Forum / Fashion & Trends

Rock beim Mann und Helgas&Karins Untersuchungsergebnisse

13. Oktober 2005 um 18:27 Letzte Antwort: 17. Oktober 2005 um 1:52

HILFE ein Mann im Rock.
Wie ich von einem Verkaufsleiter einer Kaufhauskette während einem Gespräch bei einem Großhändler für Damenkleidung in Sindelfingen bei Stuttgart erfahren habe, werden mehr und mehr Röcke und gar Kleider an Herren verkauft. Nach dem mein Mann auch Rock trägt dachte ich und meine Nachbarin, aha, und wollten der Sache mal auf den Grund gehen.
5:30 Uhr am Hauptbahnhof Nord in Stuttgart. Die ersten Züge mit Pendlern treffen ein. Na mal sehen. Denn wenn mehr und mehr der Damenröcke ja von Herren getragen warden, müßten diese ja dann doch irgendwo auftauchen. Nach dem dritten Vorortszug immer noch kein Mann im Rock. Ja wo sind den nun die Herren die angeblich berockt gehen.
6:38 Uhr. Dort tatsächlich ein Herr um die 45 steigt vorsichtig in engem Rock und hohen Pumps aus dem Zug. Er aber hat es eilig, ist zu einer Stellungsnahme nicht bereit lächelt freundlich-verlegen und tribbelt aus dem Bahnhof. Na wir warten weiter. Kann ja sein das um diese Zeit die Handwerker unterwegs sind und die, können ja nicht, auf dem Bau, na schon wegen der Sicherheitsvorschriften. Wir warten weiter.
8:00 Uhr , Büroangestellte. Verkäufer. Nein nichts. Na gut wir haben einen Herren berockt gesehen. Na das sind ja dann doch nicht so viele. Wir haben aber auch die Damen im Rock gezählt. Große Überraschung. Es waren gerade mal 8. Was ist denn los, könnte man fragen. Es scheint als haben die Damen das tragen von Röcken eingestellt und behandeln Kleider und Röcke eher wie eine Tracht die veraltet scheint. Aber wir haben uns auch die Schuhe der Damen betrachtet. Nun es waren, um es vorweg zu nehmen 54 Frauen die Schuhe trugen die wenn sie ein Mann tragen würde als etwas auffällig bezeichnet werden würden. Die Frauen im Land setzen eher auf die masculine Linie. Jeanes, Pulover, Flache Schuhe oder Turnschuhe dazu Unisex-Jacke.Unisex desshalb, weil ich denke, das ein blauer Anorack oder ein Blazer nicht desshalb gleich weiblich sein muß weil diese in einer Frauenabteilung eines Kaufhauses erstanden wurden. Also niemand trägt so richtige Frauenkleidung. Aber auch bei so richtiger Männerkleidung werden wir nur selten fündig. Hosenanzug richtige Frauenkleidung? Na dazu gehen wir später noch mal ein. So und wie finden es die Frauen wenn ein Mann Rock trägt? Gehen wir mal ins Internet zu den Foren. Streicht man mal die Stellungsnahmen weg, von denen man nicht sicher sein kann das sie wirklich von Frauen geschrieben wurden, so bleibt ein eher ablenendes Bild. Nur einmal zwei Stellungsnahmen gezeigt, weil sie kurz sind. Brigitte meint: Ich finde es gräßlich. Wie soll man denn da als Frau noch konkurieren? Die haben doch kleinere Hintern und so. Da kann ich mit meinem fetten A garn nicht erst mithalten. Es sollte verboten werden. Ina: Mein Nachbar trägt seit neuestem auch Rock. Ich finde es scheußlich wenn er da so mit Halbglatze und so vor mir die Straße entlang tribbelt. Den kann man doch nicht Ernst nehmen. Mein Freund trägt auch Rock aber bei dem sieht es gut aus. Ist halt was für die jungen Leute eben.
Positive Stimmen gab es auch, aber bei weitem nicht so viele. Aber meine Damen. Haben wir das nicht selbst so herbeigerufen? Seit mehr als 30 Jahren werden die Männer nun doch schon zu Frauen erzogen. Bei einer Frauentagung in Bern wurden die anwesenden mit Meine lieben Damen und Frauinnen begrüßt. Die Frauinnen waren die männlichen Begleiter der anwesenden Damen. Aber es geht doch schon früh los. Wenn ein Mädchen einen Jungen verprügelt soll er weinend zur Mama laufen. Wehrt er sich, erhebt sich doch gleich der Verdacht, die Eltern des Jungen würden einen brutalen Schläger heranziehen. Bei der Weihnachtsfeier werden nur die Mädchen berücksichtigt. Tina ist die Nikolausin und Mara die Knecht Rubrechtin. Die Jungs bleiben aussen vor. Stimmt nicht meint ihr. Prüft es nach, bald ist es wieder so weit. In der Kirche dann beim Krippenspiel tritt dann Mara als Maria und Tina als Josephin auf. Noch nicht mal bei den 3 Königen ist Platz für die Jungs. Nur die dummen Hirten, da dürfen auch sie mitmachen. Meinem Marcell wurde als Schauschpielanleitung angegeben möglichst blöd zu kucken. Das prägt, vor allem wenn sich das immer wieder wiederholt. In der Schule dann geht das weiter. Trägt er ein rosa Hemd, sagt man Fleischfarben dazu und sieht toll aus. Trägt er im Sommer ein Muscle-Shirt setzt er sich dem verdacht aus Schwul zu sein. Kuckt er wenn sie will das er kuckt, dann ist er süß. Kuckt er und er war nicht gemeint. Ist er ein primitiver Sexist und kuckt er zweimal ist das sexuelle Belästigung. Sie meinen ich übertreibe. Bei weitem nicht. Sehen sie sich doch mal um. Das Handwerken hat man in den Schulen für die Jungs gestrichen. Dafür lernen die seit nun mehr als über 30 Jahren , stricken, häckeln, kochen und nähen. Mein Marcell durfte sich sogar ein Kleid (nach seinen Maßen) selbst nähen als er in der achten Klasse war. Na das hilft ihm bestimmt dabei, später mal einen tropfenden Wasserhahn zu reparieren. Weiter geht es als jungverheirateter junger Mann. Sie bekommt ein Kind. Doch wenn er nicht mit zur Schwangerschaftsgymnastik geht. Sich nicht mit den Schwangeren auf dem Boden wälzt, nicht die Wehen-hechelübung mitmacht dann ist er ein Scheißkerl und liebt seine Frau nicht. Ja - was soll denn das für ein Vater warden?.
Ihr denkt immer noch das ich übertreibe? Dann schaut euch doch mal die Lindenstrasse an. Sind das Männer oder Frauinnen. Da sind ja die Schwulen (pardon liebe schwule und lespischen Leute ist nicht negativ gemeint) noch männlicher, wenn man mal die Handbewegungen beiseite lässt. Liebe Mitfrauen. Die Gesellschaft akzeptiert es wenn eine Frau sagt, ich lass mich Scheiden weil er ein Macho ist. Das wird sogar eher als Scheidungsgrund angesehen als fremd gehen. Dabei stellt niemand die Frage ob sie meint, er war ein Schovinist oder handelte und benahm sich wie ein Mann, oder ob er nicht genügend Frauin war. Anstatt euch zu entrüsten, das es euch die Männer nun in der Kleidung gleich tun. Stimmt wieder nicht meint ihr. Na dann geht doch mal in die Firmen. Da laufen doch die Damen in Anzügen herum und wollen das man dies gar als sexy ansieht. Ach stimmt ihr habt recht. Das sind ja Hosenanzüge. Das sieht man doch. Am Blatzer sind die Kragenspitzen ja rund abgeschnitten und bei den Herrenhosenanzügen sind diese ja nicht ganz so rund. Nur wenn der Mann jetzt Rockanzüge trägt, auch wenn es sich dabei um einen Herrenschnitt handelt, ist das auf einmal was gaaaaaaaanz anderes. Rock ist Frau meint ihr? Es gibt keine Kleidungsstücke die weiblicher währen als Rock, BH, Strumpfhalter und Strümpfe. Natürlich habt ihr recht. Meine Herren oder Frauinnen. Es sieht weiblich aus. Ihr geht wie eine Frau. Ihr sitzt wie eine Frau. Männer steht auf. Seit wieder Männer und getraut es auch das zu zeigen. Zeigt denjenigen die euch in die Männergruppe stecken wollen, nur weil ihr Fußballspielen besser findet als Geburtshächeln zu üben, den Vogel. Nicht ihr spinnt sondern diejenigen die euch zu Frauen machen wollen. Meine Mit-Frauen. Hört entlich auf aus euren Buben und Männern weinerliche feiglinge zu machen, die erst mal in die Männergruppe gehen müssen ehe sie eine Entscheidung treffen können. Aber der tasächliche Grund warum sich nun die liebe Damenwelt beschwert ist uns total unverständlich. Ihr die ihr, kleine Jungen zu Mädchen erzieht, aus Schulbuben junge Damen macht und von Männern erwartet sich wie eine Frauin zu benehmen braucht euch dann nicht zu wundern wenn ihr dann eine in Rock, BH, Stümpfe und Strapse gekleidete männliche Frau vor euch habt.
Alle diejenigen Herren die Rock tragen, sage ich, tut das mit Stolz. Denn ich weis, das der Grund warum Mann Rock trägt von dem warum Frauen dies tun, sich erheblich unterscheidet. Außerdem ist es ganau das wozu ihr erzogen wurdet. Aber schreitet als Väter entlich wieder ein, wenn eure Söhne zu Mädchen erzogen werden. Schenkt eueren Buben wieder die Bücher, Winnetou, Moby Dick und Robinson Crusoe. Pipi Langstrumpf und so ist auch schön. Doch sagt mir mal, mit wem sich den da ein Junge indentifizieren soll. Mit Pipi? Ihr seht es fängt schon im kleinen an. Frauen ihr solltet euch schon damit abfinden das es die Herren euch nun gleich tun. Wenn es euch nicht gefällt solltet ihr villeicht mal darüber nachdenken, das es das eine ohne das andere nie gibt. Wer sich ein Haus kauft, hat auch die Rechnungen dafür zu tragen. Wir sollten aufhören, wenn wir bekommen was wir wollen uns dann lauthals darüber zu beschweren das es dabei Nachteile gibt. Na ja selbstkritisch zu sein fällt uns Frauen eben schwer. Wir erziehen lieber unsere Söhne zu Mädchen und schielen dann heimlich, begierlich auf südländische Machos.
Helga und Karin

Mehr lesen

14. Oktober 2005 um 10:09

Herrlich...
selten so ein klischeestrotzendes Machwerk gelesen.
Nur ein paar Anmerkungen: in meiner Kindheit und Jugend (die noch nicht so lange her ist) gab es immer männliche Nikoläuse und Knecht Ruprechte.
Ist euch beiden mal der Gedanke gekommen, daß das Fehlen von Jungs bei Krippenspielen auch daran liegen könnte, daß Jungs im Allgemeinen wenig Bock auf sowas haben?
In meiner Schulzeit gab es nicht nur Häkeln und Stricken, das Fach hieß Handarbeit/Werken und ich kann mich an viele Sachen mit Laubsäge und Holz erinnern.
Jungs und Männer spielen immer noch Fussball.
Daß ein Mann mit seiner schwangeren Frau zur Schwangerschaftsgymnastik geht, raubt ihm nicht seine Männnlichkeit, sondern ist wohl einfach ein Zeichen von Liebe und Stolz auf seine Partnerin. Was ist so schlimm daran? Wenn beide sich auf das Kind freuen, darf man sich doch auch gemeinsam darauf vorbereiten, oder? Oder findet ihr es auch verwerflich, wenn der Mann zum Wickeltisch- und Bettchenkauf mit "muß"?
Woher wollt ihr so genau wissen, was Jungs für Bücher lesen? Wobei das eher ein allgemeines Problem ist, die meisten Kids halten Lesen ja für "uncool". Die meisten greifen doch lieber zum Videospiel, z.B. Mortal Kombat, wo man sich gegenseitig zusammenschlägt und das Blut spritzt. Davon ist sicher noch keine Junge verweichlicht.
Wisst ihr, warum sich Frauen im Beruf, die Karriere machen wollen, in Hosenanzüge kleiden? Weil es erwiesen ist, daß sie nicht wirklich ernst genommen werden, wenn sie zu weiblich und sexy wirken. Oh Gott, da wird doch tatsächlich auch mal ne Frau in eine Rolle gedrängt, die ihr vielleicht auch nicht immer gefällt.
Es mag ja manches vielleicht schon so sein, wie ihr schreibt, aber es gibt nicht nur Schwarz und Weiß und eure Darstellung ist völlig einseitig übertrieben. Das meiste habt ihr euch doch offensichtlich irgendwie zusammengereimt, weil's euch grad gut in den Kram passt.
Ich finde Männer im Rock und Pumps unmännlich und darf das auch zu Recht tun, da ich keine Söhne habe, die ich zu Weicheiern erziehen hätte können. Wie die meisten anderen Frauen auch stehe ich auf "echte" Männer und rege mich bestimmt nicht darüber auf, wenn ein Mann sich "männlich" verhält. Südländische Machos finde ich, wie viele andere Frauen auch, total nervig.

Also nicht alles so dermaßen pauschalisieren bitte.

Ivy


Gefällt mir

17. Oktober 2005 um 1:52

Was
ist das nur für ein von Dummheit und Verblendung strotzender feministischer, lesbischer Mist ?
Armes Deutschland, aber das hier ist zumindest eine Teilerklärung für das desolate Wahlergebnis, auch wenn die Probleme auch woander liegen.
Diesem Land ist nicht mehr zu helfen, es befindet sich schnurstracks auf dem Weg bergab wie Rom vor 1600 Jahren.

Gefällt mir