Anzeige

Forum / Fashion & Trends

Rocklänge im Büro

Letzte Nachricht: 10:31
M
maragofem
17.01.24 um 12:29

Hallo, 

welche Rocklängen tragt ihr im Büro? Was haltet ihr für angemessen. 


Viele Grüße 

Mehr lesen

U
u55isthier
17.01.24 um 19:06

Also ich arbeite weder im Büro noch trage ich Röcke.

Wobei ich aber Frau im Rock oder Kleid toll finde. Meiner Meinung nach könnten das viel mehr Frauen machen.

Aber zu der Länge des Rocks, es kommt doch sicherlich auch drauf an in welchem Unternehmen du arbeitest. Es kann ja auch sein das es  da eine "Vorschrift" gibt. Sicherlich kommt es auch drauf an ob du Kundenkontakt hast oder nur mit ein paar Kollegen/innen zusammen arbeitest.

1 -Gefällt mir

N
nelly_kra_2004
18.01.24 um 11:53

Ich glaube, das hängt von der Firma, von der Branche ab. Im letzten Jahr machte ich ein Praktikum in einem Kreditinstitut. Da wa bei den Röcken und Kleidern midi angesagt. In den Sommerferien jobbte ich bei einer Werbeagentur. Bei den jüngeren Frauen (ok, so bis 40) war Mini schon angesagt, teilweise richtig kurz. Lag vielleicht aber auch an der Wärme.

Meine Ma arbeitet im Büro in der Stadtverwaltung. Sie trägt meist Röcke in midi, im Juli sogar mal einen Minirock, der ihr mit ihren 45 Jahren super stand. Dort ist die Kleiderordnung eher locker.

15 -Gefällt mir

saskia81007hh
saskia81007hh
18.01.24 um 15:44
In Antwort auf maragofem

Hallo, 

welche Rocklängen tragt ihr im Büro? Was haltet ihr für angemessen. 


Viele Grüße 

In bestimmten Branchen und wenn Frau eine gewisse Führungsposition inne hat, sollte sie einen Midirock tragen. 

Eine Frau ab einer gewissen Führungsposition wird, wenn sie einen zu kurzen Rock trägt oder zu viel Dekolleté zeigt, schnell "in eine Schublade gesteckt", aus der sie nicht wieder heraus kommt, oder ihr eilt ein Ruf vorraus, den sie nicht wieder loswird! Da können ihre Führungsqualitäten noch so gut sein!

4 -Gefällt mir

Anzeige
S
svenja_fl_2022
18.01.24 um 15:47

Einen Dresscode, was die Rocklänge angeht, gibt es bei uns (Beratungsunternehmen) nicht. Im Sommer ist knapp über dem Knie endend, das, was fast fast alle Kolleginnen und ich machen. Im letzten August kam eine unserer weiblichen Trainess in der Kombi Blazer (mit weißer Bluse) und passender sehr kurzer Minirock. Für meinen Geschmack zu kurz, aber ihr stand es.

 

12 -Gefällt mir

T
tabby_ostfriesland
18.01.24 um 16:48

Die Rocklänge ist bei uns weniger das Problem. Wir sind im Büro (Innendienst und viele Kundentermine) zwischen 25 und 50 Jahre alt und bei Röcken oder Kleidern heißt es lang oder midi. Das ist aber für uns kein Thema.

Unsere 35 jährige Chefin reagiert aber allergisch auf visible slip line, also wenn sich der Slip/Panty unter einem engen Rock oder enger Hose abzeichnet. Sie sprach Kolleginnen darauf an, dass das gar nicht gehe und sie einen String oder hautfarbene Wäsche tragen sollen. Vor allem für die "älteren" Kollegin bedeutete das eine Umstellung. Wird aber von allen beachtet, auch die "älteren" Kolleginnen erzählten in der Kafeeküche, dass sie jetzt Strings anziehen.

15 -Gefällt mir

J
janina3
18.01.24 um 20:50

Bei uns heisst's zwar auch immer: Bloss nicht zu kurz.
Aber ich geh' trotzdem im Mini - jetzt nicht ultrakurz, aber eben kurz.
Ein paar Kolleginnen haben zwar komisch geguckt.
Aber niemand hat was gesagt.
Schon gar nicht mein Chef.

2 -Gefällt mir

Anzeige
S
saule_48817476
19.01.24 um 10:26

Meine Röcke immer knieumspielend, trage am liebsten Bleistiftröcke

Gefällt mir

largecake119
largecake119
19.01.24 um 12:13

Ich arbeite selbst auch im Büro, meist aber in Hosen.

Wenns mal ein Rock sein soll, dann immer ums Knie, meist knapp darüber.
Aber nie ein Mini oder noch kürzer...

1 -Gefällt mir

Anzeige
M
mountain
19.01.24 um 13:55
In Antwort auf tabby_ostfriesland

Die Rocklänge ist bei uns weniger das Problem. Wir sind im Büro (Innendienst und viele Kundentermine) zwischen 25 und 50 Jahre alt und bei Röcken oder Kleidern heißt es lang oder midi. Das ist aber für uns kein Thema.

Unsere 35 jährige Chefin reagiert aber allergisch auf visible slip line, also wenn sich der Slip/Panty unter einem engen Rock oder enger Hose abzeichnet. Sie sprach Kolleginnen darauf an, dass das gar nicht gehe und sie einen String oder hautfarbene Wäsche tragen sollen. Vor allem für die "älteren" Kollegin bedeutete das eine Umstellung. Wird aber von allen beachtet, auch die "älteren" Kolleginnen erzählten in der Kafeeküche, dass sie jetzt Strings anziehen.

"Unsere 35 jährige Chefin reagiert aber allergisch auf visible slip line," -  WOW, das sollte sich mal ein männlicher Chef erlauben !! der hätte sofort wg. Sexismus, Diskriminierung,sexuelle Belästigung usw eine Anklage an der Backe!!   Feministinnen würden öffentlich über ihn herfallen .... ihn denunzieren, stigmatisieren und seine geschäftliche sowie private Existenz dem Erdboden gleich machen!

daran sieht man mal wieder wie weit es in D gekommen ist: Quod licet Iovi, non licet bovi oder wenn 2 das gleiche sagen, ist es noch lange nicht dasselbe.

Gefällt mir

saskia81007hh
saskia81007hh
19.01.24 um 14:17
In Antwort auf tabby_ostfriesland

Die Rocklänge ist bei uns weniger das Problem. Wir sind im Büro (Innendienst und viele Kundentermine) zwischen 25 und 50 Jahre alt und bei Röcken oder Kleidern heißt es lang oder midi. Das ist aber für uns kein Thema.

Unsere 35 jährige Chefin reagiert aber allergisch auf visible slip line, also wenn sich der Slip/Panty unter einem engen Rock oder enger Hose abzeichnet. Sie sprach Kolleginnen darauf an, dass das gar nicht gehe und sie einen String oder hautfarbene Wäsche tragen sollen. Vor allem für die "älteren" Kollegin bedeutete das eine Umstellung. Wird aber von allen beachtet, auch die "älteren" Kolleginnen erzählten in der Kafeeküche, dass sie jetzt Strings anziehen.

Es gibt aber andere Alternativen als Strings, damit die Unterwäsche nicht sichtbar nach außen zu sehen ist.

1 -Gefällt mir

Anzeige
F
frank35g
19.01.24 um 14:36
In Antwort auf saskia81007hh

Es gibt aber andere Alternativen als Strings, damit die Unterwäsche nicht sichtbar nach außen zu sehen ist.

Klar gibt es Wäsche, die sich nicht abzeichnet. Man könnte auch weniger enge Kleidung tragen. Aber ich finde das geht zu weit von der Chefin, wenn es nicht gerade rote Wäsche ist, die provokant durch weiße Kleidung blitzt. Aber so klang es ja nicht.

Gefällt mir

S
saskia_hb_1987
20.01.24 um 8:24
In Antwort auf tabby_ostfriesland

Die Rocklänge ist bei uns weniger das Problem. Wir sind im Büro (Innendienst und viele Kundentermine) zwischen 25 und 50 Jahre alt und bei Röcken oder Kleidern heißt es lang oder midi. Das ist aber für uns kein Thema.

Unsere 35 jährige Chefin reagiert aber allergisch auf visible slip line, also wenn sich der Slip/Panty unter einem engen Rock oder enger Hose abzeichnet. Sie sprach Kolleginnen darauf an, dass das gar nicht gehe und sie einen String oder hautfarbene Wäsche tragen sollen. Vor allem für die "älteren" Kollegin bedeutete das eine Umstellung. Wird aber von allen beachtet, auch die "älteren" Kolleginnen erzählten in der Kafeeküche, dass sie jetzt Strings anziehen.

Das ist bei uns ähnlich. Ich arbeite im Innendienst einer Versicherung und unser meist weibliches Team ist zwischen Anfanf 20 und  Mitte 40. Rock oder Kleid ist eher im Sommer ein Thema, meist midi. Als es sehr heiß war, trug ich zwei-drei mal einen Minirock. Wenn man ihn so nennen mag, ca. 10 cm über den Knien endend.

Visible Slip Line war bei uns auch ein Thema, aber nicht von der Chefin ausgehend. Das war ein "Kaffee-Ecken-Thema". Es wurde auch keine direkt angesprochen, aber es bekam jede mit. Wir haben zwei etwas kräftigere Kolleginnen, die gerne enge Hosen und Röcke tragen. Bei ihnen zeichnete sich der Slip deutlich ab. Sie haben unsere Diskussion natürlich mitbekommen. Was soll ich sagen, einige Tage später trugen beide wieder einen engen Rock und man sah auf den ersten Blick nichts. Als sich eine der beiden Kolleginnen beim Einräumen des Geschirrspülers bückte, sah man, wie sich ein String abzeichnete. Wir sprachen beide Kolleginnen übrigens an und meinten, ihr neuer "Stil" wäre klasse. Sie grinsten und meinten, ihren Ehemännern hätte es auch gut gefallen, dass sie jetzt String tragen. Also win-win  

14 -Gefällt mir

Anzeige
jobchen73
jobchen73
21.01.24 um 10:41

Ich trage ins Büro immer Rock, Kostüm oder Kleid. Meistens Knie umspielt aber nie Minitock, ich arbeite in einer recht Konservativen Firma. Trage auch immer geschlossene Schuhe und Dekolleté darf auch nicht sichtbar sein.
Ich habe damit aber kein Problem, trage das sehr gerne 

Gefällt mir

A
ah_48899654
21.01.24 um 18:10
In Antwort auf maragofem

Hallo, 

welche Rocklängen tragt ihr im Büro? Was haltet ihr für angemessen. 


Viele Grüße 

In Führubgspositionen haben alle Geschlechter bei uns Kleiderordnung, da dürfen auch keine Männer kurze Hosen tragen. Die Frauen im Büro ziehen an wonach sie Lust haben, kürzer als Hot Pants geht kaum
Gerade im Sommer find ich das auch ok solange kein direkter Kundenkontakt stattfindet ist das auch erlaubt 

Gefällt mir

Anzeige
jobchen73
jobchen73
21.01.24 um 18:13
In Antwort auf ah_48899654

In Führubgspositionen haben alle Geschlechter bei uns Kleiderordnung, da dürfen auch keine Männer kurze Hosen tragen. Die Frauen im Büro ziehen an wonach sie Lust haben, kürzer als Hot Pants geht kaum
Gerade im Sommer find ich das auch ok solange kein direkter Kundenkontakt stattfindet ist das auch erlaubt 

Ich arbeite unter der GF und will auch noch weiter hoch, daher würde ich nie mit Hotpants ins Büro gehen 

Gefällt mir

A
ah_48899654
21.01.24 um 18:25
In Antwort auf jobchen73

Ich arbeite unter der GF und will auch noch weiter hoch, daher würde ich nie mit Hotpants ins Büro gehen 

Kann tatsächlich sein, wenn Frauen und Männer sich zu freizügig kleiden weniger Chancen haben. Ein Kollege von mir fand das allerdings so absurd, dass er Seine Führungspositionen allein deshalb aufgegeben hat weil ihm verboten wurde knielange Jeans-Shorts zu tragen. Die waren auch nicht zu eng. Er hatte auch keinerlei direkten Kundenkontakt 

Gefällt mir

Anzeige
christall77
christall77
21.01.24 um 18:37

Hallo

also bei uns im Büro gibts da keine Vorgaben (Kanzlei). Ich trag meistens Röcke, Kleider, Longshirts oder wie jetzt gern im Winter Longpullover als Kleid...immer mit Nylonstrumpfhose drunter...der geht auch oft nur so bis gut Mitte Oberschenkel..oder Röcke auch so bis etwas über Mitte Oberschenkel..also da gabs kein Problem..hat meine Chefin auch nie gestört....und meine Kollegen natürlich eh nicht...

LG
Christina

Gefällt mir

lanalove
lanalove
22.01.24 um 0:05
In Antwort auf maragofem

Hallo, 

welche Rocklängen tragt ihr im Büro? Was haltet ihr für angemessen. 


Viele Grüße 

Eher mittlere Länge, kurz dann gerne privat.

1 -Gefällt mir

Anzeige
L
lena.lu
22.01.24 um 10:43

Ich hab es mal bei einem Praktikum mit der Rocklänge etwas übertrieben bzw. eher untertrieben . Seitdem passe ich da schon mehr auf das die Minis nicht zu kurz sind...

1 -Gefällt mir

S
saule_48817476
22.01.24 um 10:53
In Antwort auf lena.lu

Ich hab es mal bei einem Praktikum mit der Rocklänge etwas übertrieben bzw. eher untertrieben . Seitdem passe ich da schon mehr auf das die Minis nicht zu kurz sind...

Wenn es keine Beschwerden gab ist doch alles i.O.

Gefällt mir

Anzeige
A
annika9219
25.01.24 um 10:31



Super-Mini und Lady-Mini schon - kein Mikro-Mini 

4 -Gefällt mir

L
linda_10_1990
25.01.24 um 11:54
In Antwort auf annika9219

">Die richtige Rocklänge für jede Figur - Modeflüsterin (modefluesterin.club)

Super-Mini und Lady-Mini schon - kein Mikro-Mini 

Vielen Dank für deinen interessanten Link. 

Der Beitrag bestärkt meine Einstellung. Da ich mit 1,59 m recht klein bin und kürzere Beine habe, verlängert ein kurzer Rock optisch meine Beine. Die Erfahrung habe ich tatsächlich gemacht. Bei wärmeren Tmperaturen trage ich gerne auch im Büro einen (gemäß der Definitionen im Bericht) einen Lady-Mini und Super-Mini. Keinen Mikro-Mini! Die ungeschriebene Kleiderordnung unserer Firma ist sehr tolerant.

Übrigens sind kürzere Röcke auch bei unseren weiblichen Führungskräften kein Tabu. Unsere neue Sachgebietsleiterin, die knapp 30 ist, überraschte uns im letzten Sommer mit einem knappen Minirock und leicht bauchfreier Bluse.

Auch ein Thema ist, wie in vorigen Beiträgen angesprochen, die Visible Slip Line. Klar, es gibt keine Vorgaben dazu. Unsere Chefin würde nie etwas dazu sagen. Bei den jüngeren Kolleginnen ist String eh Standard. Ich habe es aber bemerkt, dass auch einige (nicht alle) ältere Kolleginnen stärker darauf achten, dass sich der Slip nicht unter dem Rock oder Hose abzeichnet. Wobei das Witzige ist, auch ein String kann sich unter Umständen abzeichnen. Meine 48-jährige Zimmerkollegin war bis letzten Sommer erkennbar Panty-Trägerin . Ist ja völlig ok. Als es im letzten Juli richtig heiß wurde, kam sie mit einer weißen Leinenhose ins Büro. Super schick, aber bei Bücken zeichnete sich ihr dunkler String sehr deutlich ab. Habe sie vorsichtig darauf angesprochen und es war ihr mega peinlich. Sie erzählte mir, dass sie jetzt zumindest bei engeren Hosen und Röcken auf String Tangas umgestiegen wäre.

14 -Gefällt mir

Anzeige
N
nadinecux79
25.01.24 um 12:31

Im Büri trage ich fast ausschließlich Hose, wenn Rock, dann in midi. Eine Kleiderordnung gibt es in unserem Betrieb nicht, aber bei fast allen sind lange oder bis zum Knie gehende Röcke der Standard. Im Sommer kam unsere Auszubildende einige Male im Minirock oder Shorts, aber bei Jüngeren ist das kein Problem.

Das sich unter der Hose oder dem Rock kein Slip abzeichnet, ist den meisten Kolleginnen und mir schon wichtig. Wenn ich nicht gerade eine Jeans anziehe, ist eine String immer eine gute Wahl.

13 -Gefällt mir

H
happyjule1991
25.01.24 um 13:47

Ich arbeite sowohl im Innen- als auch Außendienst einer Versicherung. Der Dresscode ist leger, die allermeisten Kolleginnen und ich tragen Jeans und Stoffhosen. Im Sommer ziehe ich gerne mal Shorts an, aber keine Hotpants. Wenn Röcke oder Kleider angezogen werden, läuft es auf lang oder midi (knapp über den Knien endend) hinaus.

Auch ein mega Thema ist das sich-Abzeichnen der Unterwäsche. Klar, beim BH wird sich das nicht vermeiden lassen und braless ist im Büro keine Option . Aber einen Slip oder Panty, der sich unter der Hose abzeichnet, ist für die meisten Kolleginnen und mich ein no-go. Einige behelfen sich mit hautfarbenen Slips, ist Geschmackssache. Die meisten tragen zu eng anliegenden Hosen einen String. Es sollte halt kein roter String unter einer hellen Hose sein.
 

15 -Gefällt mir

Anzeige
A
ah_48899654
26.01.24 um 0:42

Da haben wohl Frauen einen deutlichen Vorteil, die manchmal (oder immer?) erst gar keinen Slip tragen. Da kann sich nichts abzeichnen ^^

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
saskia_hb_1987
26.01.24 um 10:26
In Antwort auf ah_48899654

Da haben wohl Frauen einen deutlichen Vorteil, die manchmal (oder immer?) erst gar keinen Slip tragen. Da kann sich nichts abzeichnen ^^

um ehrlich zu sein, ich kenne keine Freundinnen und Kolleginnen, die in der Arbeit slipless sind. Vielleicht ist das privat anders, aber in der Arbeit würde ich immer einen Slip/String anziehen.

13 -Gefällt mir

Anzeige
saskia81007hh
saskia81007hh
26.01.24 um 12:01
In Antwort auf saskia_hb_1987

um ehrlich zu sein, ich kenne keine Freundinnen und Kolleginnen, die in der Arbeit slipless sind. Vielleicht ist das privat anders, aber in der Arbeit würde ich immer einen Slip/String anziehen.

Ich kenne auch keine Frau, die im realen Leben bei der Arbeit keinen Slip trägt.

Aber hier scheint wohl vieles anders zu sein. Wenn ich so lese, wie viele Frauen (oder Männer, die sich als Frau ausgeben) hier zu dem Thema "ohne Unterwäsche" etwas schreiben, frage ich mich, wo diese in der realen Welt sind. Aber - jedem das seine!

1 -Gefällt mir

C
caro_tily
26.01.24 um 12:26

Ich arbeite seit letztem Jahr im Pressebereich einer Stadtverwaltung. Da ist der Dresscode sehe leger, für meinen Geschmack fast zu sehr. Meist tragen die Kolleginnen und ich Hosen, nur selten mal einen Rock oder Kleid. Da ist die midi-Länge der Standard. Unsere Praktikantin kam im Herbst mal mit einem sehr kurzen Mini, hat dann aber selber geshen, dass das nicht so passend ist.

Bei Jeans oder dickeren Stoffhosen zeichnet sich in der Regel nichts ab. Bei dünneren Hosen ziehe ich schon einen String an, da ich die VSL an mir nicht mag. Das machen die meisten Kolleginnen genauso. Aber das ist Geschmackssache!

12 -Gefällt mir

Anzeige
S
svea_suomi
26.01.24 um 15:35

Es kommt auf die Firma an: in einer Kanzlei, einer Bank oder Versicherung geht ein Minirock nicht. Egal, ob es einen Dresscode gibt oder nicht. In anderen Branchen wird es unterschiedlich sein.

Ich arbeite im Büro einer Werbeagentur und da ist es schon lockerer. Jetzt im Winter sind Hosen bei uns Mädels Standard, ab und an mal ein kürzerer Rock oder kürzeres Kleid mit Strumpfhose.

Es gibt zwei informelle No-Gos im Büro: braless geht gar nicht (irgendwie klar, nicht wahr ) und -wie in vorigen Beiträgen erwähnt, Slips, die sich unter der Kleidung abzeichnen. Als ich vor zwei Jahren hier anfing, kam ich unbedarft mit hellen Stoffhosen ins Büro und trug wie immer ein Panty darunter. Zuerst Getuschel und Grinsen einiger Kolleginnen, dann sprach mich eine Kollegin darauf an: "Du, dein Slip unter der Hose, findest du nicht auch, das muss nicht jede/r sehen."

Naja, im ersten Moment fand ich das schon übergriffig. Grübelte dann und ging zwei Tage später einkaufen. Mein Freund staunte morgens nicht schlecht, als ich mich anzog und er mich zum ersten Mal im String-Tanga sah. Ich erzählte es ihm und er meinte, er hätte sich schon gewudert, dass ich bisher keine Strings trage. Seitdem trage ich fast ausschließlich Strings im Büro.

16 -Gefällt mir

A
ah_48899654
26.01.24 um 15:48
In Antwort auf saskia_hb_1987

um ehrlich zu sein, ich kenne keine Freundinnen und Kolleginnen, die in der Arbeit slipless sind. Vielleicht ist das privat anders, aber in der Arbeit würde ich immer einen Slip/String anziehen.

Warum sollte eine Frau, auf der Arbeit, dir das sagen? Das könnte ja auch falsch verstanden werden, wenn man hier einige sehr konservative Frauen liest. Ich trage öfter keinen Slip vor allem im Sommer. Hat jetzt auch nichts mit der Arbeit zu tun oder so, sondern weil es einfach so ist und sich manchmaö besser anfühlt. 

1 -Gefällt mir

Anzeige
A
ah_48899654
26.01.24 um 15:52
In Antwort auf saskia_hb_1987

um ehrlich zu sein, ich kenne keine Freundinnen und Kolleginnen, die in der Arbeit slipless sind. Vielleicht ist das privat anders, aber in der Arbeit würde ich immer einen Slip/String anziehen.

P.S. Ich hab das bisher nur einem befreundeten kollegen auf der Arbeit gesagt weil wir irgendwie auf das Thema gekommen sind und weil er vertrauenswürdig ist und einer Frau auf der Arbeit, mit der ich heimlich was angefangen habe. Ich würde an der Stelle sagen, es passieren viele Dinge, die ihr nicht mitbekommt. 

2 -Gefällt mir

S
sheela_48985760
27.01.24 um 14:18

Wie bereits geschrieben : meine Röcke  sind immer knieumspielend, trage am liebsten Bleistiftröcke mit Gehschlitz

1 -Gefällt mir

Anzeige
N
nina_rie
29.01.24 um 16:45

Ab September starte ich mit einer Ausbildung als Veranstaltungskauffrau. Bis dahin arbeite ich einmal die Wochr dort im Büro und lerne den Betrieb etwas kennen. Das Betriebsklima ist angenehm und kleidungsmäßig locker. Trotzdem würde ich nicht auf die Idee kommen, im kurzen Minirock oder knappen Shorts in die Arbeit zu gehen. Ein Rock so fünf cm über dem Knie finde ich in Ordnung.

Worauf bei uns Frauen schon geachtet wird, ohne dass es groß kommuniziert wird, ist wie schon mehrfach geschrieben, die visible slip line. Auch bei den etwas älteren Kolleginnen zeichnet sich kein Slip unter der Hose ab. Mit zwei Kolleginnen, die um die 40 sind, bin ich letzte Woche nach der Arbeit ins Fitness Studio gegangen. Beim Umziehen in der Umkleide sah ich, dass beide Strings tragen. Daher habe ich beim Jobben und später in der Ausbildung auf String umgestellt.

13 -Gefällt mir

S
sheela_48985760
29.01.24 um 19:48
In Antwort auf nina_rie

Ab September starte ich mit einer Ausbildung als Veranstaltungskauffrau. Bis dahin arbeite ich einmal die Wochr dort im Büro und lerne den Betrieb etwas kennen. Das Betriebsklima ist angenehm und kleidungsmäßig locker. Trotzdem würde ich nicht auf die Idee kommen, im kurzen Minirock oder knappen Shorts in die Arbeit zu gehen. Ein Rock so fünf cm über dem Knie finde ich in Ordnung.

Worauf bei uns Frauen schon geachtet wird, ohne dass es groß kommuniziert wird, ist wie schon mehrfach geschrieben, die visible slip line. Auch bei den etwas älteren Kolleginnen zeichnet sich kein Slip unter der Hose ab. Mit zwei Kolleginnen, die um die 40 sind, bin ich letzte Woche nach der Arbeit ins Fitness Studio gegangen. Beim Umziehen in der Umkleide sah ich, dass beide Strings tragen. Daher habe ich beim Jobben und später in der Ausbildung auf String umgestellt.

Toller Beitrag 

Gefällt mir

Anzeige
S
saskia_hb_1987
02.02.24 um 8:58
In Antwort auf ah_48899654

Warum sollte eine Frau, auf der Arbeit, dir das sagen? Das könnte ja auch falsch verstanden werden, wenn man hier einige sehr konservative Frauen liest. Ich trage öfter keinen Slip vor allem im Sommer. Hat jetzt auch nichts mit der Arbeit zu tun oder so, sondern weil es einfach so ist und sich manchmaö besser anfühlt. 

Hi du,

ich muss zugeben, dass du richtig gelegen bist 

Frau kann sich tatsächlich mal täuschen. Gestern ging ich mit einer befreundeten Kollegin nach der Arbeit zum Zumba. Sie trug eine schwarze, gar nicht mal so enge Jeans. Als wir uns umzogen, sah ich, dass sie unter der Jeans blank war. Sie bekam es mit, dass ich erstaunt guckte  und meinte grinsend, bei Jeanshosen lasse sie ab und zu mal den Slip weg. Sie zog die Sport Leggings auch blank an.

Ok, für mich ist slipless im Büro kein Thema, aber für andere offenbar schon. Ist ja auch völlig in Ordnung.

11 -Gefällt mir

S
sabibi86
03.02.24 um 12:13

Ich teile die Ansicht vieler hier im Forum, dass es von der Branche abhängt. Wobei es auch in Banken Veränderungen gibt. Im Sommer sah ich in meiner Sparkasse, dass jüngere Mitarbeiterinnen kurze Röcke und kurze Sommerkleider trugen. Ich meine jetzt nicht einige cm über dem Knie endend, sondern kürzer.

Bei mir im Büro gibt es keinen Kleider-Knigge. Einen Mikro-Mini trägt  keine Kollegin, aber ein kurzer Rock ist schon ok. Das traue ich mich auch mal. Und unsere Gruppenleiterin (Mitte 30) kommt auch mal im kurzen Kleid, ohne dass es ihre Karrierechancen beeinträchtigt.

Auch bei uns im Büro ist das ungeschriebene Gesetz, dass sich die Unterwäsche nicht unter der Kleidung abzeichnet. Als ich dort anfing, habe ich auch auf Strings umgestellt. Meinem damaligen Freund gefiel das mega.

13 -Gefällt mir

Anzeige
selecta
selecta
04.02.24 um 8:46

Ich trage eigentlich immer Mini.
Da kommt es schon mal vor, dass man den Saum der Nylons sieht.

1 -Gefällt mir

A
ah_48899654
05.02.24 um 12:25
In Antwort auf sabibi86

Ich teile die Ansicht vieler hier im Forum, dass es von der Branche abhängt. Wobei es auch in Banken Veränderungen gibt. Im Sommer sah ich in meiner Sparkasse, dass jüngere Mitarbeiterinnen kurze Röcke und kurze Sommerkleider trugen. Ich meine jetzt nicht einige cm über dem Knie endend, sondern kürzer.

Bei mir im Büro gibt es keinen Kleider-Knigge. Einen Mikro-Mini trägt  keine Kollegin, aber ein kurzer Rock ist schon ok. Das traue ich mich auch mal. Und unsere Gruppenleiterin (Mitte 30) kommt auch mal im kurzen Kleid, ohne dass es ihre Karrierechancen beeinträchtigt.

Auch bei uns im Büro ist das ungeschriebene Gesetz, dass sich die Unterwäsche nicht unter der Kleidung abzeichnet. Als ich dort anfing, habe ich auch auf Strings umgestellt. Meinem damaligen Freund gefiel das mega.

"Auch bei uns im Büro ist das ungeschriebene Gesetz, dass sich die Unterwäsche nicht unter der Kleidung abzeichnet"

Meinst du damit auch BHs? Wie wird das in Büros gehandhabt die kein Kundenkontakt haben? Ich bin ich öfter (ohne darüber nachzudenken) mit einer Bluse ins Büro gefahren wo man ansatzweise meinen BH sehen konnte. Ich hab mir dabei ehrlich gesagt nichts gedacht. Wäre das bei euch ein No Go? 

Gefällt mir

Anzeige
A
ah_48899654
05.02.24 um 13:12
In Antwort auf saskia_hb_1987

Hi du,

ich muss zugeben, dass du richtig gelegen bist 

Frau kann sich tatsächlich mal täuschen. Gestern ging ich mit einer befreundeten Kollegin nach der Arbeit zum Zumba. Sie trug eine schwarze, gar nicht mal so enge Jeans. Als wir uns umzogen, sah ich, dass sie unter der Jeans blank war. Sie bekam es mit, dass ich erstaunt guckte  und meinte grinsend, bei Jeanshosen lasse sie ab und zu mal den Slip weg. Sie zog die Sport Leggings auch blank an.

Ok, für mich ist slipless im Büro kein Thema, aber für andere offenbar schon. Ist ja auch völlig in Ordnung.

"Sie bekam es mit, dass ich erstaunt guckte  und meinte grinsend, bei Jeanshosen lasse sie ab und zu mal den Slip weg"

Sympathisch. 

Unter der Jeans und Leggings hab ich den früher auch oft weggelassen. Mittlerweile mache ich da kein Unterschied mehr aber unter einer Jeans fühlt es sich am besten an. 

1 -Gefällt mir

S
sabibi86
06.02.24 um 12:32
In Antwort auf ah_48899654

"Auch bei uns im Büro ist das ungeschriebene Gesetz, dass sich die Unterwäsche nicht unter der Kleidung abzeichnet"

Meinst du damit auch BHs? Wie wird das in Büros gehandhabt die kein Kundenkontakt haben? Ich bin ich öfter (ohne darüber nachzudenken) mit einer Bluse ins Büro gefahren wo man ansatzweise meinen BH sehen konnte. Ich hab mir dabei ehrlich gesagt nichts gedacht. Wäre das bei euch ein No Go? 

hi du,

klar, beim BH oder Unterhemdchen lässt es sich nicht vermeiden, dass er sich unter einer Bluse oder Pulli abzeichnet. Braless werden die wenigsten Kolleginnen gehen, mich eingeschlossen. Aber einen dunklen BH unter der hellen Bluse, halte ich eher für unpassend.

Wir hatten gestern das Thema visible slip line bei einer Kollegin, die unter einem hellen Bleistiftrock einen erkennbar dunklen String trug. Den Kollegen gefiel das natürlich sehr, der Kollegin war es ultra peinlich, als sie es selber im Spiegel bemerkte. In dem Fall wäre meiner Meinung nach ein T-String passender.

4 -Gefällt mir

Anzeige
A
ah_48899654
06.02.24 um 12:55
In Antwort auf sabibi86

hi du,

klar, beim BH oder Unterhemdchen lässt es sich nicht vermeiden, dass er sich unter einer Bluse oder Pulli abzeichnet. Braless werden die wenigsten Kolleginnen gehen, mich eingeschlossen. Aber einen dunklen BH unter der hellen Bluse, halte ich eher für unpassend.

Wir hatten gestern das Thema visible slip line bei einer Kollegin, die unter einem hellen Bleistiftrock einen erkennbar dunklen String trug. Den Kollegen gefiel das natürlich sehr, der Kollegin war es ultra peinlich, als sie es selber im Spiegel bemerkte. In dem Fall wäre meiner Meinung nach ein T-String passender.

Dass das so ein Thema ist bei einigen Leuten, war mir nicht bewusst. Ich unterscheide da erstmal grundsätzlich, ob ich den ganzen Tag "nur" meine Kollegen und Kolleginnen sehe oder auch Kontakt zu Kunden habe. Da mache ich persönlich erst den Unterschied. Das eure männlichen Kollegen sich an solchen Kleinigkeiten aufgeilen, finde ich sehr seltsam. Meiner Meinung hätte es ihr nicht peinlich sein müssen, peinlich ist (wenn überhaupt), was eure Männer daraus machen.

Kann natürlich sein, dass es Kolleginnen gibt die unter sich meinen Kleidungsstil thematisiert haben, man hat ja nicht mit allen guten Kontakt oder vielleicht denken die, dass mein Kleidungsstil bei Männern ein Thema war, aber mitbekommen habe ich davon nichts. Eher im Gegenteil wurden vor allem von Frauen Komplimente verteilt wie "Sieht süß aus", aber bei uns wird generell viel an Komplimenten verteilt unter den Frauen - der Büroalltag ist so langweilig, dann hat man wenigstens was zu gucken und kriegt die Zeit schneller rum. 

1 -Gefällt mir

G
gauhar_49353798
08.02.24 um 8:36

Trage sehr gerne Bleistiftröcke (knieumspielend), hin und wieder auch mal ein Plisseerock, Maxirock speziell im Frühling und Sommer.

 

2 -Gefällt mir

Anzeige
A
ah_48899654
08.02.24 um 23:58

Habt ihr schon mal ein Spaßcontest unter Frauen gemacht, im Arbeitsalltag, wer such am besten für den Arbeitsalltag stylt? 

2 -Gefällt mir

sailor
sailor
09.02.24 um 7:54
In Antwort auf ah_48899654

Habt ihr schon mal ein Spaßcontest unter Frauen gemacht, im Arbeitsalltag, wer such am besten für den Arbeitsalltag stylt? 

Hallo Hannah,
tolle Idee, da würde ich gerne in der Jury sitzen. Ich habe mit den Nachbarschaftsdamen (2 und meiner Frau damals) sowie Ihrem Männern, Shopping Queen nachgespielt. Wir sind nach Oldenburg gefahren, im VW Bus mit Piccolo Sekt und ein bisschen Fingerfood. Die Damen sind für jeweils 500 Eur Shoppen gegangen, und am Ende sind wir schick essen gegangen, in der geshoppten Kleidung. Wir Männer haben uns in der Zwischenzeit ein Museum angesehen. War sehr schön , viel Spaß zusammen gehabt, es wurde von de Frauen nicht das gesamte Geld ausgegeben.

Gefällt mir

Anzeige
caro261
caro261
09.02.24 um 8:09
In Antwort auf maragofem

Hallo, 

welche Rocklängen tragt ihr im Büro? Was haltet ihr für angemessen. 


Viele Grüße 

Hallo, die Rückgänge wie auf meinem Foto finde ich in Ordnung für das Büro 

3 -Gefällt mir

caro261
caro261
09.02.24 um 8:11

Das sollte eigentlich "Rocklänge" heißen, hat saß System wider was anderes geschrieben 🤦‍♀️😂

Gefällt mir

Anzeige
caro261
caro261
09.02.24 um 8:14
In Antwort auf caro261

Das sollte eigentlich "Rocklänge" heißen, hat saß System wider was anderes geschrieben 🤦‍♀️😂

Und schon wieder 2 Wörter falsch 🤦‍♀️😂 

Gefällt mir

G
gauhar_49353798
09.02.24 um 8:27
In Antwort auf ah_48899654

Habt ihr schon mal ein Spaßcontest unter Frauen gemacht, im Arbeitsalltag, wer such am besten für den Arbeitsalltag stylt? 

Finde ich eine gute Idee, wir könnten ja so ein Spasscontest hier im Forum starten oder noch besser privat per PN

1 -Gefällt mir

Anzeige
caro261
caro261
09.02.24 um 8:31
In Antwort auf maragofem

Hallo, 

welche Rocklängen tragt ihr im Büro? Was haltet ihr für angemessen. 


Viele Grüße 

So sieht mein Lederrock im Sitzen aus 

4 -Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige