Home / Forum / Fashion & Trends / Herrenkniestrümpfe

Herrenkniestrümpfe

8. November 2009 um 17:56

Ich suche Kniestrümpfe, die in der Wade etwas weiter geschnitten sind. Da ich sehr muskulöse Waden habe, sind mir normalerweise Kniestrümpfe immer etwas eng. Vorzugsweise suche ich Strümpfe mit Argyle-Muster (Rauten). Kann mir da jemand einen Tip geben, wo ich solche Strümpfe bekomme?

Mehr lesen

9. November 2009 um 10:15

Hab das gleiche Problem
inklusive Krampfadern 3. Grades mit chronischer Veneninsuffizienz. Von daher scheiden bei mir Socken ganz aus und trage seit 20 jahren keine mehr - ausser in Ausnahmefällen. Da greife ich dann zu Wandersocken, die schneiden auch nicht so ein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2009 um 18:28
In Antwort auf teerpirat

Hab das gleiche Problem
inklusive Krampfadern 3. Grades mit chronischer Veneninsuffizienz. Von daher scheiden bei mir Socken ganz aus und trage seit 20 jahren keine mehr - ausser in Ausnahmefällen. Da greife ich dann zu Wandersocken, die schneiden auch nicht so ein.

Zu grob
Wanderstrümpfe sind mir zu grob gestrickt und auch optisch nicht so schön. Ich suche Feinstrickware.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2009 um 20:51

Hat keiner ....
... einen Tip?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2009 um 8:24
In Antwort auf ward_12944170

Hat keiner ....
... einen Tip?

Vielleicht was für Dich
Ich hab für sehr kalte temperaturen Kniestrümpfe aus Kamelhaar. Sind fein gearbeitet, aber sehr dehnfähig und ohne einschneidende Bündchen, deradezu ideal für kräftige waden. Halten auch super warm, auch bei so um -10C.

Die Strümpfe bekommst Du bei www.manufactum.de. Sind auch nicht so teuer. Ist jetzt das einzige, was mir einfällt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2009 um 9:55

Nicht nur für Frauen
Es gibt zwar keine Kniestiefel für Männer, trotzdem sind Kniestrümpfe genau so auch für Männer gedacht:
1. Es gibt explitzit Herrenkniestrümpfe zu kaufen.
2. Zu einem Anzug sind sie eigentlich Pflicht, damit man bei hochrutschendem Hosenbein keine Haut sieht (hat was mit Etikette zu tun)
Ich empfinde es gerade als angenehm, wenn die Strümpfe etwas eng um die Waden liegen, aber eben nicht zu eng.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2009 um 9:56
In Antwort auf teerpirat

Vielleicht was für Dich
Ich hab für sehr kalte temperaturen Kniestrümpfe aus Kamelhaar. Sind fein gearbeitet, aber sehr dehnfähig und ohne einschneidende Bündchen, deradezu ideal für kräftige waden. Halten auch super warm, auch bei so um -10C.

Die Strümpfe bekommst Du bei www.manufactum.de. Sind auch nicht so teuer. Ist jetzt das einzige, was mir einfällt.

Danke ...
... für den Tip. Aber die gibt es leider nur in einer Farbe, die mir nicht gefällt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2009 um 18:15
In Antwort auf ward_12944170

Zu grob
Wanderstrümpfe sind mir zu grob gestrickt und auch optisch nicht so schön. Ich suche Feinstrickware.

Feinstrickware
Feinstrickware ist ja nun überhaupt kein Problem. Es gibt doch viele Modelle von Hudson, Kunert, Falke usw. Falls es die Größe zulässt, ruhig auch einmal bei Damenmodellen schauen. Wenn es schein weich und warm sein soll, dann ist auch die 'Warm up' Serie von Kunert angesagt. Das sind dann zwar 'richtige' Feinstrümpfe, dafür sind sie auch schön dehnbar. D.h. wenn man im Herrenbereich nicht das findet, was man sucht, dann gibt es im Damensortiment sicherlich gleich mehrere Treffer. Du wirst vor allem von dem Tragekomfort begeistert sein.

Gruß
Klaus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2009 um 16:19

...
peek & cloppenburg, da solltest du welche finden. Wie schon geschrieben wurde, bei anzügen sagt man eigentlich, sind sie Pflicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2009 um 21:08

Warum eigentlich
"Und zu kurzen Hosen im Sommer sehen Kniestrümpfe lächerlich aus."

Da frage ich leicht provokant: Warum eigentlich?
Hier wird doch immer geschrieben, Männermode gäbe zu wenig her

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2009 um 8:05

Genau!
Strümpfe/Socken passen genauso wenig zu kurzen Hosen wie zu Sandalen.
Ich frage mich generell, warum der Mann immer dazu verpflichtet ist, Strümpfe zu tragen. Frauen tragen doch auch keine (Wenn man jetzt mal von Busines-Dresscodes absieht)

Und trotzdem werde ich (selbst im Sommer!) oft gefragt, ob ich keine kalte Füsse bekommen würde
Schon allein vom biologischen Aspekt her schwitzen Männer 3x mehr als Frauen, also haben diese erst recht das Recht dazu, wenig hautbedeckende Kleidung zu tragen.

Verkehrte Welt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2009 um 11:04
In Antwort auf teerpirat

Genau!
Strümpfe/Socken passen genauso wenig zu kurzen Hosen wie zu Sandalen.
Ich frage mich generell, warum der Mann immer dazu verpflichtet ist, Strümpfe zu tragen. Frauen tragen doch auch keine (Wenn man jetzt mal von Busines-Dresscodes absieht)

Und trotzdem werde ich (selbst im Sommer!) oft gefragt, ob ich keine kalte Füsse bekommen würde
Schon allein vom biologischen Aspekt her schwitzen Männer 3x mehr als Frauen, also haben diese erst recht das Recht dazu, wenig hautbedeckende Kleidung zu tragen.

Verkehrte Welt....

3x mehr?
Wo hast Du denn diese Zahl her? Der Grundumsatz eines Mannes ist im Durchschnitt 1/7 größer als bei Frauen, hinzukommt, dass Männer zumeist weniger Isolation durch Fett, dafür mehr Isolation durch Haare haben. Ich denke, die Körperbehaarung ist bei schlanken Menschen dann effizienter (im Vergleich zwischen Mann und Frau) als das Fettgewebe. Ich führe das deutliche Mehr an Schwitzen eher auf die Unterschiede in der Kleidung und auf diese Körperbehaarung zurück.

Ist nicht repräsentativ, ich weiß: Ich habe ja in den vergangenen Jahren verschiedenste modisch-kosmetische Experimente an mir durchgeführt. Zuletzt habe ich vor 1 Monat mal die Arme rasiert. Das war plötzlich richtig _kalt_ an den Armen, wobei die vorherige Behaarung für einen Mann eigentlich relativ dünn war. Mittlerweile haben die Haare schon fast wieder Soll-Länge erreicht.

Dann habe ich mir letztes Jahr auch ein paar Oberteile mit etwas weiterem V-Ausschnitt besorgt. Dieses Jahr im Sommer konnte ich dann erstmals richtig erleben, was für einen Temperaturunterschied das ausmacht: Es war angenehm frisch auf der Brust. Selbst ein kurzärmeliges Hemd mit den oberen drei Knöpfen offen erreicht keine solche Wirkung.

Ich würde den Einfluss der Kleidung aufs Schwitzen ungefähr bei 50% taxieren und den der Behaarung auf ungefähr 25%. Würden Männer sich also einfach weniger Stoff antun und die Haare entfernen, dann würden sie wohl kaum mehr schwitzen als Frauen. Trägertop, Hot-Pants und zierlichen Riemchensandalen oder Ballerinas bedecken halt weit weniger Körperfläche als Cargo-Bermudas, T-Shirt und Sportschuhe. Hinzukommen Sportsocken ggü. nackten Füßen bzw. feinbestrumpften Füßen in den Schuhen und Boxershorts oder Pants unter der Hose ggü. Slip oder String unter der Hose/unter dem Rock. Das summiert sich alles.

LG
Madinside

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2009 um 11:11
In Antwort auf werner_12479989

3x mehr?
Wo hast Du denn diese Zahl her? Der Grundumsatz eines Mannes ist im Durchschnitt 1/7 größer als bei Frauen, hinzukommt, dass Männer zumeist weniger Isolation durch Fett, dafür mehr Isolation durch Haare haben. Ich denke, die Körperbehaarung ist bei schlanken Menschen dann effizienter (im Vergleich zwischen Mann und Frau) als das Fettgewebe. Ich führe das deutliche Mehr an Schwitzen eher auf die Unterschiede in der Kleidung und auf diese Körperbehaarung zurück.

Ist nicht repräsentativ, ich weiß: Ich habe ja in den vergangenen Jahren verschiedenste modisch-kosmetische Experimente an mir durchgeführt. Zuletzt habe ich vor 1 Monat mal die Arme rasiert. Das war plötzlich richtig _kalt_ an den Armen, wobei die vorherige Behaarung für einen Mann eigentlich relativ dünn war. Mittlerweile haben die Haare schon fast wieder Soll-Länge erreicht.

Dann habe ich mir letztes Jahr auch ein paar Oberteile mit etwas weiterem V-Ausschnitt besorgt. Dieses Jahr im Sommer konnte ich dann erstmals richtig erleben, was für einen Temperaturunterschied das ausmacht: Es war angenehm frisch auf der Brust. Selbst ein kurzärmeliges Hemd mit den oberen drei Knöpfen offen erreicht keine solche Wirkung.

Ich würde den Einfluss der Kleidung aufs Schwitzen ungefähr bei 50% taxieren und den der Behaarung auf ungefähr 25%. Würden Männer sich also einfach weniger Stoff antun und die Haare entfernen, dann würden sie wohl kaum mehr schwitzen als Frauen. Trägertop, Hot-Pants und zierlichen Riemchensandalen oder Ballerinas bedecken halt weit weniger Körperfläche als Cargo-Bermudas, T-Shirt und Sportschuhe. Hinzukommen Sportsocken ggü. nackten Füßen bzw. feinbestrumpften Füßen in den Schuhen und Boxershorts oder Pants unter der Hose ggü. Slip oder String unter der Hose/unter dem Rock. Das summiert sich alles.

LG
Madinside

PS: ...
... Ich trage eigentlich immer Kniestrümpfe (zum Anzug oder wenn kälter) oder bin barfuß (im Sommer, wenn kein Anzug). Socken kommen mir nur zum Sport an die Füße oder wenn ich in Boots mal festeren Halt brauche. Wenn wir zwischen Herrensocken und Sportsocken unterscheiden wollen, dann sehe ich keinen Sinn darin, Herrensocken aus feinem Material zu nehmen, um etwas Schickes im Schuh zu haben, wenn dann die Hose hochrutscht und den ganzen Eindruck mehr denn kaputt macht. Es gibt für Herren Kniestrümpfe aus so dünnem Material, dass es schon fast dickere Feinstrumpfwaren (sagen wir sow 100den) sein könnten. Gegenüber Socken aus normaler Socken-Baumwolle nimmt sich das nur wenig von der Temperatur, sieht aber bedeutend besser aus.

LG
Madinside

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen

Natural Deo

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen