Home / Forum / Fashion & Trends / Ich liebe Männer in Hosenanzügen!

Ich liebe Männer in Hosenanzügen!

20. Januar 2008 um 15:31

Ich liebe es einfach, wenn Kerle schicke Hosenanzüge tragen. Und ihr?

Mehr lesen

21. Januar 2008 um 10:28

Ja
ich mag das auch.. sieht sehr sexy aus vor allem bei meinem freund...
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2008 um 13:34

Aber doch bestimmt auch mal nackt, oder ?
.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2008 um 14:30

Ein Kerl im Hosenanzug ...
... ist wie ein Schokoriegel, der in Klopapier verpackt ist.

Echte Männer tragen Röcke, zumindest wenn man nach dem Eindruck dieses Forums geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2008 um 20:59
In Antwort auf teri_12886085

Ein Kerl im Hosenanzug ...
... ist wie ein Schokoriegel, der in Klopapier verpackt ist.

Echte Männer tragen Röcke, zumindest wenn man nach dem Eindruck dieses Forums geht.

...
*Lol* ganz genau, wenn schon denn schon!

Oh Gott...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2008 um 0:01

Ach Herr Mietze
Musst du eigentlich ständig Mutter Theresa spielen? Guck bei Ebay Herrenmode nach Hosenanzügen. Es gibt auch welche für Herren. Jeder weiss außerdem, was ich mit Hosenanzügen meine.

Bis dann du Kater.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2008 um 0:02
In Antwort auf cari_12568061

Ja
ich mag das auch.. sieht sehr sexy aus vor allem bei meinem freund...
lg

Ja!
Es sieht eifnach fanstastisch aus. Am besten gefallen mir Hosenanzüge von Boss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2008 um 0:03
In Antwort auf summer247

...
*Lol* ganz genau, wenn schon denn schon!

Oh Gott...

Oah nein
Troll Summer247 mal wieder...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2008 um 16:36

Du hast sie ja nicht alle
Scheibar bist du des Verständnisses verlustig, weiterhin Spaß zu empfinden. Komischerweise hast du bei diesem "Spielchen" mitgemacht, also beklage dich jetzt nicht, wenn für mich der Eindruck entstanden ist, dass du offenbar ein Mann bist.

Und im Grunde ist es mir auch scheissegal, ob du ein Mann oder eine Frau bist. Meinen persönlichen Eindruck kannst du mir gewiss nicht nehmen. Du bist schon ein seltsamer Vogel, dass du das Wort "Mann" als Herabwürdigung empfindest.

Tu dir keinen Zwang an und benachrichtige den Administrator. Wenn er meint, dass er den Beitrag oder mich löschen muss, wird er das schon tun.

Und nenn' mich nicht "krank". Wenn hier einer herabwürdigend spricht, bist du es. Immer erst an die eigene Nase fassen, ok?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2008 um 17:31

Das nennt man wohl Aktionskunst ...
Ich habe ja auch schon geraume Zeit Euren Diskurs hier und in anderen Threads verfolgt, und bin irgendwann zu dem Schluß gekommen, daß es sich bei McFrau um eine Sockenpuppe handelt, die ihrem (männlichen) Meister nach dem Mund redet. Irgendwann ist aber auch gut. McFraus Versuch, tradierte und möglicherweise nicht mehr zeitgemäße Positionen zu Kleidung von Mann und Frau durch Überspitzung und Verdrehung einzelner bislang geschlechtsbezogener Kleidungsgewohnheiten vorzuführen, hat auf jeden Fall zwei Ergebnisse gebracht: Sich selbst in Verruf zu bringen und sein Anliegen noch mehr, und seine darstellerische Leistung als Frau als unter aller Sau zu beweisen .

Ich finde die Idee auch spannend, jenseits der Männeruniformen (auch in der Damenabteilung) noch nach Möglichkeiten des modischen Ausdrucks zu suchen, aber McFrau hat mir und anderen modebegeisterten Männern damit eher einen Bärendienst erwiesen. Naja, ein Gutes hat sein Auftritt hier doch gezeigt: Man kann modische Entwicklung niemals nur aus dem Standpunkt der Gegenwart betrachten, wenn man sie verstehen will. Du, Edelmietze, hast an einigen Stellen durchaus eine recht ... naive (entschuldige bitte) Sicht auf experimentelle und alternative Bekleidung für Männer gezeigt und dabei die wertvollste Errungenschaft der Frauen in der westlichen Welt mit Füßen getreten: Emanzipation ist nicht allein Frauen vorbehalten. Sehen Männer in Röcken, Strumpfhosen oder Stiefeln für Dich gewöhnungsbedürftig aus, so hast Du eine ungefähre Vorstellung davon, wie Frauen in Hosen wohl auf Männer gewirkt haben könnten, als sie sich diese erkämpft haben. Daß Du --und andere Damen hier im Forum-- Männern dann mit den gleichen Vorurteilen entgegentrittst, die Deine Geschlechtsgenossinnen über so viele Jahrzehnte hinweg bekämpft haben, zeigt, daß Du --und die anderen-- nichts aus diesem Kampf gelernt habt. Ich kann mir vorstellen, daß so mancher Mann, der sich hier an Euch mit einer vielleicht komisch wirkenden Bitte wendet, doch nicht mehr möchte, als ein wenig an die Hand genommen zu werden, da für die Integration anderer als konventioneller Herrenkleidungsstücke in die Garderobe schlichtweg die Erfahrung fehlt.

Ich hoffe, ein wenig ... Verständnis (?) erzeugt zu haben.

LG
MadInside

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2008 um 18:22

Danke@edelmietze!
Du schreibst genau das was ich mir denke!

Nur dass ich im Gegensatz zu dir zu faul war, mir für diese dumme Person einen Finger krumm zu machen

Es nervt einfach nur wie dieser arbeitslose Beutel hier die ganze Zeit jeden einzelnen Satz mit unnützem Gesabbel kommentiert. Ich kann dazu nur gähnen wie ein Mensch nur so wenig Aufmerksamkeit bekommen kann dass er es sich auf diese Weise holen will ist mir schleierhaft! Arm dran oder geistig schwer krank würde ich sagen! Wenn du den Webmaster kontaktierst sag Bescheid Grund gäbe es mittlerweile genug, das Forum wird durch diese Person mehr als gestört!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2008 um 18:46
In Antwort auf werner_12479989

Das nennt man wohl Aktionskunst ...
Ich habe ja auch schon geraume Zeit Euren Diskurs hier und in anderen Threads verfolgt, und bin irgendwann zu dem Schluß gekommen, daß es sich bei McFrau um eine Sockenpuppe handelt, die ihrem (männlichen) Meister nach dem Mund redet. Irgendwann ist aber auch gut. McFraus Versuch, tradierte und möglicherweise nicht mehr zeitgemäße Positionen zu Kleidung von Mann und Frau durch Überspitzung und Verdrehung einzelner bislang geschlechtsbezogener Kleidungsgewohnheiten vorzuführen, hat auf jeden Fall zwei Ergebnisse gebracht: Sich selbst in Verruf zu bringen und sein Anliegen noch mehr, und seine darstellerische Leistung als Frau als unter aller Sau zu beweisen .

Ich finde die Idee auch spannend, jenseits der Männeruniformen (auch in der Damenabteilung) noch nach Möglichkeiten des modischen Ausdrucks zu suchen, aber McFrau hat mir und anderen modebegeisterten Männern damit eher einen Bärendienst erwiesen. Naja, ein Gutes hat sein Auftritt hier doch gezeigt: Man kann modische Entwicklung niemals nur aus dem Standpunkt der Gegenwart betrachten, wenn man sie verstehen will. Du, Edelmietze, hast an einigen Stellen durchaus eine recht ... naive (entschuldige bitte) Sicht auf experimentelle und alternative Bekleidung für Männer gezeigt und dabei die wertvollste Errungenschaft der Frauen in der westlichen Welt mit Füßen getreten: Emanzipation ist nicht allein Frauen vorbehalten. Sehen Männer in Röcken, Strumpfhosen oder Stiefeln für Dich gewöhnungsbedürftig aus, so hast Du eine ungefähre Vorstellung davon, wie Frauen in Hosen wohl auf Männer gewirkt haben könnten, als sie sich diese erkämpft haben. Daß Du --und andere Damen hier im Forum-- Männern dann mit den gleichen Vorurteilen entgegentrittst, die Deine Geschlechtsgenossinnen über so viele Jahrzehnte hinweg bekämpft haben, zeigt, daß Du --und die anderen-- nichts aus diesem Kampf gelernt habt. Ich kann mir vorstellen, daß so mancher Mann, der sich hier an Euch mit einer vielleicht komisch wirkenden Bitte wendet, doch nicht mehr möchte, als ein wenig an die Hand genommen zu werden, da für die Integration anderer als konventioneller Herrenkleidungsstücke in die Garderobe schlichtweg die Erfahrung fehlt.

Ich hoffe, ein wenig ... Verständnis (?) erzeugt zu haben.

LG
MadInside

Endlich mal einer, der es klar auf den Punkt bringt
Meine Ansichten mögen zwar für einige hart sein, aber ich bin ehrlich und ich bin auch tolerant. Das kann hier keiner verneinen, dass ich was gegen Männer habe, die mehr Mode für sich wollen.

Aber was du da jetzt vom Zaun brichst Mietze ist alles andere als schön. Jetzt hackst du dauernd auf mir rum, mit was für ekligen Beiträgen ich mich geäußert hätte. Wenns dir nicht gefällt guck einfach weg. Du bist die einzige, die hier meckert. Keine Ahnung, willst mich jetzt wohl auch rausekeln. Hoffe du freust dich, wenn es dir gelingt.

Und noch mal: Mir ist scheissegal, ob du ein Kerl oder ne Tussi bist. Was ich vermute, brauch ich ja wohl nicht sagen. Und das vermuten andere sicher auch. So.

Bye.
Ulrike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2008 um 18:52

...
Ich könnte mich wegschmeissen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2008 um 21:15

Vielen Dank
Ich habe Dir durchaus nicht vorgeworfen, daß Du ausfallend geworden seist, aber doch zumindest spöttisch bist Du geworden. Das ist Dein gutes Recht, das will ich Dir nicht absprechen. Auch Summer247 hat wohl größtenteils allen Anstand gewahrt, im Gegensatz zu einigen eher schlecht denn recht kaschierten Männern in Frauenaccounts wie Stiefelluder91 oder wie sie alle heißen.

Einschub: Was ist schlimmer? Ein Mann in Frauenklamotten oder ein Mann im Frauenaccount? Ich glaube, das geht hier zu weit, ist aber eine interessante Frage.

Zurück zum Thema: Leider scheint eine Community wie gofem auch ein Magnet für sozial gestörte oder zumindest sehr engstirnige Internetnutzer zu sein. *seufz* Das schlimme ist, daß beide Seiten diesen Vorwurf erheben können: Einige scheinen von der Vorstellung, Mann könne was anderes als Sneakers oder Halbschuhe an den Füßen, eine Hose an den Beinen und T-Shirts oder Hemden am Oberkörper tragen, derart irritiert zu sein, daß sie am liebsten ein Scharia-Äquivalent ausrufen wollen, wo solche Ansinnen dann mit Steinigung geahndet werden. Andererseits gibt es hier Männer mit ungewöhnlichen Kleidungsvorlieben, die von den anderen Männern natürlich als sexuell gestört identifiziert werden. Ob Frauen wohl damals auch unterstellt wurde, sie würden gerne Männer sein?

Ich habe mal gerade ein paar ältere Beiträge durchstöbert und dabei festgestellt, daß Du ihn anfangs sogar noch amüsant fandest ... ... so kann's gehen. Ich empfehle, den Admins sein aufdringliches Verhalten zu melden. Alternativ kannst Du als doch recht aktive Forumsbesucherin auch mal aktiv Partei ergreifen gegen die Ausfälle der Damen, die wir beide wohl meinen, und sie für ihren Stil (den sie offensichtlich verbal nicht haben) zurechtweisen -- frei nach dem Motto: "Ich finde die diskutierte Position zwar widerlich, aber ein gewisses Diskussionsniveau lasse ich mir nicht nehmen." Du mußt nicht schön finden, was Du nicht willst, aber bei solcherlei Ausfällen zu schweigen, kann auch als Zustimmung gewertet werden. Vielleicht wird der junge Mann hinter McFrau dann auch mal ein wenig besonnener, wenn er feststellt, daß hier an ernsten oder auch spaßigen Diskussionen bei Würdigung der Gesprächspartner Bedarf besteht.

Ach, um Deine Frage noch zu beantworten, was Deine Einstellung zu 'Männern in Frauenklamotten' mit der Sache zu tun hat: McFrau und Du (und einige andere auf 'Deiner' Seite) rasseln zumeist bei Themen aneinander, wo es um geschlechtsbezogene Auswahl an Kleidung geht. Hosen sind Männerkleidung so wie Röcke Frauenkleidung, scheint mir seine Agenda zu sein. Anzüge sind Männersache. Nachdem wir die Hose und den Anzug als Männerkleidung identifiziert haben, muß der Hosen-Anzug (sic!) doch eigentlich auch ein Männerkleidungsstück sein -- schon komisch, wenn die Zusammensetzung zweier Begriffe, die Männerkleidung sind, auf einmal ein Frauenkleidungsstück ergeben, oder?

Und ein kleiner Rückgriff auf das 'nicht schön finden': Mädels, Ihr habt uns ein ums andere Jahr modisch ganz schön was zugemutet. Während meiner Schulzeit fand ich diese Buffalo-Plateau-Schuhe ganz furchtbar, vor kurzem mußten wir dann die 'Rock oder Kleid über Hosen'-Mode ertragen. Aber wißt Ihr was: An all das konnte man sich gewöhnen, irgendwann fand man es sogar schick. Meine Lehre daraus ist, daß man nicht bei der Vorstellung oder beim ersten Anblick alles verteufeln muß. Oftmals mangelt es schlicht und einfach an -- Gewöhnung.

LG
MadInside

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 15:11

Nicht aufgeben
Hallo Julia,

gib nicht auf. Das kann keine Lösung sein; wenn Nutzer wie McFrau hier verbal Amok laufen, dann gibt es regulativ eingreifende Moderatoren oder Administratoren dafür. Und: Du bist ja nicht sein einziges 'Opfer'. Es darf nicht passieren, daß man mit so einem Verhalten auch noch gewinnt.

Ich sehe es so, daß er irgendwann den Bogen einfach überspannt hat -- man darf einen Witz nicht zu Tode reiten. Ich denke, der Account McFrau wurde auch erst nach einigen hitzigen Diskussion zum Thema 'Darf Mann [...]?' erstellt. McFrau hat das erste Mal zwischen den Jahren gepostet, das deutet daraufhin, daß in dem Zeitraum wohl was entsprechendes aktuell war. Vermutlich kennst Du McFrau bereits aus früheren Diskussionen, aber unter anderem Account, und als Mann! Vielleicht ist sein Konflikt mit Dir auch eher eine Art Kollateralschaden. Nur bei bvcd habe ich auch schon so manches Mal vermutet, daß es sich tatsächlich um einen Mann handelt. Genaugenommen hast Du mich gerade erst auf die Idee gebracht, er/sie/es könnte eine Frau sein -- vom Ausdruck her hätte ich auf Mann getippt ... kurz mal nachgeschaut, er ist laut Profil ein Mann. Und sein Ausdruck ist tatsächlich sehr männlich *hüstel*.

McFrau will eigentlich nichts anderes, als Klischees bedienen und ad absurdum führen. Leider scheint mir die Person dahinter ... nicht sonderlich begabt in der Hinsicht. Keine Strategie, kein Witz, nicht mal ein gelungener Ausdruck geschweige denn Argumentation. Auf die Art wird das einfach nichts. Daß er Euch als Männer bezeichnet hat nur damit zu tun, daß in manchen Diskussionen --gerade wo es um geschlechtsspezifische Angelegenheiten geht-- es ein Totschlagargument ist, Leute zu bezichtigen, sie seien eigentlich anderen Geschlechtes, wenn deren Position nicht dem eigenen Weltbild entspricht. Logisch, oder? Denn immerhin müssen alle vom eigenen Geschlecht gleich denken. Wer das nicht tut, muß zwangsläufig anderen Geschlechtes sein. An Deiner Stelle würde ich einen Moderator bitten, alle Postings zu löschen, wo Du als Mann bezeichnet wirst. Mit ein wenig Mitlesen kriegt man zwar mit, daß das Blödsinn ist, aber solche Rufschädigungen können ansonsten unangenehme Wirkungen entfalten -- vielleicht kommt mal jemand vorbei, der das sogar noch glaubt!

Aber Modesünden -- die wären eigentlich mal einen eigenen Thread wert. Nur bloß nicht nach Modesünden gemeinsam für Männer und Frauen fragen . Wobei ich mir das Ergebnis schon vorstellen kann. Aber eine will ich noch benennen: Leggings! Vielleicht sogar noch mit diesen Longshirts oder Tuniken drüber. Meine Fresse! Da hatten die Frauen uns aber was zugemutet!

LG
Masin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 15:21

Pass mal auf Kleine
Wenn du mich weiter einen Mann nennst, tue ich selbiges. Keine Ahnung, woher du dir das Recht nimmst, es aber andersrum nicht beachtest.

Mir ist auch piepegal, ob du in der Modebranche arbeitest oder nicht. Das klingt nicht überzeugender, wenn du es andauernd betonst.

Also respektiere mich endlich als Frau, sonst spreche auch ich dich weiter als Typ an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 19:31

Bevor hier irgendein Mißverständnis entsteht
Die Löschung des genannten Beitrages habe ich herbeigeführt, wegen der niveaulos beleidigenden Inhalte. Das habe ich auch bei einigen anderen Beiträgen erreicht.

Ich habe weder was gegen Frauen noch gegen Männer, ich habe auch nichts gegen andere Ansichten, freue mich gar wenn sie mir vernünftig dargelegt werden. Wenn aber statt Argumente Beleidigungen kommen, klicke ich einfach auf "warnen" - bislang offensichtlich begründet, denn diese Beiträge verschwanden.

Gruß
Jürgen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 21:38
In Antwort auf teri_12886085

Ein Kerl im Hosenanzug ...
... ist wie ein Schokoriegel, der in Klopapier verpackt ist.

Echte Männer tragen Röcke, zumindest wenn man nach dem Eindruck dieses Forums geht.

Endlich hat's mal eine kapiert
.. denn wahre Männer kann nichts entstellen. Echte Kerle definieren sich nicht über uniforme Klamotten und heben sich - wie auch immer - von der Masse ab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2008 um 16:54

Ich wusste es
dass du, Jürgen, eine Frau bist. )))

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest