Home / Forum / Fashion & Trends / "Schuhprobleme": Sind hier keine jungen Modedesigner, die sich dem Problem annehmen könnten?

"Schuhprobleme": Sind hier keine jungen Modedesigner, die sich dem Problem annehmen könnten?

22. November 2007 um 20:00

Wenn ich hier so einige Foren verfolge, stelle ich fest, dass es fast immer um den Kompromiss, schick oder praktisch geht oder Flexibilität gefragt ist. Technisch wäre hier sicher viel möglich. Konkret:
"Sandaletten zu Pantoletten machen":
Technisch wäre es doch wohl möglich, einen unabhängigen Fersenriemen (keine Verbindung zu den Bandagen), abnehmbar zu konstruieren. Will man den Schuh als Pantolette, macht man den Riemen ab, will man zur Sicherheit (z.B. Autofahren) bringt man ihn problemlos wieder an. Druckknopf-, Schnallenlösungen oder ein durch die Sohle führbarer Riemen wären theoretisch vorstellbar.
"Welche Winterschuhe":
Hier ist klar der Konflikt zwischen Optik und Nutzen zu erkennen. Schuhe die wirklich warm sind und ein sicheres Auftreten bei Eis und Schnee gewährleisten, wirken oft klobig. Bei eleganten Absatzmodellen mangelt es oft an der warmen Fütterung und erst recht am Profil.
Bei "Turnschuhen" (Chucksoptik) wurde m.W.n. schon mal mit verschieden farbigem Obermaterial, das sich per Reissverschluss an die Sohle anbringen lässt, experimentiert. Wären nach diesem Beispiel nicht auch gefütterte Überschuhe für Ballerinas oder Keilabsatzstiefel für mittlere Pumps denkbar? Man käme warmen Fußes und rutschsicher zur Arbeit, in die Disco, Thheater etc. und wieder nach Hause, der Überschuh wird mit dem Mantel an die Gaderobe gehängt, in der Zwischenzeit hat man einen eleganten Auftritt.
Plateauschuhe schwer wie Blei muss das sein?
Da viele Frauen über kalte Füße klagen, frage ich mich, wieso gerade bei dieser Mode oft auf Vollgummi gesetzt wurde. Hätte das Plateau nicht auch mit deutlich leichteren Isolierstoffen (Styropor, Styrodur) ausgefüllt werden können? Abgesehen davon hätte man in so manchen extremen Plateauschuh problemlos eine "Fußbodenheizung" einbauen können.

Dass die etablierte Schuhindustrie kein Interesse an "Allroundschuhen" hat und lieber für jeden kleinsten Zweck separate Schuhe verkaufen will, liegt auf der Hand. Aber auch in die größte Damenhandtasche passt kein Schuhschrank!
Wo seid ihr JungdesignerInnen? Eure Kreativität und Innovaität sind gefragt!
Gruß Frosch

Mehr lesen

26. November 2007 um 21:57

Keine JungdesigerInnen hier?
Die sich diesen "problemen" annehmen wollen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen