Home / Forum / Fashion & Trends / Klamotten selber schneidern?

Klamotten selber schneidern?

29. Juni 2007 um 19:32

Geht es euch auch so? Was man an Kleidung so kaufen kann ist in meinen Augen seit Jahren der allerletzte Schrott!
Und nichts passt - um euch ein Bild zu machen: Ich bin 1,70 groß und wiege 60 kg, finde aber seit Jahren keine Jeans, die über meinen "fetten" Hintern geht, weil alles nur noch für so magersüchtige Frettchen hergestellt wird!!!!
Ich kann echt bei Größe L gucken und selbst da muss man sich noch reinquetschen! Und diese Hüftschnitte, einmal hingesetzt und der Pöppes liegt blank. Mal ehrlich, wer will sowas anziehen? Mit Oberteilen sieht es nicht anders aus. In allen Geschäften komme ich mir rein farbmäßig vor wie in der Altkleidersammlung aus den 70ern.
Ich bin es leid und will einen Nähkurs besuchen, dann kann ich mir meine Sachen selber machen. Aber wie ich mich kenne, bin ich dafür zu ungeduldig und leicht stelle ich mir das auch nicht unbedingt vor.
Hat jemand sowas schonmal ausprobiert und hat es geklappt?

Mehr lesen

29. Juni 2007 um 20:13

Ja
Ich schneidere mir auch ab und zu was - z.B. hab ich mir zu Fastnacht ein Pettycoat genäht. Oder Tops - die sind echt einfach. Genauso Kleider oder Röcke. Da gibt es wirklich sehr einfache Schnitte für Anfänger und man hat ein Stück, das sonst keiner hat!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2007 um 13:27
In Antwort auf keri_12166745

Ja
Ich schneidere mir auch ab und zu was - z.B. hab ich mir zu Fastnacht ein Pettycoat genäht. Oder Tops - die sind echt einfach. Genauso Kleider oder Röcke. Da gibt es wirklich sehr einfache Schnitte für Anfänger und man hat ein Stück, das sonst keiner hat!

Kann
mir gar nicht vorstellen, dass das so einfach ist. Wenn ich nur einen Knopf annähe ist das schon ein ziemlicher Aufstand.
Ich hab mal rumgegooglet, in Köln einen Nähkurs zu finden ist auch gar nicht so einfach.
Ich hab mir schon überlegt, statt Urlaub mal ein Praktikum bei einem Schneider zu machen, aus lauter Verzweiflung. lol

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2007 um 23:50
In Antwort auf idunn_12313192

Kann
mir gar nicht vorstellen, dass das so einfach ist. Wenn ich nur einen Knopf annähe ist das schon ein ziemlicher Aufstand.
Ich hab mal rumgegooglet, in Köln einen Nähkurs zu finden ist auch gar nicht so einfach.
Ich hab mir schon überlegt, statt Urlaub mal ein Praktikum bei einem Schneider zu machen, aus lauter Verzweiflung. lol

Einen Kurs
solltest du schon mitmachen, dort kriegt man viele Trix beigebracht.
Und eine gute Nähmaschine sollte es sein, die Billigdinger aus dem Katalog gehen alle schnell kaputt. Ich dachte, ich habe einfach Pech, aber eine Unterhaltung mit einer Hobbyschneiderin brachte Aufklärung: ihr gehts ebenso.
Auf jeden Fall macht nähen Spaß, du kannst dir Keidung machen die Keiner hat, selbst Taschen sind nicht schwer.
Ich wünsche dir viel Spaß bei deinem neuen Hobby!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2009 um 19:04

Nähmaschine benutzen
ich bin auch interessiert am klamotten selber machen,
aber wenn du 60kg wiegst solte es doch eigendlich kein problem sein was zu finden.Ich wiege auch umgefähr so viel,und shoppen ist einfach meine größte leidenschaft..
habe gerade vor mir eine nähmaschine anzuschaffen ,vielleicht ist das auch was für dich.mit verschiedenen stoffen kann man echt viel anfangen.
viel spaß noch..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2009 um 21:38

Ich kann Dir
auch nur unbedingt raten, einen Nähkurs zu besuchen. Es lohnt sich bestimmt. Denn immer zur Änderungsschneiderei zu gehen, wird auf Dauer ziemlich teuer. Leider kann ich nicht nähen und mir fehlt auch einfach die Zeit dazu, deshalb gehe ich dann und wann mal hin, wenn ich mal ein Kleidungsstück haben will, welches nicht jeder hat und welches eh nicht in der Herrenabteilung zu finden ist. Einfachere Sachen kann meine Frau nähen.
Und Du hast recht, nahezu 90% der Damenkleidung ist auf junge und schlanke Frauen ausgerichtet. Meine Frau ist auch etwas pummelig, Jeanskauf ist eine einzige Katastrophe, und Kleidung von Ula Popken ist auch keine Alternative, weil es einfach zu altbacken aussieht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2009 um 21:10



Hallo blanket,

Ich war an einer Modeschule und kann mir so ziemlich alles selbst machen.
Es ist eben wirklich so, dass man viel Geduld und genau arbeiten muss.
Sicher ist es schön und gut sich die Sachen selbst machen zu können aber da gibt es einige Punkte die man beachten muss:

-bis du den Stoff und das Zubehör kauft gibst du das Doppelte aus, als wie wenn du es dir fertig kaufen würdest, also es geht ziemlich an die Geldbörse.
-dehnbare Stoffe lassen sich nicht mit einer normalen Haushaltsmaschiene verarbeiten, da sich ja dann die Stiche auch dehnen müssen und dafür braucht man eine Kettenstichmaschiene. Es gibt zwar Nähseiden mit Elastan aber das dehnt sich auch nicht wirlich...und kaum ziehst du es an hörst du etwas reißen, kennst du doch bestimmt oder?
-Stoffe die Fransen muss man auch mit einer speziellen Maschiene 'versäubern' oder 'endeln', man könnte das aber auch mit der ZikZak-Funktion einer Haushaltsnähmaschiene machen aber das sieht echt nicht schön aus.
-Die Verarbeitung dauert mehrere Stunden. (je nach dem was du machst) Also musst du auch wirklich sehr viel Zeit haben.

Ich will es dir ja nicht ausreden aber die Punkte die ich dir genannt habe sind wichtig!

Falls du Fragen hast dann schreib mir einfach


lg
Dina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram