Home / Forum / Fashion & Trends / Jungs, die Röhrenjeans tragen?

Jungs, die Röhrenjeans tragen?

11. Juni 2009 um 14:54

Wie findet ihr sowas?

Mehr lesen

11. Juni 2009 um 15:00

Ich liebe enge Stretchjeans!!!
Aber was hältst du denn davon?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2009 um 15:11
In Antwort auf emannzon

Ich liebe enge Stretchjeans!!!
Aber was hältst du denn davon?

Ich bin mir nicht sicher
Langsam finde ich an sowas Gefallen. Bei Manchen sieht es echt gut aus. Vorher stand ich eher auf 'Hip Hop Bekleidung', auch als Leute-die-keine-Kleidergrößen- lesen-können-Style bekannt. Mittlerweile finde ich sowas gar nicht mehr ansprechend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2009 um 15:21
In Antwort auf freaaky

Ich bin mir nicht sicher
Langsam finde ich an sowas Gefallen. Bei Manchen sieht es echt gut aus. Vorher stand ich eher auf 'Hip Hop Bekleidung', auch als Leute-die-keine-Kleidergrößen- lesen-können-Style bekannt. Mittlerweile finde ich sowas gar nicht mehr ansprechend.

Würde mich riesig freuen ...
wenn die 80er-Welle in der Frauenmode auch endlich einmal ein wenig auf die Männermode abfärben würde.
Im Prinzip gibt es so etwas wie "Männermode" gar nicht. Wir sollen uns anscheinend immer nur in uniformen "Müllsäcken" verstecken.
Warum sollen wir z. B. unsere Beine nicht in kurzen oder sehr engen Hosen zeigen.
Frauenbeine sind nicht im geringsten schöner als Männerbeine. Ich finde das sehr männerfeindlich.
Und wenn Frauen ein großes Brustdekoleté zeigen dürfen, sehe ich es gar nicht ein, warum ich meine Geschlechtsmerkmale nicht durch eine enge Jeans hervorheben soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2009 um 16:12
In Antwort auf emannzon

Würde mich riesig freuen ...
wenn die 80er-Welle in der Frauenmode auch endlich einmal ein wenig auf die Männermode abfärben würde.
Im Prinzip gibt es so etwas wie "Männermode" gar nicht. Wir sollen uns anscheinend immer nur in uniformen "Müllsäcken" verstecken.
Warum sollen wir z. B. unsere Beine nicht in kurzen oder sehr engen Hosen zeigen.
Frauenbeine sind nicht im geringsten schöner als Männerbeine. Ich finde das sehr männerfeindlich.
Und wenn Frauen ein großes Brustdekoleté zeigen dürfen, sehe ich es gar nicht ein, warum ich meine Geschlechtsmerkmale nicht durch eine enge Jeans hervorheben soll.

Du sprichst mir aus der Seele!
Du hast die Sache klar erkannt: Es gibt keine Männermode. Im Grunde kann man das sogar als Vorteil betrachten: Wir können unsere eigene Mode entwickeln, damit experimentieren, müssen uns nicht nach Trends richten - ich mach das schon lange so. es gibt ja auch nichts, was uns daran hindern sollte, uns der Vielfalt zu bedienen, die modemässig nur noch den Frauen vorbehalten ist.
Ich trage enge Hemden mit Strechanteil, Ballerinas, Römersandalen, hohe Stiefel - und auch neuerdings stretchige Röhrenjeans bis hin zur Damenunterwäsche. Und trotzdem habe ich keinen Fetisch und andere Neigungen, ich will halt einfach meinen EIGENEN STIL haben. Und das geht halt nur, indem man geschickt Männerkleidung mit "Damenkleidung" kombiniert, so dass man immer noch ganz deutlich als Mann wahrgenommen wird, und der Gefahr aus dem Weg geht, zu schnell in die Gay-Ecke abgeschoben zu werden.
Hinzu muss ich sagen, dass manches aus der Damenabteilung einen erheblich besseren Tragekomfort bietet als so manches Pedant aus der Herrenabteilung.

Es gibt sogar mehr Gründe als für Frauen, dass wir Männer Röhrenjeans tragen können; Wir haben weder Cellulitis noch herausquellende Speckröllchen

Ich hab die 80ger als Teenager erlebt, und ich kann nur sagen, dass damals modemässig bei Männern genausoviel Freiheit zum Experimentieren gegeben war wie bei den Frauen. Obwohl da auch die Kleidung recht weit geschnitten mag, hatte sie im Gegensatz zur heutigen "Kartoffelsackmode" weit mehr Chic und auch klare Linien.

Ich ziehe mir regelmässig Musikvideos aus den 80gern bei youtube rein, um mir Anregungen zu holen.

Zurück in die Zukunft, sag ich da nur. Und das Motto "Die Freiheit nehm ich mir!"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2009 um 3:02
In Antwort auf teerpirat

Du sprichst mir aus der Seele!
Du hast die Sache klar erkannt: Es gibt keine Männermode. Im Grunde kann man das sogar als Vorteil betrachten: Wir können unsere eigene Mode entwickeln, damit experimentieren, müssen uns nicht nach Trends richten - ich mach das schon lange so. es gibt ja auch nichts, was uns daran hindern sollte, uns der Vielfalt zu bedienen, die modemässig nur noch den Frauen vorbehalten ist.
Ich trage enge Hemden mit Strechanteil, Ballerinas, Römersandalen, hohe Stiefel - und auch neuerdings stretchige Röhrenjeans bis hin zur Damenunterwäsche. Und trotzdem habe ich keinen Fetisch und andere Neigungen, ich will halt einfach meinen EIGENEN STIL haben. Und das geht halt nur, indem man geschickt Männerkleidung mit "Damenkleidung" kombiniert, so dass man immer noch ganz deutlich als Mann wahrgenommen wird, und der Gefahr aus dem Weg geht, zu schnell in die Gay-Ecke abgeschoben zu werden.
Hinzu muss ich sagen, dass manches aus der Damenabteilung einen erheblich besseren Tragekomfort bietet als so manches Pedant aus der Herrenabteilung.

Es gibt sogar mehr Gründe als für Frauen, dass wir Männer Röhrenjeans tragen können; Wir haben weder Cellulitis noch herausquellende Speckröllchen

Ich hab die 80ger als Teenager erlebt, und ich kann nur sagen, dass damals modemässig bei Männern genausoviel Freiheit zum Experimentieren gegeben war wie bei den Frauen. Obwohl da auch die Kleidung recht weit geschnitten mag, hatte sie im Gegensatz zur heutigen "Kartoffelsackmode" weit mehr Chic und auch klare Linien.

Ich ziehe mir regelmässig Musikvideos aus den 80gern bei youtube rein, um mir Anregungen zu holen.

Zurück in die Zukunft, sag ich da nur. Und das Motto "Die Freiheit nehm ich mir!"

Männer haben keine Speckröllchen
www.wuk.at/data/presse/kultur/herm05a.jpg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2009 um 10:05
In Antwort auf linos_12244806

Männer haben keine Speckröllchen
www.wuk.at/data/presse/kultur/herm05a.jpg

Naja, diesem Herren
dürften wohl überhaupt nur wenige Hosen passen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2009 um 17:36


erinnert mich sehr an "15 jähriger geschminkter schwuler emo" oder mit anderen worten bill von tokio hotel...

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2009 um 21:41
In Antwort auf emannzon

Naja, diesem Herren
dürften wohl überhaupt nur wenige Hosen passen

Der Vollständigkeit halber
"Jede Krücke kann zum Zepter werden" (Hermes Phettberg)

Dieser Herr hat es immerhin zu einer eigenen Fernsehsendung gebracht.
www.youtube.com/watch?v=IMB8AJyI0Tc

Zum Thema:
Ich mag es, wenn sich Leute anders kleiden, als es die aktuelle Mode vorschreibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club