Home / Forum / Fashion & Trends / Ist dick schick?

Ist dick schick?

26. Januar 2009 um 16:39

Die heutige Modewelt hat sich hat sich der Gesellschaft angepasst, dass heißt es gibt auch gut aussehende Damenmode für die kräftige Frau oder Mann. Die molligen Menschen können jetzt auch mit Mode tragen die momentan IN ist oder Saisonweise Trend ist. Die Konfektionsgrößen liegen bei Übergröße von 44 bis 60.
Aber sind die Übergrößen nicht wie Kleidersäcke?
Freundl. Grüße
Heike

Mehr lesen

27. Januar 2009 um 8:04

Naja
Zum glück sind geschmäcker verschieden. Ich persönlich kann großen Größen nichts abgewinnen. (Wobei bei meiner definition von "großen größen" schon von kleidergröße 40 die rede wäre).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2009 um 12:12

Hallo
Ich würde nicht sagen, dass dick schick ist, etwas pummelig zu sein ist ok, kann auch gut aussehen und sexy sein, Formen zu haben, aber dick ist schon nicht mehr sexy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2009 um 12:34

Nein keinesfalls!!!
Dick ist nicht chic, dick ist ungesund und dick ist fahrlässig.

Auch hat sich nicht die Modewelt der Gesellschaft angepasst, sondern die Marketingstrategen haben eine neue Zielgruppe gefunden, der sie die letzten und mittlerweile rar gewordenen Moneten aus der Tasche ziehen können. Die Restmoneten, die von den letzten Fresstouren durch Fast Food Restaurants und Supermarktreihen voller Plastikfutter übriggeblieben sind.

Natürlich soll es das Ziel sein, dass der Mensch mind. 2x im Jahr neue Kleidung kauft - sonst schreiben die Unternehmen rote Zahlen Strategisch bezeichnet man die Kleidung dann als "trendig" oder "in". Trifft übrigens nicht nur auf Mode für Mollige zu...

Ist doch logisch, dass Kleidung für Übergewichtige wie Zelte wirken. Je mehr Stoff an einem Teil dran ist, umso sackiger ist es.
Außerdem sind die Körperproportionen bei Übergewichtigen total durcheinander. Da sind Arme und Beine doppelt so umfangreich wie bei Normalgewichtigen. Der Hintern sticht optisch hervor (schon bei wenig Übergewicht), der Bauch hängt über und bei Frauen nimmt die Oberweite weiter zu.

Kurzum, es ist nicht möglich, Kleidung in Übergrößen herzustellen, die beim Tragen zierlich wirkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2009 um 15:03
In Antwort auf matild_12111299

Hallo
Ich würde nicht sagen, dass dick schick ist, etwas pummelig zu sein ist ok, kann auch gut aussehen und sexy sein, Formen zu haben, aber dick ist schon nicht mehr sexy

@plastic, @fotoengelchen
Ich schließe mich dem Satz "Dick ist nicht chic, dick ist ungesund und dick ist fahrlässig" an. Geht mal gar nicht . Niemand muss dick sein, genauso wie niemand rauchen muss oder zuviel Alkohol trinken muss, für mich ist das ganz klar nicht nur eine Frage der Ästhetik und der Rücksicht gegenüber Mitmenschen, sondern des Gesundheutsbewussteins und der Ernährung. Und eine Sache der Disziplin: Ich z.B. gehe regelmäßig in Fitnesstudio, spiel Golf, segle und reite, ich esse weder Süßigkeiten noch Fastfood. Was ist denn daran so schwer heuzutage? Man sollte auf Biolabels achten und die Packungen in Supermärkten gut abchecken,und in Restaurants, wo man sich nicht sicher ist, kann man sich den Koch kommen lassen und sich die Zusammensetzung des Essens erklären oder z.B. das Fleisch zeigen lassen, jedes Restaurant ist verpflichtet da Auskunft zu geben, ich mache das oft und habe mich schon vor üblen Überraschungen bewahrt. Oder ich sag an, welche Zubereitung ich bevorzuge, auf jeden Fall sehe ich nicht ein, dass ich mich mit zuviel Fett und Kohlenhydraten vergifte, ich sage nur mal Salatdressing als Fettsauce - da lasse ich mein Essen lieber zurück gehen. Dünn bleiben kann echt so einfach sein! Was Fotoengelchens Aussage "dick ist schon nicht mehr sexy" stimme ich auch zu, wobei "sexy" für mich auch nicht unbedingt ästhetisch ist, siehe Modesünden a la Micromini etc. Und Dicke in engen sexy Klamotten, wie peinlich ist das denn? Auf jeden Fall gibt es etliche Ratgeber, wie man nicht dick wird, und wenn gar nichts mehr geht bei gewissen Problemzonen heißt es eben mal Fett absaugen (hab ich auch schon gemacht )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2009 um 17:08
In Antwort auf ofilia_11910176

@plastic, @fotoengelchen
Ich schließe mich dem Satz "Dick ist nicht chic, dick ist ungesund und dick ist fahrlässig" an. Geht mal gar nicht . Niemand muss dick sein, genauso wie niemand rauchen muss oder zuviel Alkohol trinken muss, für mich ist das ganz klar nicht nur eine Frage der Ästhetik und der Rücksicht gegenüber Mitmenschen, sondern des Gesundheutsbewussteins und der Ernährung. Und eine Sache der Disziplin: Ich z.B. gehe regelmäßig in Fitnesstudio, spiel Golf, segle und reite, ich esse weder Süßigkeiten noch Fastfood. Was ist denn daran so schwer heuzutage? Man sollte auf Biolabels achten und die Packungen in Supermärkten gut abchecken,und in Restaurants, wo man sich nicht sicher ist, kann man sich den Koch kommen lassen und sich die Zusammensetzung des Essens erklären oder z.B. das Fleisch zeigen lassen, jedes Restaurant ist verpflichtet da Auskunft zu geben, ich mache das oft und habe mich schon vor üblen Überraschungen bewahrt. Oder ich sag an, welche Zubereitung ich bevorzuge, auf jeden Fall sehe ich nicht ein, dass ich mich mit zuviel Fett und Kohlenhydraten vergifte, ich sage nur mal Salatdressing als Fettsauce - da lasse ich mein Essen lieber zurück gehen. Dünn bleiben kann echt so einfach sein! Was Fotoengelchens Aussage "dick ist schon nicht mehr sexy" stimme ich auch zu, wobei "sexy" für mich auch nicht unbedingt ästhetisch ist, siehe Modesünden a la Micromini etc. Und Dicke in engen sexy Klamotten, wie peinlich ist das denn? Auf jeden Fall gibt es etliche Ratgeber, wie man nicht dick wird, und wenn gar nichts mehr geht bei gewissen Problemzonen heißt es eben mal Fett absaugen (hab ich auch schon gemacht )

Reiten, Segeln, Golf, Fitnessstudio, Bioladen ...
... und Fettabsaugen.

Dir gehören doch erstmal die Steuern kräftig erhöht, bevor Du hier den Zeigefinger hebst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2009 um 17:27
In Antwort auf linos_12244806

Reiten, Segeln, Golf, Fitnessstudio, Bioladen ...
... und Fettabsaugen.

Dir gehören doch erstmal die Steuern kräftig erhöht, bevor Du hier den Zeigefinger hebst.

@holinka
mit welcher begründung`??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2009 um 17:42
In Antwort auf jana_12894832

@holinka
mit welcher begründung`??

@holinka
ja mit welcher Begründung wüsste ich auch gern. Außerdem bin ich Studentin...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2009 um 17:48
In Antwort auf jana_12894832

@holinka
mit welcher begründung`??

Atoinette belehrt hier mit Ratschlägen, ...
... die sich die allermeisten Leute finanziell nicht leisten können. Ein solches "Klugscheißen von oben herab" finde ich hochgradig ärgerlich. Wenn man schon so privilegiert lebt wie Atoinette, dann darf man sich ruhig ein bißchen zurückhalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2009 um 19:34
In Antwort auf linos_12244806

Atoinette belehrt hier mit Ratschlägen, ...
... die sich die allermeisten Leute finanziell nicht leisten können. Ein solches "Klugscheißen von oben herab" finde ich hochgradig ärgerlich. Wenn man schon so privilegiert lebt wie Atoinette, dann darf man sich ruhig ein bißchen zurückhalten.

War klar, dass das mit den Finanzen kommt
Man sollte es von der anderen Seite betrachten. Niemand kann es sich finanziell leisten, krank zu sein. Persönlich nicht und auch nicht innerhalb der Gesellschaft.
Von daher sollten die finanziellen Prioritäten ganz klar bei der Nahrung liegen.
Wenn man in den Thread von dressman guckt, wo über die 400 Euro jährlich für Kleidung diskutiert wurde, habt ihr ja alle brav geantwortet, dass der Magen vorrang vor dem Spiegel hat. Warum wird jetzt hier wieder rumgejammert?

Sport kann man übrigens ganz kostenlos haben - auch Golf muss nicht teuer sein, das kann man im Stadtpark oder beim Bauern aufm Feld spielen, nennt sich Crossgolf. Schläger und Bälle gibt es günstig gebaucht...

Wo ein Wille ist, ist ein Weg.
Aber die meisten Menschen, nicht nur die Übergewichtigen, sind einfach zu bequem, Verantwortung für sich selbst zu übernehmen. Da beruhigt man sich lieber damit, dass man kein Geld für ein gesundes Leben hat, weil man sonst aufs Party machen, SMSen, Daddeln usw. verzichten müsste
Verkehrte Welt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2009 um 19:58

Diskussion fraglich
Ich finde diese Diskussion hier wirklich furchtbar:

Auch pummelige Frauen können hübsch und geradezu wunderschön sein. Klar wenn es dann zu weit geht (in Richtung Fettsucht) ist es ungesund und nicht mehr schön.

Ich weiß nicht: manche reden gerne über Moral usw. aber ist es moralisch vertretbar sich für mehrere 100 Euro fett absaugen zu lassen anstatt mit dem Geld was sinnvolles zu tun, abgesehen davon, dass so ein Eingriff selten WIRKLICH notwendig ist.

Kleidergröße 40 ist kein Stück dick - das wäre das gleiche als würde ein Mann sagen Oberweite fängt erst ab C an....

Marilyn Monroe hatte ne 42, Salma Hayek ist wunderschön kurvig und Barbara Schöneberger hat eine tolle frauliche Figur.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2009 um 8:44
In Antwort auf eddie_11981593

War klar, dass das mit den Finanzen kommt
Man sollte es von der anderen Seite betrachten. Niemand kann es sich finanziell leisten, krank zu sein. Persönlich nicht und auch nicht innerhalb der Gesellschaft.
Von daher sollten die finanziellen Prioritäten ganz klar bei der Nahrung liegen.
Wenn man in den Thread von dressman guckt, wo über die 400 Euro jährlich für Kleidung diskutiert wurde, habt ihr ja alle brav geantwortet, dass der Magen vorrang vor dem Spiegel hat. Warum wird jetzt hier wieder rumgejammert?

Sport kann man übrigens ganz kostenlos haben - auch Golf muss nicht teuer sein, das kann man im Stadtpark oder beim Bauern aufm Feld spielen, nennt sich Crossgolf. Schläger und Bälle gibt es günstig gebaucht...

Wo ein Wille ist, ist ein Weg.
Aber die meisten Menschen, nicht nur die Übergewichtigen, sind einfach zu bequem, Verantwortung für sich selbst zu übernehmen. Da beruhigt man sich lieber damit, dass man kein Geld für ein gesundes Leben hat, weil man sonst aufs Party machen, SMSen, Daddeln usw. verzichten müsste
Verkehrte Welt...

Stimmt.
ich meine sogar, dass McDonalds, Döner, Chips und Co. TEURER sind, als gesundes essen.... Und man muss, um sich körperlich zu ertüchtigen, ja nicht reiten, segeln und golfen gehen, sondern kann, sich einfach schuhe kaufen und dann laufen gehen. Müssen ja keine Wettkampf-Schuhe sein, die ein minimalgewicht aufweisen, aber um 100euro bekommt man schon wirklich tolle laufschuhe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2009 um 11:20

Wo...
... dick sein anfängt ist für fast jeden anders.
Ich kann nur über mich sprechen. Ich finde z.b Kleidergrössen 40/42 überhaupt nicht dick oder mollig. Eher weiblich!!!
Auch Dessous wirken bei Frauen in dieser Grösse wesentlich besser und erotischer.
Natürlich sehen auch schlanke Frauen durchaus anziehend aus. Aber Frauen, die nur ein Strich in der Landschaft sind, keinen Po und Hüften haben finde ich nicht mehr sehr erotisch.

Oftmals sieht eine Frau mit Minirock in Grösse 42, passende hohe Schuhe und Oberteil viel anziehender aus, als das gleiche in Grösse 0.

Vor allem finde ich es schrecklich, wenn Frau etwas "fülliger" ist und dann auch noch weite "Schlabbersachen" trägt.

Kenne eigentlich kein "Laufstegmodel" dem ich auf der Strasse hinterherschauen würde, weil mir ihre Figur gefällt.

Lieber 5 Kilo zu viel, als 5 zu wenig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2009 um 12:39

@transparency4u
Moment! Gehts noch? Falls ich angesprochen bin: Ich habe gar nicht behauptet, dass ich unter Kleidergröße 40/ 42 "dick" verstehe! Niemand kann etwas dafür wenn er groß gewachsen ist! Ich mag auch keine Hungermodels, die wie Drogenabhängige aussehen! Und mir ist auch klar, dass manche Verfettungen krankhaft bedingt sind. ABER: Schlimm ist wenn sich eine natürliche 36 mit Fastfood auf 42 hochfrisst und sich wie die Wurst in die Pelle zwingt und das auch noch "sexy" findet! Außerdem habe ich von Bio-Produkten gesprochen nicht von Diätprodukten, die ebenfalls meist schadstoffreich sind und die ich ablehne. Bio-Produkte kann sich inwischen doch wirklich mal jeder leisten, selbst die Billo-Supermärkte sind damit voll. Wem dann die eigene Gesundheit immer noch zu teuer ist kann ja einfach weniger essen bzw. kaufen, da nimmt man dann auch gleich noch mehr ab Zum Thema Skalpel: Fettabsaugen ist inzwischen ganz einfach und kosten selbst bei Spitzen-Chirurgen inzwischen weniger als noch vor ein paar Jahren, ich würde das auch nur als letzten Ausweg bei wirklich schlimmen Problemzonen (Reithosen etc.) raten, aber es ist eben sehr effektiv. Ist vielleicht ein kleiner Luxus, aber wenn man kann, sollte man sich das gönnen, genau wie Naserichten o.ä. Du bist dann einfach schöner und fühlst dich besser, aber das weiß man eben erst wenn mans mal gemacht hat. Es ist doch toll wenn die Branche boomt, bist Du vielleicht neidisch? Dann werd doch einfach selbst Chirugin! z.B. meine Mutter hat sich kurz vor ihrem 50. an face&body wie sie sagt "generalüberholen" lassen und ist jetzt glücklicher, schöner und schlanker als je zuvor, klar das kostet wirklich Geld, aber wenn es ihr das wert ist und sie es hat, ist das ja wohl ok! Aber bei uns Jüngeren ist oft schon durch gute Ernährung und Sport eine Topfigur möglich und das kann jede, dazu brauchst Du nun mal nur eins: Disziplin!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2009 um 13:07
In Antwort auf linos_12244806

Atoinette belehrt hier mit Ratschlägen, ...
... die sich die allermeisten Leute finanziell nicht leisten können. Ein solches "Klugscheißen von oben herab" finde ich hochgradig ärgerlich. Wenn man schon so privilegiert lebt wie Atoinette, dann darf man sich ruhig ein bißchen zurückhalten.

@holinka
Nimm das mal lieber zurück! Ich habe nur gesagt, dass Fastfood und schlechte Ernährung krank und dick macht und das Sport und gute Ernährung zu einer guten Figur und Gesundheit beitragen. Total lächerlich zu behaupten, dass sich das nicht jeder leisten kann! Bei den Sportarten hat jede freie Auswahl, wer nicht in einen teuren Sportclub will, kann ja was anderes machen z.B. Power-Yoga zuhause oder Nordic Walking im Stadtpark, das kostet gar nichts und wem das gefällt, bitte. Und echt: gesunde Bio-Produkte gibt es heute in jedem Supermarkt und du kannst auch beim 0815-Italiener dein Recht auf Information geltend machen! Zum Thema OP-Eingriff - ja das ist ein kleiner Luxus, keine Frage! Darf ich das deswegen nicht erwähnen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2009 um 13:42

@soulzz
Moment, soll ich mich vergiften lassen, nur damit die Bedieungen weniger zu tun haben? Und: ich mache das meist nur beim ersten Mal, wenn ich Vetrauen zu einem Restaurant habe, frage ich nicht mehr. Wirklich schlechte Erfahrungen mit pampigen Bedienungen hab ich nur ein paar mal gemacht, aber als Jurastudentin kenne ich meine Rechte und hab erstmal freundlich drauf bestanden, und in Härtefällen beim Geschäftsführer Druck gemacht und siehe da z.B. minderwertiges Speiseöl oder Glutamat, Konservierungsstoffe, Farbstoffe etc., die nicht auf der Karte standen, einmal sogar ein klarer Fall von Anzeige. Warum soll ich mir das gefallen lassen und mir die Gesundheit ruinieren, die leute wollen schließlich an mir verdienen, dann muss auch die Leistung stimmen. Du hast dieses Recht auch, nimm es wahr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2009 um 17:40

Also die Frage ist doch, ob es eher Kartoffelsäcke sind oder so
Die Schnittform bei Übergrößen ist so gemacht, dass es nicht zu eng ist, man sich nicht beklemmt fühlt und das es nicht mehr kneift. Die Damenmode hat sich so auf die Übergrößen spezialisiert, dass sie gut kaschiert, aber trotzdem noch die Figur betont. Die Frage ist nur, WO kriegt man schöne Stücke? Bei H & M oder Orsay, Pimpky und Co sicher nicht..... Aber im Web bin ich fündig geworden, schaut mal z. B. unter:

http://www.grosse-groessen-mode.com/
http://www.xxl-mode.net/

Ich bin auch eher rund, na und? Mein Mann liebt mich so wie ich bin. Ein wenig abnehmen werde ich trotzdem, denn der Babyspeck ist noch drauf. Aber Gr. 44 ist kein Problem für mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2009 um 20:29

Hmmm!
dass stimmt ich find au fast keine sachen mehr für mich...

also nicht weil ich so dick bin sondern weil alle größen verändert wirken.... des kaqqe! -.-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2009 um 23:41
In Antwort auf ofilia_11910176

@holinka
Nimm das mal lieber zurück! Ich habe nur gesagt, dass Fastfood und schlechte Ernährung krank und dick macht und das Sport und gute Ernährung zu einer guten Figur und Gesundheit beitragen. Total lächerlich zu behaupten, dass sich das nicht jeder leisten kann! Bei den Sportarten hat jede freie Auswahl, wer nicht in einen teuren Sportclub will, kann ja was anderes machen z.B. Power-Yoga zuhause oder Nordic Walking im Stadtpark, das kostet gar nichts und wem das gefällt, bitte. Und echt: gesunde Bio-Produkte gibt es heute in jedem Supermarkt und du kannst auch beim 0815-Italiener dein Recht auf Information geltend machen! Zum Thema OP-Eingriff - ja das ist ein kleiner Luxus, keine Frage! Darf ich das deswegen nicht erwähnen?

Du schreibst ...
... zum Thema Dicksein:
"... eine Frage der Ästhetik und der Rücksicht gegenüber Mitmenschen ..."

Das ist m.E. eine ganz üble Grätsche, die Du Dir da erlaubt hast. Die Finanzen sind nur ein Nebenkriegsschauplatz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen

Natural Deo

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen