Home / Forum / Fashion & Trends / Mein Mann trägt Frauenschuhe - Was soll ich tun?!

Mein Mann trägt Frauenschuhe - Was soll ich tun?!

27. Januar 2014 um 11:56

Bevor
Du hier Dein verbal Erbrochenes zum Besten gibst, solltest Du zuerst an Deiner Rechtschreibung arbeiten.
Ansonsten: Je mehr die Frauen stänkern, umso weniger werden sie von der Männerwelt ernst genommen.

Nur mal so als Denkanstoss.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

17. August um 20:12
In Antwort auf lauragofem

Ich glaube, mein Thread ist hier besser aufgehoben, da hier zum einen mehr los ist, zum anderen Gleichgesinnte hier zur Genüge schreiben:



Hallo zusammen,

ich war bisher nur eine Mitleserin in den Foren von GoFeminin, aber jetzt brauche ich wirklich eure Hilfe.

Angefangen hat alles so:

Ich bin seit mittlerweile fast 7 Jahren mit meinem Mann verheiratet, wir haben ein wenige Monate altes Kind.

Wenige Monate nach Beginn unserer Beziehung hat er mir verraten, dass er total auf hochhackige Stiefel, Sandaletten, Pumps usw. steht und hat mir immer wieder solche Schuhe gekauft. Habe sie jedoch kaum getragen, er wollte aber immer dass ich sie im Bett anziehe und auch draußen auf solchen Schuhen laufen lerne. Ins Bett gehören für mich keine Schuhe, daher wehre ich mich da etwas und draußen übe ich nun mit 5cm Absätzen. Es klappt auch schon ganz gut

Letztens kam er wieder mit mehreren Paar Schuhen für mich nach Hause und hatte dabei ein paar hochhackige Stiefel in großer Größe (seiner Größe) dabei.

Erst hieß es "wenn ich schon von Dir verlange, solche Absätze zu tragen, dann will ich das mit dir zusammen üben um selber zu wissen, wie es ist sowas zu tragen".

Wenige Stunden später fragte er mich, ob ich damit leben kann, wenn er zu Hause in den Schuhen herumläuft. Ich sagte nur, es sei komisch, aber er solle es ruhig machen.

Zwei Tage lief er dann auch in den Stiefeln (unter der Hose) durch unsere Wohnung. Er konnte sofort sehr gut darin laufen. Wahrscheinlich waren es nicht seine ersten High Heels

Er sprach mich mehrfach darauf an, ob es ok für mich sei. Ich sagte wieder, dass es sehr fremdlich für mich ist ihn so zu sehen und hab ihm auch gesagt, dass es mich total abtörnt, es aber ok ist.

Ich weiß nicht, was ich machen soll:

Er ist mir so unendlich dankbar, dass ich damit leben kann (wenn auch mit einem lachenden und weinenden Auge), aber ich habe Angst dass noch mehr kommt. Dass er sich als Frau verkleidet oder gar als Frau fühlt oder schwul ist. Er hat vor Monaten sogar vorgehabt, dass ich ihn mit einem Umschnalldildo beglücken soll. Das haben wir nie getan, das wäre für mich viel schlimmer gewesen als jetzt die Schuh-Sache.

Ich liebe ihn nach wie vor über alles, aber habe echt Angst um ihn.

Wie würdet ihr reagieren???


P.S. Seiner Aussage nach hat er sich komplett geoutet. Es macht ihn nicht sexuell an, die Schuhe zu tragen, sondern er liebt einfach nur die Optik und das Gefühl auf hohen Absätzen zu laufen und hasst die Gesellschaft, die es ihm verbietet, draußen das zu tragen was er möchte (nach dem Motto "Frauen tragen alles, egal wie bunt oder Männersachen - keinen juckt es außer mal ein komischer Blick - aber Männer müssen dieses Mannsbild darstellen mit den ewig gleichen Klamotten und vor allem abgrundtief hässlichen langweiligen Schuhen.

Wenn es Mode würde, würde er sofort draußen solche Schuhe anziehen, aber da es nicht akzeptiert wird möchte er die Schuhe wenigsten zu Hause tragen dürfen.

Ohne mich länger dazu zu äußern, es stellt sich auch hier wieder die Frage: Warum ist es schlimm oder so ungewöhnlich, wenn ein Mann "weibliche Kleidung" trägt. Für uns Frauen ist es schon lange selbstverständlich, uns auch an "männliche Kleidung" zu bedienen.

5 LikesGefällt mir 12 - Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 22:16
In Antwort auf lauragofem

Ich glaube, mein Thread ist hier besser aufgehoben, da hier zum einen mehr los ist, zum anderen Gleichgesinnte hier zur Genüge schreiben:



Hallo zusammen,

ich war bisher nur eine Mitleserin in den Foren von GoFeminin, aber jetzt brauche ich wirklich eure Hilfe.

Angefangen hat alles so:

Ich bin seit mittlerweile fast 7 Jahren mit meinem Mann verheiratet, wir haben ein wenige Monate altes Kind.

Wenige Monate nach Beginn unserer Beziehung hat er mir verraten, dass er total auf hochhackige Stiefel, Sandaletten, Pumps usw. steht und hat mir immer wieder solche Schuhe gekauft. Habe sie jedoch kaum getragen, er wollte aber immer dass ich sie im Bett anziehe und auch draußen auf solchen Schuhen laufen lerne. Ins Bett gehören für mich keine Schuhe, daher wehre ich mich da etwas und draußen übe ich nun mit 5cm Absätzen. Es klappt auch schon ganz gut

Letztens kam er wieder mit mehreren Paar Schuhen für mich nach Hause und hatte dabei ein paar hochhackige Stiefel in großer Größe (seiner Größe) dabei.

Erst hieß es "wenn ich schon von Dir verlange, solche Absätze zu tragen, dann will ich das mit dir zusammen üben um selber zu wissen, wie es ist sowas zu tragen".

Wenige Stunden später fragte er mich, ob ich damit leben kann, wenn er zu Hause in den Schuhen herumläuft. Ich sagte nur, es sei komisch, aber er solle es ruhig machen.

Zwei Tage lief er dann auch in den Stiefeln (unter der Hose) durch unsere Wohnung. Er konnte sofort sehr gut darin laufen. Wahrscheinlich waren es nicht seine ersten High Heels

Er sprach mich mehrfach darauf an, ob es ok für mich sei. Ich sagte wieder, dass es sehr fremdlich für mich ist ihn so zu sehen und hab ihm auch gesagt, dass es mich total abtörnt, es aber ok ist.

Ich weiß nicht, was ich machen soll:

Er ist mir so unendlich dankbar, dass ich damit leben kann (wenn auch mit einem lachenden und weinenden Auge), aber ich habe Angst dass noch mehr kommt. Dass er sich als Frau verkleidet oder gar als Frau fühlt oder schwul ist. Er hat vor Monaten sogar vorgehabt, dass ich ihn mit einem Umschnalldildo beglücken soll. Das haben wir nie getan, das wäre für mich viel schlimmer gewesen als jetzt die Schuh-Sache.

Ich liebe ihn nach wie vor über alles, aber habe echt Angst um ihn.

Wie würdet ihr reagieren???


P.S. Seiner Aussage nach hat er sich komplett geoutet. Es macht ihn nicht sexuell an, die Schuhe zu tragen, sondern er liebt einfach nur die Optik und das Gefühl auf hohen Absätzen zu laufen und hasst die Gesellschaft, die es ihm verbietet, draußen das zu tragen was er möchte (nach dem Motto "Frauen tragen alles, egal wie bunt oder Männersachen - keinen juckt es außer mal ein komischer Blick - aber Männer müssen dieses Mannsbild darstellen mit den ewig gleichen Klamotten und vor allem abgrundtief hässlichen langweiligen Schuhen.

Wenn es Mode würde, würde er sofort draußen solche Schuhe anziehen, aber da es nicht akzeptiert wird möchte er die Schuhe wenigsten zu Hause tragen dürfen.

Sonst noch Probleme? Der Mann trägt keine Frauenschuhe, sondern Schuhe, die ihm gefallen. Rein historisch sind die Art von Schuhen, die Sie für Frauenschuhe halten, solche, die einst nur dem Manne gebührten. Frauen ursupierten die nur den Mächtigen vorbehaltenen hohen Absätze, um sich ... ach, das wissen Sie wohl selbst .., jedenfalls änderte sich das alles mit dem aufkommendem industriellem Bürgertum, seitdem kleidete sich der Mann eher unauffällig und dezent (anders als vorher, als es auch noch mit der Fauna konform war: siehe nur Erpel und Ente), in Deutschland entstand im 20 Jh. sogar der Begriff "in Siemensgrau". Ich jedenfalls schätze schöne Strümpfe und trage auch gerne hochhackige Sandaletten. Beides schätze ich auch bei Frauen, gefällt mir, und warum sollten sie nicht die ursprüngliche Männerkleidung tragen?

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar um 22:25
In Antwort auf rainerheinrich

Sonst noch Probleme? Der Mann trägt keine Frauenschuhe, sondern Schuhe, die ihm gefallen. Rein historisch sind die Art von Schuhen, die Sie für Frauenschuhe halten, solche, die einst nur dem Manne gebührten. Frauen ursupierten die nur den Mächtigen vorbehaltenen hohen Absätze, um sich ... ach, das wissen Sie wohl selbst .., jedenfalls änderte sich das alles mit dem aufkommendem industriellem Bürgertum, seitdem kleidete sich der Mann eher unauffällig und dezent (anders als vorher, als es auch noch mit der Fauna konform war: siehe nur Erpel und Ente), in Deutschland entstand im 20 Jh. sogar der Begriff "in Siemensgrau". Ich jedenfalls schätze schöne Strümpfe und trage auch gerne hochhackige Sandaletten. Beides schätze ich auch bei Frauen, gefällt mir, und warum sollten sie nicht die ursprüngliche Männerkleidung tragen?

Nun gut, war alles schon verhandelt worden, hatte eben nicht alles, was dazu hier geschrieben ward, gelesen. Und auch nicht richig wahrgenommen, wie alt die Anfrage schon war. Insofern ist die Fragerin mittlerweiler auch schon älter und - wie immer so gehofft, aber nicht garantiert wird - entsprechend weiser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar um 21:22
In Antwort auf lauragofem

Ich glaube, mein Thread ist hier besser aufgehoben, da hier zum einen mehr los ist, zum anderen Gleichgesinnte hier zur Genüge schreiben:



Hallo zusammen,

ich war bisher nur eine Mitleserin in den Foren von GoFeminin, aber jetzt brauche ich wirklich eure Hilfe.

Angefangen hat alles so:

Ich bin seit mittlerweile fast 7 Jahren mit meinem Mann verheiratet, wir haben ein wenige Monate altes Kind.

Wenige Monate nach Beginn unserer Beziehung hat er mir verraten, dass er total auf hochhackige Stiefel, Sandaletten, Pumps usw. steht und hat mir immer wieder solche Schuhe gekauft. Habe sie jedoch kaum getragen, er wollte aber immer dass ich sie im Bett anziehe und auch draußen auf solchen Schuhen laufen lerne. Ins Bett gehören für mich keine Schuhe, daher wehre ich mich da etwas und draußen übe ich nun mit 5cm Absätzen. Es klappt auch schon ganz gut

Letztens kam er wieder mit mehreren Paar Schuhen für mich nach Hause und hatte dabei ein paar hochhackige Stiefel in großer Größe (seiner Größe) dabei.

Erst hieß es "wenn ich schon von Dir verlange, solche Absätze zu tragen, dann will ich das mit dir zusammen üben um selber zu wissen, wie es ist sowas zu tragen".

Wenige Stunden später fragte er mich, ob ich damit leben kann, wenn er zu Hause in den Schuhen herumläuft. Ich sagte nur, es sei komisch, aber er solle es ruhig machen.

Zwei Tage lief er dann auch in den Stiefeln (unter der Hose) durch unsere Wohnung. Er konnte sofort sehr gut darin laufen. Wahrscheinlich waren es nicht seine ersten High Heels

Er sprach mich mehrfach darauf an, ob es ok für mich sei. Ich sagte wieder, dass es sehr fremdlich für mich ist ihn so zu sehen und hab ihm auch gesagt, dass es mich total abtörnt, es aber ok ist.

Ich weiß nicht, was ich machen soll:

Er ist mir so unendlich dankbar, dass ich damit leben kann (wenn auch mit einem lachenden und weinenden Auge), aber ich habe Angst dass noch mehr kommt. Dass er sich als Frau verkleidet oder gar als Frau fühlt oder schwul ist. Er hat vor Monaten sogar vorgehabt, dass ich ihn mit einem Umschnalldildo beglücken soll. Das haben wir nie getan, das wäre für mich viel schlimmer gewesen als jetzt die Schuh-Sache.

Ich liebe ihn nach wie vor über alles, aber habe echt Angst um ihn.

Wie würdet ihr reagieren???


P.S. Seiner Aussage nach hat er sich komplett geoutet. Es macht ihn nicht sexuell an, die Schuhe zu tragen, sondern er liebt einfach nur die Optik und das Gefühl auf hohen Absätzen zu laufen und hasst die Gesellschaft, die es ihm verbietet, draußen das zu tragen was er möchte (nach dem Motto "Frauen tragen alles, egal wie bunt oder Männersachen - keinen juckt es außer mal ein komischer Blick - aber Männer müssen dieses Mannsbild darstellen mit den ewig gleichen Klamotten und vor allem abgrundtief hässlichen langweiligen Schuhen.

Wenn es Mode würde, würde er sofort draußen solche Schuhe anziehen, aber da es nicht akzeptiert wird möchte er die Schuhe wenigsten zu Hause tragen dürfen.

Ein großartiger Mann! Sei doch einfach so stolz auf ihn wie meine Frau auf mich. Gemeinsam auf Heels ist das Leben doch richtig schön! Wenn er sich nicht draußen traut, dann soll er das doch wenigstens in der Wohnung ausleben.

Oder geht mal gemeinsam zum Paareabend im Swingerclub. Oder im Karneval gemeinsam raus: verkleidet und in High-Heels. Machen wir auch. Gesicht anmalen und Dich (also ihn) erkennt keiner.

Und bei fashion-unlimited.de (sind in Velen im Münsterland ansässig) bekommst Du megaschöne und megahohe Pumps, Sandalen und Stiefel bis Schuhgröße 48. Im großen Ladenlokal kann man auch vor Ort eine Runde drehen. Und nein: Ist keine Schleichwerbung, ich bin da auch nur Kunde. Aber seit über zehn Jahren und wir haben dort locker 25 Paar gekauft in 38 für Sie und 46 für Ihn.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August um 19:49

Ein Mann trägt Frauenschuhe, trage ich als Mann auch, was kann man tun?!
Es akzeptieren oder mit dem Partner reden, aber meine meine Meinung, man kann tragen was man möchte, egal ob Mann oder Frau. Traut euch doch endlich das zu tragen was euch gefällt und nicht danach zu gehen oder du hast was aus der Damenabteilung an, du bist ein ganz böser..... Völliger Schwachsinn, jeder soll tragen wozu er Lust hat, keiner hat das recht jemanden zu verurteilen, weil man sich mal etwas traut, was sich anderen nie trauen würden

Gefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

17. August um 20:12
In Antwort auf lauragofem

Ich glaube, mein Thread ist hier besser aufgehoben, da hier zum einen mehr los ist, zum anderen Gleichgesinnte hier zur Genüge schreiben:



Hallo zusammen,

ich war bisher nur eine Mitleserin in den Foren von GoFeminin, aber jetzt brauche ich wirklich eure Hilfe.

Angefangen hat alles so:

Ich bin seit mittlerweile fast 7 Jahren mit meinem Mann verheiratet, wir haben ein wenige Monate altes Kind.

Wenige Monate nach Beginn unserer Beziehung hat er mir verraten, dass er total auf hochhackige Stiefel, Sandaletten, Pumps usw. steht und hat mir immer wieder solche Schuhe gekauft. Habe sie jedoch kaum getragen, er wollte aber immer dass ich sie im Bett anziehe und auch draußen auf solchen Schuhen laufen lerne. Ins Bett gehören für mich keine Schuhe, daher wehre ich mich da etwas und draußen übe ich nun mit 5cm Absätzen. Es klappt auch schon ganz gut

Letztens kam er wieder mit mehreren Paar Schuhen für mich nach Hause und hatte dabei ein paar hochhackige Stiefel in großer Größe (seiner Größe) dabei.

Erst hieß es "wenn ich schon von Dir verlange, solche Absätze zu tragen, dann will ich das mit dir zusammen üben um selber zu wissen, wie es ist sowas zu tragen".

Wenige Stunden später fragte er mich, ob ich damit leben kann, wenn er zu Hause in den Schuhen herumläuft. Ich sagte nur, es sei komisch, aber er solle es ruhig machen.

Zwei Tage lief er dann auch in den Stiefeln (unter der Hose) durch unsere Wohnung. Er konnte sofort sehr gut darin laufen. Wahrscheinlich waren es nicht seine ersten High Heels

Er sprach mich mehrfach darauf an, ob es ok für mich sei. Ich sagte wieder, dass es sehr fremdlich für mich ist ihn so zu sehen und hab ihm auch gesagt, dass es mich total abtörnt, es aber ok ist.

Ich weiß nicht, was ich machen soll:

Er ist mir so unendlich dankbar, dass ich damit leben kann (wenn auch mit einem lachenden und weinenden Auge), aber ich habe Angst dass noch mehr kommt. Dass er sich als Frau verkleidet oder gar als Frau fühlt oder schwul ist. Er hat vor Monaten sogar vorgehabt, dass ich ihn mit einem Umschnalldildo beglücken soll. Das haben wir nie getan, das wäre für mich viel schlimmer gewesen als jetzt die Schuh-Sache.

Ich liebe ihn nach wie vor über alles, aber habe echt Angst um ihn.

Wie würdet ihr reagieren???


P.S. Seiner Aussage nach hat er sich komplett geoutet. Es macht ihn nicht sexuell an, die Schuhe zu tragen, sondern er liebt einfach nur die Optik und das Gefühl auf hohen Absätzen zu laufen und hasst die Gesellschaft, die es ihm verbietet, draußen das zu tragen was er möchte (nach dem Motto "Frauen tragen alles, egal wie bunt oder Männersachen - keinen juckt es außer mal ein komischer Blick - aber Männer müssen dieses Mannsbild darstellen mit den ewig gleichen Klamotten und vor allem abgrundtief hässlichen langweiligen Schuhen.

Wenn es Mode würde, würde er sofort draußen solche Schuhe anziehen, aber da es nicht akzeptiert wird möchte er die Schuhe wenigsten zu Hause tragen dürfen.

Ohne mich länger dazu zu äußern, es stellt sich auch hier wieder die Frage: Warum ist es schlimm oder so ungewöhnlich, wenn ein Mann "weibliche Kleidung" trägt. Für uns Frauen ist es schon lange selbstverständlich, uns auch an "männliche Kleidung" zu bedienen.

5 LikesGefällt mir 12 - Hiflreiche Antwort !

29. August um 8:31
In Antwort auf lauragofem

Ich glaube, mein Thread ist hier besser aufgehoben, da hier zum einen mehr los ist, zum anderen Gleichgesinnte hier zur Genüge schreiben:



Hallo zusammen,

ich war bisher nur eine Mitleserin in den Foren von GoFeminin, aber jetzt brauche ich wirklich eure Hilfe.

Angefangen hat alles so:

Ich bin seit mittlerweile fast 7 Jahren mit meinem Mann verheiratet, wir haben ein wenige Monate altes Kind.

Wenige Monate nach Beginn unserer Beziehung hat er mir verraten, dass er total auf hochhackige Stiefel, Sandaletten, Pumps usw. steht und hat mir immer wieder solche Schuhe gekauft. Habe sie jedoch kaum getragen, er wollte aber immer dass ich sie im Bett anziehe und auch draußen auf solchen Schuhen laufen lerne. Ins Bett gehören für mich keine Schuhe, daher wehre ich mich da etwas und draußen übe ich nun mit 5cm Absätzen. Es klappt auch schon ganz gut

Letztens kam er wieder mit mehreren Paar Schuhen für mich nach Hause und hatte dabei ein paar hochhackige Stiefel in großer Größe (seiner Größe) dabei.

Erst hieß es "wenn ich schon von Dir verlange, solche Absätze zu tragen, dann will ich das mit dir zusammen üben um selber zu wissen, wie es ist sowas zu tragen".

Wenige Stunden später fragte er mich, ob ich damit leben kann, wenn er zu Hause in den Schuhen herumläuft. Ich sagte nur, es sei komisch, aber er solle es ruhig machen.

Zwei Tage lief er dann auch in den Stiefeln (unter der Hose) durch unsere Wohnung. Er konnte sofort sehr gut darin laufen. Wahrscheinlich waren es nicht seine ersten High Heels

Er sprach mich mehrfach darauf an, ob es ok für mich sei. Ich sagte wieder, dass es sehr fremdlich für mich ist ihn so zu sehen und hab ihm auch gesagt, dass es mich total abtörnt, es aber ok ist.

Ich weiß nicht, was ich machen soll:

Er ist mir so unendlich dankbar, dass ich damit leben kann (wenn auch mit einem lachenden und weinenden Auge), aber ich habe Angst dass noch mehr kommt. Dass er sich als Frau verkleidet oder gar als Frau fühlt oder schwul ist. Er hat vor Monaten sogar vorgehabt, dass ich ihn mit einem Umschnalldildo beglücken soll. Das haben wir nie getan, das wäre für mich viel schlimmer gewesen als jetzt die Schuh-Sache.

Ich liebe ihn nach wie vor über alles, aber habe echt Angst um ihn.

Wie würdet ihr reagieren???


P.S. Seiner Aussage nach hat er sich komplett geoutet. Es macht ihn nicht sexuell an, die Schuhe zu tragen, sondern er liebt einfach nur die Optik und das Gefühl auf hohen Absätzen zu laufen und hasst die Gesellschaft, die es ihm verbietet, draußen das zu tragen was er möchte (nach dem Motto "Frauen tragen alles, egal wie bunt oder Männersachen - keinen juckt es außer mal ein komischer Blick - aber Männer müssen dieses Mannsbild darstellen mit den ewig gleichen Klamotten und vor allem abgrundtief hässlichen langweiligen Schuhen.

Wenn es Mode würde, würde er sofort draußen solche Schuhe anziehen, aber da es nicht akzeptiert wird möchte er die Schuhe wenigsten zu Hause tragen dürfen.

Also ich bin auch ein Mann und finde das richtig gut das dein Mann seine interessen so auslebt.Also ich stehe auch total auf solche damen schuhe wie stiefeln.overkness u.s.v.gehe auch gerne in Geschäfte und schaue sie mir an aber ausser an Fasching wo ich als Frau verkleidet war hab ich sie leider noch nie an gehabt meine Frau hatte nichts dagegen hat voll dazu gestanden.auch mich schmiken und die nägel lackieren find ich toll auch wenn das als Mann leider immer noch ungewöhnlich ist wir sind doch eigentlich alle emanzipiert..also steh zu ihm er liebt dich doch das ist das wichtigste auch wenn es ungewöhnlich erscheint ich bewundere seinen mut sich aus zu leben ..ich finde Frauen kleider auch viel schöner als Männer kleidung hatte aber bis jetzt warum auch immer noch nicht den ausser an fasching den mut dazu aber das wird sich hoffentlich bald ändern und ausserdem trägt er es ja auch nicht in derÖffentlichkeit alles gute l.g.Karl-heinz

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

29. August um 19:25

Sieht toll aus werd ich auch mal machen

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

1. September um 10:33
In Antwort auf peyan_13026757

Von verschiedenen Warten ausgegangen
Hallo zusammen,
hier wurden wirklich tolle Beiträge gepostet. Aber jeder hat scheinbar eine ganz eigene Vorstellung der Situation. Mancheiner scheint davon auszugehen daß manche Männer ab jetzt und nur noch in Rock und Pumps vor die Tür gehen wollen, andere wiederum denken an ein eher heimlich-häusliches Ausleben von Phantasien.
So kommen eben die differenzierten Betrachtungen zu Stande.
Aber warum so tief in die Materie einsteigen, warum gleich historisch oder sexualpsychologisch Argumentieren?
Ich für meinen Teil verspürte irgendwann die Lust Pumps, Nylons und Rock zu tragen. Mal sehen wie das ist! Nicht im geringsten zweifelte ich an meiner sexuellen Identität, unbestritten männlich. Jedoch fand ich Gefallen an der Sache. Nach dreißig Jahren etwas völlig neues, ein neues Trage-und Laufgefühl auf Pumps, völlig glatte schwarz glänzende Beine... aufregend!
Auch ich hab mir natürlich so einige Fragen stellen müssen.
Ich fand für mich heraus, daß hohe Absätze verdammt sexy sind, lange Beine in Strümpfen wunderschön, einfach anziehend!
Durch mein Experment war ich dem auf einmal noch viel näher, näher konnte man diesem erregenden Moment nicht mehr sein! Und das fand und finde ich toll!
Irgendwann hab ich dann auch wieder genug davon und lege die Klamotten wieder ab. Dann ist wieder alte Jeans und T-Shirt angesagt.
Alles in allem war das einen tolle Erfahrung, ich mag's immer noch gerne.
Aber deswegen bin ich nicht gestört, muss nicht zum Arzt, bin weder Transe und sehe mich in keinem Rechtfertigungsdruck und Selbstvorwürfe mach ich mir auch nicht.
Warum also nicht, wenn es einem etwas gibt!
Problematisch mag es mit der Partnerin werde, ja...
Aber ein kleines Geheimnis sei doch jedem zugestanden, oder? Und überfallen muss man die Gute ja auch nicht gleich damit.
Und bis die Öffentlichkeit so etwas akzeptiert müssen wir halt noch 100 Jahre warten.

Im Grunde genommen interessiert sich in der Öffentlichkeit niemand dafür, wie jemand gekleidet ist und wie jemand herumläuft.
Außer der Jemand ist nackt, aber da gehen wir ja nicht von aus.
Man sollte sich nicht für den Nabel der Welt halten und die Leute haben genug eigene Probleme um auf so etwas zu achten.
Nur beruflich und in der Fam. gibt es wohl Vorbehalte, wenn Menschen nicht nach den Vorgaben der Gesellschaft gekleidet sind.
Im Beruf sollte man das so akzeptieren, dort gelten andere Gesetze.
Mit der Fam. muss man selber mit klarkommen.
Gerede gibt es immer, da sollte man darüber stehen, wenn man es kann.
Fazit: Mach in eurer Freizeit, alles wie ihr es gerne möchtet.
Männer können da Frauenkleider tragen und sich schminken.
Frauen tragen schon immer was sie wollen.
Niemanden interessiert es, ihr müsst es nur mal ausprobieren.

4 LikesGefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

2. September um 17:47

Das sieht sehr schön aus. Sehr weiblich. Gefällt mir sehr gut.

Männer sollten so etwas öfter machen, auch mit den Fingernägeln.

Ich mag auch sehr weibliche Männer.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September um 20:59

Da hast du recht gefällt mir auch sehr gut..ich glaub ich habe auch eine sehr weibliche Seite und habe es auch schon teilweise ausprobiert und hab mir die Fingernägel mit hilfe meiner Freundin lackiert es kam im grossen u.ganzen sehr gut an obwohl sie sich am Anfang auch etwas gewundert hat aber jetzt klappt es prima..werde es glaub ich bei behalten..ihr gefällt es auch sehr das ich mit ihr sehr gerne shoppen gehe ..grössten teils schauen wir dann überwiegend nach weiblicher Kleidung man soll halt egal ob Mann ober Frau tuen was einem gefällt u.spass macht..

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

3. September um 14:59

Schade das du so denkst nur weil wir frauenmode auch sehr schön finden..hat mit frauen verachten im gegenteil glaub ich nichts zu tun nur gewöhnungs bedürftig.
natürlich nichts für machos..egal  jeder wie er will u.sich wohl fühlt es gibts ja auch anders rum.nette grüsse

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

3. September um 16:11

Frauen die Männer mode tragen ist gemeint

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September um 17:52

Ja genau..müsste eigentlich klar!!!

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

4. September um 22:36

Ich bin weiblich und ich finde dass in der heutigen Zeit jede und jeder alles tragen sollte, was sie und er sich wünscht.
Und dann können  Männer eben auch sogenannte Frauenkleider tragen, sich schminken, und die Nägel lakieren.
Was spricht dagegen, wenn ein Mann so etwas macht?
Ich würde sogar sagen, dass Männer die so in die Öffentlichkeit gehen, mehr Mut aufweisen als die traditionellen Typen, die einem veraltetem Männerbild hinterherhecheln.
Und Mut ist eine große männliche Eigenschaft.
Es gibt natürlich auch Frauen die großen Mut aufweisen, zb. wenn sie mit solchen Männern zusammen in die Öffentlichkeit gehen.
Und auch wir Frauen sollten uns mal von den veralteten Rollenbildern verabschieden. 
Wir leben in der Moderne und da kann jeder Mensch sein Leben nach seinen Wünschen gestalten.
Alles klar, liebe Schwester!

Ps. Liebe Männer, bitte mich nicht gleich mit PN bombardieren.
       Ich liebe eine Frau und bin sehr tolerant was das Tragen von Frauenkleidern
       bei Männern angeht!
 

5 LikesGefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

5. September um 1:45

Ich will dich nicht bombadieren ..aber endlich mal eine in unserem Zeitalter aufgeschossene meinung..da gib ich dir absolut recht..u.meine freundin anfang noch dagegen findet es jetzt sogar toll das ich mich schmicke u.die nägel lackiere u.hilft mir sogar dabei warum nicht die welt dreht sich trotzdem weiter

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

5. September um 10:29

Ich glaube das erkennst du schon und ein wenig raten ist doch manchmal auch nicht schlecht lass uns Männer doch ruhig mal ein wenig weiblich sein wem es gefällt ich finde das nicht so schlimm vieleicht besser so als so ein rabauke..so unnd jetzt lackier ich mir die nägel mal in blau was hälts du davon meiner freundin gefällts gut..nette grüsse

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

5. September um 11:24

Ich muss schon sagen, Du hast ein ziemlich verqueres Weltbild, was Geschlechter angeht. Wieso soll es frauenverachtend sein, wenn Männer sich im Damensortiment bedienen und das tragen, was ihnen gefällt?
Ich betrachte es eher andersrum. Solche modeoffene Männer achten doch eher Frauen, als einen auf krampfhaft männlich eingestellten Proleten.
Ich trage zu 50% Damenkleidung (insbesondere Damenschuhe) und bin trotzdem schon von weitem eindeutig als Mann erkennbar. Die Reaktionen sind meist so, dass von Männern dumme klischeehafte Sprüche - Du weisst schon - kommen, während ich von Frauen fast ausnahmslos Zuspruch bekomme.
Merkst Du was? Willkommen im 21. JH.
Mode ist für jeden da. Individualität auch. Wie sagte schon der alte Fritz? Jeder soll nach seiner Façon glücklich werden.

Ich bin ein Mann und bleibe es auch. Und ich trage nicht "Eure" Schuhe, sondern nur Schuhe. Eben solche, welche mir gefallen.

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

5. September um 11:32

Genau so sehe ich das auch..

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

6. September um 10:50
In Antwort auf teerpirat

Ich muss schon sagen, Du hast ein ziemlich verqueres Weltbild, was Geschlechter angeht. Wieso soll es frauenverachtend sein, wenn Männer sich im Damensortiment bedienen und das tragen, was ihnen gefällt?
Ich betrachte es eher andersrum. Solche modeoffene Männer achten doch eher Frauen, als einen auf krampfhaft männlich eingestellten Proleten.
Ich trage zu 50% Damenkleidung (insbesondere Damenschuhe) und bin trotzdem schon von weitem eindeutig als Mann erkennbar. Die Reaktionen sind meist so, dass von Männern dumme klischeehafte Sprüche - Du weisst schon - kommen, während ich von Frauen fast ausnahmslos Zuspruch bekomme.
Merkst Du was? Willkommen im 21. JH.
Mode ist für jeden da. Individualität auch. Wie sagte schon der alte Fritz? Jeder soll nach seiner Façon glücklich werden.

Ich bin ein Mann und bleibe es auch. Und ich trage nicht "Eure" Schuhe, sondern nur Schuhe. Eben solche, welche mir gefallen.

Und warum werden Schuhe und Kleidung in Damen und Herrenartikel angeboten? Es muss bestimmte Gründe dafür geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September um 13:21
In Antwort auf karl-heinz

Ich will dich nicht bombadieren ..aber endlich mal eine in unserem Zeitalter aufgeschossene meinung..da gib ich dir absolut recht..u.meine freundin anfang noch dagegen findet es jetzt sogar toll das ich mich schmicke u.die nägel lackiere u.hilft mir sogar dabei warum nicht die welt dreht sich trotzdem weiter

Trägst du denn auch sogenannte Frauenkleider?
Wenn nicht, musst du es mal unbedingt ausprobieren und damit in die Öffentlichkeit gehen.
Wenn du sehr schlank bist, wird dir ein tailliertes Kleid mit weitem Rockteil gut zu Gesicht stehen.
Wenn nicht, trage einen knieumspielenden engen Bleistiftrock mit schöner Bluse.
Dazu schön geschminkt, Pumps oder Sandaletten, diverser Schmuck, Ohrringe, Kettchen usw.
Und schon ist aus dir eine tolle Frau geworden.
Und auch als Mann ist es nicht verpönt, so in die Öffentlichkeit zu gehen.
Und wenn andere Männer über dich lästern, stehe darüber, sie würden es auch sehr gerne tuen, trauen sich aber nicht dazu, weil sie Angst haben ihre Männlichkeit zu verlieren.
Wenn du so etwas machst, bist du in meinen Augen viel männlicher als die, die sich das nicht trauen.
Denn dann hast du richtig Mut bewiesen, der den anderen fehlt.
Und Mut ist eine große männliche Eigenschaft.
Also trau dich und stehe dazu!    

3 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

6. September um 13:57
In Antwort auf ulli140

Und warum werden Schuhe und Kleidung in Damen und Herrenartikel angeboten? Es muss bestimmte Gründe dafür geben.

Wegen den unterschiedlichen Größen.
Aber mittlerweile haben sich auch die Damengrößen der heutigen Zeit angepasst, da es immer mehr große Frauen gibt.
Für diese Damen muss es ja auch ein Sortiment an Kleidungsstücken geben.
Und Männer profitieren auch davon, wenn sie gerne so etwas tragen.  

2 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

6. September um 14:13

Also mir ist es völlig egal, wie der Mensch gekleidet ist, der mir gegenüber steht.
Bei mir kommt es nur auf den Menschen an, wie er oder sie ist und nicht das äußerliche.
Das interessiert mich gar nicht.
Ebenso ist mir das Geschlecht egal, ob Mann, Frau oder dazwischen. Das zählt bei mir nicht.
Auch nicht die Hautfarbe oder die Staatsangehörigkeit. Alles völlig egal.
Nur der Mensch zählt. Und das finde ich wichtig
Man sollte alle Menschen nehmen wie sie sind, und keine Vorurteile gegen niemanden im vornherein haben.
Im Endefekt sind wir alle Menschen und wertvoll und moralisch sind wir alle gleich. 

7 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

7. September um 17:33
In Antwort auf lexia_18569930

Trägst du denn auch sogenannte Frauenkleider?
Wenn nicht, musst du es mal unbedingt ausprobieren und damit in die Öffentlichkeit gehen.
Wenn du sehr schlank bist, wird dir ein tailliertes Kleid mit weitem Rockteil gut zu Gesicht stehen.
Wenn nicht, trage einen knieumspielenden engen Bleistiftrock mit schöner Bluse.
Dazu schön geschminkt, Pumps oder Sandaletten, diverser Schmuck, Ohrringe, Kettchen usw.
Und schon ist aus dir eine tolle Frau geworden.
Und auch als Mann ist es nicht verpönt, so in die Öffentlichkeit zu gehen.
Und wenn andere Männer über dich lästern, stehe darüber, sie würden es auch sehr gerne tuen, trauen sich aber nicht dazu, weil sie Angst haben ihre Männlichkeit zu verlieren.
Wenn du so etwas machst, bist du in meinen Augen viel männlicher als die, die sich das nicht trauen.
Denn dann hast du richtig Mut bewiesen, der den anderen fehlt.
Und Mut ist eine große männliche Eigenschaft.
Also trau dich und stehe dazu!    

Ja danke will ich unbedingt mal aus probieren stehe total auf Frauen kleider u.schöne farbige nägel..danke für die info..werde dann mal berichten wie die kleider ankamen...wollte schon Kleider von meiner frau tragen sind mir aber leider zu klein..sie 160cm u.ich 180...na ja macht nichts ein schöner grund mal schön in die frauenabtl.schoppen zu gehen..

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

8. September um 8:44
In Antwort auf lauragofem

Ich glaube, mein Thread ist hier besser aufgehoben, da hier zum einen mehr los ist, zum anderen Gleichgesinnte hier zur Genüge schreiben:



Hallo zusammen,

ich war bisher nur eine Mitleserin in den Foren von GoFeminin, aber jetzt brauche ich wirklich eure Hilfe.

Angefangen hat alles so:

Ich bin seit mittlerweile fast 7 Jahren mit meinem Mann verheiratet, wir haben ein wenige Monate altes Kind.

Wenige Monate nach Beginn unserer Beziehung hat er mir verraten, dass er total auf hochhackige Stiefel, Sandaletten, Pumps usw. steht und hat mir immer wieder solche Schuhe gekauft. Habe sie jedoch kaum getragen, er wollte aber immer dass ich sie im Bett anziehe und auch draußen auf solchen Schuhen laufen lerne. Ins Bett gehören für mich keine Schuhe, daher wehre ich mich da etwas und draußen übe ich nun mit 5cm Absätzen. Es klappt auch schon ganz gut

Letztens kam er wieder mit mehreren Paar Schuhen für mich nach Hause und hatte dabei ein paar hochhackige Stiefel in großer Größe (seiner Größe) dabei.

Erst hieß es "wenn ich schon von Dir verlange, solche Absätze zu tragen, dann will ich das mit dir zusammen üben um selber zu wissen, wie es ist sowas zu tragen".

Wenige Stunden später fragte er mich, ob ich damit leben kann, wenn er zu Hause in den Schuhen herumläuft. Ich sagte nur, es sei komisch, aber er solle es ruhig machen.

Zwei Tage lief er dann auch in den Stiefeln (unter der Hose) durch unsere Wohnung. Er konnte sofort sehr gut darin laufen. Wahrscheinlich waren es nicht seine ersten High Heels

Er sprach mich mehrfach darauf an, ob es ok für mich sei. Ich sagte wieder, dass es sehr fremdlich für mich ist ihn so zu sehen und hab ihm auch gesagt, dass es mich total abtörnt, es aber ok ist.

Ich weiß nicht, was ich machen soll:

Er ist mir so unendlich dankbar, dass ich damit leben kann (wenn auch mit einem lachenden und weinenden Auge), aber ich habe Angst dass noch mehr kommt. Dass er sich als Frau verkleidet oder gar als Frau fühlt oder schwul ist. Er hat vor Monaten sogar vorgehabt, dass ich ihn mit einem Umschnalldildo beglücken soll. Das haben wir nie getan, das wäre für mich viel schlimmer gewesen als jetzt die Schuh-Sache.

Ich liebe ihn nach wie vor über alles, aber habe echt Angst um ihn.

Wie würdet ihr reagieren???


P.S. Seiner Aussage nach hat er sich komplett geoutet. Es macht ihn nicht sexuell an, die Schuhe zu tragen, sondern er liebt einfach nur die Optik und das Gefühl auf hohen Absätzen zu laufen und hasst die Gesellschaft, die es ihm verbietet, draußen das zu tragen was er möchte (nach dem Motto "Frauen tragen alles, egal wie bunt oder Männersachen - keinen juckt es außer mal ein komischer Blick - aber Männer müssen dieses Mannsbild darstellen mit den ewig gleichen Klamotten und vor allem abgrundtief hässlichen langweiligen Schuhen.

Wenn es Mode würde, würde er sofort draußen solche Schuhe anziehen, aber da es nicht akzeptiert wird möchte er die Schuhe wenigsten zu Hause tragen dürfen.

Was ist schon dabei. Unterstütze ihn. Zuhause ist das doch kein Problem. Mach ihm mal den Vorschlag, ober er auch Dessous und Strümpfe anziehen möchte. Wenn schon, dann Zuhause komplett als Frau gekleidet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September um 23:18

Sehr schön sehr weiblich mit dem hohen Absatz sieht gut aus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September um 11:59

Kommt darauf an, welche Schuhgröße du hast, bei 41 hört das leider auf.
Und der Absatz (Keilform) ist schon riesig groß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September um 12:12
In Antwort auf lexia_18569930

Im Grunde genommen interessiert sich in der Öffentlichkeit niemand dafür, wie jemand gekleidet ist und wie jemand herumläuft.
Außer der Jemand ist nackt, aber da gehen wir ja nicht von aus.
Man sollte sich nicht für den Nabel der Welt halten und die Leute haben genug eigene Probleme um auf so etwas zu achten.
Nur beruflich und in der Fam. gibt es wohl Vorbehalte, wenn Menschen nicht nach den Vorgaben der Gesellschaft gekleidet sind.
Im Beruf sollte man das so akzeptieren, dort gelten andere Gesetze.
Mit der Fam. muss man selber mit klarkommen.
Gerede gibt es immer, da sollte man darüber stehen, wenn man es kann.
Fazit: Mach in eurer Freizeit, alles wie ihr es gerne möchtet.
Männer können da Frauenkleider tragen und sich schminken.
Frauen tragen schon immer was sie wollen.
Niemanden interessiert es, ihr müsst es nur mal ausprobieren.

Emanzipation ist keine Einbahnstrasse. Die meisten Frauen haben sich emanzipiert und leben freier und haben auch weniger Vorbehalte gegenüber alternativer Kleidung.
Die Gesellschaft muß femininer=menschlicher werden. Es wäre gut wenn mehr Frauen in der Politik aktiv wären. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

27. September um 17:47
In Antwort auf jassy45

Emanzipation ist keine Einbahnstrasse. Die meisten Frauen haben sich emanzipiert und leben freier und haben auch weniger Vorbehalte gegenüber alternativer Kleidung.
Die Gesellschaft muß femininer=menschlicher werden. Es wäre gut wenn mehr Frauen in der Politik aktiv wären. 

Frauen in der Politik? Gibts ja schon genug. Und hat überhaupt nichts mit dem Thema zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September um 8:43

Genauer gesagt bis 47 oder 48.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September um 12:20
In Antwort auf jassy45

Emanzipation ist keine Einbahnstrasse. Die meisten Frauen haben sich emanzipiert und leben freier und haben auch weniger Vorbehalte gegenüber alternativer Kleidung.
Die Gesellschaft muß femininer=menschlicher werden. Es wäre gut wenn mehr Frauen in der Politik aktiv wären. 

Sorry konnte mein Posting nicht ganz abschließen.
Emanzipation ist keine Einbahnstrasse. Die meisten Frauen haben sich emanzipiert und leben freier und haben auch weniger Vorbehalte gegenüber alternativer Kleidung.
Die Gesellschaft muß femininer=menschlicher werden. Es wäre gut wenn mehr Frauen in der Politik aktiv wären. Wir brauchen eine Feminisierung der Gesellschaft durch Erziehung und Familienrecht
Rechtsspreweibliche Vorbilder durch z.B. Emma Schwarzer, Greta Thunberg etc.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September um 12:39

 Sorry konnte mein Posting nicht ganz abschließen.
Emanzipation ist keine Einbahnstrasse. Die meisten Frauen haben sich emanzipiert und leben freier und haben auch weniger Vorbehalte gegenüber alternativer Kleidung.
Die Gesellschaft muß femininer=menschlicher werden. Es wäre gut wenn mehr Frauen in der Politik aktiv wären. Wir brauchen eine Feminisierung der Gesellschaft durch Erziehung und Familienrecht. Es wäre gut wenn mehr Jungen  den Nachnamen der Mutter bekämen bzw. Männer den Nachnamen der Frauen annähmen. Hilfreich wäre es auch wenn die ca. 10-20% Jungen mit femininen Charakterzügen ihre Weiblichkeit offen und ohne Scheu ausleben könnten und die Mütter und Schwestern dies unterstützen würden, sodass deren Selbstvertrauen und Selbstsicherheit wachsen würde.
Weibliche Vorbilder wie Greta Thunberg, Kylie Jenner , Emma Watson oder Amal Clooney sind auch für viele Männer akzeptabel. Eher weibliche Verhaltenseigenschaften wie Achtsamkeit, Geduld, Empathie, Verständnis, soziale Kompetenz, Kultiviertheit und Nachhaltigkeit sollten unbedingt in der Erziehung von Jungen eine maßgebliche Rolle spielen und entsprechend eingeübt und eingefordert werden.  Es geht letztendlich um ein Machtgefälle zwischen Männern und Frauen welches viele Männer daran hindert sich offen in weiblich konnotierter Kleidung zu zeigen, da sie sich dadurch  fälschlicherweise gesellschaftlich "abwerten".
Biologisch betrachtet geht es in erster Linie um das Geschlechtschromosom XY was die Männer von den Frauen mit XX unterscheidet. Sie bekommen aber das X von den Frauen vererbt und haben unter anderem auch Brustwarzen welche sie eigentlich nicht benötigen.
Auf der anderen Seite hilft dieses X Chromosom vielen femininen Männern ihre Weiblichkeit besser auszuleben. Habe selbst das Glück wenig behaart zu sein und kann mir auch aus ästhetischen Gründen nicht vorstellen die Beine nicht zu rasieren wenn ich Strumpfhosen tragen möchte.
Da ich persönlich durch mein Hobby in einer Frauengruppe aktiv bin und dort als femininer Mann wahrgenommen werde, habe ich diesbezüglich eine gewisse Erfahrung mit Frauen in der Altersgruppe von 40-60 Jahren, wobei es sich hierbei meistens um hosentragende Frauen mit Kurzhaarfrisur (fast alle) handelt. Mein androgyner Kleidungsstil (Yogahosen, Tunika, Schlupfbluse, Feinstrumpfhose etc.) der nicht zu auffällig ist wird von vielen Frauen wohlwollend aufgenommen. Der feminine Mann darf gerne auch  Damenwäsche, Feinstrumpfhosen und auch Röcke tragen, solange es ästhetisch ist. Möchte aber dazu sagen dass ich mich bis dato noch nicht getraut habe, in dieser Gruppe Röcke zu tragen.
Abschließend möchte ich betonen dass ich die überzeichnete Form von Weiblichkeit mit High Heels, Perücke, falschen Brüsten und Schminke als Betracher schon schätze aber mich nicht damit identifizieren kann. Ich profitiere aber schon davon, weil durch diese Paradiesvögel die Toleranz gegenüber Transvestiten letztendlich gestiegen ist.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September um 14:03
In Antwort auf lauragofem

Ich glaube, mein Thread ist hier besser aufgehoben, da hier zum einen mehr los ist, zum anderen Gleichgesinnte hier zur Genüge schreiben:



Hallo zusammen,

ich war bisher nur eine Mitleserin in den Foren von GoFeminin, aber jetzt brauche ich wirklich eure Hilfe.

Angefangen hat alles so:

Ich bin seit mittlerweile fast 7 Jahren mit meinem Mann verheiratet, wir haben ein wenige Monate altes Kind.

Wenige Monate nach Beginn unserer Beziehung hat er mir verraten, dass er total auf hochhackige Stiefel, Sandaletten, Pumps usw. steht und hat mir immer wieder solche Schuhe gekauft. Habe sie jedoch kaum getragen, er wollte aber immer dass ich sie im Bett anziehe und auch draußen auf solchen Schuhen laufen lerne. Ins Bett gehören für mich keine Schuhe, daher wehre ich mich da etwas und draußen übe ich nun mit 5cm Absätzen. Es klappt auch schon ganz gut

Letztens kam er wieder mit mehreren Paar Schuhen für mich nach Hause und hatte dabei ein paar hochhackige Stiefel in großer Größe (seiner Größe) dabei.

Erst hieß es "wenn ich schon von Dir verlange, solche Absätze zu tragen, dann will ich das mit dir zusammen üben um selber zu wissen, wie es ist sowas zu tragen".

Wenige Stunden später fragte er mich, ob ich damit leben kann, wenn er zu Hause in den Schuhen herumläuft. Ich sagte nur, es sei komisch, aber er solle es ruhig machen.

Zwei Tage lief er dann auch in den Stiefeln (unter der Hose) durch unsere Wohnung. Er konnte sofort sehr gut darin laufen. Wahrscheinlich waren es nicht seine ersten High Heels

Er sprach mich mehrfach darauf an, ob es ok für mich sei. Ich sagte wieder, dass es sehr fremdlich für mich ist ihn so zu sehen und hab ihm auch gesagt, dass es mich total abtörnt, es aber ok ist.

Ich weiß nicht, was ich machen soll:

Er ist mir so unendlich dankbar, dass ich damit leben kann (wenn auch mit einem lachenden und weinenden Auge), aber ich habe Angst dass noch mehr kommt. Dass er sich als Frau verkleidet oder gar als Frau fühlt oder schwul ist. Er hat vor Monaten sogar vorgehabt, dass ich ihn mit einem Umschnalldildo beglücken soll. Das haben wir nie getan, das wäre für mich viel schlimmer gewesen als jetzt die Schuh-Sache.

Ich liebe ihn nach wie vor über alles, aber habe echt Angst um ihn.

Wie würdet ihr reagieren???


P.S. Seiner Aussage nach hat er sich komplett geoutet. Es macht ihn nicht sexuell an, die Schuhe zu tragen, sondern er liebt einfach nur die Optik und das Gefühl auf hohen Absätzen zu laufen und hasst die Gesellschaft, die es ihm verbietet, draußen das zu tragen was er möchte (nach dem Motto "Frauen tragen alles, egal wie bunt oder Männersachen - keinen juckt es außer mal ein komischer Blick - aber Männer müssen dieses Mannsbild darstellen mit den ewig gleichen Klamotten und vor allem abgrundtief hässlichen langweiligen Schuhen.

Wenn es Mode würde, würde er sofort draußen solche Schuhe anziehen, aber da es nicht akzeptiert wird möchte er die Schuhe wenigsten zu Hause tragen dürfen.

Wenn es ihm Spaß macht, würde ich mich an deiner Stelle einfach damit arrangieren. Du kannst ihn ja fragen, ob er es vielleicht nicht mehr in deiner unmittelbaren Nähe macht.

Vielen Männern macht es Spaß, mal die hübschen Kleidungsstücke der Frauenwelt zu probieren.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

1. Oktober um 11:52
In Antwort auf mareike89

Wenn es ihm Spaß macht, würde ich mich an deiner Stelle einfach damit arrangieren. Du kannst ihn ja fragen, ob er es vielleicht nicht mehr in deiner unmittelbaren Nähe macht.

Vielen Männern macht es Spaß, mal die hübschen Kleidungsstücke der Frauenwelt zu probieren.

Ich denke, dass sie nicht mehr mitliest, der Thread ist schon 11 Jahre alt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober um 12:50

Auch ein alter Thread wird immer aktuell bleiben sofern das Thema fast so alt wie die Menschheit ist, so eben auch hier bei diesem. Und alle Redeteilnehmer drücken ihre Toleranz und besser noch, ihre Sympathie aus, wenn Männer das "gofeminin" ausleben. Und schön finde ich es außerdem, dass nicht immer gleich von der "schwulen Ecke" gesprochen wird, wie es leider immer noch von großen Teilen der Bevölkerung, darunter stark von den Männern selbst und auch von der Land- und Kleinstadtbevölkerung gesehen wird.
Ich selbst trage auch immer irgend etwas femines an mir, jedoch bin ich stets als Mann erkennbar, der nicht gänzlich als Frau identifiziert werden möchte, sondern durch sein Outfit auffallen möchte und der tristen Anzug-Schlips-Uniform eine Absage erteilt. Es freut mich daher, dass auch viele andere Forumteilnehmer aussagen, dass die Tolerierung feminin gekleideter Männer stetig und konfliktfrei zunimmt, was aber meiner Meinung nach hauptsächlich in anonymen Großstädten der Fall ist.
Nun zurück zu mir: Keinesfalls trete ich als Paradiesvogel auf, aber dennoch schminke ich bei Sichtbarbleiben meiner männlichen Kurzhaarfrisur, Augenbrauen und Bartstoppeln die Wimpern, Lider und Lippen. Ich trage viel nostalgischen Silberschmuck (Creolen, Halsketten, Armketten und mehrere Ringe sowie dunkelrot lackierten Nägeln. Und dabei finde ich, dass man damit mehr emotionalen Ausdruck bei Gesprächen mit seinem Gegenüber bewirken kann,  wenn das gesprochene Wort durch den Augenaufschlag und das Schwingen der Ohrringe sowie durch Gestikulierung der Hände noch verstärkt wird. Ansonsten bevorzuge ich Jeanskleidung je nach Jahreszeit mitunter auch Rock mit schwarzen Nylon- Strumpfhosen.
Und was die Schuhe anbetrifft - eigentlich hier das Hauptthema - von der Riemchensandale bis zum schwarzen Stiefel breit gefächert, nur keine Highheels, weil ich damit trotz Übungsversuche nicht laufen kann.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 12:37

Ich trage auch als Mann Frauenschuhe mit Absatz. Meine sind ca.7-8 hoch.Am liebsten Stiefelette und im Winter Stiefel.
Wir leben im 21.Jahrhundert und da kann meiner Meinung nach jeder das tragen was einem gefällt.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

8. Oktober um 23:05

Auch wenn dieser Thread schon sehr alt ist und die Verfasserin diese Antwort am Ende gar nicht mehr liest und dieses Thema jetzt schon wirklich schon zu tode diskutiert ist, ich habe ihn erst jetzt gelesen und kann es mir nicht lassen. zwei Punkte hinzuzufügen.

1. Warum fragst du andere, was sie davon halten? Wie mah sieht, gehen die Antworten von "das geht gar nicht" bis zu "unbedingt" machen. Sucht ihr euch jetzt die passende Antwort aus? Hättet ihr gleich selber entscheiden können. Es geht ja nicht um die anderen, es geht um euch! Aber wenn ihr euer ganzes Leben danach ausrichten möchtet, was die anderen davon halten, dann bitte gerne. Es gibt nichts langweiligeres.

2. Wenn ich jemanden von euch einen Rat geben könnte, dann wäre es dein Mann! Lest euch alle die Geschichte nochmal durch und beobachtet genau, an welchem Punkt sie unsexy wird. Richtig, es ist die Stelle, "...Er sprach mich mehrfach darauf an, ob es ok für mich sei..." Also er ist sich unsicher, ob er es wirklich machen kann/soll/darf. Unsicherheit macht einen Mann unattraktiv und du bist dir plötzlich unsicher, ob du ihn noch liebst. Aber nicht wegen den Schuhen, wegen der Unsicherheit. Mein Rat daher an ihn:

TU ES EINFACH!!

Wenn es ihr nicht passt, dann halt nicht, Schluss machen, es gibt genug Frauen, denen das gefällt. Wie oft habe ich schon von einer Frau gehört wie sexy sie das finden würde. Aber du wirst sehen, dass dem genau nicht so sein wird, und dass ihr jede Menge Spaß haben werdet. Ich habe meine Partnerin nur deshalb kennen gelernt, WEIL ich an dem Abend Damenstiefel trug. Sie glaubte zwar, ich wäre schwul, wie sie mir später verraten hat, aber garde das hat den ersten Abend so ungezwungen gemacht, wir haben uns blendend unterhalten, jede Menge Spaß gehabt. Es dauerte zwar, bis sie mir endlich geglaubt hat, dass das nicht so ist, und sie hatte wie du die Angst, dass da noch mehr kommen würde, dass ich schwul werden könnte (seid wann gibts denn sowas?), oder dass ich zur Frau konvertieren könnte. Und an unserer Beziehung hängt eine sehr lustige Kennenlern-Geschichte dran, die uns unsere ganze Beziehung begleiten wird. Ich kann dir versichern, viele Männer haben das Bedürfnis, sogenannte Frauenschuhe zu tragen, eventuell auch mal mit einem Rock herumlaufen, aber mehr nicht.

Leider kann ich dir diesen Rat nicht geben, denn wenn du zu ihm sagst, "Tu es einfach!", dann beförderst du euch beide in eine paradoxe Situation: Folgt er deiner Anweisung, ist er das Weichei, das sich alles sagen lässt, tut er es nicht, auch, weil er seine Leidenschaft aufgibt. Beides ist recht unsexy.

Ach ja - das Argument es vor dem Kind nicht zu machen, sobald es das versteht, kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Irgendwann mal wird es das rausbekommen, sei es, weil es herumstöbert, wenn ihr auf Urlaub seid, oder weil es mal überaschend früh nach Hause kommt, dann ist sein Papa plötzlich ein heimlicher Damenschuheträger. Tut er es einfach, als wäre es - nein, es ist - die normalste Sache der Welt. Wozu ist man denn Eltern, wenn man den Kindern nicht Werte mitgeben möchte!

Und nochmal an alle Männer, die diesen "Spleen" haben: tut es, es ist nichts dabei, auch in der Öffentlichkeit. Die größte Angst die wir haben, ist, an die falsche Zielgruppe die falschen Signale zu senden. Ja und!? Es gibt wohl Leute, die sagen, "das geht überhaupt nicht", aber ich lerne ständig Frauen kennen, weil ich Stiefel mit mehr oder weniger hohen Absätzen trage. Und wenn es die Minderheit ist, es finden viele sehr interessant und/oder sexy, die interessieren mich und umgekehrt, nicht die große fade Masse. Weil manN "es" sich traut, das macht ihn gerade erst sexy. Ich weiß, es ist viel leichter hingeschrieben als getan, ich hatte anfangs auch größte Hemmungen, dass das auch nur irgend jemand mitbekommen könnte, um dann festzustellen, dass es dem Großteil nichtmal auffällt, aber man trotzdem ständig Komplimente bekommt.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

8. Oktober um 23:15
In Antwort auf peter57

Auch wenn dieser Thread schon sehr alt ist und die Verfasserin diese Antwort am Ende gar nicht mehr liest und dieses Thema jetzt schon wirklich schon zu tode diskutiert ist, ich habe ihn erst jetzt gelesen und kann es mir nicht lassen. zwei Punkte hinzuzufügen.

1. Warum fragst du andere, was sie davon halten? Wie mah sieht, gehen die Antworten von "das geht gar nicht" bis zu "unbedingt" machen. Sucht ihr euch jetzt die passende Antwort aus? Hättet ihr gleich selber entscheiden können. Es geht ja nicht um die anderen, es geht um euch! Aber wenn ihr euer ganzes Leben danach ausrichten möchtet, was die anderen davon halten, dann bitte gerne. Es gibt nichts langweiligeres.

2. Wenn ich jemanden von euch einen Rat geben könnte, dann wäre es dein Mann! Lest euch alle die Geschichte nochmal durch und beobachtet genau, an welchem Punkt sie unsexy wird. Richtig, es ist die Stelle, "...Er sprach mich mehrfach darauf an, ob es ok für mich sei..." Also er ist sich unsicher, ob er es wirklich machen kann/soll/darf. Unsicherheit macht einen Mann unattraktiv und du bist dir plötzlich unsicher, ob du ihn noch liebst. Aber nicht wegen den Schuhen, wegen der Unsicherheit. Mein Rat daher an ihn:

TU ES EINFACH!!

Wenn es ihr nicht passt, dann halt nicht, Schluss machen, es gibt genug Frauen, denen das gefällt. Wie oft habe ich schon von einer Frau gehört wie sexy sie das finden würde. Aber du wirst sehen, dass dem genau nicht so sein wird, und dass ihr jede Menge Spaß haben werdet. Ich habe meine Partnerin nur deshalb kennen gelernt, WEIL ich an dem Abend Damenstiefel trug. Sie glaubte zwar, ich wäre schwul, wie sie mir später verraten hat, aber garde das hat den ersten Abend so ungezwungen gemacht, wir haben uns blendend unterhalten, jede Menge Spaß gehabt. Es dauerte zwar, bis sie mir endlich geglaubt hat, dass das nicht so ist, und sie hatte wie du die Angst, dass da noch mehr kommen würde, dass ich schwul werden könnte (seid wann gibts denn sowas?), oder dass ich zur Frau konvertieren könnte. Und an unserer Beziehung hängt eine sehr lustige Kennenlern-Geschichte dran, die uns unsere ganze Beziehung begleiten wird. Ich kann dir versichern, viele Männer haben das Bedürfnis, sogenannte Frauenschuhe zu tragen, eventuell auch mal mit einem Rock herumlaufen, aber mehr nicht.

Leider kann ich dir diesen Rat nicht geben, denn wenn du zu ihm sagst, "Tu es einfach!", dann beförderst du euch beide in eine paradoxe Situation: Folgt er deiner Anweisung, ist er das Weichei, das sich alles sagen lässt, tut er es nicht, auch, weil er seine Leidenschaft aufgibt. Beides ist recht unsexy.

Ach ja - das Argument es vor dem Kind nicht zu machen, sobald es das versteht, kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Irgendwann mal wird es das rausbekommen, sei es, weil es herumstöbert, wenn ihr auf Urlaub seid, oder weil es mal überaschend früh nach Hause kommt, dann ist sein Papa plötzlich ein heimlicher Damenschuheträger. Tut er es einfach, als wäre es - nein, es ist - die normalste Sache der Welt. Wozu ist man denn Eltern, wenn man den Kindern nicht Werte mitgeben möchte!

Und nochmal an alle Männer, die diesen "Spleen" haben: tut es, es ist nichts dabei, auch in der Öffentlichkeit. Die größte Angst die wir haben, ist, an die falsche Zielgruppe die falschen Signale zu senden. Ja und!? Es gibt wohl Leute, die sagen, "das geht überhaupt nicht", aber ich lerne ständig Frauen kennen, weil ich Stiefel mit mehr oder weniger hohen Absätzen trage. Und wenn es die Minderheit ist, es finden viele sehr interessant und/oder sexy, die interessieren mich und umgekehrt, nicht die große fade Masse. Weil manN "es" sich traut, das macht ihn gerade erst sexy. Ich weiß, es ist viel leichter hingeschrieben als getan, ich hatte anfangs auch größte Hemmungen, dass das auch nur irgend jemand mitbekommen könnte, um dann festzustellen, dass es dem Großteil nichtmal auffällt, aber man trotzdem ständig Komplimente bekommt.

Hallo, peter 57, ein super Beitrag von Dir! Bravo!
So zu Handeln ist ungeheuer mutig, aber zeugt auch von einem festen Charakter auch wenn der Weg manchmal "steinig"  sein dürfte!

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

8. Oktober um 23:41

Oh, vielen Dank!

Dabei bin ich gar nicht der Typ, sicher nicht das Alpha-Tier, ich bin vom Land, wo man so erzogen ist, dass man ständig denkd was wohl die anderen denken werden, wie das ankommen wird, blablabla. Aber irgendwann habe ich kapiert, dass es einen erstens sympatisch macht, sein Ding durchzuziehen und zweitens es viel mehr Spaß macht, und wenn es anfangs oft der steinigere Weg ist, wie du sagst. So zumindest die Theorie, an der Umsetzung arbeite ich noch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen