Home / Forum / Fashion & Trends / Männer in Frauenhosen?

Männer in Frauenhosen?

20. August 2006 um 18:07

Hallo liebe Frauen.Da ich mich auf einer typischen "Frauen"-Homepage befinde, möchte ich gern eure ehrliche Meinung zu folgendem hören:Wie findet ihr eigentlich Männer, die es bevorzugen Stretch-,Jeans-,oder Hüfthosen einer Frau anzuziehen.Sieht das gut aus? Würdet ihr die Hosen
an euren Partner "ausborgen"?Unabhängig davon ob sie passen würden oder
nicht.Rein vom Prinzip.Wie steht ihr dazu?

Mehr lesen

20. August 2006 um 20:11

Mach doch einfach.
Ist doch egal,ob hier dir jemand sagt,darfst du oder sollst du nicht.


Mache ich auch oft oder gezielt beim Einkaufen und ich frag auch nicht vorher hier,ob ich das darf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2006 um 20:28

Was für komische Ansichten manche Menschen haben...
Ein sehr emotionaler und zugleich wenig sachlicher Beitrag. Wer modisch experimentieren mag, sieht über solches Scheuklappendenken getrost hinweg.

LG
Mirko

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2006 um 21:52

Trennung?
Stimmt, so eine Einstellung wie Du sie da an den Tg legst wäre für mich auch ein Trennungsgrund.

Gruß
Jürgen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2006 um 15:16

Antwort - ernsthaft
Angegriffen fühlen ist eine Sache, eine Meinung zu Deiner Meinung haben eine andere. Da ich seltenst Hosen trage, fühle ich mich bestimmt nicht angegriffen.

Nein, Fetisch ist bestimmt nicht mein Thema. Wenn Du aber schon so konkret danach fragst, ja, ich habe einen Fetisch namens Michaela (meine Frau).

Paßformen gibt es in der Mode irrsinnig viele, jeder Hersteller hat eine andere Paßform, und jeder Mensch auch. Es gibt bei Männlein wie auch bei Weiblein alle möglichen und unmöglichen Figuren. Ich bin überzeugt, so manches eigentlich für Frauen entworfene Kleidungsstück sitzt vielen Männern besser als so mancher Frau! - und umgekehrt!

Albern aussehen ist Geschmackssache, und auch eine Frage des gewohnten Bilds. Allerdings, Mode lebt von Veränderung. Würden immer nur alle tragen was dem gewohnten Bild entspricht, gäbe es keine Mode.

Das zu enge Hosen schlecht sind für die Potenz wurde mir als Rockträger schon von verschiedenen Medizinern bestätigt. Ein Mann sagte einmal zu mir: "Würden sich alle Männer so kleiden wie Sie, wäre die Hälfte meiner Berufsgruppe arbeitslos." Ich fragte ihn darauf nach seinem Beruf, und bekam zur Antwort "Urologe"! Er meinte, rund 50 % der Erkrankungen in seiner Praxis entstünden durch Überwärmung der Genitalien, bedingt durch zu enge Kleidung. Naja, daß es bei mir funktioniert zeigen meine 2 Kinder (5 Jahre alte Tochter, 5 Monate alter Sohn)

Fazit: bleib weiterhin modisch interessiert, aber versuche Dich von eingefahrenen Vorstellungen zu befreien - die Grundvoraussetzung von Mode. Manches muß man halt 2- oder 3-mal sehen, bevor es einem gefällt.

Gruß
Jürgen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2006 um 16:48

Will auch Senf dazu geben...
nur prinzipiell.

Auch wenn ich es im allgemeinen eher lieber nicht sehen würde, dass Männer als Alltagsmode Tütüs tragen, so ist Mode doch ein sehr willkürliche Erscheinung. Ob zum Beispiel diese oder jene Hose als tragbar für die Geschlechter angesehen wird, ist in den allermeisten Fällen quasi industriell oktroyierte Meinung. Siehe auch diverse Veröffentlichungen zu Thema 'freie Willensbildung' - da jeder von persönlichen Erfahrungen und Umfeld geprägt wird, ist diese faktisch nicht möglich. Je jünger der Mensch mit wenigen Vergleichen, desto weniger.

Zum Beispiel befindet es 'die Gesellschaft' heute für 'nuttig' wenn eine Frau Overknees mit hohen Absätzen zum Mini trägt. Das war vor etwa 40 Jahren nicht so, da war das absolut en vogue - wenn auch nicht unbedingt mit hohen Absätzen. Urteile und Vorurteile werden leider ad lib vom 'Bürgertum' (= Gesellschaft??)gemacht, da muss ich der Werbekampagne einer Bausparkasse recht geben.

Es gibt allerdings keine männliche oder weibliche Kleidung (siehe ständig wiederholte Strumpfhosenthemen ...). Kleidung wird meist so gestaltet, dass das gesellschaftlich gewünschte geschlechtlich vorteilhaft erscheinende Bild daraus wird - ungeachtet der Ästhetik. Alles andere wird als 'shocking' abgelehnt. Wieder ungeachtet der Ästhetik.

Ende der sechziger trugen die Männer nicht nur ebenso hüftlange Pullover mit Gürtel darüber wie die Frauen, sondern auch enge Hosen mit weit ausgestelltem Bein, dazu Plateausohlen und die Haare schulterlang.

Man sollte sich fragen, warum dieses Bild - zurecht oer zu unrecht - heute als grässlich empfunden wird. Es war progressiv, es war 'männlich', es war modern. Vor allem war es 'anders' als das bislang Bekannte.

Soweit der kleine Exkurs. Meine MEINUNG ist allerdings die, dass Männer davon die Finger lassen sollten. Wie auch von manchem anderen, wenn die körperlichen Voraussetzungen nicht da sind. Hüfthosen gefallen mir im übrigen auch an Frauen zuallermeist --- nicht.


asteus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2006 um 18:26
In Antwort auf jarod_12098475

Will auch Senf dazu geben...
nur prinzipiell.

Auch wenn ich es im allgemeinen eher lieber nicht sehen würde, dass Männer als Alltagsmode Tütüs tragen, so ist Mode doch ein sehr willkürliche Erscheinung. Ob zum Beispiel diese oder jene Hose als tragbar für die Geschlechter angesehen wird, ist in den allermeisten Fällen quasi industriell oktroyierte Meinung. Siehe auch diverse Veröffentlichungen zu Thema 'freie Willensbildung' - da jeder von persönlichen Erfahrungen und Umfeld geprägt wird, ist diese faktisch nicht möglich. Je jünger der Mensch mit wenigen Vergleichen, desto weniger.

Zum Beispiel befindet es 'die Gesellschaft' heute für 'nuttig' wenn eine Frau Overknees mit hohen Absätzen zum Mini trägt. Das war vor etwa 40 Jahren nicht so, da war das absolut en vogue - wenn auch nicht unbedingt mit hohen Absätzen. Urteile und Vorurteile werden leider ad lib vom 'Bürgertum' (= Gesellschaft??)gemacht, da muss ich der Werbekampagne einer Bausparkasse recht geben.

Es gibt allerdings keine männliche oder weibliche Kleidung (siehe ständig wiederholte Strumpfhosenthemen ...). Kleidung wird meist so gestaltet, dass das gesellschaftlich gewünschte geschlechtlich vorteilhaft erscheinende Bild daraus wird - ungeachtet der Ästhetik. Alles andere wird als 'shocking' abgelehnt. Wieder ungeachtet der Ästhetik.

Ende der sechziger trugen die Männer nicht nur ebenso hüftlange Pullover mit Gürtel darüber wie die Frauen, sondern auch enge Hosen mit weit ausgestelltem Bein, dazu Plateausohlen und die Haare schulterlang.

Man sollte sich fragen, warum dieses Bild - zurecht oer zu unrecht - heute als grässlich empfunden wird. Es war progressiv, es war 'männlich', es war modern. Vor allem war es 'anders' als das bislang Bekannte.

Soweit der kleine Exkurs. Meine MEINUNG ist allerdings die, dass Männer davon die Finger lassen sollten. Wie auch von manchem anderen, wenn die körperlichen Voraussetzungen nicht da sind. Hüfthosen gefallen mir im übrigen auch an Frauen zuallermeist --- nicht.


asteus

Hallo asteus
von "Gefallen" wollte ich mit meinem kurz vor Deinem verfaßten Beitrag auch nicht ansprechen. Gefallen liegt im Auge des Betrachters, und kann sehr weit voneinander abweichen. Mir persönlich gefallen Hüfthosen in den allerwenigsten Fällen: bei superschlanken großen Menschen mit flachem ansehnlichem Bauch. Aber selbst da machen sie noch die Proportionen kaputt, eine etwas höhere Gürtellinie wäre meist vorteilhafter.

Dennoch, in einem anderen Forum las ich auch Beiträge eines Mannes, der rundlich schön findet und sich freut, wenn dicke Frauen bauchfrei, Mini, ... tragen. Wer gibt mir nun das Recht, diesen Geschmack zu bewerten? Ich finde es einfach überheblich, andere Geschmäcker mit "igitt" oder "bääääh" oder ähnlichen Äußerungen abzuwerten. Dieser Mensch hat seinen Geschmack, den hat er mir mitgeteilt, und gut ist. Den muß ich nicht werten, den muß ich nicht übernehmen, den muß ich aber auch nicht ablehnen ... es reicht, wenn ich einfach darüber nachdenke und danach entscheide "gefällt mir" oder "gefällt mir nicht".

Dazu sollte ich immer offen bleiben, denn Geschmäcker ändern sich, auch meiner, und so könnte das was mir heute noch gefällt mir morgen absolut nicht mehr gefallen und umgekehrt.

Nicht ist beständiger als der Umschwung (Wandel), und Mode lebt genau davon.

Gruß
Jürgen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2006 um 21:28

Definiere mal "Fetisch"
@ fenek2005

Alles, was ungewöhnlich ist, einen Fetisch zu nennen, ist denkbar einfach. Deinen Beiträgen zu urteilen bin ich beinahe definitiv davon überzeugt, dass du gar nicht weißt, was der Begriff Fetisch überhaupt bedeutet. Denn sonst würdest du nicht so leichtfertig damit umgehen und Menschen wie mich in die Kategorie "krank" einordnen.

Einen Blick in Zimbardo, Psychologie, 7. Auflage (oder auch schon in Wikipedia) hielt ich da für angebracht.

Wenn du mit solchen Begriffen hantierst, solltest du dich nicht wundern, dass sich einige Forenmitglieder in der Tat angegriffen fühlen. Denn dich bezeichnet schließlich auch niemand als krank, wenn du möglicherweise einem ungewöhnlichen Hobby frönst.

Also, wie gesagt, das ist nur die Meinung von einem stilbewussten, modisch äußerst interessierten 28jährigen.

Und der mag es übrigens auch, akzeptiert zu werden!

(Komisch, was?)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2006 um 21:32
In Antwort auf hamnet_12272111

Antwort - ernsthaft
Angegriffen fühlen ist eine Sache, eine Meinung zu Deiner Meinung haben eine andere. Da ich seltenst Hosen trage, fühle ich mich bestimmt nicht angegriffen.

Nein, Fetisch ist bestimmt nicht mein Thema. Wenn Du aber schon so konkret danach fragst, ja, ich habe einen Fetisch namens Michaela (meine Frau).

Paßformen gibt es in der Mode irrsinnig viele, jeder Hersteller hat eine andere Paßform, und jeder Mensch auch. Es gibt bei Männlein wie auch bei Weiblein alle möglichen und unmöglichen Figuren. Ich bin überzeugt, so manches eigentlich für Frauen entworfene Kleidungsstück sitzt vielen Männern besser als so mancher Frau! - und umgekehrt!

Albern aussehen ist Geschmackssache, und auch eine Frage des gewohnten Bilds. Allerdings, Mode lebt von Veränderung. Würden immer nur alle tragen was dem gewohnten Bild entspricht, gäbe es keine Mode.

Das zu enge Hosen schlecht sind für die Potenz wurde mir als Rockträger schon von verschiedenen Medizinern bestätigt. Ein Mann sagte einmal zu mir: "Würden sich alle Männer so kleiden wie Sie, wäre die Hälfte meiner Berufsgruppe arbeitslos." Ich fragte ihn darauf nach seinem Beruf, und bekam zur Antwort "Urologe"! Er meinte, rund 50 % der Erkrankungen in seiner Praxis entstünden durch Überwärmung der Genitalien, bedingt durch zu enge Kleidung. Naja, daß es bei mir funktioniert zeigen meine 2 Kinder (5 Jahre alte Tochter, 5 Monate alter Sohn)

Fazit: bleib weiterhin modisch interessiert, aber versuche Dich von eingefahrenen Vorstellungen zu befreien - die Grundvoraussetzung von Mode. Manches muß man halt 2- oder 3-mal sehen, bevor es einem gefällt.

Gruß
Jürgen

Überwärmung der Genitalien...????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2006 um 22:01

Männer!
Laßt es doch endlich mal sein, Euch zu rechtfertigen. Ihr dürft tragen was Euch gefällt. Die Frauen tun es doch auch! Also bitte, mehr Selbstsicherheit, mehr Selbstbewußtsein! Oder habt ihr schon mal eine Frau erlebt, die sich dafür rechtfertigt, was sie vorzugsweise gerne trägt? Und wenn es das Hemd oder die Hose des (angeblichen) Allerliebsten ist. Ich nicht!

mfG und schönen Abend!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2006 um 22:13
In Antwort auf behram_12763562

Männer!
Laßt es doch endlich mal sein, Euch zu rechtfertigen. Ihr dürft tragen was Euch gefällt. Die Frauen tun es doch auch! Also bitte, mehr Selbstsicherheit, mehr Selbstbewußtsein! Oder habt ihr schon mal eine Frau erlebt, die sich dafür rechtfertigt, was sie vorzugsweise gerne trägt? Und wenn es das Hemd oder die Hose des (angeblichen) Allerliebsten ist. Ich nicht!

mfG und schönen Abend!

Thema lesen
@ ferdi144

Es geht doch gar nicht um Rechtfertigung. Der Beitragsverfasser wollte doch nur die Meinung anderer hören.

LG
Mirko *kopfkratz*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2006 um 22:14
In Antwort auf hamnet_12272111

Trennung?
Stimmt, so eine Einstellung wie Du sie da an den Tg legst wäre für mich auch ein Trennungsgrund.

Gruß
Jürgen

Hihi...
...was für eine geile Antwort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2006 um 18:07

Ich würde dich gerne mal...
...auf der Arbeit besuchen kommen und dir zeigen, dass mir meine - wie du sie nennst - "Frauenhosen" gut stehen. Jetzt ehrlich.

Ich krieg's nicht in meinen Kopf rein, wie kann man nur stur denken kann. "Logik"...wenn ich das schon höre. Von wegen, modisch nicht festgefahren...was bitte hat denn Mode mit Logik zu tun??

Übrigens:
Wenn Du typische Frauenforen suchst, ich kenne da eins: Gib' mal bei Google "Lesbenforen-Küche" (o.ä.) ein. Das ist ernst gemeint.

LG
Mirko

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2006 um 20:40

Frauen und Männer
sind Individuen, mit Logik nicht zu erfassen. Sie sind so individuell, daß nicht jede Frau Körbchengröße C hat, ...

Ich kenne mehr als eine Frau, die mit Damenhosen seltenst zurecht kommt, weil sie eben nicht so breite Hüften hat. Ich selber habe zwar keine ausladende Hüfte, aber für mein durchschnittliches Gesäß eine relativ schmale Taille. Herrenhosen muß ich mir immer so kaufen daß sie über den Hintern passen und dann in der Taille gut 10 cm enger machen lassen. Damengröße 38 hingegen paßt meist einfach so. Ich kenne durch meine Forenaktivitäten mehrere Männer denen es ähnlich geht. Logisch, daß man also seine Kleidung da kauft wo sie paßt, oder?

Frauenforum? Wo steht das? Ich las hier, daß das Thema dieses Forums Mode ist; keinen einzigen Hinweis jedoch daß ich als Mann nicht erwünscht bin!

Gruß
Jürgen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2006 um 15:42
In Antwort auf hamnet_12272111

Hallo asteus
von "Gefallen" wollte ich mit meinem kurz vor Deinem verfaßten Beitrag auch nicht ansprechen. Gefallen liegt im Auge des Betrachters, und kann sehr weit voneinander abweichen. Mir persönlich gefallen Hüfthosen in den allerwenigsten Fällen: bei superschlanken großen Menschen mit flachem ansehnlichem Bauch. Aber selbst da machen sie noch die Proportionen kaputt, eine etwas höhere Gürtellinie wäre meist vorteilhafter.

Dennoch, in einem anderen Forum las ich auch Beiträge eines Mannes, der rundlich schön findet und sich freut, wenn dicke Frauen bauchfrei, Mini, ... tragen. Wer gibt mir nun das Recht, diesen Geschmack zu bewerten? Ich finde es einfach überheblich, andere Geschmäcker mit "igitt" oder "bääääh" oder ähnlichen Äußerungen abzuwerten. Dieser Mensch hat seinen Geschmack, den hat er mir mitgeteilt, und gut ist. Den muß ich nicht werten, den muß ich nicht übernehmen, den muß ich aber auch nicht ablehnen ... es reicht, wenn ich einfach darüber nachdenke und danach entscheide "gefällt mir" oder "gefällt mir nicht".

Dazu sollte ich immer offen bleiben, denn Geschmäcker ändern sich, auch meiner, und so könnte das was mir heute noch gefällt mir morgen absolut nicht mehr gefallen und umgekehrt.

Nicht ist beständiger als der Umschwung (Wandel), und Mode lebt genau davon.

Gruß
Jürgen

Igitt und bäääh
Ich bitte darum, einen kleinen Unterschied innerhalb der political correctness zu machen: Wenn du beispielsweise der Meinung bist, daß eine Unterhose mit Bremssteifen ein total sexy Kopfschmuck ist (nur mal um ein extremes Beispiel zu konstruieren), dann kann ich sehr wohl igitt und bäääh sagen. Das muß nicht eine Verurteilung oder diskriminierung deiner Person oder deines Geschmackes sein. Es ist lediglich die Äußerung, daß ich Unterhosen mit Bremssteifen als Kopfschmuck (übrigens auch sonst) tendentiell ekelerregend finde. Und selbst wenn du sowas sexy findest, ist es möglicherweise sogar eine Aufwertung deiner Einstellung (nicht zwangsläufig deiner Persönlichkeit - da gibt es viel auszudifferenzieren), denn damit differenzierst du dich auf jeden Fall von dem großen Einheitsbrei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2006 um 15:49
In Antwort auf yarden_12562881

Überwärmung der Genitalien...????

Oft von gehört....
.....aber der Zusammenhang ist weder Bewiesen noch widerlegt. Bzw genauso oft bewiesen wie widerlegt. Ist letztendlich eine Glaubensfrage. Wenn wir uns im Tierreich umschauen, wie vielfältig die männlichen Genitalien gestaltet sind, und was da alles funktioniert, so stellt sich mir persönlich die Frage, warum eine Jahrtausendelange Evolution es nicht geschafft haben soll, "hitzeresistente" Spermien beim Menschen hervorzubringen. Bei sehr vielen Säugetieren sind die Hoden innerhalb der Bauchhöhle oder Leistengegend untergebracht. Möglicherweise ist die auslagerung eher als Sexualmerkmal gemeint, ähnlich dem Busen der Frau. Auch hier zeigt das Tierreich (und auch viele Menschenfrauen), daß die Säuglingsernährung auch quasi ohne Busen funktioniert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2006 um 11:17

Geht doch!
Das ist ja das, was einige hier aus dem Forum nicht kapieren (oder besser: nicht an sich ranlassen) wollen. Manche Männer sind eben von der Figur her anders, femininer.

Allerdings sehe ich keinen modisch-sachlichen Grund, sich nur auf solche Modelle zu beschränken, die nicht "zu eng" anliegen oder "keine Stickereien" haben. Also, Leggings-Enge finde ich auch nicht unbedingt schön, aber sonst die üblichen Schnittmuster, die recht figurbetonend sind, halte ich für problemlos tragbar. Gerade bei Jeans kommt man meist auch nicht drum rum, irgendwelche Verzierungen oder Stickereimuster zu finden. Ich meine eher, daß das die Hose noch interessanter macht, gerade bei einem Mann.

Aber die Meinungen gehen da auseinander.

LG
Mirko

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2006 um 15:13

Das wichtigste ist....
DASS sie passen. Denn wenn sie passen, guckt keiner richtig hin, und wenn du kein allzu auffälliges Modell nimmst, erkennt niemand, daß es sich überhaupt um eine Frauenhose handelt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2006 um 8:53
In Antwort auf mario_12329938

Das wichtigste ist....
DASS sie passen. Denn wenn sie passen, guckt keiner richtig hin, und wenn du kein allzu auffälliges Modell nimmst, erkennt niemand, daß es sich überhaupt um eine Frauenhose handelt.

Warum Frauen oder Männer Hosen
Ich habe beide arten von Hosen wichtig nur verzichte auf auffällige Zeichen (z.B. Stickereien oder Perlen an den Hosen) und es wird keiner merken was es für Hosen sind wenn sie gut passen ich schau da schon lange nicht mehr drauf und es merkt keiner für mich ist der Preis und die Form entscheidend und nicht die Tatsache ob es Frauen oder Männer Hosen sind.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2006 um 4:29
In Antwort auf patryk_12308061

Warum Frauen oder Männer Hosen
Ich habe beide arten von Hosen wichtig nur verzichte auf auffällige Zeichen (z.B. Stickereien oder Perlen an den Hosen) und es wird keiner merken was es für Hosen sind wenn sie gut passen ich schau da schon lange nicht mehr drauf und es merkt keiner für mich ist der Preis und die Form entscheidend und nicht die Tatsache ob es Frauen oder Männer Hosen sind.

Bilder meiner Schuhe
Hallo ich habe jetzt ein Album mit Bildern von Schuhen die ich habe die Adresse http://album.gofeminin.de/album/see_219200/schuhe.--html
es sind meiner Meinung nach Schuhe die ein Mann anziehen kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2006 um 4:31
In Antwort auf patryk_12308061

Warum Frauen oder Männer Hosen
Ich habe beide arten von Hosen wichtig nur verzichte auf auffällige Zeichen (z.B. Stickereien oder Perlen an den Hosen) und es wird keiner merken was es für Hosen sind wenn sie gut passen ich schau da schon lange nicht mehr drauf und es merkt keiner für mich ist der Preis und die Form entscheidend und nicht die Tatsache ob es Frauen oder Männer Hosen sind.

Bilder meiner Schuhe die ich habe
Hallo ich habe jetzt ein Album mit Bildern von Schuhen die ich habe die Adresse http://album.gofeminin.de/album/see_219200/schuhe.--html
es sind meiner Meinung nach Schuhe die ein Mann anziehen kann und mit dennen ich auf die Straße gehe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2006 um 12:25
In Antwort auf patryk_12308061

Bilder meiner Schuhe die ich habe
Hallo ich habe jetzt ein Album mit Bildern von Schuhen die ich habe die Adresse http://album.gofeminin.de/album/see_219200/schuhe.--html
es sind meiner Meinung nach Schuhe die ein Mann anziehen kann und mit dennen ich auf die Straße gehe

Interessant....
...ist in diesem Zusammenhang natürlich, wie du sonst so gebaut bist und was sich in deinem Outfit nach oben hin anschließt. Je langweiliger dich andere Menschen damit finden (also je weniger du auffällst), desto gründlicher ist der Beweis, daß die geschlechstspezifische Unterteilung der Garderobe Quatsch ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2006 um 13:26
In Antwort auf mario_12329938

Interessant....
...ist in diesem Zusammenhang natürlich, wie du sonst so gebaut bist und was sich in deinem Outfit nach oben hin anschließt. Je langweiliger dich andere Menschen damit finden (also je weniger du auffällst), desto gründlicher ist der Beweis, daß die geschlechstspezifische Unterteilung der Garderobe Quatsch ist.

Warum Damenschuhe und STH!
Hallo adk71

Zu mir! Ich trage z.B. sehr gern Anzüge kleide mich sehr modern auch durchaus mal etwas Lässig in Jeans aber es muss halt immer (für mich und für andere) gut aussehen
Meine Figur ist mit 180 cm eher normal für einen Mann und mit 82 kg habe ich eine normale Körper Statur
Bei allem was ich anziehe möchte ich nicht besonders auffallen nur es sollte auch nicht ein einerlei werden wie es bei vielen ist, und deshalb versuche ich immer einen besonderen Glanz Punkt zu setzen und das sind zu zeit die Damenschuhe die einen sehr schönen Fuß formen denn die Herren Schuhe sind mir zu Globig.
Was die STH angehen, unterstreichen sie den Schönen stiel der Schuhe es sieht einfach gut aus. Und ich stehe dazu und hoffe dass mehr Männer dieses erkennen und so Einfluss auf die herstelle von Moden machen damit auch die Männer Mode interessanter wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2006 um 10:37
In Antwort auf mario_12329938

Oft von gehört....
.....aber der Zusammenhang ist weder Bewiesen noch widerlegt. Bzw genauso oft bewiesen wie widerlegt. Ist letztendlich eine Glaubensfrage. Wenn wir uns im Tierreich umschauen, wie vielfältig die männlichen Genitalien gestaltet sind, und was da alles funktioniert, so stellt sich mir persönlich die Frage, warum eine Jahrtausendelange Evolution es nicht geschafft haben soll, "hitzeresistente" Spermien beim Menschen hervorzubringen. Bei sehr vielen Säugetieren sind die Hoden innerhalb der Bauchhöhle oder Leistengegend untergebracht. Möglicherweise ist die auslagerung eher als Sexualmerkmal gemeint, ähnlich dem Busen der Frau. Auch hier zeigt das Tierreich (und auch viele Menschenfrauen), daß die Säuglingsernährung auch quasi ohne Busen funktioniert.

Hallo,

also ich trage auch schon seit einiger Zeit Damenjeans, allerdings nicht in der Öffentlichkeit, da ich mich nicht traue!
Fakt ist aber, dass 6 von 10 Damenjeans bei ebay von Männern ersteigert wird! Ebenso hat der hr3 mal eine Umfrage diesbezüglich gemacht und stellten fest, dass 80% der Männer gerne enge Damenhüfthosen mal tragen würden!
Ich glaube es gibt mehr Männer als man denkt, die gerne Hüfthosen tragen, jedoch wird das ganze in der Öffentlichkeit unterdrückt, da es nicht dem Gesellschaftsideal entspricht.
Ich habe hier mal ein Bild: http://183.imageshack.us/183/385/crazyagehc6.jpg
Wahrscheinlich wird das aus Prinzip als hässlich tituliert, nur weil jeder weis, dass ich ein Mann bin.
MfG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2006 um 10:39
In Antwort auf doran_12670174

Hallo,

also ich trage auch schon seit einiger Zeit Damenjeans, allerdings nicht in der Öffentlichkeit, da ich mich nicht traue!
Fakt ist aber, dass 6 von 10 Damenjeans bei ebay von Männern ersteigert wird! Ebenso hat der hr3 mal eine Umfrage diesbezüglich gemacht und stellten fest, dass 80% der Männer gerne enge Damenhüfthosen mal tragen würden!
Ich glaube es gibt mehr Männer als man denkt, die gerne Hüfthosen tragen, jedoch wird das ganze in der Öffentlichkeit unterdrückt, da es nicht dem Gesellschaftsideal entspricht.
Ich habe hier mal ein Bild: http://183.imageshack.us/183/385/crazyagehc6.jpg
Wahrscheinlich wird das aus Prinzip als hässlich tituliert, nur weil jeder weis, dass ich ein Mann bin.
MfG

Sorry
Der Link war falsch, hier ist der richtige:
http://183.imageshack.us/183/385/crazyagehc6.jpg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2006 um 10:40
In Antwort auf doran_12670174

Sorry
Der Link war falsch, hier ist der richtige:
http://183.imageshack.us/183/385/crazyagehc6.jpg

Misst
Verdammt, das muss doch mal klappen:
http://183.imageshack.us/183/385/crazyagehc6.jpg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2006 um 10:42
In Antwort auf doran_12670174

Misst
Verdammt, das muss doch mal klappen:
http://183.imageshack.us/183/385/crazyagehc6.jpg

Der letzte Versuch
Hier der letzte Versuch (das Forum ändert den Link leider immer ab!):
[URL=http://imageshack.us][]http://227.imageshack.-us/227/2584/crazyagebi5.jpg[/][/URL]

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2011 um 19:42

Männer in Frauenjeans und Frauen in Männerrjeans
Wo liegt der Unterschied? ---------------- Komisch, ich habe mir vor kurzer Zeit eine Jrans gekauft.
Meine Frau meinte, zu hause, als sie die Hose an mir sah und ich ihr die Größe nannte: "Ich möchte sie auch mal probieren". Gesagt, getan.
So zog sie meine Jeans an und bemerkte: "schau, die Jeans paßt auch mir"!
Ergebnis: Ich kaufte die gleiche Jeans nochmals.
Vorteil: Für den anstehenden Urlaub brauchen wir nur eine Ersatzjeans, da diese uns beiden paßt.
Also die Frage: Was ist einen Damen- und was ist eine Herrenjeans? ----------

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2011 um 1:00
In Antwort auf saari5

Männer in Frauenjeans und Frauen in Männerrjeans
Wo liegt der Unterschied? ---------------- Komisch, ich habe mir vor kurzer Zeit eine Jrans gekauft.
Meine Frau meinte, zu hause, als sie die Hose an mir sah und ich ihr die Größe nannte: "Ich möchte sie auch mal probieren". Gesagt, getan.
So zog sie meine Jeans an und bemerkte: "schau, die Jeans paßt auch mir"!
Ergebnis: Ich kaufte die gleiche Jeans nochmals.
Vorteil: Für den anstehenden Urlaub brauchen wir nur eine Ersatzjeans, da diese uns beiden paßt.
Also die Frage: Was ist einen Damen- und was ist eine Herrenjeans? ----------

Ebenbürtig
Also ich trage beides Damen- wie Herrenhosen und sie passen so oder so zu mir.
Natürlich trage ich sehr elegante Damenhosen. Die sie sehr kleinere Hosentaschen haben trage ich dazu natürlich auch die entsprechenden Handtaschen dazu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2011 um 0:00

Capri
Hallo!

Hab mir letztens bei C&A so eine schwarze 3/4 Caprihose gekauft, mit Taschen und ein paar Metallapplikationen und Schlaufen an den Hosenbeinenden. Habs in der Umkleide mit einem Slimfit Hemd kombiniert und es sieht gut aus. Dazu passen dann Sneakers. Es geht schon, einfach den prüfenden Blick in den Spiegel nutzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2011 um 8:16

In letzter Zeit
muss ich zunehmend zu Damenhosen greifen. Und zwar aus dem Grunde, weil ich eine sehr schmale Taille habe, aber seltens Hosen in der Herrenabteilung finde, welche Gr. 46 haben bzw. BW 38, teilweise 36. Meist fängt es erst bei 40 an.
Bei Shorts gucke ich schon gar nicht bei den Herrenmodellen, in die unsäglichen Cargoshorts, welche ausserdem viel zu lang sind und monstergrosse Taschen haben, die nur unnötig auftragen, darin kann ich wohnen.
Da gucke ich besser bei Damenshorts, diese sind wenigstens richtig kurz und werden den Namen Short auch gerecht. Noch dazu habe sie eine viel bessere Passform und auch einen erheblich besseren Tragekomfort.
Kann mir mal einer erklären, warum generell Herrenkleidung immer nur aus groben Stoffen besteht? Wir Männer haben nicht alle eine Nilpferdhaut, wie die Bekleidungsindustrie zu glauben scheint.

Ich habe auch zwei Damenjeans - und diese sind bisher dank Stretch die bequemsten Jeans, welche ich bisher hatte.

BTW. Ich kenne genug Männer, welche die richtige Hosenpassform nur in der Damenabteilung findet.

Im Grunde auch logisch; bieten die Damenhosen doch so viele unterschiedliche Schnitte, dass für jeden was Passendes darunter ist.
Bei Herrenhosen herrscht in der Regel nur der gerade 08/15-Schnitt vor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2011 um 9:16
In Antwort auf teerpirat

In letzter Zeit
muss ich zunehmend zu Damenhosen greifen. Und zwar aus dem Grunde, weil ich eine sehr schmale Taille habe, aber seltens Hosen in der Herrenabteilung finde, welche Gr. 46 haben bzw. BW 38, teilweise 36. Meist fängt es erst bei 40 an.
Bei Shorts gucke ich schon gar nicht bei den Herrenmodellen, in die unsäglichen Cargoshorts, welche ausserdem viel zu lang sind und monstergrosse Taschen haben, die nur unnötig auftragen, darin kann ich wohnen.
Da gucke ich besser bei Damenshorts, diese sind wenigstens richtig kurz und werden den Namen Short auch gerecht. Noch dazu habe sie eine viel bessere Passform und auch einen erheblich besseren Tragekomfort.
Kann mir mal einer erklären, warum generell Herrenkleidung immer nur aus groben Stoffen besteht? Wir Männer haben nicht alle eine Nilpferdhaut, wie die Bekleidungsindustrie zu glauben scheint.

Ich habe auch zwei Damenjeans - und diese sind bisher dank Stretch die bequemsten Jeans, welche ich bisher hatte.

BTW. Ich kenne genug Männer, welche die richtige Hosenpassform nur in der Damenabteilung findet.

Im Grunde auch logisch; bieten die Damenhosen doch so viele unterschiedliche Schnitte, dass für jeden was Passendes darunter ist.
Bei Herrenhosen herrscht in der Regel nur der gerade 08/15-Schnitt vor.

In letzter Zeit - Antwort
Meine Meinung und Erfahrung hierzu ist gleich.

Wer eine passende, auch "Damen-Shorts", gefunden hat, soll diese auch ruhig tragen.
Wegen der Taschen, hier wird einfach übertrieben, sie tragen wirklich unnötig auf, schön, gefällig ist für mich etwas Anderes.
Außer Taschentuch, Schlüssel oder auch Handy benötigt man im allgem. bei Shorts nichts. Wozu dann die großen Taschen?

Shorts = engl. Bezeichnung für die kurze Hose.
Die Frage ist: was meint man damit?
Unter einer kurzen Hose versteht man eine Hose, die hand- oder zweihandbreit über dem Knie endet.
Die Bermuda-Hosen können damit nicht gemeint sein, denn die Bezeichnung steht im Widerspruch zu "kurz - engl. short"
Die Bezeichnung: Bermuda-Shorts ist, wie so oft, nur ein nichtssagender, irreführender Werbetext.
Frage: Wie lautet die Bezeichnung für das Gegenstück zu Bermuda-"Shorts" - vielleicht: Bermuda-"Long"?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2011 um 11:04
In Antwort auf teerpirat

In letzter Zeit
muss ich zunehmend zu Damenhosen greifen. Und zwar aus dem Grunde, weil ich eine sehr schmale Taille habe, aber seltens Hosen in der Herrenabteilung finde, welche Gr. 46 haben bzw. BW 38, teilweise 36. Meist fängt es erst bei 40 an.
Bei Shorts gucke ich schon gar nicht bei den Herrenmodellen, in die unsäglichen Cargoshorts, welche ausserdem viel zu lang sind und monstergrosse Taschen haben, die nur unnötig auftragen, darin kann ich wohnen.
Da gucke ich besser bei Damenshorts, diese sind wenigstens richtig kurz und werden den Namen Short auch gerecht. Noch dazu habe sie eine viel bessere Passform und auch einen erheblich besseren Tragekomfort.
Kann mir mal einer erklären, warum generell Herrenkleidung immer nur aus groben Stoffen besteht? Wir Männer haben nicht alle eine Nilpferdhaut, wie die Bekleidungsindustrie zu glauben scheint.

Ich habe auch zwei Damenjeans - und diese sind bisher dank Stretch die bequemsten Jeans, welche ich bisher hatte.

BTW. Ich kenne genug Männer, welche die richtige Hosenpassform nur in der Damenabteilung findet.

Im Grunde auch logisch; bieten die Damenhosen doch so viele unterschiedliche Schnitte, dass für jeden was Passendes darunter ist.
Bei Herrenhosen herrscht in der Regel nur der gerade 08/15-Schnitt vor.

Geht mir genauso!
die meisten Shorts sind superweit. Ich habs wirklich probiert, ging in sämtliche Geschäfte und fast alle Shorts sind am Hosenbein superweit.. Selbst Grösse S ist noch weit. Eine Hose, die laut Etikett in meiner Grösse war, ist mir beim Anziehen in der Umkleide einfach auf den Boden gefallen, na mehr hab ich nicht gebraucht! Manchmal denk ich mir, ich bin wohl echt anders gebaut und das frustet.

Mittlerweile kenn ich meine Damengrößen bereits, manchmal 38, manchmal 40 und es gibt doch noch Hosen, die neutraler wirken. Ganz langweilig möcht ichs aber auch nicht haben, das find ich mit einigen Ausnahmen in der Herrenabteilung zu Genüge

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2011 um 11:18
In Antwort auf naruto_11911143

Geht mir genauso!
die meisten Shorts sind superweit. Ich habs wirklich probiert, ging in sämtliche Geschäfte und fast alle Shorts sind am Hosenbein superweit.. Selbst Grösse S ist noch weit. Eine Hose, die laut Etikett in meiner Grösse war, ist mir beim Anziehen in der Umkleide einfach auf den Boden gefallen, na mehr hab ich nicht gebraucht! Manchmal denk ich mir, ich bin wohl echt anders gebaut und das frustet.

Mittlerweile kenn ich meine Damengrößen bereits, manchmal 38, manchmal 40 und es gibt doch noch Hosen, die neutraler wirken. Ganz langweilig möcht ichs aber auch nicht haben, das find ich mit einigen Ausnahmen in der Herrenabteilung zu Genüge

Shorts mit magaweiten Beinen
sind meiner Ansicht nach der missglückte Versuch, ein Rock-ähnliches Pendant unter die Männer zu bringen.
Denn von weitem sehen solche Hosen eher wie ein Hosenrock aus. Dann kann man doch gleich hingehen und einen richtigen Rock anziehen, und ich bin mir sicher, dass das um Längen besser aussieht als ein schlammfarbener Müllsack, als wenn man sein Maurerwerkszeug mit sich rumschleppt.
Habe irgendwo gelesen, das Cargohosen den Ausdruck verleihen sollen, dass am Mann "immer was dran sein soll".
Ich interpretiere das allerdings anders: Der Mann wird, indem die Tschen symbolisieren, dass er sein Werkzeug für allerlei Handwerklichkeiten mit sich rumtragen soll, zur Arbeitsmaschine abgewertet; will heissen: Der Mann ist dazu da, um zu schuften, die Frau dazu da, um sich zu schmücken.
Nichts anders sagen die derzeitigen Modeverhätnisse zw. den Geschlechtern aus.

Ist übrigens das gleich mit den unsäglich klobigen Herrenschuhe bzw. Sandalen mit unflexibler cmdicker Sohle: Symbol von "Kernigkeit und Standfestigkeit des Mannes", wie mir jemand mal formuliert hatte.

Oh Mann, so ein Quatsch

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2011 um 1:00

Skihose
Ich hatte letzten Winter genau das selbe Problem, ich habe in der Herrenabteilung keine Hose zum Skifahren gefunden die mir richtig passte.
Ich hab dann einfach eine aus der Damenabteilung genommen.
Sitzt super und man sieht es auch nicht ob Damen oder Herrenhose.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2011 um 13:44

Männer in Frauenhosen?
Kurz gesagt: ja, wenn sie passen.
Gegenfrage: warum nicht?
Frauen ziehen doch auch "Männerhosen" an!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2011 um 1:51

Mann in Frauenhosen
Schön, dass es diese Diskussion gibt. Mir ist es nach dem Transsexuellengesetz eben nur noch erlaubt, feminine Damengarderobe zu tragen. Dazu gehören eben auch Hosen. Trage mittlerweile auch Rockshorts und Hosen mit Heckreißverschluss. Finde ich auch viel besser als diese triste Männermode in ihrer 08/15-Art. Auch die femininsierten Oberteile trage ich gern, ganz gleich ob Tunika , Top oder Rüschenbluse. Ich will mich eben ganz als Frau geben und auch so fühlen und behandelt werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2011 um 15:49

Schön!!!
Ich täte es schon schön finden wenn sich mein freund in eine hautenge röhrenjeans von mir zwängt und ich finds schön wenns schön eng im schritt dann ist.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2015 um 13:42

Was sind Frauenhosen?
Hallo powercat1983. Was sind denn Frauenhosen?
Stretch-,Jeans-,oder Hüfthosen sind doch eigentlich "nur" Hosen, die (auch) Frau anzuziehen. Bestimmte Formen und Schnitte. Ich habe fast nur Frauenjeans, weil diese mir besser vom Zuschnitt passen. Stretch-Jeans sind einfach viel bequemer als Jeans aus reiner Baumwolle (allerdings auch nicht so haltbar. Leider).
Bei Marlene-Dietrich-Hosen würde ich allerdings "nein" sagen. Oder Jeans mit Swarovski Kristallen, Bundfalten-Hosen etc.
Wenn die Jeans nicht zu skinny ist, merkt Niemand, dass Du aus der "Frauenecke" eingekauft hast. Einige Firmen bieten auch schon skinny Jeans als unisex an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August um 5:05
In Antwort auf hamnet_12272111

Antwort - ernsthaft
Angegriffen fühlen ist eine Sache, eine Meinung zu Deiner Meinung haben eine andere. Da ich seltenst Hosen trage, fühle ich mich bestimmt nicht angegriffen.

Nein, Fetisch ist bestimmt nicht mein Thema. Wenn Du aber schon so konkret danach fragst, ja, ich habe einen Fetisch namens Michaela (meine Frau).

Paßformen gibt es in der Mode irrsinnig viele, jeder Hersteller hat eine andere Paßform, und jeder Mensch auch. Es gibt bei Männlein wie auch bei Weiblein alle möglichen und unmöglichen Figuren. Ich bin überzeugt, so manches eigentlich für Frauen entworfene Kleidungsstück sitzt vielen Männern besser als so mancher Frau! - und umgekehrt!

Albern aussehen ist Geschmackssache, und auch eine Frage des gewohnten Bilds. Allerdings, Mode lebt von Veränderung. Würden immer nur alle tragen was dem gewohnten Bild entspricht, gäbe es keine Mode.

Das zu enge Hosen schlecht sind für die Potenz wurde mir als Rockträger schon von verschiedenen Medizinern bestätigt. Ein Mann sagte einmal zu mir: "Würden sich alle Männer so kleiden wie Sie, wäre die Hälfte meiner Berufsgruppe arbeitslos." Ich fragte ihn darauf nach seinem Beruf, und bekam zur Antwort "Urologe"! Er meinte, rund 50 % der Erkrankungen in seiner Praxis entstünden durch Überwärmung der Genitalien, bedingt durch zu enge Kleidung. Naja, daß es bei mir funktioniert zeigen meine 2 Kinder (5 Jahre alte Tochter, 5 Monate alter Sohn)

Fazit: bleib weiterhin modisch interessiert, aber versuche Dich von eingefahrenen Vorstellungen zu befreien - die Grundvoraussetzung von Mode. Manches muß man halt 2- oder 3-mal sehen, bevor es einem gefällt.

Gruß
Jürgen

Ich bin 188 groß und habe vor 2 1/5 Jahren 91.4 kg gewogen und hab wegen Bluthochdruck 22 kg abgenommen das bescherte mir  Neu einzukleiden. Die Männerhosen hatten alle ein Problem entweder hingen die Beine oder der das Gesäs schlaprig rum, auf alle Fälle kam ich zum letzten Schluss Frauenhosen passen von oben bis unten erstklassig und bleibe auch weiterhin dabei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August um 5:10
In Antwort auf teerpirat

In letzter Zeit
muss ich zunehmend zu Damenhosen greifen. Und zwar aus dem Grunde, weil ich eine sehr schmale Taille habe, aber seltens Hosen in der Herrenabteilung finde, welche Gr. 46 haben bzw. BW 38, teilweise 36. Meist fängt es erst bei 40 an.
Bei Shorts gucke ich schon gar nicht bei den Herrenmodellen, in die unsäglichen Cargoshorts, welche ausserdem viel zu lang sind und monstergrosse Taschen haben, die nur unnötig auftragen, darin kann ich wohnen.
Da gucke ich besser bei Damenshorts, diese sind wenigstens richtig kurz und werden den Namen Short auch gerecht. Noch dazu habe sie eine viel bessere Passform und auch einen erheblich besseren Tragekomfort.
Kann mir mal einer erklären, warum generell Herrenkleidung immer nur aus groben Stoffen besteht? Wir Männer haben nicht alle eine Nilpferdhaut, wie die Bekleidungsindustrie zu glauben scheint.

Ich habe auch zwei Damenjeans - und diese sind bisher dank Stretch die bequemsten Jeans, welche ich bisher hatte.

BTW. Ich kenne genug Männer, welche die richtige Hosenpassform nur in der Damenabteilung findet.

Im Grunde auch logisch; bieten die Damenhosen doch so viele unterschiedliche Schnitte, dass für jeden was Passendes darunter ist.
Bei Herrenhosen herrscht in der Regel nur der gerade 08/15-Schnitt vor.

Da schreibt jemand, was ich in der Praxis erfahren müsste. Du sprichst mit von der Seele, Gratulation.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August um 17:07

Soweit ich weiß sind Männerhosen doch vom Schnitt her anders. Also mir passen Männerjeans jedenfalls nicht.
Andersrum stelle ich es mir auch irgenwie schwierig vor, wenn sich eim Mann in Frauenhosen zwängt. Wo ist der Sinn?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen

Natural Deo

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen