Home / Forum / Fashion & Trends / Männer in Damenkleidung

Männer in Damenkleidung

30. Oktober 2004 um 12:51

Hallo ihr,
ich bin Frank und habe ein Problem mit meiner Kleidung. Beim Kauf von Kleidung verzweifele ich. Ich finde, das es nur Damenkleidung gibt die gut aussieht. Für mich finde ich keine Herrensachen mehr. So kommt es immer häufiger vor, das ich Damensachen kaufe und sie dann auch trage. Wie ist eure Meinung dazu und was denkt ihr über Männer die dieses machen. Ich bin nicht Schwuhl!

Mehr lesen

30. Oktober 2004 um 13:40

Naja
ich könnt ja jetzt was von toleranz erzählen und jeder soll machen was er will, aber eigendlich find ich das ziemlich unmännlich, wenn du verstehst was ich meine... find ich nich geil...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2004 um 14:54
In Antwort auf r35tr1ct3d

Naja
ich könnt ja jetzt was von toleranz erzählen und jeder soll machen was er will, aber eigendlich find ich das ziemlich unmännlich, wenn du verstehst was ich meine... find ich nich geil...

Warum so intollerant?
Schade,ich dachte hier seien Menschen die das tollerieren könnten. Es ist richtig, das es vielleicht unmännlich ist und ich weis auch das Man(n) dann immer dumm angesehen wird, aber ich hoffe das es vielleicht mal so normal werden könnte, wie wenn ihr Frauen Hosen tragt! Ach ja, ich trage eigentlich nie Rocke ( habe es schon mal versucht, wurde aber aus übelste beschimpft). Ich trage Hosen, Blusen, Pullover und vorallem Jacken. Ist meistens gar nicht auffällig. Nur wer die Sachen kennt weis es dann. Binn aber auch schon mal angesprochen worden. Und beim anprobieren ist es auch nicht immer angenehm.
Vielleicht werdet ihr Frauen ja auch mal tolerannter, bis dann Frank

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2004 um 17:06
In Antwort auf hollis_12184728

Warum so intollerant?
Schade,ich dachte hier seien Menschen die das tollerieren könnten. Es ist richtig, das es vielleicht unmännlich ist und ich weis auch das Man(n) dann immer dumm angesehen wird, aber ich hoffe das es vielleicht mal so normal werden könnte, wie wenn ihr Frauen Hosen tragt! Ach ja, ich trage eigentlich nie Rocke ( habe es schon mal versucht, wurde aber aus übelste beschimpft). Ich trage Hosen, Blusen, Pullover und vorallem Jacken. Ist meistens gar nicht auffällig. Nur wer die Sachen kennt weis es dann. Binn aber auch schon mal angesprochen worden. Und beim anprobieren ist es auch nicht immer angenehm.
Vielleicht werdet ihr Frauen ja auch mal tolerannter, bis dann Frank

Also...
>Vielleicht werdet ihr Frauen ja auch mal tolerannter<
so kannst du das aber nicht sagen, sie hat doch gesagt, dass man eigentlich so rumlaufen kann, wie man will, aber dass SIE es nicht geil findet! und du hast doch nach meinungen gefragt, also musst du auch solche akzeptieren, die dir nicht passen. das hat nichts mit intolleranz zu tun.

lg sunseeker

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2012 um 13:02

Nicht gegen sein Geschlecht leben ist gesunder
Also, ich bin der Überzeugung das es ungesund fuer die Seele ist wen ein Mann sich anzieht wie eine Frau, und auch umgekehrt. Wozu? Mann meint sich etwas gutes zu tun? Drehen wir es um, warum tragen immer mehr Frauen Maenner Kleidung? Es ist eine meist egoistisch gerichtete Sehnsucht nach Liebe, welche mitunter biochemisch gesteuert wird.. Dies verursacht, das Mann oder Frau gegen ihr natürliches Geschlecht leben. Und somit schaedigt man sich selber, so denke ich darueber.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 8:26

Römerröcke sind keine Damenröcke
Ich denke, es gibt sehr wohl Unterschiede in der Kleidung zwischen Mann und Frau. Auch das Geschlecht erkennt man in der Regel, gewiss heute nicht so sehr. Ein Schottenrock ist zum Beispiel so erotisch wie ein Kartoffelsack. Hingegen kann eine Frau in einem Kartoffelsack sehr erotisch und attraktiv sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 8:33
In Antwort auf hollis_12184728

Warum so intollerant?
Schade,ich dachte hier seien Menschen die das tollerieren könnten. Es ist richtig, das es vielleicht unmännlich ist und ich weis auch das Man(n) dann immer dumm angesehen wird, aber ich hoffe das es vielleicht mal so normal werden könnte, wie wenn ihr Frauen Hosen tragt! Ach ja, ich trage eigentlich nie Rocke ( habe es schon mal versucht, wurde aber aus übelste beschimpft). Ich trage Hosen, Blusen, Pullover und vorallem Jacken. Ist meistens gar nicht auffällig. Nur wer die Sachen kennt weis es dann. Binn aber auch schon mal angesprochen worden. Und beim anprobieren ist es auch nicht immer angenehm.
Vielleicht werdet ihr Frauen ja auch mal tolerannter, bis dann Frank

Was ist Damenkleidung?
Im Grunde ist es zunächst einfach nur Kleidung. letztendlich ist Kleidung nicht per se nach Geschlecht zugeordnet, sondern richtet sich nach Passform und Geschmack.
Denn seien wir mal ehrlich: Was gibt es denn Gescheites an Männerkleidung? Seit 20-30 Jahren immer nur der gleiche langweilige Kram, während Frau sich quasi jede Saison komplett neu einkleiden kann.
Was dann auch ersichtlich ist, dass Damenmode die mehrfache Menge der Herrenmode ausmacht, denn der Verkäufer entscheidet, wo er sich den grössten Umsatz erhofft.
Aber grundsätzlich soll die Trennung zw. Damen- und Herrenmode nur eine grobe Orientierung darstelln, was für die männliche, was für die weibliche Kundschaft bestimmt ist.
Unabhängig davon also: Wem es gefällt, der kauft es einfach, und fertig.
Wenn man also gerne schöne Kleidung mag, und auch ansonsten modisch flexibel sein möchte, muss zwangsläufig auch offen für Kleidung aus der Damenabteilung sein.
Ich mache es schon seit Jahren so, und bin damit immer gut gefahren, ich hab endlich meinen Stil gefunden, und bisher hat niemand daran Anstoss genommen, wenn ich Damenschuhe, Damenjeans u.a. anziehe,
Damensachen anziehen mus nicht gleich heissen, Heels, FSH und Rock anziehen.
Ich für meinen Teil bin der Meinung, dass in erster Linie die Passform entscheided, ob was für den Mann oder frau tragbar ist. Nach meiner Ansicht kann mindestens die Hälfte der Damenkleidung ebenso gut von Männern getragen werden - entscheidend ist eine stimmige Kombination, welche zum persönlichen Typ passt.
Es fängt schon bereits bei der Grösse an: Ich trage w28-29 und finde daher kaum Herrenjeans, ich finde passende Jeans quasi nur noch in der damenabteilung. Und diese haben auch noch einen viel besseren Schnitt.
Was Herrenschuhe betrifft, ist die Auswahl eine Katstrophe. Ich glaube, es war 2005, als ich den letzten Herrenschuh gekauft hatte. Ich möchte aber schöne Schuhe tragen, und es gibt eine ganze Menge unisextaugliche Schuhe in der Damenabteilung. Mit SG 41 kein Problem, und ausserdem sind mir Herrenschuhe, zu klobig und zu grob verarbeitet.
Klar trage ich auch gerne Herrensachen, ich werde aber selten fündig, wenn es nicht nach 08/15 aussehen soll.

Und zum 813464xten gefühlten Mal:
Kleidung aus der Damenabteilung anzuziehen hat absolut nichts mit schwul sein zu tun, ich habe jedenfalls noch nie von einem schwulen gehört geschweige gesehen, der was aus der Damenabteilung trägt - denn schliesslich stehen Schwule auf das MÄNNLICHE

Und was soll daran unmännlich sein, wenn man sich im "feindlichen Sortiment" bedient?
Männlich ist, über seinen eigenen Schatten zu springen, und das trägt, was man wirklich will.
Unmännlich ist, wenn man aus Angst schön brav bei der Mainstreamkleidung bleibt, welche 1000 andere auch tragen. Mit Authenzität hat das nichts zu tun.
Deshalb verstehe ich die Aussagen von manchen Frauen nicht: Einerseits wolle sie authentische Männer, auf der anderen Seite finden sie es unmännlich, wenn ein Mann sich seine Garderobe bereichert, indem er sich BEIDEN Abteilungen bedient.
Ich meine - Frauen bedienen sich ja völlig zwanglos in der Herrenabteilung. Warum soll das dann nicht auch umgekehrt der Fall sein?

Sorry, aber Gleichberechtigung sieht für mich anders aus.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2012 um 22:59


Genau wie mit den Strumpfhosen auch, mein Mann hatte das mal vor. Was weiß ich warum, hat der meine Fummel rausgeholt und sich angezogen. Ich hab ihn erwischt als ich heimkam. Es war ihm peinlich und ich habe klargestellt. Ich will einen Mann, keine Transe. Nach 20 Jahren Ehe. Der spinnt ja wohl. Er hat sich für die Familie und gegen seinen Fetish entschieden. Ich hätte ihn achtkant rausgeschmissen.
Männer haben schon manchmal solche Anwandlungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2012 um 23:44
In Antwort auf zosime_12827729


Genau wie mit den Strumpfhosen auch, mein Mann hatte das mal vor. Was weiß ich warum, hat der meine Fummel rausgeholt und sich angezogen. Ich hab ihn erwischt als ich heimkam. Es war ihm peinlich und ich habe klargestellt. Ich will einen Mann, keine Transe. Nach 20 Jahren Ehe. Der spinnt ja wohl. Er hat sich für die Familie und gegen seinen Fetish entschieden. Ich hätte ihn achtkant rausgeschmissen.
Männer haben schon manchmal solche Anwandlungen.

Mit Transsexualität ...
... hat das ja nun nicht zwingend zu tun.
Und wenn doch, dann hast Du wohl richtig reagiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2012 um 0:24
In Antwort auf zosime_12827729


Genau wie mit den Strumpfhosen auch, mein Mann hatte das mal vor. Was weiß ich warum, hat der meine Fummel rausgeholt und sich angezogen. Ich hab ihn erwischt als ich heimkam. Es war ihm peinlich und ich habe klargestellt. Ich will einen Mann, keine Transe. Nach 20 Jahren Ehe. Der spinnt ja wohl. Er hat sich für die Familie und gegen seinen Fetish entschieden. Ich hätte ihn achtkant rausgeschmissen.
Männer haben schon manchmal solche Anwandlungen.

Frauen haben schon manchmal solche Anwandlungen
wenn ich sehen muss, wie intolerant sie sind und ihrem Partner nicht gönnen, sich zu kleiden wie es ihnen gefällt.
Er hat sich gegen seinen Fetisch entschieden? Sorry, aber hier sehe ich kein Fetisch, sondern den Wunsch, seine Lebensqualität zu bereichern.
Ausserdem: dann macht er es eben heimlich. Und wenn ich an seiner Stelle gewesen, wäre ich es, der DICH hochkant hinausgeworfen hätte.

Mir schreibt niemand vor, was ich zu tragen habe, und was nicht. Leben und leben lassen

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2012 um 4:23
In Antwort auf teerpirat

Frauen haben schon manchmal solche Anwandlungen
wenn ich sehen muss, wie intolerant sie sind und ihrem Partner nicht gönnen, sich zu kleiden wie es ihnen gefällt.
Er hat sich gegen seinen Fetisch entschieden? Sorry, aber hier sehe ich kein Fetisch, sondern den Wunsch, seine Lebensqualität zu bereichern.
Ausserdem: dann macht er es eben heimlich. Und wenn ich an seiner Stelle gewesen, wäre ich es, der DICH hochkant hinausgeworfen hätte.

Mir schreibt niemand vor, was ich zu tragen habe, und was nicht. Leben und leben lassen

Wenn Du hier keinen Fetisch siehst, ...
... dann nur, weil Du keinen sehen willst. Ich vermute mal, der Begriff "Fetischismus" ist in Deiner Vorstellungswelt so negativ besetzt, daß Du ihn bewußt ausklammerst.
Und wenn es kein Fetisch ist, worin besteht dann der Zwang, es heimlich zu tun?
Nein - es ist wahrscheinlich, daß es sich um einen Fetisch handelt, und es ist auch wahrscheinlich, daß er ihn heimlich auslebt. Etwas negatives, worüber sich Simonchen derart aufregen müßte, kann ich darin allerdings auch nicht erkennen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2012 um 7:32
In Antwort auf zosime_12827729


Genau wie mit den Strumpfhosen auch, mein Mann hatte das mal vor. Was weiß ich warum, hat der meine Fummel rausgeholt und sich angezogen. Ich hab ihn erwischt als ich heimkam. Es war ihm peinlich und ich habe klargestellt. Ich will einen Mann, keine Transe. Nach 20 Jahren Ehe. Der spinnt ja wohl. Er hat sich für die Familie und gegen seinen Fetish entschieden. Ich hätte ihn achtkant rausgeschmissen.
Männer haben schon manchmal solche Anwandlungen.

Biochemische Ursachen?
Meine persönliche Erfahrung zeigt - der Drang des Mannes Frauenkleider zu tragen ist oft ein verstecktes Minderwertigkeitsgefühl und hat viel mit Biochemie zu tun. Wen ich einen Dackel eine Wurst hinhalte, läuft er ihr Blind nach, wen ich als Mann eine Frau in einen Minirock sehe - seufz, dann aktiviert sich in mir die Sexualität ( Verzeiht mir ihr Frauen) da kann ich tun was ich will. Dabei kann es egal sein ob es eine dicke oder dünne Frau ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2012 um 7:44
In Antwort auf teerpirat

Frauen haben schon manchmal solche Anwandlungen
wenn ich sehen muss, wie intolerant sie sind und ihrem Partner nicht gönnen, sich zu kleiden wie es ihnen gefällt.
Er hat sich gegen seinen Fetisch entschieden? Sorry, aber hier sehe ich kein Fetisch, sondern den Wunsch, seine Lebensqualität zu bereichern.
Ausserdem: dann macht er es eben heimlich. Und wenn ich an seiner Stelle gewesen, wäre ich es, der DICH hochkant hinausgeworfen hätte.

Mir schreibt niemand vor, was ich zu tragen habe, und was nicht. Leben und leben lassen

Leben und Leben lassen und am Ende ein Chaos
Mann sein und Frau sein hat seinen Sinn, und ja, es gibt Grenzfälle der Natur. Das schlimme für mich ist, viele sind der Meinung, Freiheit bedeute alles so zu tun wie man es will. Doch das ergibt keinen Sinn, oder? Auch ein Ameisenhaufen hat seine Ordnung. Ich denke das z.B. auch die vielen Lebensmittelzusätze welche seit Jahrzehnten auf uns Menschen einwirken sind mit Verantwortlich das so viele Menschen sexuell Orientierungslos geworden sind. Weil das Leben hat den Drang sich - zu erhalten!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2012 um 10:05
In Antwort auf teerpirat

Frauen haben schon manchmal solche Anwandlungen
wenn ich sehen muss, wie intolerant sie sind und ihrem Partner nicht gönnen, sich zu kleiden wie es ihnen gefällt.
Er hat sich gegen seinen Fetisch entschieden? Sorry, aber hier sehe ich kein Fetisch, sondern den Wunsch, seine Lebensqualität zu bereichern.
Ausserdem: dann macht er es eben heimlich. Und wenn ich an seiner Stelle gewesen, wäre ich es, der DICH hochkant hinausgeworfen hätte.

Mir schreibt niemand vor, was ich zu tragen habe, und was nicht. Leben und leben lassen


Das Haus gehört mir und wenn mein Mann meint sich ausleben zu müssen, so kann er es woanders machen. Du scheinst aber deine Mitmenschen genau so unter Druck zu setzen. Nur umgekehrt. "Ich mach was ich will, wenn es dir nicht passt kannst du gehen." Das kam aus deinem Post heraus, Teerpirat. Sowas nennt man Egoist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2012 um 9:01
In Antwort auf cicely_12159297

Nicht gegen sein Geschlecht leben ist gesunder
Also, ich bin der Überzeugung das es ungesund fuer die Seele ist wen ein Mann sich anzieht wie eine Frau, und auch umgekehrt. Wozu? Mann meint sich etwas gutes zu tun? Drehen wir es um, warum tragen immer mehr Frauen Maenner Kleidung? Es ist eine meist egoistisch gerichtete Sehnsucht nach Liebe, welche mitunter biochemisch gesteuert wird.. Dies verursacht, das Mann oder Frau gegen ihr natürliches Geschlecht leben. Und somit schaedigt man sich selber, so denke ich darueber.

Irrtum
Ich bin eben gerade der Meinung, dass es für die Seele nur von Vorteil sein kann, indem man im Leben verschiedene Rollen und Phasen durchlebt. Der Mensch ist nämlich komplizierter als man glaubt. Ich jedenfalls habe nicht vor, mein ganzes Leben in einer einzelnen Rollen zu verbringen. Und schon gar nicht, dass ich mich dann auch nach einem strikten Schema kleiden muss.
Wer sich in nur einer Rolle der Gesellschaft wegen gefangen hält, der leidet nur seelisch daraunter.
Mit Egoismus hat das also gar nichts zu tun. Vercshieden Rollen zu durchleben ist nur eine Bereicherung fürs Leben, welche im Prinzip jeder braucht. Wer also glaubt, sein ganzes Leben nur nach einer festgegebene Rolle hinzugeben, welche von der Gesellschaft erwartet wir, verleugnet sich selbst.
Sich anders kleiden, heisst nicht zwangsläufig, gegen sein eigenes Geschlecht zu leben, es sei denn, man ist transsexuell.
Hier geht es aber darum, dass sich der Mann modisch bereichern möchte. Das hat absolut nichts damit zu tun, dass der Mann sich als Frau verkleiden möchte. Unter anderem: Anders kleiden heisst nicht automatisch FSH, Heels, Strapse.
Leider denkt die Gesellschaft nur in Schubladen und negiert beim Mann jegliche modische Ausbrüche.

Anders sieht es bei Frauen aus. Ich bin zwar nicht der Meinung, dass sie sich wie Männer verkleiden möchten (Wie soll das denn auch funktionieren bei dieser erbärmlichen Auswahl in der Herrenmode), vermute aber, dass sie sich dem Irrglauben hingeben, von der Männerwelt und auch im Berufsleben ernster genommen zu werden.
Und was ist eigentlich so schlimm daran, wenn der Mann mal über den Tellerrand hinausschaut und modisch flexibler sein möchte? Es ist nur KLEIDUNG! Und wenn wegen andersartiger Kleidung gesellschaftliche Sanktionen verhängt werden, oder dem Mann deswegen das Leben sauer gemacht bekommt, dann sage ich nur:
Armes Deutschland!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2012 um 17:03
In Antwort auf zosime_12827729


Genau wie mit den Strumpfhosen auch, mein Mann hatte das mal vor. Was weiß ich warum, hat der meine Fummel rausgeholt und sich angezogen. Ich hab ihn erwischt als ich heimkam. Es war ihm peinlich und ich habe klargestellt. Ich will einen Mann, keine Transe. Nach 20 Jahren Ehe. Der spinnt ja wohl. Er hat sich für die Familie und gegen seinen Fetish entschieden. Ich hätte ihn achtkant rausgeschmissen.
Männer haben schon manchmal solche Anwandlungen.

FSH für Männer
warum wehr ihr euch so dagegen das eure Männer FSH anziehen, es ist doch nur ein Kleidung stück das in manchen Situationen sehr angenehm sein kann, ich trage sie das ganze Jahr, und das wissen auch manche Freundinnen von mir die damit kein Problem haben, ich Habs ihnen erklärt warum ich sie trage und das wird so akzeptiert.
es regt sich darüber keine auf, auch hat mir keine die Freundschaft gekündigt oder ähnliches.
ich lese auch auf keiner Strumpfhose "Darf nur von Frauen getragen werden" oder ähnliche warnhinweise.

und schließlich macht ihr Frauen uns das doch vor, tragt Hosen die für Männer sind Krawatten die wir für uns kaufen wenn sie zu eurem Outfit Bassen, usw. ihr bedient euch wie ihr es braucht, aber wenn ein Mann sich bei euch bedient stürzt die Welt ein, warum eigentlich.
Liebe Frauen, es ist ein Kleidungsstück mehr nicht, nur ein Kleidungsstück das in manchen Situationen sehr angenehm zu tragen ist, wir verlieren dabei unsere Männlichkeit nicht nur wir fühlen uns manchmal wohler.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2012 um 17:20
In Antwort auf patryk_12308061

FSH für Männer
warum wehr ihr euch so dagegen das eure Männer FSH anziehen, es ist doch nur ein Kleidung stück das in manchen Situationen sehr angenehm sein kann, ich trage sie das ganze Jahr, und das wissen auch manche Freundinnen von mir die damit kein Problem haben, ich Habs ihnen erklärt warum ich sie trage und das wird so akzeptiert.
es regt sich darüber keine auf, auch hat mir keine die Freundschaft gekündigt oder ähnliches.
ich lese auch auf keiner Strumpfhose "Darf nur von Frauen getragen werden" oder ähnliche warnhinweise.

und schließlich macht ihr Frauen uns das doch vor, tragt Hosen die für Männer sind Krawatten die wir für uns kaufen wenn sie zu eurem Outfit Bassen, usw. ihr bedient euch wie ihr es braucht, aber wenn ein Mann sich bei euch bedient stürzt die Welt ein, warum eigentlich.
Liebe Frauen, es ist ein Kleidungsstück mehr nicht, nur ein Kleidungsstück das in manchen Situationen sehr angenehm zu tragen ist, wir verlieren dabei unsere Männlichkeit nicht nur wir fühlen uns manchmal wohler.

Wenn
ich Hosen trage, trage ich Hosen die für Frauen sind, Nicht für Männer. Außerdem passt ein Kostüm eh besser zu mir, als ein Hosenanzug. Ich bin zu groß um knappe enge Röcke zu tragen, aber ein Businesskostüm gehört für mich dazu, wenn ich morgens ins Büro gehe und Meetings einberufe. Auch bei Kunden geh ich nur im Kostüm. Ich hatte mal nen Mitarbeiter der kam im Kilt..Das war ok. Allerdings als er an einem anderen Tag mit einem geblümten Damenrock und Strumpfhosen ankam, bekam er eine mündliche Verwarnung. Das ist Geschäftsschädigend. Und das dulde ich in meiner Firma nicht. Kilt ist ok. Ist Männlich und passt auch gesamt zu dem Mitarbeiter seinem Outfit, was wirklich eher traditionell war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2012 um 18:13
In Antwort auf zosime_12827729

Wenn
ich Hosen trage, trage ich Hosen die für Frauen sind, Nicht für Männer. Außerdem passt ein Kostüm eh besser zu mir, als ein Hosenanzug. Ich bin zu groß um knappe enge Röcke zu tragen, aber ein Businesskostüm gehört für mich dazu, wenn ich morgens ins Büro gehe und Meetings einberufe. Auch bei Kunden geh ich nur im Kostüm. Ich hatte mal nen Mitarbeiter der kam im Kilt..Das war ok. Allerdings als er an einem anderen Tag mit einem geblümten Damenrock und Strumpfhosen ankam, bekam er eine mündliche Verwarnung. Das ist Geschäftsschädigend. Und das dulde ich in meiner Firma nicht. Kilt ist ok. Ist Männlich und passt auch gesamt zu dem Mitarbeiter seinem Outfit, was wirklich eher traditionell war.

Tja, dieses Thema polarisiert....
darum habe ich beschlossen jetzt Prioritäten zu setzen. Wenn ich mal Heißhunger auf Schokolade habe, esse ich nur noch Herrenschokolade, denn die darf ich ja als Mann naschen. Ich würde ja gerne mal auch eine Kinderschokolade essen, aber die ist ja nur für Kinder gedacht. Beim Konditor verlange ich auch immer nur ein Stück Herrentorte. Wenn ich etwas anderes nehme, habe ich das Gefühl ich tue etwas Verbotenes, bin abnormal oder verhaltensgestört.

O.K. das war jetzt natürlich mit einem Augenzwinkern in die Diskussion geworfen. Ich wollte damit mal auf humorvolle Weise ausdrücken, daß wir uns von engstirnigen Denkmustern befreien sollten.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2012 um 23:10
In Antwort auf rednax71

Tja, dieses Thema polarisiert....
darum habe ich beschlossen jetzt Prioritäten zu setzen. Wenn ich mal Heißhunger auf Schokolade habe, esse ich nur noch Herrenschokolade, denn die darf ich ja als Mann naschen. Ich würde ja gerne mal auch eine Kinderschokolade essen, aber die ist ja nur für Kinder gedacht. Beim Konditor verlange ich auch immer nur ein Stück Herrentorte. Wenn ich etwas anderes nehme, habe ich das Gefühl ich tue etwas Verbotenes, bin abnormal oder verhaltensgestört.

O.K. das war jetzt natürlich mit einem Augenzwinkern in die Diskussion geworfen. Ich wollte damit mal auf humorvolle Weise ausdrücken, daß wir uns von engstirnigen Denkmustern befreien sollten.

Polarisierung
Wenn auf der einen Seite mehr als 99 Prozent und auf der anderen Seite weniger als ein Prozent stehen, dann würde ich nicht von Polarisierung sprechen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2012 um 8:15

Und wieder
kommmt hier purer Egoismus hoch: ICH, MEIN HAUS, ICH, ICH, MEIN HAUS
Ja klar ne? Solche Frauen braucht das Land nicht. Jez wissen wir ja, warum viele Männer Single bleiben möchten.


Ach nee, eben hab ich erfahren, dass Du Deinen Mann rausgeschmissen hast,
Umso besser für ihn, nach 20 Jahren Käfighaltung wieder frei zu sein. Er soll es geniessen Und von den Alimenten profitieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2012 um 8:33
In Antwort auf teerpirat

Und wieder
kommmt hier purer Egoismus hoch: ICH, MEIN HAUS, ICH, ICH, MEIN HAUS
Ja klar ne? Solche Frauen braucht das Land nicht. Jez wissen wir ja, warum viele Männer Single bleiben möchten.


Ach nee, eben hab ich erfahren, dass Du Deinen Mann rausgeschmissen hast,
Umso besser für ihn, nach 20 Jahren Käfighaltung wieder frei zu sein. Er soll es geniessen Und von den Alimenten profitieren


Fakt ist, siehe meinen EX-Gatten...Damenwäscheträger mit Perrücke sind schwul.

Hab von solchen Kerlen den Kanal voll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2012 um 8:52
In Antwort auf zosime_12827729


Fakt ist, siehe meinen EX-Gatten...Damenwäscheträger mit Perrücke sind schwul.

Hab von solchen Kerlen den Kanal voll.

Viel Glück
bei nächsten Mann

Achja, da ich ja DW trage, müsste ich Deiner Vorstellung nach auch schwul sein - komisch, ich verspüre aber immer noch keine Neigung, mich zu Männern hingezogen zu führen - hab allerdings auch keinen Grund dazu, da ich mich in einer "artgerechten" Haltung befinde

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2012 um 10:31
In Antwort auf teerpirat

Viel Glück
bei nächsten Mann

Achja, da ich ja DW trage, müsste ich Deiner Vorstellung nach auch schwul sein - komisch, ich verspüre aber immer noch keine Neigung, mich zu Männern hingezogen zu führen - hab allerdings auch keinen Grund dazu, da ich mich in einer "artgerechten" Haltung befinde


Artgerechte Haltung. Da hab ich mal im Internet was interessantes gelesen, wie Frau einen Mann artgerecht hält. Sehr gut formuliert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2012 um 10:54
In Antwort auf zosime_12827729


Artgerechte Haltung. Da hab ich mal im Internet was interessantes gelesen, wie Frau einen Mann artgerecht hält. Sehr gut formuliert.

Deshalb ja
artgerecht zw. "" Ich weiss ja, dass Du Deine eigene Definition davon hast.
Das Resultat hast Du ja bei Deinem Mann gesehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2012 um 10:58
In Antwort auf teerpirat

Deshalb ja
artgerecht zw. "" Ich weiss ja, dass Du Deine eigene Definition davon hast.
Das Resultat hast Du ja bei Deinem Mann gesehen

Das
ist nicht mehr mein Mann. Wir haben uns getrennt. Fertig. Nur gesetzlich ist er es noch. Leider. Mal sehen was der Scheidungsrichter sagt. Ist jetzt alles beim Anwalt. Aber die artgerechte Haltung poste ich mal hier. Die ist so falsch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2012 um 0:08
In Antwort auf zosime_12827729


Genau wie mit den Strumpfhosen auch, mein Mann hatte das mal vor. Was weiß ich warum, hat der meine Fummel rausgeholt und sich angezogen. Ich hab ihn erwischt als ich heimkam. Es war ihm peinlich und ich habe klargestellt. Ich will einen Mann, keine Transe. Nach 20 Jahren Ehe. Der spinnt ja wohl. Er hat sich für die Familie und gegen seinen Fetish entschieden. Ich hätte ihn achtkant rausgeschmissen.
Männer haben schon manchmal solche Anwandlungen.

Ich
würde an Deiner Stelle lieber Deine Küche als eine Firma leiten!
Noch besser wäre es für Dich, wenn Du nach Dubai auswandern würdest. Dort dürfen Frauen keinen Führerschein machen. Da passt Du perfekt hin.
Wenn ich Deine Beiträge lese, auch diejenigen aus anderen Diskussionen, habe ich das Gefühl, das Du hier nur auftauchst, um Stunk und Unmut zu verbreiten.
P.S. Solltest Du wirklich einen Betrieb leiten, würde ich an Deiner Stelle erst einmal einen Deutschkurs belegen, anstatt Dich um das Aussehen Deiner Angestellten zu kümmern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2012 um 11:22

Männer in Frauenkleider
Es gibt Männer die haben eine Figur wie eine hübsche Frau.
Da muss ich mich einfach fragen warum ist da die Natur hat es so gewollt
Da kann ich mir gut vorstellen so ein Mann fühlt sich eher als Frau wie als Mann und mit vor liebe Frauenkleider trägt eine hübsche Figur hat dazu noch High Heels, das lässt manche Frau neidisch blicken

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2012 um 8:33
In Antwort auf oktober100

Männer in Frauenkleider
Es gibt Männer die haben eine Figur wie eine hübsche Frau.
Da muss ich mich einfach fragen warum ist da die Natur hat es so gewollt
Da kann ich mir gut vorstellen so ein Mann fühlt sich eher als Frau wie als Mann und mit vor liebe Frauenkleider trägt eine hübsche Figur hat dazu noch High Heels, das lässt manche Frau neidisch blicken

Und
da wären wir wieder beim Ausgangspunkt: Muss ein Mann zwingend Männerkleidung anziehen, welche ihm der Anatomie nach nicht passt, nur um der Norm gerecht zu werden?
Entscheidend ist doch das, was einem passt, und worin man eine gute Figur macht.
Ich hab z.B. auch das Problem, dass ich in Herren-T-Shirts wohnen kann, selbst in Gr. S. Habe gestern bei C&A tolle neutral geschnittene ärmellose Damenshirts gefunden. Passen mir wie angegossen und schlabbern nicht rum. Da wär ich doch blöd, um Herrenshirts zu kaufen, in denen ich wie ein Pausenclown rumlaufe, oder?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2012 um 8:17
In Antwort auf zosime_12827729

Wenn
ich Hosen trage, trage ich Hosen die für Frauen sind, Nicht für Männer. Außerdem passt ein Kostüm eh besser zu mir, als ein Hosenanzug. Ich bin zu groß um knappe enge Röcke zu tragen, aber ein Businesskostüm gehört für mich dazu, wenn ich morgens ins Büro gehe und Meetings einberufe. Auch bei Kunden geh ich nur im Kostüm. Ich hatte mal nen Mitarbeiter der kam im Kilt..Das war ok. Allerdings als er an einem anderen Tag mit einem geblümten Damenrock und Strumpfhosen ankam, bekam er eine mündliche Verwarnung. Das ist Geschäftsschädigend. Und das dulde ich in meiner Firma nicht. Kilt ist ok. Ist Männlich und passt auch gesamt zu dem Mitarbeiter seinem Outfit, was wirklich eher traditionell war.

Männer in sogen. Damenkleidung
Simonchen43 Deine Meinung in Ehren, aber sie umfaßt nur einen Teil der angesprochenen Sache.
Wenn ich an meine eigene Jugend zurück denke, so hatte ich noch am Schluß meiner Schulzeit und zum Beginn meiner Berufsausbildung nur kurze Hosen und - je nach Witterung -
auch lange Strümpfe an. Es war eine Kleiderregel, erst wenn im Monatsanmen kein "r" mehr enthalten ist, durfte auf die langen Strümpfe verzichtet werden. Die ersten langen Hosen bekam ich mit 14 Jahren zu Konfirmation.
Die Mädchern trugen damals ausschließlich Kleider oder Röcke.
Das heutige Outfit ist erst seit wenigen Jahren im Gebrauch und ändert sich fortlaufend.
Ich meine, da die Mode und Geschmäcker sich fortlaufend änderen, sollte man hierbei deshalb in erster Linier nur Wert auf die Sauberkeit legen.
Derzeit bieten Geschäfte bewußt zerrissene Jeans als "Top-Angebote" an und viele Jungendliche kaufen und tragen sogar solche Hosen.
Soweit, so gut. Aber wenn Männer FSH und sogen. Damenschuhe oder gar auch Röcke tragen, gibt es vielfach ein Geschrei.
Dieses Geschrei ist nicht nachvollziehbar.

Ich denke an ein in Youtube veröffentlichtes Privatfoto, das einen Mann in einer Straßenbahn oder in einem ähnlichen Nahverkehrmittel zeigt, der unter seinem Hemd ein BH trug. Es stand aber als Bildunterschrift nicht dabei, was der Grund des Tagens dieses BHs war.
Ich meine, ein/e solche/r "Photograph/in" hat das Thema gründlich verfehlt!
Saari

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2012 um 9:29

Normal
Es ist immer das gleiche, immer schön im Mainstream bleiben. Es soll aber auch Männer geben die wissen das sie Männer sind, also Hetero, egal welche Klamottenhülle sie sich überwerfen.
Zu manchen (echte Power) Frauen Statements:
Ich trage auch Röcke, auch mit Stöckeln.
Aber : Meine Verlobte weiss es und weiss ebenso das sie hochkant rausfliegen würde wenn sie mich in einengen oder in eine Schublade stecken wollte. Aber das tut sie ja nicht weil sie eben weiss das sie dennoch nen Kerl im Bett hat !
Im Gegenzug hat sie auch ihr eigenes Leben, WIR BEIDE LEBEN EBEN ZUSAMMEN.

Die Frauen und Männer die hier ihre Klappe so aufreissen sind diejenigen die mit neuen Dingen nicht klarkommen und sich in den Mainstream flüchten.

kurz gesagt.: ich bin ein Mann, habe eine tolle Partnerin, fahre Motorrad, habe einen echten Männerjob und fühle mich pudelwohl und trage auch Röcke

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2012 um 9:53

Mann im Rock
hi LoveHighheel,

ich gebe Dir Recht soweit, aber es ist eben ein Teil von mir. Man muss schon versuchen klarzukommen und auch kleinbeigeben können, keine Frage, Sie hat mich mit meiner "Macke" kennengelernt und akzeptierte es von Anfang an, genauso wie ich ihre Macke akzeptiere. Wenns mal soweit kommt das eine Partnerin nicht oder nicht mehr auf den Partner ein- oder zugehen kann bzw nicht klarkommt damit was er /sie macht, dann muss ich mich in diesem Fall verstellen und sowas hat keinen Sinn. Dann ist es besser sich zu trennen.
Was aber gottlob bei mir NICHT der Fall ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2012 um 22:14
In Antwort auf nuri_12119967

Normal
Es ist immer das gleiche, immer schön im Mainstream bleiben. Es soll aber auch Männer geben die wissen das sie Männer sind, also Hetero, egal welche Klamottenhülle sie sich überwerfen.
Zu manchen (echte Power) Frauen Statements:
Ich trage auch Röcke, auch mit Stöckeln.
Aber : Meine Verlobte weiss es und weiss ebenso das sie hochkant rausfliegen würde wenn sie mich in einengen oder in eine Schublade stecken wollte. Aber das tut sie ja nicht weil sie eben weiss das sie dennoch nen Kerl im Bett hat !
Im Gegenzug hat sie auch ihr eigenes Leben, WIR BEIDE LEBEN EBEN ZUSAMMEN.

Die Frauen und Männer die hier ihre Klappe so aufreissen sind diejenigen die mit neuen Dingen nicht klarkommen und sich in den Mainstream flüchten.

kurz gesagt.: ich bin ein Mann, habe eine tolle Partnerin, fahre Motorrad, habe einen echten Männerjob und fühle mich pudelwohl und trage auch Röcke

High Heels sind keine Frauenkleidung
Ja da mus ich derbaer 67 recht geben viele Frauen und Männer die hier die Klappe in den Foren aufreißen die kommen mit vielen Dingen nicht klar.
Fakt ist wenn ein Mann High Heels auch in der Öffentlichkeit tragt kann besser auf ihnen laufen wie manche Frau.
Wenn Frauen ein Mann auf High Heels kommen sehen und vielleicht noch mit der eigenen Frau werden sie einfach neidisch weil sie nicht so gut auf High Heels laufen können.

Man muss so etwas mal richtig beobachten wie Frauen sich dann verhalten, sie sehen einfach wenn ein Mann hübsch gekleidet und High Heels trägt er könnte ihnen die Schau stehlen.
Das ist der Haupt Grund warum Frauen lästern wenn ein Mann High Heels trägt, Männer die lästern wissen nicht warum sie lästern.

Ein Mann der ein normales Familienleben führt und High Heels trägt ist genau so ein guter Familienvater wie die keine High Heels tragen.

Die Frauen sind ja auch damit einverstanden wenn ihre Männer High Heels tragen und sie finden das auch chic, besonders wenn sie gemeinsam ausgehen.

Auf High Heels zu laufen ist ein tolles Gefühl wenn man es richtig kann für beide Geschlechter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2012 um 9:15

Sogenannte Männerröcke
ich könnte ja noch viele Beispiele bringen, aber ein ganz spezielles habe ich zum Thema Männerrock. Meine Partnerin & ich sind ab und an in Gothic Outfits unterwegs. Der MÄNNER GothicROCK zB. ist eine der Möglichkeit für die mutigen Mal-eben-über-den-Tellerrand-kucken Männer sich mal in einen Rock zu werfen auch wenn sie keine Ahnung oder Bezug zur Szene haben. Leute es ist doch wirklich egal als welcher Abteilung der Rock kommt solange der Schitt zum Träger passt. Die Anfeindungen wenns denn welche geben sollte sind nämlich exakt die selben, das sag ich aus eigener Erfahrung. Ich lasse meine Röcke sehr oft bei einer tollen Schneiderin (mode-trend-s.de) anfertigen zb einen schwarzen knöchellangen Bundfaltenrock mit einem Sattel aus einem angenehmen Lederimitat. Ein herrliches Tragegefühl das den echten Kerlen hier leider erspart bleibt,, ebenso wie ein echter Herrenkaftan in der arabischen Welt was ja auch ein Kleid sein könnte welches ein Spassvogel als Kaftan anbringen will. Ich lach mich echt weg über manche hier, sorry bitte. Das gilt für die ganze Klamottenwelt sogar für Hosen.

Mein beschriebener Rock ist als Männerrock angefertigt worden weil der Rock für mich, also einen Mann ist.

Trage ich nun einen Männer oder Damenrock ?

P.S.: zusammen mit einem weissen Herren-Hemd *fg* und etwas höheren leichteren Schnürstiefeletten getragen bekomme ich Lob von den Damen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2012 um 11:47
In Antwort auf hollis_12184728

Warum so intollerant?
Schade,ich dachte hier seien Menschen die das tollerieren könnten. Es ist richtig, das es vielleicht unmännlich ist und ich weis auch das Man(n) dann immer dumm angesehen wird, aber ich hoffe das es vielleicht mal so normal werden könnte, wie wenn ihr Frauen Hosen tragt! Ach ja, ich trage eigentlich nie Rocke ( habe es schon mal versucht, wurde aber aus übelste beschimpft). Ich trage Hosen, Blusen, Pullover und vorallem Jacken. Ist meistens gar nicht auffällig. Nur wer die Sachen kennt weis es dann. Binn aber auch schon mal angesprochen worden. Und beim anprobieren ist es auch nicht immer angenehm.
Vielleicht werdet ihr Frauen ja auch mal tolerannter, bis dann Frank

Warum so intollerant?
Frank schrieb u. a.: " ... Warum so intollerant? ...".
Es ist doch wirklich kein gutes Zeichen unserer Gesellschaft, wenn man die Bemerkung richtig liest und versteht: "bin schon auf das Übelste beschimpft worden".
Das ist doch keine Art und Weise zur Pflege und Förderung der zwischenmenschlichen Beziehungen!
Was sind das nur für Leute, die so denken und handeln?
Vorbilder sind sie sicher nicht! Wo bleibt den nur ihre Erziehung?
Woran soll man sich ausrichten und ein Beispiel annehmen?
An solchen Personen, die nichts besseres zu tun haben, als "übel zu schimpfen" und dem Anderen in den "Rücken zu fallen", sicher nicht.
Das ist eine der menschlichen Tragödien: nur meine Ansicht ist "richtig", alles andere wird bekämpft und sei es auch nur durch Beschimpfungen!

Frank und seiner Meinung zum Trost:
Die Kleidungsarten sind immer Geschmacksache, denn jeder soll sich so kleiden wie er/sie es am Besten sieht, wenn es ihm/ihr Freude bereitet und dabei keine andere Person geschädigt wird!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2012 um 11:51
In Antwort auf nuri_12119967

Sogenannte Männerröcke
ich könnte ja noch viele Beispiele bringen, aber ein ganz spezielles habe ich zum Thema Männerrock. Meine Partnerin & ich sind ab und an in Gothic Outfits unterwegs. Der MÄNNER GothicROCK zB. ist eine der Möglichkeit für die mutigen Mal-eben-über-den-Tellerrand-kucken Männer sich mal in einen Rock zu werfen auch wenn sie keine Ahnung oder Bezug zur Szene haben. Leute es ist doch wirklich egal als welcher Abteilung der Rock kommt solange der Schitt zum Träger passt. Die Anfeindungen wenns denn welche geben sollte sind nämlich exakt die selben, das sag ich aus eigener Erfahrung. Ich lasse meine Röcke sehr oft bei einer tollen Schneiderin (mode-trend-s.de) anfertigen zb einen schwarzen knöchellangen Bundfaltenrock mit einem Sattel aus einem angenehmen Lederimitat. Ein herrliches Tragegefühl das den echten Kerlen hier leider erspart bleibt,, ebenso wie ein echter Herrenkaftan in der arabischen Welt was ja auch ein Kleid sein könnte welches ein Spassvogel als Kaftan anbringen will. Ich lach mich echt weg über manche hier, sorry bitte. Das gilt für die ganze Klamottenwelt sogar für Hosen.

Mein beschriebener Rock ist als Männerrock angefertigt worden weil der Rock für mich, also einen Mann ist.

Trage ich nun einen Männer oder Damenrock ?

P.S.: zusammen mit einem weissen Herren-Hemd *fg* und etwas höheren leichteren Schnürstiefeletten getragen bekomme ich Lob von den Damen.

Männerrock
Hallo derbaer67,
finde es gut u bekennst dich dazu einen knöchellangen Leder-Männerrock zutragen, was ist daran so schlimm daran, du musst dich darin wohl fühlen und lass andere denken was sie wollen.
Zu dem schönen knöchellangen Rock stehen High Heels besonders gut, es sollte ein muss sein.
Ich trage keinen Männerrock aber trage High Heels zum schicken Anzug oder Jeans im Alltag 12 cm Absatz und zu ausgehen 15cm Absatz, meine Partnerin und ich tragen gemeinsam High High Heels und finden das so richtig chic.

Im Büro trage ich auch High Heels mit 12 cm Absatz wie meine Kolleginnen und finden das auch chic

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2012 um 16:21

Männer in sogen. Damenkleidung
Für mich ist es zwischenzeitlich völlig normal geworden, daß ich Kleidungstücke aus der sogen. Damenabteilung kaufe und trage.
Die meisten Herrensachen, die nicht mehr passten, fanden und gingen den Weg zum Altkleidersammelcontainer.
Es begann bei der Unterwäsche, führte über die Oberbekleidung bis hin zum Schuhwerk: alles stammt nun aus einer sogen. Damenabteilung.
Man muß sich allerdings dabei bewußt sein, wenn man mit dieser Kleidungsumstellung anfängt oder anfangen muß, erfordert ein neues Teil das Nächste dieser Reihe.
Für mich hatte diese Kleidungsumstellung nicht nur soziologische, sondern insbesondere medizinische Gründe. Mir ist durch eine Hormonumstellung ein natürlicher Busen gewachsen und damit muß ich nun zurecht kommen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2013 um 15:31

Männer in sogen Damenkleidung
Ich kann Dir nur sagen: Tu's doch!
Die sogen. Herrenkleidung ist derzeit einfallslos. Sie ist eine Konfektion aus der vergangenen Mangelzeit.
Nimm Dir ein Beispiel an der Damenwelt: Sie fragt nicht erst und zieht an was ihr gefällt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2014 um 22:08

Damenkleider können auch Männer tragen
Ich trage auch als Mann alle Damenkleider in der Öffentlichkeit. Trage auch zum Kleid auch Pumps als Mann.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2014 um 8:02

Dass
es genug tolle Kleidung für Männer gibt, ist an sich richtig. Aber, wer definiert tolle Kleidung? Tolle Kleidung ist für mich, wenn man viele Möglichkeiten zum Kombinieren hat, und sein Outfit mit den verschiedensten Kleidungsstücken immer wieder neu gestalten kann.
Das ist aber bei Herrenkleidung nicht möglich, da es letztendlich trotz vieler Auswahl doch immer das Gleiche ist, Schnitte und Farben ändern sich in grösseren Abständen nur minimal, so dass es von Aussenstehenden unbemerkt bleibt.
Bei vielen Herrenjacken z.B. kannst Du nicht unterscheiden, ob sie von 1990 oder 2014 ist. Gleiches auch bei Hosen und Hemden etc.
Einzig ZARA bietet mal ausgefallene Sachen, so dass ich dort mal öfters was Tolles finde. Aber in den anderen Geschäften geht man gleich wieder raus, weil man die trostlose Atmosphäre in der Herrenabteilung nicht ertragen kann.
Und last not least: Was ist Frauenkleidung? Der Händler definiert es so, dass er die Kleidungsstücke dort ins Regal stellt, wo er sich die besten Verkaufschancen erhofft. Es ist nämlich schon vorgekommen, dass z.B. Schuhe vom Designer als Herrenmodell vorgestellt worden sind, letztendlich aber stellt der Händler sie ins Damenregal, weil er sich mehr Umsatz erhofft. Das würde möglicherweise erklären, dass man in der Damenabteilung manchmal Sachen vorfindet, welche ich nicht mal als Mann anziehen würde. (ich mag keine klobigen, derben und fantasielosen Sachen)

Mann trägt Frauenkleidung - den meisten Frauen schwebt dann spontan den glatzköpfigen Typen mit Bierwampe vor, der in Spaghettitop und FSH dahergestöckelt kommt. Das Klischee ist einfach nicht totzukriegen.
Dass es auch anders geht, z.B. Herren- UND Damenkleidung geschickt zu kombinieren, dass es eine interessante Kombi ergibt, fällt leider nur den wenigsten ein.
Ich meinerseits bin immer noch als Mann erkennbar und bin, wenn man von ein paar pubertären Jugendlichen mit Migrationshintergrund absieht, noch nie belächelt, dumm angemacht etc. worde. Den meisten bleibt es unbemerkt, und wenn, werde ich öfters gefragt, wo ich das tolle Kleidungsstück herhabe.
Erst vor wenigen Tagen bin ich mal wieder gefragt worden, ich sei so schick angezogen, ob ich heute noch was vorhabe?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2014 um 13:32
In Antwort auf zosime_12827729


Genau wie mit den Strumpfhosen auch, mein Mann hatte das mal vor. Was weiß ich warum, hat der meine Fummel rausgeholt und sich angezogen. Ich hab ihn erwischt als ich heimkam. Es war ihm peinlich und ich habe klargestellt. Ich will einen Mann, keine Transe. Nach 20 Jahren Ehe. Der spinnt ja wohl. Er hat sich für die Familie und gegen seinen Fetish entschieden. Ich hätte ihn achtkant rausgeschmissen.
Männer haben schon manchmal solche Anwandlungen.

Es ist eine kleine Welt...
... in der Du lebst und bist einfach nicht bereit über die Normen nachzudenken. Was hat ein Kleidungsfetisch mit dem funktionieren Deiner Familie zu tun? Wenn Du so redest hört sich das ziemlich lieblos gegenüber Deinem Mann an. Ausserdem wird er sich vermutlich nicht ändern sondern seine Leidenschaft einfach besser verbergen. Ein Mann der geschlechtsuntypische Kleidung anzieht ist nicht zwangsläufig eine Transe. Mehr miteinander reden kann da schon helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2014 um 8:25

Möglicherweise
würde sie die Scheidung einreichen. Habe vor kurzem selbst einen solchen Fall in meinem Freundeskreis gehabt. Eigentlich traurig, wenn eine Partnerschaft schon bereits daran scheitert. Werte wie zueinander stehen und Kompromissbereitschaft scheinen heute wohl keine Rolle mehr zu spielen, da Partner ja beliebig austauschbar sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2014 um 17:16

Hi
Ich kann dir nur sagen das ich selber auch gerne Jeggings oder enge, heftige Jeans trage. Am liebsten von MissSixty, Pieces,Only oder Killah. Denke, das man als Mann auch das "richtige" drunter tragen sollte.... ß
Bis jetzt habe ich auch fast nur nette und hilfsbereite Verkäuferinnen gehabt, die mich gut beraten haben.

Denke das jeder und auch jede das Tragen sollte, worauf man Lust hat und was einem steht, bzw. in dem man sich wohl fühlt.

Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2014 um 4:22

Damenkleidung
Was ist eigentlich "Damenkleidung " ?
Wer oder was verbietet uns Männern Strumpfhosen , Röcke oder Kleider zu tragen ?
Schwule tragen keine "weibliche" Kleidung .
Trage das , worin du dich wohl fühlst !

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen