Home / Forum / Fashion & Trends / Schuhe bei Bankausbildung

Schuhe bei Bankausbildung

21. August 2004 um 20:22

Hallo,

ich habe Anfang August eine Ausbildung zur Bankkauffrau angefangen. Bis jetzt bin ich privat immer in Sneakers rumgelaufen, aber das geht ja jett nicht mehr... Deshalb hatte ich mir ein paar flache schwarze Lederschuhe (ohne Absatz) gekauft, welche ich dann in den ersten beiden Wochen angezogen habe.

Nachdem in der ersten Woche schon die Auszubildenden aus dem zweiten Ausbildungsjahr meinte, dass hier höhere schuhe "gern gesehen" wären (sie trägt immer so Stöckelschuhe mit schätzungsweise 8 cm Absatz), machte mich letzte Woche auch eine ältere Mitarbeiterin "inoffiziell" darauf aufmerksam. Ich war mir jetzt heute bei Deichmann auch ein paar schwarze Pumps mit 8cm Absatz kaufen, aber irgendwie kann ich noch nicht damit umgehen.

Wie würdet Ihr Euch denn verhalten?

Mehr lesen

21. August 2004 um 21:38

Kauf dir
Schuhe mit breiten + flacheren Absätzen! ich musste auch viel üben, und kann mittlerweile hochhackig gehen, aber kauf dir lieber Schuhe mit breiterem Absatz (nicht die spitzen, schmalen) die lassen sich am Anfang besser tragen. Wenn du unsicher läufst ist das eher schlechter...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2004 um 17:23

@ Sonja
Hi Sonja,
ich hab vor vielen Jahren auch mal bei einer Bank gearbeitet. Es gibt einfach gewisse Usancen, die in keinem Handbuch stehen, die man aber kennen und einhalten sollte. Wenn Du Dich daran hältst, wirst Du es einfacher haben, als wenn Du Dich nicht daran hältst. Wenn Du Dich wie eine Bankerin kleidest und verhältst wirst Du es leichter haben, nach der Ausbildung einen guten Job in der Bank zu bekommen. Ansonsten landest Du halt irgendwo im Zahlungsverkehr oder der Registratur oder so, jedenfalls wo Dich niemand sieht. Ich empfehle Dir, den gutgemeinten Ratschlag Deiner Kolleginnen unbedingt zu folgen. Hier noch ein paar Tips: Trage bevorzugt die Farben grau, schwarz oder dunkelblau, auf alle Fälle nichts grell Buntes. Trage Röcke, die bis kurz übers Knie gehen oder länger, nichts tief ausgeschnittenes und nichts bauchfreies, am besten dezentes Kostüm oder Hosenanzug. Gehe nie ungeschminkt in die Bank. Aber übertreibe es nicht, schminke Dich dezent und nimm keinen grell roten Lippenstift. Und trage schwarze oder dunkelblaue Pumps mit halbhohen Absatz (6-8cm). Das Laufen darin ist reine Übungssache und erfordert etwas Gewöhnung. Nimm Dir am Anfang ein zweites Paar Schuhe mit, damit Du wechseln kannst, wenn Dir in den 8 cm hohen die Füsse wehtun. Du machst Dir damit auch die Füsse nicht kaputt. Ich trage seit fast 25 Jahren immer nur hohe Absätze und hab mir damit die Füsse nicht ruiniert. Kauf Dir noch ein Paar richtig hohe Pumps. Du wirst merken, wie bequem doch die mit 8 cm Absatz sind. Außerdem wirst Du feststellen, daß die meisten Männer total auf hohe Hacken abfahren!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2004 um 18:12

Wie bitte? Betriebsrat?
Ich wollte mit diesen Leuten nie etwas zu tun haben. Ein paar unverfängliche, nette Worte im Treppenhaus ja, aber bitte nicht mehr. Was Du wohl noch nie ausprobiert und ausgelebt hast, ist, daß man es im Leben und im Beruf als betont feminine Frau wesentlich leichter hat als als Mannweib. Ich mußte z.B. noch nie an der Tankstelle selber den Ölstand oder Reifendruck selber messen oder meinen Einkaufskorb vom Obststand auf dem Markt zum Auto schleppen...
Betonte Weiblichkeit und Flachtreter passen nun mal für mich nicht zusammen. Im Büro hat das nichts mit sexistischen Regeln oder Diskriminierung zu tun, es geht für mich vielmehr darum, das zu nutzen, wie mich der liebe Gott geschaffen hat. Auch so was wie Emanzipation hab ich nicht nötig, dazu bin ich viel zu sehr-und zu gerne-Frau. Seh doch alles bischen mehr easy und Du wirst merken, das ganze Leben macht plötzlich viel mehr Spaß!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2004 um 15:28
In Antwort auf pene_12089449

Wie bitte? Betriebsrat?
Ich wollte mit diesen Leuten nie etwas zu tun haben. Ein paar unverfängliche, nette Worte im Treppenhaus ja, aber bitte nicht mehr. Was Du wohl noch nie ausprobiert und ausgelebt hast, ist, daß man es im Leben und im Beruf als betont feminine Frau wesentlich leichter hat als als Mannweib. Ich mußte z.B. noch nie an der Tankstelle selber den Ölstand oder Reifendruck selber messen oder meinen Einkaufskorb vom Obststand auf dem Markt zum Auto schleppen...
Betonte Weiblichkeit und Flachtreter passen nun mal für mich nicht zusammen. Im Büro hat das nichts mit sexistischen Regeln oder Diskriminierung zu tun, es geht für mich vielmehr darum, das zu nutzen, wie mich der liebe Gott geschaffen hat. Auch so was wie Emanzipation hab ich nicht nötig, dazu bin ich viel zu sehr-und zu gerne-Frau. Seh doch alles bischen mehr easy und Du wirst merken, das ganze Leben macht plötzlich viel mehr Spaß!

Meine Erfahrung
... ist genau die selbe, Glückwunsch zu deiner Meinung. Auch ich stelle prinzipiell keine Frauen ein, die ihre weibliche Seite verneinen und männlicher sein wollen als ein Mann.
Endlich spricht es mal eine Frau aus.
Respekt, Eva

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2004 um 15:50
In Antwort auf pene_12089449

@ Sonja
Hi Sonja,
ich hab vor vielen Jahren auch mal bei einer Bank gearbeitet. Es gibt einfach gewisse Usancen, die in keinem Handbuch stehen, die man aber kennen und einhalten sollte. Wenn Du Dich daran hältst, wirst Du es einfacher haben, als wenn Du Dich nicht daran hältst. Wenn Du Dich wie eine Bankerin kleidest und verhältst wirst Du es leichter haben, nach der Ausbildung einen guten Job in der Bank zu bekommen. Ansonsten landest Du halt irgendwo im Zahlungsverkehr oder der Registratur oder so, jedenfalls wo Dich niemand sieht. Ich empfehle Dir, den gutgemeinten Ratschlag Deiner Kolleginnen unbedingt zu folgen. Hier noch ein paar Tips: Trage bevorzugt die Farben grau, schwarz oder dunkelblau, auf alle Fälle nichts grell Buntes. Trage Röcke, die bis kurz übers Knie gehen oder länger, nichts tief ausgeschnittenes und nichts bauchfreies, am besten dezentes Kostüm oder Hosenanzug. Gehe nie ungeschminkt in die Bank. Aber übertreibe es nicht, schminke Dich dezent und nimm keinen grell roten Lippenstift. Und trage schwarze oder dunkelblaue Pumps mit halbhohen Absatz (6-8cm). Das Laufen darin ist reine Übungssache und erfordert etwas Gewöhnung. Nimm Dir am Anfang ein zweites Paar Schuhe mit, damit Du wechseln kannst, wenn Dir in den 8 cm hohen die Füsse wehtun. Du machst Dir damit auch die Füsse nicht kaputt. Ich trage seit fast 25 Jahren immer nur hohe Absätze und hab mir damit die Füsse nicht ruiniert. Kauf Dir noch ein Paar richtig hohe Pumps. Du wirst merken, wie bequem doch die mit 8 cm Absatz sind. Außerdem wirst Du feststellen, daß die meisten Männer total auf hohe Hacken abfahren!

@eve
Eine kurze Anmerkung: Was ist schlecht am Zahlungsverkehr??? Ich arbeite (noch)dort und wir sind nicht schlechter als die Leute am Schalter, im Gegenteil, wir müssen mehr wissen als die. Also bitte nichr negativ darüber urteilen, da. Und übrigens: Auch wir werden gesehen, denn auch hier sind mal Grosskunden oder andere Leute im Haus....

Nicht böse gemeint, nur halt eben zu unserer Verteidigung...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2004 um 18:31

10 Pferde?
Hi kleineente,
stell Dir mal vor, Samstag vormittag geht Dein Partner mit Dir shoppen, ihr kommt an einem Schuhladen vorbei, Dein Partner deutet auf ein Paar High Heels im Schaufenster und sagt "Schau mal kleines Entenmausilein, die würden mir für Dich gefallen". Er bräuchte bestimmt keine 10 Pferde, um Dich in den Laden zu bringen.....
Sei nicht immer so forsch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2004 um 14:59
In Antwort auf pene_12089449

10 Pferde?
Hi kleineente,
stell Dir mal vor, Samstag vormittag geht Dein Partner mit Dir shoppen, ihr kommt an einem Schuhladen vorbei, Dein Partner deutet auf ein Paar High Heels im Schaufenster und sagt "Schau mal kleines Entenmausilein, die würden mir für Dich gefallen". Er bräuchte bestimmt keine 10 Pferde, um Dich in den Laden zu bringen.....
Sei nicht immer so forsch!

Mal ne Frage
Was machst du denn beruflich? Und was trägst du im Beruf?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2004 um 8:55

@ kleineente
Guten Morgen.

Ich respektiere Deine Meinung zum obigen Thema und kann sie (auch als Mann) gut nachvollziehen.

Das Du Dich mit Deiner Klappe gegen jeden anderen Mann durchzusetzen vermagst, glaube ich Dir sofort.

Nur einen inhaltlichen Punkt will ich aus Deinem obigen Posting aufgreifen, welchen ich nicht teile:

Du verwendest das Wörtchen "nie".

Uh, ich habe beim Lesen gespürt, wie mir ein leichter Schauer über den Rücken wanderte.

Ich will ja jetzt eigentlich nicht mit Omas oder Mamas Lebensweisheiten kommen, aber ich habe gelernt, die Wörter "nie", "ewig" und "immer" sehr gewissenhaft und mäßig dosiert von mir abzusondern.

Das hat nix mit einem Mißtrauen dem anderen gegenüber zu tun, sondern mit dem Umstand, daß das Leben für uns so manche Überraschungen parat hält, die wir im Vorfeld schlecht antizipieren können.

Um dabei Dein Beispiel und dieses Thema mit einer rhetorischen Frage aufzugreifen:

Wie viele Beziehungen gibt es hierzulande, wo der eine Partner ein Scheinleben führt, indem dieser für den anderen eine Fassade aufrechterhält? Es sind bestimmt nicht wenige.

Der Grund hierfür kann logischerweise vielschichtig sein. Es muß ja nicht gleich ein extremes Beispiel wie der Wunsch sein, im Körper des anderen Geschlechts leben zu wollen (zu dem Thema gabs mal einen wirklich guten deutschen Film mit Dominique Horwitz:
"Enthüllung einer Ehe", 1999).

Es braucht ja "nur" ein Fetisch zu sein, von dem der andere nichts weiß bzw. nichts wissen sollte. Oder warum gehen viele Männer zu Professionellen? Es ist nicht nur Sex, den diese Männer dort suchen. Dabei will ich das nicht rechtfertigen oder bewerten.

Um mich richtig zu verstehen: Ich kenn Dich und Deinen Partner nicht. Darum kann ich mich zu Euch auch nicht äußern, will ich auch nicht.

Nur, weiß ich in letzter Konsequenz wirklich, ob mein Partner nicht doch noch heimliche Wünsche oder gar Fetische besitzt und es sich "nur" nicht traut, es einem zu sagen, weil dieser eine mögliche Stigmatisierung diesbezüglich fürchtet???

Darum: Meine Hand würde ich daher für meine Freundin nicht "ins Feuer legen" wollen. Auch nach fast 4 1/2 Jahren Beziehung nicht.

Wie gesagt: Das hat nichts mit einem Mißtrauen dem anderen gegenüber zu tun, sondern einzig und allein damit, daß wir beim Partner nun mal nicht in die letzten Ecken der Seele schauen können.

Wenn ich mir diesen Nachsatz dazu erlauben darf: Das ist auch gut so!

Liebe Grüße,
Igelmännchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2004 um 13:11
In Antwort auf faolan_12902966

Mal ne Frage
Was machst du denn beruflich? Und was trägst du im Beruf?

Beruflich?
Ich habe bis vor ein paar Jahren in einer Bank gearbeitet. Getragen habe ich in der Regel Kostüme (Thierry Mugler, Escada) und hohe Pumps und hab mich auch nicht gescheut, im Winter im Nerzswinger oder Zobel in die Bank zu gehen. Seit ein paar Jahren arbeite ich nicht mehr und bin nur noch für meinen Liebsten und mein süßes Töchterchen da...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2004 um 13:30

Verschrobenes Weltbild?
Ich verstehe nicht, warum Du gleich so gereizt reagierst und ausfallend wirst. Ich nehme an, wir beide sind völlig gegensätzliche Persönlichkeiten. Aber das ist doch kein Grund, um mich zu beschimpfen, nur weil ich anders bin, anders denke und fühle als Du und niemals so sein möchte, wie Du bist. Wenn es Dir Spaß macht, in Flachtretern durch die Gegend zu schlürfen, kannst Du das ja tun, da will Dich niemand ändern oder kritisieren. Und wenn das Deinen Mann nicht stört, was ich mir allerdings kaum vorstellen kann, umso besser für Dich. Aber vielleicht ist Deine Reaktion nichts anderes als der versteckte Neid, daß Du nicht in hohen Schuhen laufen kannst. Wobei auch 6cm Absätze für mich zu den Flachtretern zählen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2004 um 14:03
In Antwort auf pene_12089449

Beruflich?
Ich habe bis vor ein paar Jahren in einer Bank gearbeitet. Getragen habe ich in der Regel Kostüme (Thierry Mugler, Escada) und hohe Pumps und hab mich auch nicht gescheut, im Winter im Nerzswinger oder Zobel in die Bank zu gehen. Seit ein paar Jahren arbeite ich nicht mehr und bin nur noch für meinen Liebsten und mein süßes Töchterchen da...

Aber...
dein Geschmack scheint dir nicht abhanden gekommen zu sein. Die Kleidung, die du in der Bank getragen hast, ist exakt das, was ich von weiblichen Angestellten erwarte: Kostüm, hohe Schuhe.
Was trägst du denn jetzt als Mutter?
Wäre ja auch unabhängig von diesem Thema hier eine Frage wert.

Gruß aus der Businesswelt
Martin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2004 um 14:33

*seufz*
Also im Großen und Ganzen muss ich den Aussagen von Eve zustimmen.
Ich arbeite zwar nicht in der Bank, sondern im Büro, aber auch ich trage Hosenanzüge und Kostüme. Und ich bin der Ansicht (bitte nicht schlagen), dass flache Schuhe ohne Absatz zu Kostümen nicht passen. Es müssen keine 8 cm sein, aber 4-5 cm ist schon ok. Hauptsache, der Schuh wirkt weiblich.

Das einzige, womit ich nicht konform gehe, ist der Pelz. Aber das ist hier nicht das Thema. Mal abgesehen davon, dass ich diese Tierquälerein nicht mag, wäre ich auch zu geizig, soviel Geld für ein Kleidungsstück auszugeben. Letztendlich muss das jeder selber wissen.

Gruß
parfum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2004 um 15:22

Mmhhh
ok, vielleicht liegt es auch an meinem persönlichen Geschmack.
Meine Schuhe haben alle mindestens 4 cm Absatz.
Ich besitze keine flachen Schuhe, weil mir erstens keine gefallen (habe zumindest noch keine gesehen) und ich mich wohler fühle, wenn ich etwas größer wirke.

Also, in Kurzform: die Gesamterscheinung muss passen. Egal, ob bei einer Bank, Versicherung oder sonstwas.

LG
parfum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2004 um 20:10

Arbeiten?
Ja, ich genieße es, mich darum zu kümmern, daß wir ein schönes Zuhause haben. Ich koche gern und kümmere mich sehr um meine süße Kleine, bin einfach gern für meine kleine Familie da. Du willst doch nicht ernsthaft behaupten, das wäre keine Arbeit! Das Thema Karriere und Beruf hab ich ausgelebt und erkannt, daß das kein Lebensinhalt für mich ist. Vielleicht kommst Du ja auch noch auf den Trichter.
Ansonsten bin ich voll damit beschäftigt, was Frau gerne so macht: Zum Friseur, zur Kosmetikerin, ins Nagelstudio, zur Fußpflege, Shopping gehen usw.
Ansonsten geht es uns richtig gut, d.h., gut ging es mir schon immer. Was ich früher an Gehalt verdient habe, hab ich so nebenbei zum Ausgeben gehabt, hat nichts mit meinem Partner zu tun. Aber das will ich hier nicht weiter vertiefen. Vielleicht hast Du da was falsch gemacht in Deinem Leben?
Was Pelze betrifft, mißt Du mit zweierlei Maß. Warum tun Dir Nerze leid, aber nicht Rinder, Schweine, Hähnchen und Gänse? Wenn Du konsequent wärst, dürftest Du kein Fleisch essen, keine Schuhe aus Leder und nichts aus Leder tragen und auf einem Schaumstoffkissen schlafen und Dich mit einer Wolldecke zudecken.
Im Bettzeug sind doch Federn drin! Bist ja bloß neidisch, weil Du keine Pelze hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2004 um 20:11

@ kleineente
Ja, ich genieße es, mich darum zu kümmern, daß wir ein schönes Zuhause haben. Ich koche gern und kümmere mich sehr um meine süße Kleine, bin einfach gern für meine kleine Familie da. Du willst doch nicht ernsthaft behaupten, das wäre keine Arbeit! Das Thema Karriere und Beruf hab ich ausgelebt und erkannt, daß das kein Lebensinhalt für mich ist. Vielleicht kommst Du ja auch noch auf den Trichter.
Ansonsten bin ich voll damit beschäftigt, was Frau gerne so macht: Zum Friseur, zur Kosmetikerin, ins Nagelstudio, zur Fußpflege, Shopping gehen usw.
Ansonsten geht es uns richtig gut, d.h., gut ging es mir schon immer. Was ich früher an Gehalt verdient habe, hab ich so nebenbei zum Ausgeben gehabt, hat nichts mit meinem Partner zu tun. Aber das will ich hier nicht weiter vertiefen. Vielleicht hast Du da was falsch gemacht in Deinem Leben?
Was Pelze betrifft, mißt Du mit zweierlei Maß. Warum tun Dir Nerze leid, aber nicht Rinder, Schweine, Hähnchen und Gänse? Wenn Du konsequent wärst, dürftest Du kein Fleisch essen, keine Schuhe aus Leder und nichts aus Leder tragen und auf einem Schaumstoffkissen schlafen und Dich mit einer Wolldecke zudecken.
Im Bettzeug sind doch Federn drin! Bist ja bloß neidisch, weil Du keine Pelze hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2004 um 20:21
In Antwort auf faolan_12902966

Aber...
dein Geschmack scheint dir nicht abhanden gekommen zu sein. Die Kleidung, die du in der Bank getragen hast, ist exakt das, was ich von weiblichen Angestellten erwarte: Kostüm, hohe Schuhe.
Was trägst du denn jetzt als Mutter?
Wäre ja auch unabhängig von diesem Thema hier eine Frage wert.

Gruß aus der Businesswelt
Martin

@ martin
Zuhause meistens Minirock und Body, ein Stretchkleid oder ein Schlauchkleid von Wolford. Wenn ich auf die Straße gehe, Kostüm oder Minikleid und immer hohe Schuhe, gerne Plateau. Ich mach mich einfach gerne sexy zurecht. Mutter sein und sexy Outfit schließen sich nicht gegenseitig aus.Hosen zieh ich ungern an, höchstens mal im Winter, wenn es eisekalt ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2004 um 14:16
In Antwort auf pene_12089449

@ martin
Zuhause meistens Minirock und Body, ein Stretchkleid oder ein Schlauchkleid von Wolford. Wenn ich auf die Straße gehe, Kostüm oder Minikleid und immer hohe Schuhe, gerne Plateau. Ich mach mich einfach gerne sexy zurecht. Mutter sein und sexy Outfit schließen sich nicht gegenseitig aus.Hosen zieh ich ungern an, höchstens mal im Winter, wenn es eisekalt ist.

@ eve
weiterhin Glückwunsch zu Stil und Geschmack. Und wegen der Prügel, die du hier kassierst: das ist die typisch deutsche Neiddiskussion. In diesem Land ist es so gut wie unmöglich, Luxus und Stil öffentlich zu zeigen. Wer es dennoch tut, wird angegriffen. Das kenne ich auch. Typisch ist die Pelzdiskussion hier.
Weil man anderen (hier: dir) dieses Statussymbol, das man sich selbst nicht leisten kann, neidet, bringt man lächerliche moralische Argumente.
Darf ich fragen wie alt du bist?

Beste Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2004 um 15:14
In Antwort auf faolan_12902966

@ eve
weiterhin Glückwunsch zu Stil und Geschmack. Und wegen der Prügel, die du hier kassierst: das ist die typisch deutsche Neiddiskussion. In diesem Land ist es so gut wie unmöglich, Luxus und Stil öffentlich zu zeigen. Wer es dennoch tut, wird angegriffen. Das kenne ich auch. Typisch ist die Pelzdiskussion hier.
Weil man anderen (hier: dir) dieses Statussymbol, das man sich selbst nicht leisten kann, neidet, bringt man lächerliche moralische Argumente.
Darf ich fragen wie alt du bist?

Beste Grüße

Neiddiskussion
Wir fühlen uns auch in unserem Haus in Marbella viel wohler als in Deutschland und sind dort so oft, wie es geht. Spanien hat Deutschland doch schon längst überholt. Noch vor 20 Jahren haben in Spanien Kleinwägen älteren Baujahres und schlecht gekleidete Menschen das Straßenbild geprägt. Heute ist es umgekehrt. Gut gekleidete Menschen, wenn man von Touristen in kurzen Hosen, weißen Socken und Sandalen absieht, und überwiegend neue Autos aus deutscher Produktion bestimmen heute das Straßenbild in Spanien. Die schlecht gekleideten Menschen und alten Autos prägen heute die deutschen Städte. Mein Partner sagt, die meisten Frauen in Deutschland laufen rum wie graue Mäuse.
Ein Pelzmantel ist kein Statussymbol, sondern ein ganz normales Kleidungsstück. Ich hab schon als 16-jährige einen Pelzmantel getragen, kenne das nicht anders von meiner Mutter und finde die ganze Aufregung zu dem Thema einfach nur lächerlich und doof. Aber das ist wieder ein typisch deutsches Thema. In der Schweiz regt sich niemand wegen einem Pelz auf, da fällt man eher auf, wenn man im Winter keinen Pelz trägt. Ein Pelz ist auch nicht unerschwinglich, einen preiswerten Nerz bekommt man schon für wenige tausend Euro.
Was mich etwas enttäuscht hat, ist Deine Frage nach meinem Alter. Ein Herr fragt eine Dame nicht nach ihrem Alter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2004 um 15:19
In Antwort auf pene_12089449

Neiddiskussion
Wir fühlen uns auch in unserem Haus in Marbella viel wohler als in Deutschland und sind dort so oft, wie es geht. Spanien hat Deutschland doch schon längst überholt. Noch vor 20 Jahren haben in Spanien Kleinwägen älteren Baujahres und schlecht gekleidete Menschen das Straßenbild geprägt. Heute ist es umgekehrt. Gut gekleidete Menschen, wenn man von Touristen in kurzen Hosen, weißen Socken und Sandalen absieht, und überwiegend neue Autos aus deutscher Produktion bestimmen heute das Straßenbild in Spanien. Die schlecht gekleideten Menschen und alten Autos prägen heute die deutschen Städte. Mein Partner sagt, die meisten Frauen in Deutschland laufen rum wie graue Mäuse.
Ein Pelzmantel ist kein Statussymbol, sondern ein ganz normales Kleidungsstück. Ich hab schon als 16-jährige einen Pelzmantel getragen, kenne das nicht anders von meiner Mutter und finde die ganze Aufregung zu dem Thema einfach nur lächerlich und doof. Aber das ist wieder ein typisch deutsches Thema. In der Schweiz regt sich niemand wegen einem Pelz auf, da fällt man eher auf, wenn man im Winter keinen Pelz trägt. Ein Pelz ist auch nicht unerschwinglich, einen preiswerten Nerz bekommt man schon für wenige tausend Euro.
Was mich etwas enttäuscht hat, ist Deine Frage nach meinem Alter. Ein Herr fragt eine Dame nicht nach ihrem Alter.

Aha
...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2004 um 16:22
In Antwort auf pene_12089449

Neiddiskussion
Wir fühlen uns auch in unserem Haus in Marbella viel wohler als in Deutschland und sind dort so oft, wie es geht. Spanien hat Deutschland doch schon längst überholt. Noch vor 20 Jahren haben in Spanien Kleinwägen älteren Baujahres und schlecht gekleidete Menschen das Straßenbild geprägt. Heute ist es umgekehrt. Gut gekleidete Menschen, wenn man von Touristen in kurzen Hosen, weißen Socken und Sandalen absieht, und überwiegend neue Autos aus deutscher Produktion bestimmen heute das Straßenbild in Spanien. Die schlecht gekleideten Menschen und alten Autos prägen heute die deutschen Städte. Mein Partner sagt, die meisten Frauen in Deutschland laufen rum wie graue Mäuse.
Ein Pelzmantel ist kein Statussymbol, sondern ein ganz normales Kleidungsstück. Ich hab schon als 16-jährige einen Pelzmantel getragen, kenne das nicht anders von meiner Mutter und finde die ganze Aufregung zu dem Thema einfach nur lächerlich und doof. Aber das ist wieder ein typisch deutsches Thema. In der Schweiz regt sich niemand wegen einem Pelz auf, da fällt man eher auf, wenn man im Winter keinen Pelz trägt. Ein Pelz ist auch nicht unerschwinglich, einen preiswerten Nerz bekommt man schon für wenige tausend Euro.
Was mich etwas enttäuscht hat, ist Deine Frage nach meinem Alter. Ein Herr fragt eine Dame nicht nach ihrem Alter.

@Martin und @Eve,
ich finde, das sprengt jetzt hier den Rahmen...
Seit wann ist Tierschutz typisch deutsch?
Seit wann ist man neidisch, wenn man keinen Pelz trägt? Wenn ich nicht wüsste, wohin mit meinem Geld, würde ich es garantiert nicht für Pelze ausgeben...ich nage übrigens auch nicht am Hungertod, sicherlich genauso wenig wie kleine Ente.

Bevor ihr euch aufregt und meint, ich dürfte auch andere Dinge nicht, wenn ich gegen Pelze bin (übrigens ein blödes ungültiges Argument):
ich esse auch kein Fleisch, trage kein Leder und kaufe tierversuchsfreie Kosmetik.
JEDER kann etwas für eine bessere Welt tun, das nur mal so am Rande.

Wenn euch das Tierleid egal ist, dann ist das euer Bier. Aber da ihr offenbar keine Ahnung habt, empfehle ich euch einen Besuch auf der Pelzfarm (sofern das möglich ist, denn selbst im Fernsehen wird nur das gezeigt, was mit versteckter Kamera gedreht wurde).

Eins könnt ihr mir glauben: Neidisch? Auf Pelz? Nö. Sicher nicht.

Man kann sich auch ohne tote Tiere schick kleiden. Tue ich ja auch. Ansonsten ist gegen deinen Kleidungsstil, Eve, ja auch nichts einzuwenden. Das hatte ich weiter oben schon geschrieben.

Gruß
parfum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2004 um 18:59

Das traditionelle Rollenverständnis
im Verhältnis zwischen Mann und Frau finde ich absolut o.k., wenn man den richtigen Partner gefunden hat, auf den man sich verlassen kann.
Der Mann verdient das Geld, die Frau sorgt sich um das Zuhause, hält die lästigen Dinge des Alltags von ihm ab, ist Coach, gute Zuhörerin und Ratgeberin, zuverlässige Partnerin und aufregende Geliebte in einer Person. Aber man muß sich sicher sein, daß es der Richtige ist. Ansonsten hätte ich niemals meine Unabhängigkeit aufgegeben..
Außerdem fühle ich mich gegenüber meiner kleinen Tochter verpflichtet, ihr alles zu geben und ihr eine gute Mutter zu sein, solange sie mich braucht. Beruf und Familie lassen sich schlecht unter einen Hut bringen, wenn man alles perfekt machen möchte, da muß man sich entscheiden. Und mein Partner und meine Tochter sind mir wichtiger als Erfolg im Job. Ich habe nie bereut, daß ich aufgehört habe, zu arbeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2004 um 19:00

@ebba
Das traditionelle Rollenverständnis im Verhältnis zwischen Mann und Frau finde ich absolut o.k., wenn man den richtigen Partner gefunden hat, auf den man sich verlassen kann.
Der Mann verdient das Geld, die Frau sorgt sich um das Zuhause, hält die lästigen Dinge des Alltags von ihm ab, ist Coach, gute Zuhörerin und Ratgeberin, zuverlässige Partnerin und aufregende Geliebte in einer Person. Aber man muß sich sicher sein, daß es der Richtige ist. Ansonsten hätte ich niemals meine Unabhängigkeit aufgegeben..
Außerdem fühle ich mich gegenüber meiner kleinen Tochter verpflichtet, ihr alles zu geben und ihr eine gute Mutter zu sein, solange sie mich braucht. Beruf und Familie lassen sich schlecht unter einen Hut bringen, wenn man alles perfekt machen möchte, da muß man sich entscheiden. Und mein Partner und meine Tochter sind mir wichtiger als Erfolg im Job. Ich habe nie bereut, daß ich aufgehört habe, zu arbeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2004 um 19:42
In Antwort auf pene_12089449

Neiddiskussion
Wir fühlen uns auch in unserem Haus in Marbella viel wohler als in Deutschland und sind dort so oft, wie es geht. Spanien hat Deutschland doch schon längst überholt. Noch vor 20 Jahren haben in Spanien Kleinwägen älteren Baujahres und schlecht gekleidete Menschen das Straßenbild geprägt. Heute ist es umgekehrt. Gut gekleidete Menschen, wenn man von Touristen in kurzen Hosen, weißen Socken und Sandalen absieht, und überwiegend neue Autos aus deutscher Produktion bestimmen heute das Straßenbild in Spanien. Die schlecht gekleideten Menschen und alten Autos prägen heute die deutschen Städte. Mein Partner sagt, die meisten Frauen in Deutschland laufen rum wie graue Mäuse.
Ein Pelzmantel ist kein Statussymbol, sondern ein ganz normales Kleidungsstück. Ich hab schon als 16-jährige einen Pelzmantel getragen, kenne das nicht anders von meiner Mutter und finde die ganze Aufregung zu dem Thema einfach nur lächerlich und doof. Aber das ist wieder ein typisch deutsches Thema. In der Schweiz regt sich niemand wegen einem Pelz auf, da fällt man eher auf, wenn man im Winter keinen Pelz trägt. Ein Pelz ist auch nicht unerschwinglich, einen preiswerten Nerz bekommt man schon für wenige tausend Euro.
Was mich etwas enttäuscht hat, ist Deine Frage nach meinem Alter. Ein Herr fragt eine Dame nicht nach ihrem Alter.

Verzeihung
die Frage nach deinem Alter war in der Tat nicht taktvoll, allerdings gehe ich davon aus, dass du in einem Alter bist, in dem man noch ohne schlechtes Gewissen nach selbigem fragen darf. Dennoch gehörte es sich nicht, völlig klar. Dass ihr lieber in Spanien lebt, kann ich absolut nachvollziehen, das geht mir nicht anders. Warum, sieht man an dieser kleinkarierten Diskussion in die Forum wieder einmal. Was hast du denn sonst so in der Schule getragen?
In der Hoffnung, dass diese Frage unverfänglich war,
beste Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2004 um 20:09
In Antwort auf faolan_12902966

Verzeihung
die Frage nach deinem Alter war in der Tat nicht taktvoll, allerdings gehe ich davon aus, dass du in einem Alter bist, in dem man noch ohne schlechtes Gewissen nach selbigem fragen darf. Dennoch gehörte es sich nicht, völlig klar. Dass ihr lieber in Spanien lebt, kann ich absolut nachvollziehen, das geht mir nicht anders. Warum, sieht man an dieser kleinkarierten Diskussion in die Forum wieder einmal. Was hast du denn sonst so in der Schule getragen?
In der Hoffnung, dass diese Frage unverfänglich war,
beste Grüße

Ah ja,
man ist also kleinkariert, wenn man eure Meinung nicht teilt und sich nicht mit Luxusgütern behängt.
Wie wärs, wenn du mal das liest, was andere schreiben und ein bißchen nachdenkst?

Aber nun gut, wenigstens ist es lustig anzuschauen, wie du einer wildfremden Frau hier den Hof machst.
Klingt ganz nach Domina und Sklave.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2004 um 1:09
In Antwort auf vada_12683779

Ah ja,
man ist also kleinkariert, wenn man eure Meinung nicht teilt und sich nicht mit Luxusgütern behängt.
Wie wärs, wenn du mal das liest, was andere schreiben und ein bißchen nachdenkst?

Aber nun gut, wenigstens ist es lustig anzuschauen, wie du einer wildfremden Frau hier den Hof machst.
Klingt ganz nach Domina und Sklave.

Wenn...
für dich Höflichkeit belustigend ist, dann...

... ist es eben so.
Mehr fällt mir dazu nicht ein, außer dass ich hoffe, dass es Männer gibt, die zu dir höflich sind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2004 um 1:11

Würde fragen, ob das wirklich ne Bank ist oder...
Ne, also im Ernst mal. Ich bin 17 und ich trag gern höhere Schuhe, schminke mich gern usw. aber ich bin eher gewohnt, daß ich mich mal zurücknehme um nicht negativ aufzufallen.
Und ihr sollt sogar 8cm Schuhe tragen ??? Find ich total übertrieben. Einfache saubere halbschuhe oder Pumps würd ich nehmen, Absatz so 3-5 cm, aber 8cm als Vorgabe find ich krass.
Für ne Bardame vielleicht net, aber für ne Bankangestellte schon.
Es sei denn, du bist sehr klein, deswegen vielleicht?

Gruß,
Carmen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2004 um 11:32
In Antwort auf faolan_12902966

Verzeihung
die Frage nach deinem Alter war in der Tat nicht taktvoll, allerdings gehe ich davon aus, dass du in einem Alter bist, in dem man noch ohne schlechtes Gewissen nach selbigem fragen darf. Dennoch gehörte es sich nicht, völlig klar. Dass ihr lieber in Spanien lebt, kann ich absolut nachvollziehen, das geht mir nicht anders. Warum, sieht man an dieser kleinkarierten Diskussion in die Forum wieder einmal. Was hast du denn sonst so in der Schule getragen?
In der Hoffnung, dass diese Frage unverfänglich war,
beste Grüße

Warum Du das wohl wissen willst...
Du bist echt neugierig. Erst willst Du wissen, was ich zuhause trage, jetzt, was ich in der Schule getragen habe. Was ist so interessant daran für Dich? Aber, um Deine Neugier zu BEFRIEDIGEN: Ich war in einem Internat, seit ich 12 Jahre alt war. Da mußte ich Schulkleidung tragen, also Hose bzw. Faltenrock und Jacke mit Schulwappen. Und diese Kleidung mußten wir auch tragen, wenn wir das Internatsgelände verlassen haben. Schminken, Nagellack und Rauchen waren strengstens verboten. Stattdessen wurden wir mit Sport, Lateinunterricht und Altgriechisch gequält.
Ich nehme an, das Leben in einer Kaserne hat im Vergleich dazu mehr Charme, ich denke, da wirst Du mitreden können.
Zufrieden?????????
P.S.:In den Ferien zuhause hab ich diese Sachen natürlich nicht getragen. So ungefähr mit 16/17 war mein Dad mit mir mal shoppen. Ich durfte mir einen rosafarbenen Rock mit Petticoat, dazu rosafarbene Lackpumps und eine rosafarbene Lederjacke mit Straßsteinchen aussuchen. Sowas war Ende der 70-er der ultimative Schrei. Jetzt weißt Du auch ungefähr, wie alt ich bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2004 um 11:47
In Antwort auf pene_12089449

Warum Du das wohl wissen willst...
Du bist echt neugierig. Erst willst Du wissen, was ich zuhause trage, jetzt, was ich in der Schule getragen habe. Was ist so interessant daran für Dich? Aber, um Deine Neugier zu BEFRIEDIGEN: Ich war in einem Internat, seit ich 12 Jahre alt war. Da mußte ich Schulkleidung tragen, also Hose bzw. Faltenrock und Jacke mit Schulwappen. Und diese Kleidung mußten wir auch tragen, wenn wir das Internatsgelände verlassen haben. Schminken, Nagellack und Rauchen waren strengstens verboten. Stattdessen wurden wir mit Sport, Lateinunterricht und Altgriechisch gequält.
Ich nehme an, das Leben in einer Kaserne hat im Vergleich dazu mehr Charme, ich denke, da wirst Du mitreden können.
Zufrieden?????????
P.S.:In den Ferien zuhause hab ich diese Sachen natürlich nicht getragen. So ungefähr mit 16/17 war mein Dad mit mir mal shoppen. Ich durfte mir einen rosafarbenen Rock mit Petticoat, dazu rosafarbene Lackpumps und eine rosafarbene Lederjacke mit Straßsteinchen aussuchen. Sowas war Ende der 70-er der ultimative Schrei. Jetzt weißt Du auch ungefähr, wie alt ich bin.

Wenn dir...
... prolliger Charme gefällt, dann, aber nur dann, hat eine Kaserne mehr Charme als dein Internat. Aber es klingt schon sehr nach Bevormundung, da gebe ich dir recht.
Ich bin deshalb neugierig, weil dies (zumindest für mich) ein Sinn von Foren oder Chats ist: etwas darüber zu erfahren, wie andere Menschen leben, was sie tun und nicht tun, welche Dinge sie mögen (Style, Business, Freizeit). Besonders wenn die Ansichten, welche diese Menschen vertreten, so überzeugend sind wie bei dir.
Aber natürlich, dürftest du umgekehrt auch fragen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2004 um 11:51

Ebba,
warum engagierst Du Dich nicht sozial oder politisch? Du wirst erkennen, es bringt nichts. Ich genieße da lieber mein Leben. Und ich gehe nicht ins Nagelstudio, weil mir langweilig ist, sondern, weil ich gerne schöne Nägel habe.
Außerdem: Wozu privates soziales Engagement? Laß das Soziale doch lieber den Staat machen, dafür zahlen seine Bürger doch genügend Steuern. Und zu politischen Engagement: Sicher hätten wir lieber den Stoiber als Kanzler als den, für den wir soviel Verachtung empfinden, daß ich nicht mal seinen Namen aussprechen möchte. Aber als Einzelne kann man eh nichts ausrichten. Außerdem werden diese Leute von selber verschwinden, da muß man nichts tun und nur zuschauen, wie sie unsere Volkswirtschaft jeden Tag ein kleines Stück weiter nach unten ziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2004 um 17:48
In Antwort auf pene_12089449

Ebba,
warum engagierst Du Dich nicht sozial oder politisch? Du wirst erkennen, es bringt nichts. Ich genieße da lieber mein Leben. Und ich gehe nicht ins Nagelstudio, weil mir langweilig ist, sondern, weil ich gerne schöne Nägel habe.
Außerdem: Wozu privates soziales Engagement? Laß das Soziale doch lieber den Staat machen, dafür zahlen seine Bürger doch genügend Steuern. Und zu politischen Engagement: Sicher hätten wir lieber den Stoiber als Kanzler als den, für den wir soviel Verachtung empfinden, daß ich nicht mal seinen Namen aussprechen möchte. Aber als Einzelne kann man eh nichts ausrichten. Außerdem werden diese Leute von selber verschwinden, da muß man nichts tun und nur zuschauen, wie sie unsere Volkswirtschaft jeden Tag ein kleines Stück weiter nach unten ziehen.

Deine Prognose
hört man gerne, alleine: glaubst du wirklich, dass die Deutschen den Verfall ihrer Wirtschaft stoppen wollen? Zu hoffen wäre es, dass es mehr Freiheit für die Wirtschaft gibt, allerdings wollen eben viele sich vom Staat aushalten lassen und werden deshalb diesen Linkskurs beibehalten wollen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2004 um 13:32

Probiers einfach aus, es wird dir gefallen
Hallo Namenkollegin,
probiers doch einfach aus damit zu laufen ! Ich finde die "Forderung" zwar auch etwas seltsam, ab er ich trage beruflich und auch privat fast immer Schuhe mit Absätzen, finde 6cm Blockabsätze total bequem, und mit 8-10 cm laufe ich auch den ganzen Tag herum, ohne Schmerzen, Probleme usw. zu haben.

Ich fühl mich toll, einfach weiblich, finde daß "frau" mit Absätzen sowieso ein viel weiblichere attraktivere Körperhaltung und Erscheinung hat, also tut es dir sicher auch gut.
Liebe Grüße
Sonja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen