Home / Forum / Fashion & Trends / SG-Systeme: Warum einfach, wenn's auch umständlich geht?

SG-Systeme: Warum einfach, wenn's auch umständlich geht?

3. Mai 2016 um 16:51

In so einigen Diskussionen zum Thema SG, Fußlänge etc. wird immer wieder festgestellt, dass die derzeit gängigen Größenauszeichnungen nicht bedeuten, dass Schuhe von unterschiedlichen Herstellern bei gleicher SG-Auszeichnung gleich groß/lang sind.
Ich frage mich eh schon, warum solche abstrakten Zahlen braucht und nicht einfach die Schuhinnenlänge in mm oder cm reinschreibt (in der DDR wurde SG auch in cm angegeben). Dies ließe sich einfacher nachmessen und die SG Angaben dürften verlässlicher werden. Das hätte folgende Vorteile:
1. Eltern, die die Füße ihrer Kinder vorbildlich vermessen, können sicher sein, dass die ermittelte SG auch wirklich drin ist (nicht wie heute, dass eine 35 tatsächlich nur 33 ist). Die Hauptursache für Fußschäden in der Wachstumsphase könnte ausgerottet werden.
2. Auch Erwachsene könnten sich auf die Angaben verlassen, Schuhe, die man im "Vorbeigehen" dort kauft, wo man nicht wirklich anprobieren kann, haben dann zumindest die gewünschte Länge. Das Rätseln ob 42=42, eher 40/41 oder schon 43/44 entfällt Fehlkäufe werden seltener.
3. Wenn Schuhe bei richtiger Länge nicht richtig passen, liegt's wohl an der Breite. Dies kann man dann ehre feststellen und beim Händler monieren. Wohl auch weil SGs unterschiedlich ausfallen, tragen viele Leute, denen die Schuhe von der Breite nicht passen dann in falscher Länge.
Wer viel zu kleine Schuhe tragen möchte, kann das ja immer noch tun. Wer seine Füße aber nicht maltretieren will, bei deer bisherigen SG vielleicht leichtfertig war (was ist schon eine Nr. größer oder kleiner), überlegt sich bei einer mm-Auszeichnung vielleicht zweimal, ob er das seinen Füßen zumuten will, wenn klar ersichtlich wird, ab wann die Schuhe (deutlich) kürzer oder extrem länger als die Füße werden.

Mehr lesen

9. Juli 2016 um 12:02

Kommt Ihr mit derzeitigem SG-System wirklich klar?
Anprobiern sollte man immer. Aber Verlass auf SG soltte auch sein. Wenn die SG Spannweite im Schuhschrank über 4 Nr. reicht und alle Schuhe ähnlich gut/schlecht passen, stimmt doch was mit SG-Angabe nicht, oder.
Länge ist auch nicht alles, in optimaler Länge passt oft die Breite nicht. Deshalb gehöre auch ich zu den 80% die eigentlich zu kurze Schuhe tragen, weil sie mir in optimaler Länge vom Fuß fallen.
Würde in Schuhen die Innenlänge in mm stehen, könnte man das leichter nachmessen, ob die Angabe stimmt, und Schuhe in der optimalen Länge probieren.
Passen die dann irgendwie nicht richtig, erkennt man leichter um wie viel die Schuhe, mit denen man besser laufen kann, von der Ideallänge abweichen und kann besser abwägen, ob man das seinen Füßen zumuten will.
Dann wäre auch eher klar, dass man ein Problem mit der Schuhbreite hat und kann das beim Händler beanstanden. Solange man rätseln muss, ob ein Schuh größer oder kleiner als die ausgewiesene SG ausfällt, ist das nicht so einfach. Oder aber man redet sich diesbezüglich was ein und will nicht wahrhaben, dass die Schuhe, die man unbedingt will eigentli9ch nicht passen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Bella und Marie von Robell DIE Hose!
Von: cyrano_12725074
neu
5. Juli 2016 um 8:11
Eure Meinung ist gefragt!http://static.afcdn.com/world/communaute/forum/im Kaufverhalten bei Schuhen
Von: sayuri_12178116
neu
5. Juli 2016 um 0:22
Diskussionen dieses Nutzers
Warum wird die Auswahl im Herrenschuhregal immer dünner?
Von: carnevalist
neu
5. Mai 2017 um 16:43
Was tun, wenn die Ferse schlappt
Von: carnevalist
neu
2. Mai 2016 um 17:01
Teste die neusten Trends!
experts-club