Home / Forum / Fashion & Trends / Männer tragen immer öfter hohe Hacken (?)

Männer tragen immer öfter hohe Hacken (?)

5. Oktober 2009 um 13:12

Laut dieses Online-Artikels:
http://www.dnews.de/kuriosa/114478/manner-tragen-immer-ofter-hohe -hacken-video.html
würden laut der TIMES immer mehr Männer zu hohen Schuhen greifen. Damit seien vorwiegend Schuhe gemeint, die (nicht wie Bertulli & Co.) den Mann heimlich größer machen, sondern ganz offenbar der Absatz klar erkennbar ist. So wie beispielsweise bei Frankreichs Minitsterpräsident Sarkozy.

Außerdem wird in dem Artikel erwähnt, dass auf Modeschauen immer öfter 'Kerls in Heels' zu sehen sind.

Nur wo findet sich das bitte im Alltag,
im Regal des Schuhhändlers meines Vertrauens wieder?

Ob billige Deichmann- oder teure Lloyd-Schuhe: business as usual.
Nicht mal Business-Treter à la Sarkozy mit mehr als 1,5cm Absatz - von richtigen High Heels mal ganz zu schweigen.

Ebenso wenig vernünftige Stiefel, die uns seit Monaten versprochen werden aber scheinbar nur von kleinen Maufakturen für Hunderte von Euros angeboten werden.



Wozu machen sich die Modemacher überhaupt noch Gedanken, wenn in den Modeläden sowieso wieder das gleiche Zeug steht und modische Veränderungen nur im Millimeterbereich des Kragenaufschlags gemessen werden können!?

Ganz schön deprimierend!


Gruß, Hansi


P.S.: Aufgrund der rein männlichen Modebedeutung, habe ich das Thema "Schuhe" dann doch unter "Herrenmode" angesiedelt.

Mehr lesen

5. Oktober 2009 um 14:45

Die Mühlen in der Männermode mahlen nun mal sehr langsam....
Weshalb sicher erst mal einige Järchen ins Land gehen, bevor sich eine solche Neuerung in der Gesellschaft durchsetzt.
Das beste Beispiel ist das seit vielen Jahren heiss diskutierte Thema bzgl. hohe Stiefel. So langsam haben endlich jetzt einige Hersteller kapiert, dass es an der zeit ist, dass sich das veraltete Männerbild im Wandel befindet.
Dass in der herkömmlichen Geschäften immer nur der gleiche Schmarrn zu kaufen gibt, hat eine recht simple Ursache: Solange bei Firmen, Herstellern und Händlern nicht genug Anfragen kommen, wird es beim gewohnten Bild bleiben, weil sie einfach davon ausghene, es bestehe kein Bedarf an Neuem. Und verkauft wird nun mal das, was sich schon immer gut verkauft hat.
Einen grossen Einfluss aber übt auch das veraltete Rollenbildmuster aus. Vom Mann wird nach wie vor erwartet, männlich in Erscheinung zu treten. Wer sich über gewohnte Konventionen hinwegsetzt, muss mit fragwürdigen Urteilen rechnen, und dazu braucht es enormes Selbstbewusstsein, um dagegenzuhalten.
Von daher sollte es lauten: Männlich ist erst recht derjenige, der das nötige Selbstbewusstsein besitzt, andere sind dann nur Mitläufer. die in der grauen Masse nicht auffalen wollen.

Männer haben meistens kein Interesse an Mode. An dem Angebot, was zur Verfügung steht auch kein Wunder. Es sei denn, man macht sich die Mühe, mehr abseits von herkömmlichen Geschäften zu suchen, wie Onlinsshops z.B.
Aikum kann Dir sicher mehr dazu sagen, er kann Dir da ne Menge Beispiele nennen. Mode für Männer muss auch nicht zwangsläufig teuer sein.

Herrenschuhe mit Absatz - kommt darauf an, was Du speziell darunter vorstellst. Die Belmondostiefel haben 4 cm Absatz. Ich trage Stiefel ebenfalls mit 4 cm, Westernstiefel mit 5 cm und Römersandalen mit 1 cm Absatz.
Ich sehe also keinen Grund, weshalb Absätze nicht auch von Männer getragen werden können. Schwindelerregende Pfennigabsätze sollten wir allerdings doch lieber den Damen überlassen.

Und dann gibts ja noch die Schuhe von newtic.de, die haben auch ne tolle Absatzform und sind allgemein sehr chic, finde ich. Haben zwar auch ihren Preis, aber für ein Paar anständige Highheels müssen die Frauen auch tief in die Tasche greifen.

Rein nach meiner Theorie findet man das, was für Männer auf dem Laufsteg präsentiert wird, wohl erst in 5 Jahren im alltäglichen Strassenbild.
Lasse mich aber gern vom Gegenteil überzeugen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2009 um 9:28

Noch was...
Ein solches Thema besser ins allgemeine Modeforum setzen, da bekommst Du mehr Antworten. Im Herrenmodeforum liest kaum jemand mit - man könnte es also gleich ganz abschaffen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2009 um 9:50

Angst vor Verlusten?
Warum sollten nur Frauen High Heels tragen dürfen?
Weil es weiblicher ist?
Weil Männer damit nicht laufen können?
Weil Frauen "fraulichere Füße" haben? (war hier mal eine Begründung)
Weil es angeblich lächerlich ist, wenn Männer sich (um 3cm) größer machen wollen, aber 15cm Plateau-Heels bei der Dame aber nur modische Gründe haben?


Ich glaube, was da mitspielt - und das gilt wohl für alle Abweichungen von der Norm (zumindest was Herrenmode angeht), das ist unsere Psyche. Unser manifestiertes Rollenverständnis.
Der Mann soll einerseits heutzutage zuhause bleiben und Kinder hüten, während die Frau mit Krawatte und Hosenanzug Karriere macht, aber wenn er auf die Idee kommt, sich ebenfalls zu emanzipieren, ist das Geschrei groß.

Frauen und Männer sind gleichberechtigt (solange es zum Wohle der Frau ausgelegt wird).

Im Grunde genommen, haben wir noch immer ein klassisches Rollenverständnis im Kopf.
Wenn wir von Emanzipation sprechen, meinen wir damit automatisch eine positive Entwicklung/ Verbesserung für die Frauen. Wer dies in Frage stellt, gilt als reaktionär und chauvinistisch.

Obwohl Frauen und Männer gleichberechtigt sind, erwarten die Damen immer noch, dass man ihnen die Tür aufhält, in den Mantel hilft und "mal eben mit anpackt".

Vielleicht haben die Damen ja auch nur Angst, dass wir Männer in Pumps und Rock - eben noch die Nägel feilend - dankend ablehnen müssten, wenn uns ein(e) Kollege/in fragt, ob wir mal eben helfen könnten, den Schreibtisch umzustellen.

Ist Ablehnung de "verweiblichten" Modeordnung für den Mann nicht doch eher nur Angst vor Verlust?
Verlust der Vormachtsstellung in Sachen Mode; die Aufgabe der doch lieb gewonnenen Rollenklischees (Tür-aufhalten, etc.)?



1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2009 um 19:25
In Antwort auf teerpirat

Die Mühlen in der Männermode mahlen nun mal sehr langsam....
Weshalb sicher erst mal einige Järchen ins Land gehen, bevor sich eine solche Neuerung in der Gesellschaft durchsetzt.
Das beste Beispiel ist das seit vielen Jahren heiss diskutierte Thema bzgl. hohe Stiefel. So langsam haben endlich jetzt einige Hersteller kapiert, dass es an der zeit ist, dass sich das veraltete Männerbild im Wandel befindet.
Dass in der herkömmlichen Geschäften immer nur der gleiche Schmarrn zu kaufen gibt, hat eine recht simple Ursache: Solange bei Firmen, Herstellern und Händlern nicht genug Anfragen kommen, wird es beim gewohnten Bild bleiben, weil sie einfach davon ausghene, es bestehe kein Bedarf an Neuem. Und verkauft wird nun mal das, was sich schon immer gut verkauft hat.
Einen grossen Einfluss aber übt auch das veraltete Rollenbildmuster aus. Vom Mann wird nach wie vor erwartet, männlich in Erscheinung zu treten. Wer sich über gewohnte Konventionen hinwegsetzt, muss mit fragwürdigen Urteilen rechnen, und dazu braucht es enormes Selbstbewusstsein, um dagegenzuhalten.
Von daher sollte es lauten: Männlich ist erst recht derjenige, der das nötige Selbstbewusstsein besitzt, andere sind dann nur Mitläufer. die in der grauen Masse nicht auffalen wollen.

Männer haben meistens kein Interesse an Mode. An dem Angebot, was zur Verfügung steht auch kein Wunder. Es sei denn, man macht sich die Mühe, mehr abseits von herkömmlichen Geschäften zu suchen, wie Onlinsshops z.B.
Aikum kann Dir sicher mehr dazu sagen, er kann Dir da ne Menge Beispiele nennen. Mode für Männer muss auch nicht zwangsläufig teuer sein.

Herrenschuhe mit Absatz - kommt darauf an, was Du speziell darunter vorstellst. Die Belmondostiefel haben 4 cm Absatz. Ich trage Stiefel ebenfalls mit 4 cm, Westernstiefel mit 5 cm und Römersandalen mit 1 cm Absatz.
Ich sehe also keinen Grund, weshalb Absätze nicht auch von Männer getragen werden können. Schwindelerregende Pfennigabsätze sollten wir allerdings doch lieber den Damen überlassen.

Und dann gibts ja noch die Schuhe von newtic.de, die haben auch ne tolle Absatzform und sind allgemein sehr chic, finde ich. Haben zwar auch ihren Preis, aber für ein Paar anständige Highheels müssen die Frauen auch tief in die Tasche greifen.

Rein nach meiner Theorie findet man das, was für Männer auf dem Laufsteg präsentiert wird, wohl erst in 5 Jahren im alltäglichen Strassenbild.
Lasse mich aber gern vom Gegenteil überzeugen

Hallo Teerpirat
Zitat: "Dass in der herkömmlichen Geschäften immer nur der gleiche Schmarrn zu kaufen gibt, hat eine recht simple Ursache: Solange bei Firmen, Herstellern und Händlern nicht genug Anfragen kommen, wird es beim gewohnten Bild bleiben, weil sie einfach davon ausghene, es bestehe kein Bedarf an Neuem. Und verkauft wird nun mal das, was sich schon immer gut verkauft hat."

Absolute Zustimmung! Und was lernen wir daraus? Alle Teilnehmer schreiben jeder alle Hersteller, Handelsketten und Einzelhändler an um denen zu sagen was sie wollen. Erst dann kann was passieren.


Zitat: "Schwindelerregende Pfennigabsätze sollten wir allerdings doch lieber den Damen überlassen."

Wieso? Klar, niemand soll müssen, aber jeder soll dürfen wenn er will!

Gruß
Jürgen

www.paarblitz.de/blinddate

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2009 um 19:32
In Antwort auf hansi1973

Angst vor Verlusten?
Warum sollten nur Frauen High Heels tragen dürfen?
Weil es weiblicher ist?
Weil Männer damit nicht laufen können?
Weil Frauen "fraulichere Füße" haben? (war hier mal eine Begründung)
Weil es angeblich lächerlich ist, wenn Männer sich (um 3cm) größer machen wollen, aber 15cm Plateau-Heels bei der Dame aber nur modische Gründe haben?


Ich glaube, was da mitspielt - und das gilt wohl für alle Abweichungen von der Norm (zumindest was Herrenmode angeht), das ist unsere Psyche. Unser manifestiertes Rollenverständnis.
Der Mann soll einerseits heutzutage zuhause bleiben und Kinder hüten, während die Frau mit Krawatte und Hosenanzug Karriere macht, aber wenn er auf die Idee kommt, sich ebenfalls zu emanzipieren, ist das Geschrei groß.

Frauen und Männer sind gleichberechtigt (solange es zum Wohle der Frau ausgelegt wird).

Im Grunde genommen, haben wir noch immer ein klassisches Rollenverständnis im Kopf.
Wenn wir von Emanzipation sprechen, meinen wir damit automatisch eine positive Entwicklung/ Verbesserung für die Frauen. Wer dies in Frage stellt, gilt als reaktionär und chauvinistisch.

Obwohl Frauen und Männer gleichberechtigt sind, erwarten die Damen immer noch, dass man ihnen die Tür aufhält, in den Mantel hilft und "mal eben mit anpackt".

Vielleicht haben die Damen ja auch nur Angst, dass wir Männer in Pumps und Rock - eben noch die Nägel feilend - dankend ablehnen müssten, wenn uns ein(e) Kollege/in fragt, ob wir mal eben helfen könnten, den Schreibtisch umzustellen.

Ist Ablehnung de "verweiblichten" Modeordnung für den Mann nicht doch eher nur Angst vor Verlust?
Verlust der Vormachtsstellung in Sachen Mode; die Aufgabe der doch lieb gewonnenen Rollenklischees (Tür-aufhalten, etc.)?



Hallo Hansi,
nein, aus eigener Erfahrung kann ich Dir versichern, dass die wenigsten Frauen diese von Dir beschreibenen Verlustängste haben - gibt es zwar, aber selten. Tatsächlich, wenn ich mit Rock und Pumps in deutschen Fußgängerzonen unterwegs bin, erhalte ich von Frauen fast ausschließlich Komplimente bis hin zur Einladung zum Kaffe und evtl. mehr (ich bin aber meiner Holden seit über 20 Jahren konsequent treu).

Die Männer sind es, die Angst haben: Angst davor, durch Verweiblichung oder Verlust der Männlichkeit Ansehen zu verlieren. Da kommen auch wieder Frauen ins Spiel, denn so manche Ehefrau sonnt sich im Ansehen ihres Göttergatten und hat Angst das mit zu verlieren - deswegen liest man in Foren häufig "alle Frauen finden es gut, nur nicht die eigene, weil so wenige damit auf der Straße rumlaufen."

Es hilft nur: konsequent das kaufen und tragen was man möchte, ganz gleich in welcher Abteilung der Artikel stand oder hing (machen Frauen auch nicht anders), und Designern, Herstellern, Großhändlern, Handelsketten und Einzelhändlern per Mail und persönlicher Nachfrage sagen was man möchte. Viele Geschäfte haben auch so eine Art Meckerecke oder Kummerkasten: NUTZEN!

Gruß
Jürgen

www.paarblitz.de/blinddate

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2009 um 6:09
In Antwort auf hamnet_12272111

Hallo Hansi,
nein, aus eigener Erfahrung kann ich Dir versichern, dass die wenigsten Frauen diese von Dir beschreibenen Verlustängste haben - gibt es zwar, aber selten. Tatsächlich, wenn ich mit Rock und Pumps in deutschen Fußgängerzonen unterwegs bin, erhalte ich von Frauen fast ausschließlich Komplimente bis hin zur Einladung zum Kaffe und evtl. mehr (ich bin aber meiner Holden seit über 20 Jahren konsequent treu).

Die Männer sind es, die Angst haben: Angst davor, durch Verweiblichung oder Verlust der Männlichkeit Ansehen zu verlieren. Da kommen auch wieder Frauen ins Spiel, denn so manche Ehefrau sonnt sich im Ansehen ihres Göttergatten und hat Angst das mit zu verlieren - deswegen liest man in Foren häufig "alle Frauen finden es gut, nur nicht die eigene, weil so wenige damit auf der Straße rumlaufen."

Es hilft nur: konsequent das kaufen und tragen was man möchte, ganz gleich in welcher Abteilung der Artikel stand oder hing (machen Frauen auch nicht anders), und Designern, Herstellern, Großhändlern, Handelsketten und Einzelhändlern per Mail und persönlicher Nachfrage sagen was man möchte. Viele Geschäfte haben auch so eine Art Meckerecke oder Kummerkasten: NUTZEN!

Gruß
Jürgen

www.paarblitz.de/blinddate

Betreffend Reaktion Frauen
Betreffend die Reaktion der Frauen sei noch aus eigener Erfahrung gesagt, dass alleine bei hohen Hacken praktisch gar niemand reagiert. Wenn ich meine höchsten Hacken (immerhin Stiefel 6 cm Bleistiftabsatz!) zu hosen trage, was öfters vorkommt, reagiert genau gar niemand. Wenn ich sie ausnahmsweise mal zu einem Rock trage mit ner Strumpfhose, dann hängen die Reaktionen ganz von der Stadt ab. Aber in jedem Fall gilt: Die positiven Reaktionen gerade von Frauen überwiegen!

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2009 um 8:28
In Antwort auf hamnet_12272111

Hallo Teerpirat
Zitat: "Dass in der herkömmlichen Geschäften immer nur der gleiche Schmarrn zu kaufen gibt, hat eine recht simple Ursache: Solange bei Firmen, Herstellern und Händlern nicht genug Anfragen kommen, wird es beim gewohnten Bild bleiben, weil sie einfach davon ausghene, es bestehe kein Bedarf an Neuem. Und verkauft wird nun mal das, was sich schon immer gut verkauft hat."

Absolute Zustimmung! Und was lernen wir daraus? Alle Teilnehmer schreiben jeder alle Hersteller, Handelsketten und Einzelhändler an um denen zu sagen was sie wollen. Erst dann kann was passieren.


Zitat: "Schwindelerregende Pfennigabsätze sollten wir allerdings doch lieber den Damen überlassen."

Wieso? Klar, niemand soll müssen, aber jeder soll dürfen wenn er will!

Gruß
Jürgen

www.paarblitz.de/blinddate

Pfennigabsätze
@jürgenb
Klar können auch Männer Pfennigabsätze >12 cm tragen - meine Meinung basiert lediglich darauf, weil ich es mir bemi Mann nur schwer vorstellen kann....weiss nicht.....

Ich hatte mal eine Sendung über Transvestiten gesehen - diese Männer hatten alle gut geformte Beine und konnten auch verdammt gut auf hohen Absätzen laufen.
Womit bewiesen ist, dass Männer definitiv gut auf Heels laufen können (und das sogar besser als manche Frau )

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2009 um 8:47
In Antwort auf hansi1973

Angst vor Verlusten?
Warum sollten nur Frauen High Heels tragen dürfen?
Weil es weiblicher ist?
Weil Männer damit nicht laufen können?
Weil Frauen "fraulichere Füße" haben? (war hier mal eine Begründung)
Weil es angeblich lächerlich ist, wenn Männer sich (um 3cm) größer machen wollen, aber 15cm Plateau-Heels bei der Dame aber nur modische Gründe haben?


Ich glaube, was da mitspielt - und das gilt wohl für alle Abweichungen von der Norm (zumindest was Herrenmode angeht), das ist unsere Psyche. Unser manifestiertes Rollenverständnis.
Der Mann soll einerseits heutzutage zuhause bleiben und Kinder hüten, während die Frau mit Krawatte und Hosenanzug Karriere macht, aber wenn er auf die Idee kommt, sich ebenfalls zu emanzipieren, ist das Geschrei groß.

Frauen und Männer sind gleichberechtigt (solange es zum Wohle der Frau ausgelegt wird).

Im Grunde genommen, haben wir noch immer ein klassisches Rollenverständnis im Kopf.
Wenn wir von Emanzipation sprechen, meinen wir damit automatisch eine positive Entwicklung/ Verbesserung für die Frauen. Wer dies in Frage stellt, gilt als reaktionär und chauvinistisch.

Obwohl Frauen und Männer gleichberechtigt sind, erwarten die Damen immer noch, dass man ihnen die Tür aufhält, in den Mantel hilft und "mal eben mit anpackt".

Vielleicht haben die Damen ja auch nur Angst, dass wir Männer in Pumps und Rock - eben noch die Nägel feilend - dankend ablehnen müssten, wenn uns ein(e) Kollege/in fragt, ob wir mal eben helfen könnten, den Schreibtisch umzustellen.

Ist Ablehnung de "verweiblichten" Modeordnung für den Mann nicht doch eher nur Angst vor Verlust?
Verlust der Vormachtsstellung in Sachen Mode; die Aufgabe der doch lieb gewonnenen Rollenklischees (Tür-aufhalten, etc.)?



Ich zitiere mal
- Warum sollten nur Frauen High Heels tragen dürfen?

Weil High Heels ausschliesslich von Damen getragen werden, deshalb bezeichnet man sie auch als Damenschuhe. Die wenigsten stellen das in Frage und nehmen es so hin, wie es ist.
Im Grunde sind es einfach nur Absatzschuhe. Weil sie aber in der Mehrheit von Frauen gekauft werden, sind diese auch nur in der Damenabteilung zu finden.

- Weil es weiblicher ist?

Gegenfrage: Was ist die Definition von weiblich? Äussert sich das nur gemäss der Kleidung oder nach anderen Kriterien?

- Weil Männer damit nicht laufen können?

Wenn Frauen damit laufen können, können Männer es ebenso gut. Oder wird hier bei Männern ein schlechteres Gleichgewicht beim laufen ausgelegt?

- Weil Frauen "fraulichere Füße" haben? (war hier mal eine Begründung)

Was sind frauliche Füsse? Sie sind lediglich kleiner als Männerfüsse, mehr nicht. Und dass Frauenfüsse schmaler sein sollen, stimmt nicht. Es sind die Schuhe, die schmaler geschnitten sind, weil "Damenschuhe" in der Regel ohne Socken getragen werden.
Sonst würde ich ja mit meinen Entenfüssen weder in Ballerinas noch in Sandaletten reinkommen.

- Weil es angeblich lächerlich ist, wenn Männer sich (um 3cm) größer machen wollen, aber 15cm Plateau-Heels bei der Dame aber nur modische Gründe haben?

Frauen mögen doch grosse Männer - dann wäre es ja geradezu gerechtfertigt, dass auch Männer hohe Absätze tragen können. Man braucht sich nur mal vorzustellen, bei wievielen Männer sich das Selbstwertgefühl steigern würde, wenn sie so die magische 1,80m-Grenze knacken können

Man stelle sich vor: Er 1,80m, sie 1,75m. Mit 12 cm-Hacken ist sie 1,87 gross, er mit flachen Tretern (2 cm Absatz) nur 1,82.
Ergibt ein seltsames Bild. Es ist daher mehr als gerecht, dass auch Männer hohe Absätze tragen dürfen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2016 um 18:01

Puh ..... ..
Damen Schuhe/Kleidung hin oder her.
Es wird Zeit die Bezeichnung zu ändern.
Schuhe sind Schuhe und nicht Damen oder Herrenschuhe...
Röcke ist Röcke und nicht Damenröcke.
Wem interessiert das noch, es ist doch scheiß egal, was wer wo und wie trägt....... Hauptsache man steht dazu!!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2016 um 9:08


Frage. Warum müsst ihr Männer uns alles nachmachen? Wegen Gleichberechtigung? Oder habt ihr Angst, dass Frauen nicht mehr auf Männer stehen aufgrund der Tatsache, dass Männer Frauen oft nur als Objekt sehen?

Ich bin noch nicht dahinter gekommen.

Erstens, ich gebe euch Männern recht, wenn ihr sagt, Frauen tragen doch auch Hosen. Jap. Machen wir. Denn Hosen sind bei der Gartenarbeit einfach besser als ein Rock. Wir tragen auch keine Heels bei Gartenarbeit, weil, UNPRAKTISCH. Ergo was wir zuhause machen geht keine SAU was an. In der Öffentlichikeit laufen auch viele Frauen mit Hosen rum...korrekt. Wems gefällt warum nicht. Die Hosen haben aber einen Schnitt der unseren anatomischen Gegebenheiten angepasst ist. Eher rundes Becken,breitere Hüften usw usw. Röcke sind auch für Frauen geschnitten. Und nun zu den Schuhen. Was erseht ihr Männer..ich nenn euch trotzdem mal so...in Heels rumzudackeln. Wennn ich diesen Jorge im Fernsehen sehe, der immer mit Heels rumrennt, dann ist da Fremdschämen pur angesagt. Das sieht nicht nur albern aus, es passt auch überhaupt nicht dazu. Ein Mann..maskulinum....sollte generell eben maskulin sein. Heels sind aber alles andere als maskulin. Genau so wie auf Frauen zugeschnittene Röcke und Hosen.

Ich für meinen Teil, denke eher, es ist rein nur ein Fetisch und damit einhergehend eine Sexualisierung. Nix weiter.

Generell sage ich daher, jedesmal wenn ich einen Mann in Damenschuhen, Damenkleidung sehe, es ist ein Fetischist. Fertig. Denn mit normalem Denken komm ich zu keinem rationellen Ergebnis, warum Männer Damenschuhe oder Damenkleidung tragen.

Eher so auf die Art, Trotzköpfchen....ich will aber, Frauen tragen auch solche Schuhe. Nun dann macht es. Tragt Damenkleidung, Damenschuhe. Dann schminkt euch noch und lackiert euch die Nägel. Lass euch die Haare wachsen und bekommt die Kinder.

Sorry Männers. Aber in meinen Augen verweichlicht ihr euch selbst immer mehr. Wo sind denn die Männer? Welche zu ihrem Geschlecht stehen? Werden immer weniger. Naja. Vielleicht ist es auch besser, dass immer weniger Kinder geboren werden.



Schöne Grüße

Simone

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2016 um 17:09
In Antwort auf zosime_12827729


Frage. Warum müsst ihr Männer uns alles nachmachen? Wegen Gleichberechtigung? Oder habt ihr Angst, dass Frauen nicht mehr auf Männer stehen aufgrund der Tatsache, dass Männer Frauen oft nur als Objekt sehen?

Ich bin noch nicht dahinter gekommen.

Erstens, ich gebe euch Männern recht, wenn ihr sagt, Frauen tragen doch auch Hosen. Jap. Machen wir. Denn Hosen sind bei der Gartenarbeit einfach besser als ein Rock. Wir tragen auch keine Heels bei Gartenarbeit, weil, UNPRAKTISCH. Ergo was wir zuhause machen geht keine SAU was an. In der Öffentlichikeit laufen auch viele Frauen mit Hosen rum...korrekt. Wems gefällt warum nicht. Die Hosen haben aber einen Schnitt der unseren anatomischen Gegebenheiten angepasst ist. Eher rundes Becken,breitere Hüften usw usw. Röcke sind auch für Frauen geschnitten. Und nun zu den Schuhen. Was erseht ihr Männer..ich nenn euch trotzdem mal so...in Heels rumzudackeln. Wennn ich diesen Jorge im Fernsehen sehe, der immer mit Heels rumrennt, dann ist da Fremdschämen pur angesagt. Das sieht nicht nur albern aus, es passt auch überhaupt nicht dazu. Ein Mann..maskulinum....sollte generell eben maskulin sein. Heels sind aber alles andere als maskulin. Genau so wie auf Frauen zugeschnittene Röcke und Hosen.

Ich für meinen Teil, denke eher, es ist rein nur ein Fetisch und damit einhergehend eine Sexualisierung. Nix weiter.

Generell sage ich daher, jedesmal wenn ich einen Mann in Damenschuhen, Damenkleidung sehe, es ist ein Fetischist. Fertig. Denn mit normalem Denken komm ich zu keinem rationellen Ergebnis, warum Männer Damenschuhe oder Damenkleidung tragen.

Eher so auf die Art, Trotzköpfchen....ich will aber, Frauen tragen auch solche Schuhe. Nun dann macht es. Tragt Damenkleidung, Damenschuhe. Dann schminkt euch noch und lackiert euch die Nägel. Lass euch die Haare wachsen und bekommt die Kinder.

Sorry Männers. Aber in meinen Augen verweichlicht ihr euch selbst immer mehr. Wo sind denn die Männer? Welche zu ihrem Geschlecht stehen? Werden immer weniger. Naja. Vielleicht ist es auch besser, dass immer weniger Kinder geboren werden.



Schöne Grüße

Simone

Du hast recht Simone..
Am besten gehe ich in ne Kneipe und versaufe mein ganzes Geld.
Die Frauen gehören ja schließlich auch in die Küche.
Endlich wieder nach Hause kommen und die Wäsche ist fertig,
das Essen steht auf dem Tisch und es gibt wieder genug Arbeit für alle echten Bier trinkenden und Rauenden Männer.
Schöne Welt !!!
Dann lieber Frauen die auch mal Hosen tragen und Männer in Röcken..........
So sehe ich das........................... .........
LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2016 um 20:04

Hey Jungs
... bleibt mal auf dem Teppich. High Heels und ähnliche Gebrechen haben an Männerfüssen nichts zu suchen. Erstens sehen die Wenigsten darin gut aus und medizinisch betrachtet ist es auch ein Unding. Röcke, Blusen und Stiefel, alles kein Thema, letzteres ist eh urmännlich. Aber High Heels u.ä., überlassen wir mal lieber den Mädels, die sehen darin meistens eleganter aus.

Was wir brauchen sind klassische Stiefel. Stiefel in allen Formen und Varianten und beileibe nicht nur den Cowboystiefel !

Wenn ich daran denke, dass ich mit einigen Freunden anfang der achziger Jahre in London knallenge weisse Jeans und schwarze Overknees getragen habe und das war damals fast das Normalste auf der Welt, kommt eine menge Wehmut hoch.

Gruss, Dominik

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2016 um 18:33
In Antwort auf clitus_12330281

Hey Jungs
... bleibt mal auf dem Teppich. High Heels und ähnliche Gebrechen haben an Männerfüssen nichts zu suchen. Erstens sehen die Wenigsten darin gut aus und medizinisch betrachtet ist es auch ein Unding. Röcke, Blusen und Stiefel, alles kein Thema, letzteres ist eh urmännlich. Aber High Heels u.ä., überlassen wir mal lieber den Mädels, die sehen darin meistens eleganter aus.

Was wir brauchen sind klassische Stiefel. Stiefel in allen Formen und Varianten und beileibe nicht nur den Cowboystiefel !

Wenn ich daran denke, dass ich mit einigen Freunden anfang der achziger Jahre in London knallenge weisse Jeans und schwarze Overknees getragen habe und das war damals fast das Normalste auf der Welt, kommt eine menge Wehmut hoch.

Gruss, Dominik

Medizinisch betrachtet
Was soll das jetzt,"medizinisch betrachtet ein Unding"

Medizinisch ist es für jeden ein Unding, Frauen inbegriffen.
Und noch was,
es gibt viele Männer die in hohen Schuhen besser laufen können als so manche Frau.
Ob es bei einem Mann gut aus sieht sei dahin gestellt.
Ich bin auf jeden Fall toleranter als so manch einer hier.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2016 um 8:27
In Antwort auf lycraklaus

Du hast recht Simone..
Am besten gehe ich in ne Kneipe und versaufe mein ganzes Geld.
Die Frauen gehören ja schließlich auch in die Küche.
Endlich wieder nach Hause kommen und die Wäsche ist fertig,
das Essen steht auf dem Tisch und es gibt wieder genug Arbeit für alle echten Bier trinkenden und Rauenden Männer.
Schöne Welt !!!
Dann lieber Frauen die auch mal Hosen tragen und Männer in Röcken..........
So sehe ich das........................... .........
LG

Punktlandung
Küche, Kinder, Kirche - das waren noch Zeiten. Aber heute können die wenigsten Frauen was Anständiges kochen geschweige noch die Bedürfnisse der Männer erfüllen - kein Wunder, dass immer mehr Männer eine Heirat verweigern und lieber ihrer eigenen Wege gehen. Es lebt sich doch viel besser, alleine seinen Leidenschaften, Interessen und Hobbys nachzugehen, als einer ständig nörgelnden Ehefrau alles recht machen zu wollen. So verwundert es nicht, dass die Männer sich auch gerne modisch austoben. Und das ist meilenweit von einem Fetisch entfernt - auch wenn die Frauen eine andere Meinung darüber haben. Und wenn sie meckert, ich habe mein eigenes Rezept: Einfach nicht hinhören und sie gegen eine Wand reden lassen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2016 um 19:03
In Antwort auf lycraklaus

Medizinisch betrachtet
Was soll das jetzt,"medizinisch betrachtet ein Unding"

Medizinisch ist es für jeden ein Unding, Frauen inbegriffen.
Und noch was,
es gibt viele Männer die in hohen Schuhen besser laufen können als so manche Frau.
Ob es bei einem Mann gut aus sieht sei dahin gestellt.
Ich bin auf jeden Fall toleranter als so manch einer hier.

Jetzt ...
frage ich mich was dein Aufreger soll ! Wenn die Mädels mit turmhohen Absätzen sich die Füsse kaputt machen wollen und eventl noch scharf sind auf gepflegte Rückenschmerzen, dann lassen wir sie doch. Wir müssen ja nicht alles nachmachen und schon gar nicht alles an uns reissen. Die Mädels bezichtigen wir oft des Penisneids, so langsam frage ich mich ob bei einigen Herrn der Schöpfung sich so etwas wie Muschineid breit macht !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2016 um 8:37
In Antwort auf clitus_12330281

Jetzt ...
frage ich mich was dein Aufreger soll ! Wenn die Mädels mit turmhohen Absätzen sich die Füsse kaputt machen wollen und eventl noch scharf sind auf gepflegte Rückenschmerzen, dann lassen wir sie doch. Wir müssen ja nicht alles nachmachen und schon gar nicht alles an uns reissen. Die Mädels bezichtigen wir oft des Penisneids, so langsam frage ich mich ob bei einigen Herrn der Schöpfung sich so etwas wie Muschineid breit macht !

Relax...
Zugegeben, High Heels sehen nicht bei jedem gut aus (mich eingeschlossen), ich kann mir schlecht Leute wie Arnold Schwarzenegger oder Ottfried Fischer darin vorstellen. Wer dennoch welche tragen möchte, ich gehe mal davon aus, dass diese Männer ein sehr gefestigtes Selbstbewusstsein haben und sicherlich oft experimentieren, damit die Kombination stimmig ist. Einfach wems gefällt. Wenn die Frauen dann rummäkeln, das sollte einem einfach abprallen.
Natürlich ist ein HighHeel die Perfektion in Eleganz und Linienführung, was die Schuhform angeht. Ich meinerseits allerdings bevorzuge Schuhmodelle, welche erst auf den 2. Blick als Damenschuhe wahrzunehmen sind. Und damit bin ich auch zufrieden. Meine Fussgelenke sind ausserdem zu fragil, als dass ich mir ein Umknicken/Brechen des Fusses riskieren möchte. Und wer sich wie ich schon mal das Kniegelenk geschrottet hat, überlegt es sich besser mehrmals, ob er auf 12cm Hacken laufen möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2018 um 6:54

Hier sollten wir unser Verständnis öffnen und den Männern auch einmal etwas schönes gönnen. Gerne würde ich mehr Männer sehen, die ebenso mit mir um die Wette stöckeln.

Sollte mir ein Mann begegnen, der auf Heels steht, so würde ich ihn gerne ins Schuhgeschäft begleiten und schöne Killerheels auswählen, die er tragen soll/muss. Neben mir würde er sicher gut aussehen und die kleinen Schritte genießen, davon laufen wird er mir nicht mehr können, lach.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2018 um 14:11
In Antwort auf franziska0207

Hier sollten wir unser Verständnis öffnen und den Männern auch einmal etwas schönes gönnen. Gerne würde ich mehr Männer sehen, die ebenso mit mir um die Wette stöckeln.

Sollte mir ein Mann begegnen, der auf Heels steht, so würde ich ihn gerne ins Schuhgeschäft begleiten und schöne Killerheels auswählen, die er tragen soll/muss. Neben mir würde er sicher gut aussehen und die kleinen Schritte genießen, davon laufen wird er mir nicht mehr können, lach.

Ich weiß gar nicht ob ich deinen Beitrag nun positiv oder negativ werten soll
Oder ist da eine große Portion Ironie dabei ?
Und ob er neben dir gut aussähe ???
Manche können gar auf Heels laufen, lach

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September um 9:02

Ich bin auch männlich und trage Absatzschuhe aber keine Highheels.
Meine Absatzhöhe bewegt sich so um 7-8cm. Am liebsten trage ich Stiefelette, Stiefel und Hochfrontpumps.
Ich finde das kein ein modebewusster Mann tragen.Habe bis jetzt auch noch keine negativen Erfahrungen gemacht.
Ich würde mich freuen wenn sich das mehr Männer zutrauen würden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Gestern um 0:32

Ja, "willi63", da steht doch eine Frage an:
Trägst du die Absatzschuhe, um ein körperliches Defizit bezüglich deiner Körperlänge ausgleichen zu wollen? Oder fasziniert dich eben der Gedanke, ein feminines Modeelement zu verwenden und diesbezüglich bestaunt zu werden.
Das geht leider aus deinem Beitrag nicht hervor. Wie dem auch sei, ich würde beide Varianten für gut heißen.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. September um 8:40
In Antwort auf mooritz

Ja, "willi63", da steht doch eine Frage an:
Trägst du die Absatzschuhe, um ein körperliches Defizit bezüglich deiner Körperlänge ausgleichen zu wollen? Oder fasziniert dich eben der Gedanke, ein feminines Modeelement zu verwenden und diesbezüglich bestaunt zu werden.
Das geht leider aus deinem Beitrag nicht hervor. Wie dem auch sei, ich würde beide Varianten für gut heißen.

Ich trage die Absatzschuhe weil sie mir gefallen und nicht so langweilig sind wie die Herrenschuhe.Außerdem hat man auch eine größere Auswahl.
Ich will auch nicht meine Körpergröße dadurch ausgleichen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Männer auf hohen Absätzen
Von: hansi1973
neu
21. Juni um 11:33
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen