Home / Forum / Fashion & Trends / Kleidung im Büro

Kleidung im Büro

8. August 2009 um 15:43

Ich fang bald eine Ausbildung als Bürokauffrau an in ner größeren Firma und wollt mal wissen was ihr so bei der Arbeit im Büro anzieht!
Man hat mir nichts gesagt über Kleidervorschriften aber trotzdem möcht ich mich angemessen kleiden!
Könnt ihr mir helfen?
LG

Mehr lesen

8. August 2009 um 17:50

Warst Du beim Vorstellungsgespräch dort?
Hallo yassii,

angemessen für was? Ist das ein reines Mitarbeiterbüro oder mit Kundenverkehr? Wie kleiden sich die anderen dort? Das sind Fragen, deren Antworten hier keiner kennt, deswegen kannst Du hier auch keine brauchbaren Antworten mit konkreten Vorschlägen erwarten. Nur, Job ist keine Freizeit, erwarte also dass Du Dich anpassen mußt.

Gruß
Jürgen

www.paarblitz.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2009 um 8:13
In Antwort auf hamnet_12272111

Warst Du beim Vorstellungsgespräch dort?
Hallo yassii,

angemessen für was? Ist das ein reines Mitarbeiterbüro oder mit Kundenverkehr? Wie kleiden sich die anderen dort? Das sind Fragen, deren Antworten hier keiner kennt, deswegen kannst Du hier auch keine brauchbaren Antworten mit konkreten Vorschlägen erwarten. Nur, Job ist keine Freizeit, erwarte also dass Du Dich anpassen mußt.

Gruß
Jürgen

www.paarblitz.de

Hallo
ich arbeite auch im Büro und ziehe an was ich will, mal nen Jeansmini, mal ein Top, mal Flip Flops ganz normal halt. Warum auch nicht, so spiessig ist das nicht mehr heutzutage und alle gehen in Jeans bei uns oder im Sommer auch in Shorts.

Anpassen mag ich gar nicht, da ich meinen eigenen Stil habe und wenn ich nicht das anziehen kann wo ich mich drin wohlfühle, geht es mir schlecht ich kann nicht arbeiten wenn ich mich nicht wohl fühle.
denn mein stil ist mein Charakter.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2009 um 13:36
In Antwort auf arina262

Hallo
ich arbeite auch im Büro und ziehe an was ich will, mal nen Jeansmini, mal ein Top, mal Flip Flops ganz normal halt. Warum auch nicht, so spiessig ist das nicht mehr heutzutage und alle gehen in Jeans bei uns oder im Sommer auch in Shorts.

Anpassen mag ich gar nicht, da ich meinen eigenen Stil habe und wenn ich nicht das anziehen kann wo ich mich drin wohlfühle, geht es mir schlecht ich kann nicht arbeiten wenn ich mich nicht wohl fühle.
denn mein stil ist mein Charakter.

Prima
wenn es so ist. Stell' Dir mal vor, Du wirst arbeitslos, mußt Dir einen neuen Job suchen, und der neue Arbeitgeber sagt "so nicht!", oder die Kollegen/Kolleginnen beschweren sich, so dass der Chef gezwungen ist Maßnahmen zu treffen? Würdest Du dann den Job hischmeißen? Wäre Dir dann ALG1 im Mini mit FlipFlops lieber als ein Job im Kostüm? Oder gar Hartz IV?

Ich gehe auch in verschiedensten Röcken meinem Job nach, in Hose bisher erst 2 oder 3 mal. Bislang hat sich noch keiner beschwert (mag vielleicht auch an meiner Position liegen, bin kein Azubi). Wenn doch, dann gäbe das zuerst mal ein persönliches Gespräch mit denjenigen, und wenn es gar nicht anders geht auch eine Anpassung in Form eines gemäßigten Entgegenkommens meinerseits.

Das ist was ich meinte mit "erwarten": sei froh wenn Du Dich nicht anpassen musst, aber rechne damit dass eine gewisse Anpassung wie zB "Mini nicht zu kurz" oder "keine nackten Schultern" ggf. erforderlich ist - immer noch besser als arbeitslos oder in ihrem Fall ohne Ausbildung.

Gruß
Jürgen

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2009 um 18:19

Overdressed...
...zu sein kann weitaus schlimmer sein als das Gegenteil Wenn du also nicht genau weißt was du nehmen sollst, dann versuche einen dezenten Mittelweg zwischen Business- und Freizeitkleidung.

Liebe Grüße,
Franzi

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2009 um 19:11


Was ich dir empfehle: einfarbige Hosen (auch Cargohosen), Langarmshirts oder auch Shirts im Lagenlook übereinander getragen. Damit kann man nie was falsch machen...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2009 um 11:41

Schwierig
Hallo,

ich habe ebenfalls als Bürokauffrau gearbeitet. Ich kann nur sagen, dass man nicht einfach so Tipps geben kann ohne die Branche zu kennen

Es gilt: konservative Branchen (Banken, Anwaltskanzleien, etc) - konservative Kleidung (Stofhose, Knielanger Rock, mit Bluse oder Pulli - ohne irgendwelchen herausstechenden Motive)

In vielen anderen Branchen tragen Bürokaufleute auch einfach Jeans und Pulli (Turnschuhe würde ich nur tragen, wenn du
Personen in ähnlicher Position siehst die ebenfalls Turnschuhe tragen)

Ich habe meine Kleidung auch auf Kundentermine im Büro abgestimmt (wenn z. B. wichtige Gäste im Büro waren, dann hab ich mir natürlich was feineres angezogen.

Du warst doch in der Firma zum Vorstellungsgespräch - was haben die Leute dort so getragen ?


3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2009 um 12:20
In Antwort auf jeriely

Schwierig
Hallo,

ich habe ebenfalls als Bürokauffrau gearbeitet. Ich kann nur sagen, dass man nicht einfach so Tipps geben kann ohne die Branche zu kennen

Es gilt: konservative Branchen (Banken, Anwaltskanzleien, etc) - konservative Kleidung (Stofhose, Knielanger Rock, mit Bluse oder Pulli - ohne irgendwelchen herausstechenden Motive)

In vielen anderen Branchen tragen Bürokaufleute auch einfach Jeans und Pulli (Turnschuhe würde ich nur tragen, wenn du
Personen in ähnlicher Position siehst die ebenfalls Turnschuhe tragen)

Ich habe meine Kleidung auch auf Kundentermine im Büro abgestimmt (wenn z. B. wichtige Gäste im Büro waren, dann hab ich mir natürlich was feineres angezogen.

Du warst doch in der Firma zum Vorstellungsgespräch - was haben die Leute dort so getragen ?



stimmt ganz genau.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2009 um 13:28
In Antwort auf sherie_12971255


stimmt ganz genau.

Stimme ebenfalls zu
Jerely hat Recht. In konservativen Berufen ist dezenter Schick ein absolutes Muss. Dann bitte auch außerhalb der Berufszeiten, z.B. solltest du dich als Rechtsanwaltsgehilfin o.ä. auch in der Stadt im Cafe nicht in Turnschuhen erwischen lassen. Ich habe zum Beispiel eine Freundin, die bereits Rechtsanwältin ist und ihre Angestellten kleidertechnisch genau unter die Lupe nimmt, weil für sie der Ruf der Kanzlei auch nach Geschäftsschluss wichtig ist.
In Berufen, wo keine spezieller Dresscode herrscht, würde ich allerdings auch nicht unbedingt Jeans tragen, sondern eher durch etwas korrekteres Auftreten glänzen und so auch andere zu besserer Kleidung animieren.
"Overdressed" ist auf jeden Fall schlecht: also bitte kein übertriebenes Make-Up, immer flachere Schuhe. Minis, großer Ausschnitt etc. ist sowieso immer ein Nogo.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2009 um 14:48
In Antwort auf ofilia_11910176

Stimme ebenfalls zu
Jerely hat Recht. In konservativen Berufen ist dezenter Schick ein absolutes Muss. Dann bitte auch außerhalb der Berufszeiten, z.B. solltest du dich als Rechtsanwaltsgehilfin o.ä. auch in der Stadt im Cafe nicht in Turnschuhen erwischen lassen. Ich habe zum Beispiel eine Freundin, die bereits Rechtsanwältin ist und ihre Angestellten kleidertechnisch genau unter die Lupe nimmt, weil für sie der Ruf der Kanzlei auch nach Geschäftsschluss wichtig ist.
In Berufen, wo keine spezieller Dresscode herrscht, würde ich allerdings auch nicht unbedingt Jeans tragen, sondern eher durch etwas korrekteres Auftreten glänzen und so auch andere zu besserer Kleidung animieren.
"Overdressed" ist auf jeden Fall schlecht: also bitte kein übertriebenes Make-Up, immer flachere Schuhe. Minis, großer Ausschnitt etc. ist sowieso immer ein Nogo.

Wobei
eine schön geschnittene dunkle Jeans OK ist, in Berufen wo keine Dresscode herrscht. Man muss diese nur mit den richtigen Teilen und Accessoires kombinieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2009 um 15:08
In Antwort auf ofilia_11910176

Stimme ebenfalls zu
Jerely hat Recht. In konservativen Berufen ist dezenter Schick ein absolutes Muss. Dann bitte auch außerhalb der Berufszeiten, z.B. solltest du dich als Rechtsanwaltsgehilfin o.ä. auch in der Stadt im Cafe nicht in Turnschuhen erwischen lassen. Ich habe zum Beispiel eine Freundin, die bereits Rechtsanwältin ist und ihre Angestellten kleidertechnisch genau unter die Lupe nimmt, weil für sie der Ruf der Kanzlei auch nach Geschäftsschluss wichtig ist.
In Berufen, wo keine spezieller Dresscode herrscht, würde ich allerdings auch nicht unbedingt Jeans tragen, sondern eher durch etwas korrekteres Auftreten glänzen und so auch andere zu besserer Kleidung animieren.
"Overdressed" ist auf jeden Fall schlecht: also bitte kein übertriebenes Make-Up, immer flachere Schuhe. Minis, großer Ausschnitt etc. ist sowieso immer ein Nogo.

So ein Quatsch
privat und in der Freizeit kann ich tragen was ich will und das geht meine chefin einen Dreck an was ich privat trage.

Ausschnitt, Make up und grosse ohrringe sind bei mir ein Muss und trage ich natürlich auch im Job und das kommt an wenn einer sich mal modern kleidet. Arbeite in einer Versicherung.

Klar trag ich Tops mit Dekoltee und das ist auch gut so bin keine biedere graue Maus udn das werd ich auch nie werden und ohne hohe Schuhe geh ich sowieso nicht aus dem Haus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2009 um 15:12
In Antwort auf hamnet_12272111

Prima
wenn es so ist. Stell' Dir mal vor, Du wirst arbeitslos, mußt Dir einen neuen Job suchen, und der neue Arbeitgeber sagt "so nicht!", oder die Kollegen/Kolleginnen beschweren sich, so dass der Chef gezwungen ist Maßnahmen zu treffen? Würdest Du dann den Job hischmeißen? Wäre Dir dann ALG1 im Mini mit FlipFlops lieber als ein Job im Kostüm? Oder gar Hartz IV?

Ich gehe auch in verschiedensten Röcken meinem Job nach, in Hose bisher erst 2 oder 3 mal. Bislang hat sich noch keiner beschwert (mag vielleicht auch an meiner Position liegen, bin kein Azubi). Wenn doch, dann gäbe das zuerst mal ein persönliches Gespräch mit denjenigen, und wenn es gar nicht anders geht auch eine Anpassung in Form eines gemäßigten Entgegenkommens meinerseits.

Das ist was ich meinte mit "erwarten": sei froh wenn Du Dich nicht anpassen musst, aber rechne damit dass eine gewisse Anpassung wie zB "Mini nicht zu kurz" oder "keine nackten Schultern" ggf. erforderlich ist - immer noch besser als arbeitslos oder in ihrem Fall ohne Ausbildung.

Gruß
Jürgen

Hallo
ich arbeite in einer Versicherung mein Stil ist punkig , ich habe eine Emo Frisur seit kurzem mit bunter Undercolor und trage auch Klamotten die sehr ausgefallen sind, ebenso mein Make up, piercings habe ich auch. Ich liebe auffallenden Schmuck, tiefe Ausschnitte (die kommen auch gut an) und im Sommer Minikleider in schrillen Farben gerne Bandeo (schulterfrei).

Es ist mein Stil so bin ich, dass kann man nicht einfach ändern. Würde zb nie in grau arbeiten gehn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2009 um 16:46
In Antwort auf sherie_12971255

Wobei
eine schön geschnittene dunkle Jeans OK ist, in Berufen wo keine Dresscode herrscht. Man muss diese nur mit den richtigen Teilen und Accessoires kombinieren.

@prudinchen
Ja ich denke eine gut geschnittene dunkle Jeans zum Blazer geht in vielen Jobs . In einer Anwaltskanzlei wäre es vermutlich kritisch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2009 um 17:05
In Antwort auf berit_12380077

So ein Quatsch
privat und in der Freizeit kann ich tragen was ich will und das geht meine chefin einen Dreck an was ich privat trage.

Ausschnitt, Make up und grosse ohrringe sind bei mir ein Muss und trage ich natürlich auch im Job und das kommt an wenn einer sich mal modern kleidet. Arbeite in einer Versicherung.

Klar trag ich Tops mit Dekoltee und das ist auch gut so bin keine biedere graue Maus udn das werd ich auch nie werden und ohne hohe Schuhe geh ich sowieso nicht aus dem Haus

@ritasch
Tut mir leid, Ich finde das von Dir beschriebene Outfit für (fast...) jeden Job einfach nur unmöglich und würde Dir so niemals eine Stelle geben und ich würde die Versicherung sofort verlassen, wenn mir jemand in so einem Outfit einen Vertrag anbieten würde. Ich bin keine Spießerin, aber einen gewisses gepflegtes Äußerers erwarte ich dann doch auch von durchschnittlichen Angestellten einer Versicherung, Bank o.ä.. Und außerdem: es GIBT Arbeitgeber, die auch darauf achten, was ihre Angestellten außerhalb des Jobs so treiben, auch wenn es sie "einen Dreck angeht" ist es ihr gutes Recht nicht jeden dahergelaufenen Menschen einzustellen, der privat unangenehm in der Öffentlichkeit auffällt. Die Auswahl in Arbeitskräften ist ja derzeit groß genug, ich würde es daher an deiner Stelle nicht übetrtreiben, aber das nur als freundlicher Rat.
In jedem Fall sind deine Vorschläge ungeeignet, der Threadstellerin zu helfen, Du verunsicherst sie nur. Es gibt hier längst einen Konsens unter den Diskussionsteilnehmerinnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2009 um 21:39
In Antwort auf ofilia_11910176

@prudinchen
Ja ich denke eine gut geschnittene dunkle Jeans zum Blazer geht in vielen Jobs . In einer Anwaltskanzlei wäre es vermutlich kritisch.


hallölchen Atoinette, hab's auch betont "dort wo kein Dresscode gibt".

Anwaltkanzleien, Banken, Versicherungen, überall dort, wo man mit Kunden zu tun hat ist es sinnvoll (und respektvoll), sich dementsprechend zu kleiden.

Eine Jeans zu verbieten, heisst es für mich aber nicht, den nächsten billigen Rock zu tragen. Auch dort wo Dresscode gross geschrieben ist, müsste man auf eine gewisse Qualität achten. Farben und Stoffe müssen zusammenpassen, sowie die Accessoires, die für mich nach wie vor das Wichtigste sind.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2009 um 23:27
In Antwort auf berit_12380077

So ein Quatsch
privat und in der Freizeit kann ich tragen was ich will und das geht meine chefin einen Dreck an was ich privat trage.

Ausschnitt, Make up und grosse ohrringe sind bei mir ein Muss und trage ich natürlich auch im Job und das kommt an wenn einer sich mal modern kleidet. Arbeite in einer Versicherung.

Klar trag ich Tops mit Dekoltee und das ist auch gut so bin keine biedere graue Maus udn das werd ich auch nie werden und ohne hohe Schuhe geh ich sowieso nicht aus dem Haus

Das ist Quatsch
pardon, aber hier muß ich mal dazwischen: natürlich kann Dir in Deiner Freizeit niemand wirklich Deine Kleidung vorschreiben - und Du kannst Deinem Chef auch nicht verbieten Dir zu kündigen! Wenn er das nicht mag, bist Du schneller raus als Du denkst, den heutigen "Kündigungsschutzgesetzen" sei Dank! In Kleinbetrieben bis zu 5 Mitarbeitern braucht er dazu noch nicht einmal einen Grund angeben und wäre blöd wenn er einen angibt. Ansonsten findet sich immer was ...

Ich stimme Dir allerdings zu, dass solche Chefs selten geworden sind. Aber die Möglichkeit als Quatsch abzutun, ist genauso Quatsch.

Gruß
Jürgen

www.paarblitz.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2009 um 23:32
In Antwort auf sherie_12971255


hallölchen Atoinette, hab's auch betont "dort wo kein Dresscode gibt".

Anwaltkanzleien, Banken, Versicherungen, überall dort, wo man mit Kunden zu tun hat ist es sinnvoll (und respektvoll), sich dementsprechend zu kleiden.

Eine Jeans zu verbieten, heisst es für mich aber nicht, den nächsten billigen Rock zu tragen. Auch dort wo Dresscode gross geschrieben ist, müsste man auf eine gewisse Qualität achten. Farben und Stoffe müssen zusammenpassen, sowie die Accessoires, die für mich nach wie vor das Wichtigste sind.

LG

Genau das was ich Eingangs befürchtete
hier wird wieder über branchenspezifische Dresscodes geschrieben. Natürlich, es wird eine gewisse Mehrheit in bestimmten Branchen geben. Aber ich habe auch schon Werbeagenturen gesehen, in denen die Mitarbeiter einem arg konservativen Dresscode unterlagen. Im Gegenzug ist in der Sparkasse in unserem Ort Anzug oder Kostüm regelrecht verpönt, Schlips sieht man höchstens mal bei einem Kunden.

Deswegen kann ich nur wiederholen was ich zu Anfang schrieb: sieh Dir den Betrieb an, schau wie die anderen sich kleiden. Dann passe Dich für den Anfang mal unauffällig an und lote aus welche Grenzen wirklich gesetzt werden.

Gruß
Jürgen

www.paarblitz.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2009 um 20:27

Edit
Ich arbeite in einem Industriebetrieb und habe die meiste Zeit keinen Kundenkontakt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2009 um 11:12
In Antwort auf irinie_11840476

Edit
Ich arbeite in einem Industriebetrieb und habe die meiste Zeit keinen Kundenkontakt

@yassii19
Aha. Dann würde ich mich wie unten empfohlen einfach umsehen, was von den etwas höher stehenden Angestellten getragen wird und mich danach richten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2009 um 11:16
In Antwort auf sherie_12971255


hallölchen Atoinette, hab's auch betont "dort wo kein Dresscode gibt".

Anwaltkanzleien, Banken, Versicherungen, überall dort, wo man mit Kunden zu tun hat ist es sinnvoll (und respektvoll), sich dementsprechend zu kleiden.

Eine Jeans zu verbieten, heisst es für mich aber nicht, den nächsten billigen Rock zu tragen. Auch dort wo Dresscode gross geschrieben ist, müsste man auf eine gewisse Qualität achten. Farben und Stoffe müssen zusammenpassen, sowie die Accessoires, die für mich nach wie vor das Wichtigste sind.

LG

@prudinchen
Du sagst es. Die Qualität macht es und die farbliche Zusammenstellung - und ganz richtig die Accessoires, die einerseits den Stil aufpeppen und andererseits gute Statussymbole sind, um sich von der grauen Masse abzuheben und Stilbewusstein zu zeigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2009 um 14:35
In Antwort auf irinie_11840476

Edit
Ich arbeite in einem Industriebetrieb und habe die meiste Zeit keinen Kundenkontakt


Du kannst dich sicher légère anziehen, aber eben nicht zu offen, zu sportlich oder aufreizend.... d.h. keine tiefen Ausschnitte, keine Jogginghosen, keine dreckigen Turnschuhe, keine Minis usw. wenn du eine schöne Jeans mit einem hübschen T-Shirt und Ballerinas trägst, dann wird das sicher kein Problem sein, ausser dein Chef besteht auf Chanel-Kostüm und Pumps...
Atoinette hat Recht, guck dir am Besten deine Arbeitskollegen an und richte deinen Kleidungsstil nach ihnen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2009 um 16:07
In Antwort auf pininfarina1616


Du kannst dich sicher légère anziehen, aber eben nicht zu offen, zu sportlich oder aufreizend.... d.h. keine tiefen Ausschnitte, keine Jogginghosen, keine dreckigen Turnschuhe, keine Minis usw. wenn du eine schöne Jeans mit einem hübschen T-Shirt und Ballerinas trägst, dann wird das sicher kein Problem sein, ausser dein Chef besteht auf Chanel-Kostüm und Pumps...
Atoinette hat Recht, guck dir am Besten deine Arbeitskollegen an und richte deinen Kleidungsstil nach ihnen.

LG

@pininfarina1616
wie fast immer sind wir einer Meinung! Aber wie Du unten siehst gibt es doch tatsächlich Menschen, die sich im von Dir beschriebenen Outfit (riesiger Ausschnitt, Turnschuh etc. ) in Büros wagen... Da versteh jemand die Arbeitgeber, die so etwas gestatten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2009 um 8:50


Hey du Schnuckel, ich war übrigens in Berlin für ein langes Wochenende! Ich glaube Angie ist dort die Einzige, die ein Kostüm trägt, also spar dir dein Getue. Nur weil du leider keine Ahnung von Mode hast und deshalb jeden Tag den gleichen Anzug trägst, um deine Unkompetenz in Sachen Mode nicht durchscheinen zu lassen, heisst das nicht, dass alle Menschen Mode-Idioten sind. LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2009 um 14:53


Gibt es eigentlich noch ein anderes Berlin auf der Welt als die deutsche Hauptstadt? Muss eigentlich.... ausgehend von diesen Aussagen.

Außerdem geht es hier nicht um JEANS... sehr clever, wie du dich jedesmal um Kommentare und Argumente drumherum windest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2009 um 16:16
In Antwort auf ofilia_11910176

@ritasch
Tut mir leid, Ich finde das von Dir beschriebene Outfit für (fast...) jeden Job einfach nur unmöglich und würde Dir so niemals eine Stelle geben und ich würde die Versicherung sofort verlassen, wenn mir jemand in so einem Outfit einen Vertrag anbieten würde. Ich bin keine Spießerin, aber einen gewisses gepflegtes Äußerers erwarte ich dann doch auch von durchschnittlichen Angestellten einer Versicherung, Bank o.ä.. Und außerdem: es GIBT Arbeitgeber, die auch darauf achten, was ihre Angestellten außerhalb des Jobs so treiben, auch wenn es sie "einen Dreck angeht" ist es ihr gutes Recht nicht jeden dahergelaufenen Menschen einzustellen, der privat unangenehm in der Öffentlichkeit auffällt. Die Auswahl in Arbeitskräften ist ja derzeit groß genug, ich würde es daher an deiner Stelle nicht übetrtreiben, aber das nur als freundlicher Rat.
In jedem Fall sind deine Vorschläge ungeeignet, der Threadstellerin zu helfen, Du verunsicherst sie nur. Es gibt hier längst einen Konsens unter den Diskussionsteilnehmerinnen.

Mein Outfit habe ich wie Atoinette beschreibt, gestaltet
und war nur gelobt. Vielmehr, einige Mitarbeiterinen, die sogar keine große Freunde von mir waren, haben sich auch ähnlich angezogen).

Ich kann mich bei Atoinette nur bedanken,für die wertvolle Tipps,besonders im Hinblick, dass ich mir keine teuere Klamotten leisten kann.

Danke Atoinette!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2009 um 16:31
In Antwort auf kaylee_12576979

Mein Outfit habe ich wie Atoinette beschreibt, gestaltet
und war nur gelobt. Vielmehr, einige Mitarbeiterinen, die sogar keine große Freunde von mir waren, haben sich auch ähnlich angezogen).

Ich kann mich bei Atoinette nur bedanken,für die wertvolle Tipps,besonders im Hinblick, dass ich mir keine teuere Klamotten leisten kann.

Danke Atoinette!

@ljubka
Gern geschehen. Was tragen deine Kolleginnen und du jetzt auf der Arbeit?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2009 um 9:43


da ist wieder dein Lieblingswort... du bist 100%-ig ein Fake.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2009 um 12:06
In Antwort auf ofilia_11910176

@ljubka
Gern geschehen. Was tragen deine Kolleginnen und du jetzt auf der Arbeit?

**ich bin in Gesundheitswesen tätig, also sehe die Bekleidung meistens
im Schrank)) habe mich auf weißen Blusen Sortiment gewundert, dachte erst, wäre ich im Geschäft, in Blusenabteilung.Neulich war schwarzer Blaser von mir übernommen, Tücher leider nicht. Üble Jeans (Sorry) kann ich leider auch nicht bekämpfen, da ich selbst mittlerweile nicht lange vor auf die Stoffhose umgestiegen bin. Dachte, ohne Jeans sieht man oma-mäßig aus, ist aber nicht so.Muss ich ganz ehrlich zugeben, habe mich ohne Jeans wirklich etwas ...hmmm..anders gefühlt, aber viele sagten, das es schöner ist. Es ist von dem Tragekomfort auch etwas gewöhnungsbedürftig, macht aber wirklich mehr Spass. Na ja, Dir bin ich wirklich dankbar.Wie gesagt, die Sachen sind wirklich nicht teuer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2009 um 8:13
In Antwort auf pininfarina1616


Du kannst dich sicher légère anziehen, aber eben nicht zu offen, zu sportlich oder aufreizend.... d.h. keine tiefen Ausschnitte, keine Jogginghosen, keine dreckigen Turnschuhe, keine Minis usw. wenn du eine schöne Jeans mit einem hübschen T-Shirt und Ballerinas trägst, dann wird das sicher kein Problem sein, ausser dein Chef besteht auf Chanel-Kostüm und Pumps...
Atoinette hat Recht, guck dir am Besten deine Arbeitskollegen an und richte deinen Kleidungsstil nach ihnen.

LG

Wenn
der Chef auf Kostüm und Pumps besteht, dann soll er das aber auch bezahlen. ich würd mir keine neue Kleidung kaufen woher soll man das bezahlen nur für die Arbeit extra Kostüm und so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2009 um 8:14

Jeans
in allen Varianten sind super, die Jugenlichen tragen sowieso Jeans und Sneakers, sieht auch süss aus und auch sonst tragen viele Jeans , sogar im TV die Nachrichtensprecher tragen Jeans. Jeans sind top in und die meistgetragene Kleidung in allen Berufsschichten. zu 90% sieht man auf der Strasse Jeans.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2009 um 14:42
In Antwort auf lexy_12366701


Was ich dir empfehle: einfarbige Hosen (auch Cargohosen), Langarmshirts oder auch Shirts im Lagenlook übereinander getragen. Damit kann man nie was falsch machen...

Keine Rüge bisher
Ach, ich bin auch in einem Büro tätig und meine Outfits hat noch nie einer gerügt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2009 um 8:40

Hahaha
in RTL Mittagsmagazin hatten sie Jeans dran und das läuft in Berlin

Du hast doch keine Ahnung. Alle tragen Jeans in Berlin erst Recht, ich war erst dort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2009 um 8:41

Uns
gefällt aber die Mode aus der beschissenen Vogue nicht , wir richten uns auch nicht danach,sondern tragen was uns gefällt, denn wir haben eine eigenständige Meinung. Scheiss drauf was andere tragen, danach sollte man sich nicht richten, sondern seinen eigenen Stil entwickeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2009 um 13:11

Wie heißt Denn Deine Metropole?
Pardon, aber Berlin kann es nicht sein: meine Schwiegermutter ist gerade dort, und klagt über die Jeansschwemme in der FuZo. Ich schätze mal, Du kommst über Deine Scheinwelt vorm PC nicht hinaus?

Gruß
Jürgen

www.paarblitz.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2009 um 14:29


Da hast du Recht, deshalb hab ich ihn auch schon auf IGNORE gesetzt... ich denke sowieso, dass er oder sie ein Fake ist.... oder zumindest beschränkt im Denkvermögen... andere Worte als "Provinz" "Unterschicht" und "Prollige Jeans" hat der sowieso nicht drauf....

Und guck dir mal bitte seine Photo-Galerie an: das ist so 80er
und der will ein Modeexperte sein.... das ich nicht lache...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2009 um 15:15


Soulzz du hast ja absolut keine Ahnung...... 9Live ist Oberschichten-Fernsehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2009 um 16:20

Toller Auftritt im Büro
Als Stylistin kann ich nur empfehlen, sich im Büro angemessen zu kleiden, um auch gewissen Respekt zu erhalten. D.h. genauer, keine Jeans, zu kurze Röcke, ärmellose Shirts bzw. Shirts mit tiefem Ausschnitt zu tragen. Ein toller Look gelingt zum Beispiel mit einer edlen dunklen Hose, dazu können auch ruhig Schuhe mit Absätzen getragen werden, kombiniert mit einer einfachen weißen Bluse. Der Schmuck sollte ebenfalls nicht zu auffallend sein. Perlenketten sehen zum Beispiel immer toll aus.
Wer gerne Röcke trägt, sollte immer darauf achten, dass diese nicht zu sexy und aufreizend sind und in Knielänge geschnitten sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2009 um 22:04

Schade
aber die Augenärzte in Berlin kenne ich nicht, sonst würde ich Dir einen Guten empfehlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2009 um 7:32

Du spinnst ja
RTL ist Unterschichtenfernsehen?? Wie bitte??? Es ist das Programm überhaupt. Was schaust du denn für ein Programm.

Und wenn RTL schon für Unterschichten ist, du arrogantes Etwas, was ist dann gofeminin für Männer?
Sicherlich sehr gebildet

Und in Berlin tragen alle Jeans, ich war erst dort, übrigens eine furchtbare Grosstadt, und Jeans wo man hinsieht Also echt der Tip mitn Augenarzt war perfekt , geh mal dorthin wenn du keine Jeans siehtst hehe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2009 um 7:34
In Antwort auf pininfarina1616


Da hast du Recht, deshalb hab ich ihn auch schon auf IGNORE gesetzt... ich denke sowieso, dass er oder sie ein Fake ist.... oder zumindest beschränkt im Denkvermögen... andere Worte als "Provinz" "Unterschicht" und "Prollige Jeans" hat der sowieso nicht drauf....

Und guck dir mal bitte seine Photo-Galerie an: das ist so 80er
und der will ein Modeexperte sein.... das ich nicht lache...

Sicherlich
ist das ein Fake, und wenn nicht ein armer erbärmlicher Mensch, der den ganzen Tag in FEinripp Unterhemd und mit ner Flasche Bier vor seinen Fernsehen sitzt und vor seinen PC. Und nicht raus kommt in die richtige Welt, und daher seine SCheinwelt schafft. Eigentlich arm oder? Die Bilder in seiner Galerie sind total altmodisch, das trägt heutzuage keiner mehr, wenn jemand sowas tragen würde, würden die ausgelacht werden und zum Stylingberater geschickt werden. Total out.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2009 um 7:36

Hihi
Jeans bieder? Wo lebst du? Jeans sind sexy, flott und sowohl Ärzte, ja sogar Proffessoren und Anwälte tragen Jeans. Komisch, die sind doch so gebildet und tragen trotzdem Jeans? Scheinbar kommst du mit solchen gebildeten Leuten nicht zusammen, sonst wüsstest du das ja.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2009 um 9:50
In Antwort auf hande_12932214

Toller Auftritt im Büro
Als Stylistin kann ich nur empfehlen, sich im Büro angemessen zu kleiden, um auch gewissen Respekt zu erhalten. D.h. genauer, keine Jeans, zu kurze Röcke, ärmellose Shirts bzw. Shirts mit tiefem Ausschnitt zu tragen. Ein toller Look gelingt zum Beispiel mit einer edlen dunklen Hose, dazu können auch ruhig Schuhe mit Absätzen getragen werden, kombiniert mit einer einfachen weißen Bluse. Der Schmuck sollte ebenfalls nicht zu auffallend sein. Perlenketten sehen zum Beispiel immer toll aus.
Wer gerne Röcke trägt, sollte immer darauf achten, dass diese nicht zu sexy und aufreizend sind und in Knielänge geschnitten sind.

Cool danke
Hallo walpurga,

vielen Dank für den Tip, arbeite auch im Büro und meine Chefin verlangt Businessoutfit. Ich habe schon so in etwa das eingehalten, was du gesagt hast. Als es aber jetzt so warm war, da habe ich auch öfters mal flache Schuhe angezogen und Trägershirts, allerdings mit breiten Trägern. Ob das ok ist? Wie sollen die Haare am besten sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2009 um 13:32
In Antwort auf sarina_11977289

Cool danke
Hallo walpurga,

vielen Dank für den Tip, arbeite auch im Büro und meine Chefin verlangt Businessoutfit. Ich habe schon so in etwa das eingehalten, was du gesagt hast. Als es aber jetzt so warm war, da habe ich auch öfters mal flache Schuhe angezogen und Trägershirts, allerdings mit breiten Trägern. Ob das ok ist? Wie sollen die Haare am besten sein?

Antwort
Hallo,

flache Schuhe sind natürlich absolut okay, solange sie stilvoll sind.
Das hast du ganz richtig gemacht, Shirts nur mit breiten Trägern zu tragen, die kann man auch mal im Büro, wenns richtig heiß ist, anziehen. Allerdings immer ein Jäckchen mitnehmen, sieht gleich besser aus wenn man zur Tür reinkommt.
Bei langen Haaren, die Haare einfach locker zusammenbinden und hochstecken oder die Haare in der Mitte des Hinterkopfes flechten, zu einem Dutt drehen und mit Haarklemmen feststecken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2009 um 19:49

Naja
besser in der Provinz wohnen (bessere Wohnqualität, mehr Platz, mehr Entfaltungsmöglichkeit für sich und für die Kinder) und informiert sein, als im Mief der Großstadt versauern ohne zu sehen was um einen herum los ist.

Gruß
Jürgen

www.paarblitz.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2009 um 10:03


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2009 um 21:50

Oh man
Oh Gott, da hat jemand aber ernsthaft einen großen Knall.
Ich bin in Berlin geboren und lebe hier (und frage mich ob du dies wirklich tust?), und hier trägt man genauso Jeans wie überall anders auf der Welt auch. Dir scheint entgangen zu sein, dass die Jeans nun schon seit vieelen Jahren das Modebasic schlechthin ist, natürlich in verschiedenen Farben und Schnitten.
Und ganz abgesehen davon, dass Berlin sicher nicht das non plus ultra was Mode angeht ist(schau dich mal besser um ), es gibt durchaus auch vergleichbare große Städte in Deutschland und anderswo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Schnürstiefel!? Bitte helft mir!
Von: dahee_12948292
neu
23. August 2009 um 21:12
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen