster (aber im schwarz/grau), goldene Schuhe, karierte Hosen, auffällige Hemden, mal Rockabilly-Look, mal Baggy. Das ist überhaupt nicht langweilig.

Gefällt mir

juliax1
juliax1
20.09.22 um 10:20

Mein Mann achtet eigentlich schon darauf, dass alles zusammenpasst, aber er ist jetzt keiner der jedem Modetrend nachläuft. Ich bin da anders. Er trägt gerne sportliche Kleidung, was ich super finde und Gott sei Dank keine hautengen Jeans. 

Gefällt mir

juliax1
juliax1
20.09.22 um 10:22
In Antwort auf fuechslein-101

Es ist aber doch so, dass Mode für Männer recht eintönig ist! Ok, mal ist ne Kravatte bissel breiter, dann wieder etwas schmaler (ich habe zum Teil noch die von meinem Vater im Gebrauch, und der ist 1974 verstorben!), mal sind am Hemd die Kragenecken bissel größer oder kleiner, an sonsten ich das doch alles seit Jahrzehnten ein Abwasch. 

Natürlich kann man seine Klamotten farblich bissel abstimmen, aber mehr auch nicht.
 

Ich finde "einfache" Kleidung an Männern am schönsten. Mit Männern die Tücher und extravagante Kleidung tragen, könnte ich jetzt nichts anfangen.

1 -Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers