Home / Forum / Fashion & Trends / Miniröcke

Miniröcke

20. März 2006 um 19:28

Hi

ich wollte mal fragen, wie kurz eure kürzesten Minis sind. Ich habe einen, der 13 und einen der 14cm kurz ist. Damit wären sie eigentlich auch keine Minis sondern Microröcke. Ich habe nämlich mal gelesen, dass alle Röcke, die kürzer als 15 cm sind und bei denen die Pobacken rausschauen Microröcke sind. Und das trifft bei meinen beiden kürzesten zu.

Mehr lesen

20. März 2006 um 19:34

Na
das ist aber suuuuuuuper!!!
und,was willst du uns damit mitteilen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2006 um 19:44
In Antwort auf owena_12275370

Na
das ist aber suuuuuuuper!!!
und,was willst du uns damit mitteilen?

Nichts..
das war einfach nur ne Frage

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2006 um 12:21

????
wo ziehst du denn diese röcke an wo die pobacken rausgucken????doch wohl nich auf der strasse oder?!in der disco?aber wieso sollen denn da die pobacken rausgucken?findest du das ehrlich gut?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2006 um 12:38

Hab gerade gelesen...
dass du unter diesen röcken auch oft nichts anhast!!! und dass du 16 bist!!!!mach dir mal ein bisschen gedanken um deinen ruf wenn du nich als schl**** verschrieen werden willst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2006 um 13:12

Krass!
Mein kürzester ist 24 cm kurz. Und da muss ich schon aufpassen, das nix rausguckt, was nicht rausgucken sollte (meiner Meinung nach). Aber wenn man allen Typen klar machen möchte: "Jeder darf mich fi....", dann sollte man wirklich diese Microröcke tragen !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2006 um 16:17
In Antwort auf su bin_12359650

????
wo ziehst du denn diese röcke an wo die pobacken rausgucken????doch wohl nich auf der strasse oder?!in der disco?aber wieso sollen denn da die pobacken rausgucken?findest du das ehrlich gut?!

Ort
Nein auf der Strasse nicht, aber auf Partys und in der Disco. Ich finds halt cool. Aber deswegen fi... ich nicht gleich mit jedem!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2006 um 17:33

Ist echt egal ob du mit jedem f****
oder nicht.... es wird sich trotzdem eine meinung über dich bilden lassen... ausserdem...was soll denn das?!"es macht mir spass die jungs anzutörnen"<---und das gibt dir dann nen kick?!von deinen aussagen her wirkst du ja leider schon etwas preiswert....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2006 um 21:53
In Antwort auf nika_12691830

Ort
Nein auf der Strasse nicht, aber auf Partys und in der Disco. Ich finds halt cool. Aber deswegen fi... ich nicht gleich mit jedem!

Ja, aber...
wenn Du sowas trägst, kommt es für viele Männer so rüber, dass Du leicht zu haben bist. Das sollte man bzw. Frau schon wissen. Du bietest Dich ja quasi an. Wenn Du so drauf bist, kannste gleich in Unterwäsche auf Partys rum laufen. Das ist halt nur meine Meinung. Ob es wen interessiert, ist was anderes . Ich habe nichts gegen solche Mädels, nur ich würds nich tun.
Gruß, Sera

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2006 um 10:27

Der thread ist wieder seltsam,
ein Schlagabtausch der Ansichten. Aber da habe ich mich schon mal drüber ausgelassen: Zu Ende der 60er, Anfang der 70 trug fast jede Frau zwischen 15 und 50 'Mini', und etliche hatten die Powärmerkürze erreicht. Kurzum, die Kürze war erreicht, wo es nicht mehr kürzer ging und die Mode entdeckte Hotpants und Maxilook. Dennoch gab es da keine oder nur recht wenig Assoziationen mit 'die ist leicht zu haben' oder 'Schlampe'. Da liegt doch die Vermutung nahe, dass Kleidungsstücke, die Prostituierte gerne für ihre Dienste requirieren allgemein mit deren Beruf in Verbindung gebracht und daher mit einem Tabu für die 'anständige' Frau belegt wird. Seien es nun hohe Absätze, tiefe Ausschnitte, Overknee-Stiefel , Lackleder und dergl. mehr. Was würde nun passieren, wenn die käuflichen Damen den Rollkragenpullover entdecken oder die Sneakers?? (gebe ja gerne zu,dass es unwahrscheinlich ist...). Die Absicht von Mary Quant war es, ein Kleidungsstück zu schaffen, das eine junge Frau nicht sofort wie 'ihre eigene Oma' aussehen lassen sollte, weil seinerzeit das Tragen kurzer Röckchen als kindliches und jugendliches Mädchen üblich war, das Tragen langer Röcke hingegen das Zeichen der erwachsenen Frau --- und des 'Alters' war.

Dennoch ist das Zurschaustellen der körpereigenen Vorteile das ureigenste Lockmittel des humanoiden Weibchens. Auch wenn es individuell sehr unterschiedlich ausfallen mag sollten die diffusen Assoziationen des Betrachters doch nicht der Maßstab für Ästhetik sein. Auch ein Microrock kann bei entsprechenden Voraussetzungen ästhetisch ein fast allgemein akzeptiertes Meisterstück sein - oder gesellschaftlich völlig daneben liegen. Freilich lernt es kaum jemand, die Dinge an sich 'neutral' zu betrachten und den Möglichkeiten, die man selbst besitzt, die entprechende Einkleidung zu geben.

Persönlich kann ich mir aber nicht vorstellen, dass 15cm noch den Namen 'Rock' verdienen, obwohl ich mir einbilde da weit toleranter als viele andere zu sein ...

Luftige Tage

asteus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2006 um 14:33
In Antwort auf jarod_12098475

Der thread ist wieder seltsam,
ein Schlagabtausch der Ansichten. Aber da habe ich mich schon mal drüber ausgelassen: Zu Ende der 60er, Anfang der 70 trug fast jede Frau zwischen 15 und 50 'Mini', und etliche hatten die Powärmerkürze erreicht. Kurzum, die Kürze war erreicht, wo es nicht mehr kürzer ging und die Mode entdeckte Hotpants und Maxilook. Dennoch gab es da keine oder nur recht wenig Assoziationen mit 'die ist leicht zu haben' oder 'Schlampe'. Da liegt doch die Vermutung nahe, dass Kleidungsstücke, die Prostituierte gerne für ihre Dienste requirieren allgemein mit deren Beruf in Verbindung gebracht und daher mit einem Tabu für die 'anständige' Frau belegt wird. Seien es nun hohe Absätze, tiefe Ausschnitte, Overknee-Stiefel , Lackleder und dergl. mehr. Was würde nun passieren, wenn die käuflichen Damen den Rollkragenpullover entdecken oder die Sneakers?? (gebe ja gerne zu,dass es unwahrscheinlich ist...). Die Absicht von Mary Quant war es, ein Kleidungsstück zu schaffen, das eine junge Frau nicht sofort wie 'ihre eigene Oma' aussehen lassen sollte, weil seinerzeit das Tragen kurzer Röckchen als kindliches und jugendliches Mädchen üblich war, das Tragen langer Röcke hingegen das Zeichen der erwachsenen Frau --- und des 'Alters' war.

Dennoch ist das Zurschaustellen der körpereigenen Vorteile das ureigenste Lockmittel des humanoiden Weibchens. Auch wenn es individuell sehr unterschiedlich ausfallen mag sollten die diffusen Assoziationen des Betrachters doch nicht der Maßstab für Ästhetik sein. Auch ein Microrock kann bei entsprechenden Voraussetzungen ästhetisch ein fast allgemein akzeptiertes Meisterstück sein - oder gesellschaftlich völlig daneben liegen. Freilich lernt es kaum jemand, die Dinge an sich 'neutral' zu betrachten und den Möglichkeiten, die man selbst besitzt, die entprechende Einkleidung zu geben.

Persönlich kann ich mir aber nicht vorstellen, dass 15cm noch den Namen 'Rock' verdienen, obwohl ich mir einbilde da weit toleranter als viele andere zu sein ...

Luftige Tage

asteus

Entwerten sich nicht manche Frauen selbst?
Bis hierher habe ich den Thread nur lesenderweise mitverfolgt. Aber eine Meldung in der heutigen Tagespresse veranlaßt mich zur Wortmeldung.

Es geht um eine Äußerung der Pop-Sängerin "Pink". Sie ist genervt von der Oberflächlichkeit im Musikgeschäft. Es sei "verdammt armselig, wie sich viele Mädchen prostituieren, um bei MTV einmal durchs Bild laufen zu dürfen", sagt die 26jährige. Besonders im Hip-Hop gehe es zu wie "auf einem Betriebsfest für Zuhälter".

Als Mann kann ich nur sagen, dass die inflationäre Darstellung nackter weiblicher Tatsachen eine Übersättigung verursacht, die keinerlei Reiz mehr ausübt. Dagegen empfinde ich es als einen Genuß, in schönen Stunden eine Frau, die man liebt und begehrt, langsam und gefühlvoll zu "entblättern". Ich meine, eine Frau müsste sich dabei doch so richtig begehrt und wertgeschätzt vorkommen. Stattdessen werden bei dem Massenfleischauftrieb, der heutzutage von den Medien veranstaltet wird, alle schönen Gefühle totgeschlagen und Sex zu einem Massenleistungssport degradiert. Das wird doch immer mehr zu einem Wettbewerb "Deutschland sucht den schmalsten Gürtel". Davon lassen sich leider allzu viele junge Mädchen und Frauen verführen und vergessen dabei völlig ihren eigenen Wert als Mensch und Frau. Denn damit degradieren sie sich zum reinen Sexobjekt, wie die Puppen aus einem norddeutschen Versandhandel.

Schade.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2006 um 15:36

Ähm 13 cm?
bedeckt der Rock überhaupt noch was?? nimm 20 cm dann ist es doch ok, aber hallo? habe noch keine frau in einem 13 cm kurzen Rock gesehen, außer auf dem Strich vielleicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2006 um 15:36

Naja...
Ich bin ein Fan schöner und auch mal knapper Damenbekleidung, allerdings ist bei allem zu beachten wofür es gedacht ist.
Einen schönen Minirock in "bedeckender" Länge sehe ich sehr gerne an meiner Frau, aber das was du da beschreibst, ist allerhöchstens was für den Strand oder das Schlafzimmer. Denn oft ist grade das "verdeckt-sein" interessanter als wenn man(n) alles gleich sieht.

"Nur was gut verpackt ist, läßt sich bitten: "Mach dich frei!"


Leicht was durchscheinen oder aufblitzen lassen, gut! Aber alles gleich auf dem Silbertablett: Langweilig!
Denn schliesslich und endlich muss ich persönlich sagen, dass Mann im Laufe der Zeit ja durchaus so einige nackte Tatsachen gesehen hat und nichts davon versetzt mich einfach so in "Rage", sonst könnte Mann ja auch keine Sauna besuchen. Ausserdem ist ja immer zu bedenken, dass die Kleidung passend zur Umgebung sein sollte und ehrlich...ausser dem Strand, dem Schlafzimmer, einem Swingerclub oder dem Karneval in Brazilien fällt mir nichts dazu passendes ein.


Anbei noch eines: Laut deinem Profil bist du 16. Meine Tochter hätte bis zum 18. Geb Hausarrest und alles andere was möglich ist, wenn sie mit solcher "Bekleidung" vor die Tür gehen wollte. Ich würde mich fragen, was ich denn wohl falsch gemacht habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2006 um 17:51
In Antwort auf kelli_12717228

Ähm 13 cm?
bedeckt der Rock überhaupt noch was?? nimm 20 cm dann ist es doch ok, aber hallo? habe noch keine frau in einem 13 cm kurzen Rock gesehen, außer auf dem Strich vielleicht.

30-45 cm
Alle Minis die kürzer sind finde ich so lanweilig und vulgär wie "hot"-pants oder Schorts, die alles zeigen und den eigentlichen Reiz des Minis negieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen