Home / Forum / Fashion & Trends / Fetischtreff

Fetischtreff

21. September 2009 um 22:30

Also irgendwie scheint dieses Forum (vor allem der Modebereich) verdammt stark von "Fetischisten" genutzt zu werden, die hier über ihre Neigungen diskutieren oder diese in anderen Themen kundgeben. Ich habe kein Problem damit, dass es Menschen gibt, die einen Fetisch haben. Aber ich halte das hier einfach für total fehl am Platz. Dies hier ist eine Seite für Frauen, die sich eigentlich ganz einfach über z.B MODE austauschen möchte. Ich bin es leid, hier ständig nur von den Vorlieben irgendwelcher Männer (im Forum für Frauen??) zu lesen.
Find ich sehr schade, vielleicht geht es ja noch anderen so.

Mehr lesen

22. September 2009 um 9:18

Erklär mir mal
weshab das Forum denn nur den Frauen vorbehalten sein sollte? Bist Du immer noch der veralteten Meinung, Mode sein nichts für Männer, sondern nur für Frauen?
Das Forum ist für jeden Modeinteressierten, da spielt es keine Rolle, ob Mann oder Frau.
Wär ja noch schöner, wenn die Frauen das Thema Mode nur für sich beanspruchen, nachdem eh schon fast alle Kleidung, die ehemals von Männern getragen worden ist, ins Damensortiment aufgenommen worden ist.

Die Zeiten haben sich geändert, wir leben im 21. Jahrhundert. Und das Thema Mode für Männer wird gerade jetzt wieder aktuell, weil so langsam die klassischen Rollenbilder ins Bröckeln kommen.
Glaub mir, es gibt genug Männer mit ausgeprägtem Interesse an Mode. Und das hat nichts mit Fetisch zu tun. Dass es hier einige gibt, die irgendwelche kranke Marotten haben, dem stimm ich allerdings zu, und das geht mir auch auf den Senkel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2009 um 21:39
In Antwort auf teerpirat

Erklär mir mal
weshab das Forum denn nur den Frauen vorbehalten sein sollte? Bist Du immer noch der veralteten Meinung, Mode sein nichts für Männer, sondern nur für Frauen?
Das Forum ist für jeden Modeinteressierten, da spielt es keine Rolle, ob Mann oder Frau.
Wär ja noch schöner, wenn die Frauen das Thema Mode nur für sich beanspruchen, nachdem eh schon fast alle Kleidung, die ehemals von Männern getragen worden ist, ins Damensortiment aufgenommen worden ist.

Die Zeiten haben sich geändert, wir leben im 21. Jahrhundert. Und das Thema Mode für Männer wird gerade jetzt wieder aktuell, weil so langsam die klassischen Rollenbilder ins Bröckeln kommen.
Glaub mir, es gibt genug Männer mit ausgeprägtem Interesse an Mode. Und das hat nichts mit Fetisch zu tun. Dass es hier einige gibt, die irgendwelche kranke Marotten haben, dem stimm ich allerdings zu, und das geht mir auch auf den Senkel.

Also
Ähhh also damit hatte ich mich nicht auf Mode an sich bezogen... Ich hab nirgendwo gesagt, dass Mode Frauen vorbehalten sein sollte
Aber diese Plattform nennt sich nun mal "goFEMININ"...

Abgesehen davon sind das Problem auch nicht einfache Männer, die hier über Mode diskutieren. Ich habe mich vielleicht nicht ganz klar ausgedrückt insgesamt. Aber ich sprach von "den Vorlieben irgendwelcher Männer" womit ich sexuelle Vorlieben, eigentlich "Fetische" meinte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2009 um 8:03
In Antwort auf jelka_12453855

Also
Ähhh also damit hatte ich mich nicht auf Mode an sich bezogen... Ich hab nirgendwo gesagt, dass Mode Frauen vorbehalten sein sollte
Aber diese Plattform nennt sich nun mal "goFEMININ"...

Abgesehen davon sind das Problem auch nicht einfache Männer, die hier über Mode diskutieren. Ich habe mich vielleicht nicht ganz klar ausgedrückt insgesamt. Aber ich sprach von "den Vorlieben irgendwelcher Männer" womit ich sexuelle Vorlieben, eigentlich "Fetische" meinte...

Sorry
Ah, ok, dann hab ich das wohl falsch verstanden. Entschuldige für meine grobe Wortwahl.
Mit den Fetischisten hast Du recht, das nimmt ziemlich überhand in letzter Zeit. Aber wozu gibt's denn den "Warnen"-Button .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2009 um 15:55

Rock tragen
Ich denke, wenn man als Mann einen Rock tragen möchte, hat das eigentlich wenig mit einem Fetisch zu tun, vielmehr ist es der Drang, aus beschränkten Modekonventionen auszubrechen, weil man den öden Mist aus den Herrenabteilungen einfach satt hat.
Deshalb sind es ausschliesslich Männer, die solche Themen erstellen und deshalb erstmal Meinungen haben wollen, bevor sie sich trauen, ihren Wunsch in die Tat umzusetzen.

Frauen fragen ja nicht, was Männer davon halten, wenn sie Hosen oder gar einen Anzug inkl. Kravatte tragen.
Sie können alles tragen, ohne schief angeschaut zu werden.$
Wenn aber ein Mann was trägt, was aus der damenabteilung stammt, ist das ein sehr ungewohntes Bild, weil zunächst die wenigsten Leute damit umgehen können - Männer wie Frauen.
Die Grenzen von Mode zum Fetisch sind dabei sehr fliessend, was der eine noch als Mode bezeichnet, ist für den anderen schwul und pervers.
Grundsätzlich ist es aber so, dass ein echter Fetisch eine krankhafte Neigung ist. Als dazu zähle ich die Männer, die an getragener Damenunterwäsche bzw. Schuhe schnüffeln und dabei sexuell erregt werden.
Man findet ja genung solcher Beiträge im Forum. Sofern sie im Forum fehl am Platze sind, ist es durchaus angebracht, dass man den "Warnen" Button anklickt. Das hat dann mit Diskriminierung nichts zu tun. Wer sich über Fetische austauschen will, dafür gibt es ja Fetischforen, und das nicht wenige.

Was das andere angeht: Es gibt Männer, die gerne Damenkleidung tragen - allerdings aus verschiedensten Gründen, und dabei geht es in den wenigsten Fällen um einen Fetisch, sondern schlichtweg darum, dass viele von ihnen sich fragen, warum sie als Männer nicht das tragen können, worin sie sich wohl fühlen.
Modebewusstsein ist eine Frage von Stil und vor allem Idendität, viele Männer wollen ihren eigenen Stil haben, fernab von dem, was die Masse trägt. Nur braucht es schon enormes Selbstbewusstsein, sich in Kleidung zu zeigen, die nicht der gesellschaftlichen Norm entspricht. Männer tragen die Kleidung also innerhalb in ihren 4 Wänden, um einem Spiessrutenlauf zu entgehen.
Ich trage auch auffällige Kleidung, in die Elemente aus der Damenabteilung mit einfliessen - ohne dass es aber von anderen direkt bemerkt wird. Und dazu braucht man schon sehr viel Feingefühl, und vor allem ist es auch sehr typabhängig. Ich weiss, dass es mir steht. Aber dem nächsten neben mir kann es z.B. total daneben aussehen.

Wenn ich Damenshorts, Römersandalen und Stretchjeans trage, bin ich immer noch von weitem als Mann erkennbar, ich bediene mich Kleidungsstücken, die noch so gerade als unisex durchgehen. Und das hat absolut nichts mit einem Fetisch zu tun, sondern ich will meinen eigenen Stil haben und auch mich immer wieder neu verwandeln. Seit ich mich der Kleidung bediene, die mir gefällt, fühle ich mich selbst auch viel zufriedener, und entsprechend strahle ich das auch aus. Ich kann mich nämlich nicht erinnern, wirklich abfällige Sprüche bekommen zu haben.

Wie die meisten Frauen triffst Du mich niemals 2 Tage hintereinander im gleichen Outfit.
Ich falle im Übrigen eher durch knallige Farben auf, weil ich mich den Farben bediene, die mit dem üblichen Einerlei nichts gemein haben, also eher der Damenwelt vorbehalten sind.

Soviel zu meinem Versuch als Erklärung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2009 um 20:15

Das hab ich grad eben gemacht
ich finde es eine unverschämte Unterstellung oder auch Beleidigung, die mir langsam auf den Geist geht, wenn etwas das nicht gerade in den eigenen Geschmack und das gewohnte Bild geht gleich als Fetisch im negativen Sinne abgetan wird.

Das mit dem "im negativen Sinne" möchte ich an dieser Stelle hervorheben: Fetisch ist eine Neigung, nicht unbedingt negativ. Auch wenn zu mir diese Neigung nicht passt, so ist mir dennoch egal wenn andere dieser Neigung frönen. Lediglich in einem Punkt muss ich Dir zustimmen: das gehört nicht hierher; für sexuelle Neigungen gibt es andere Foren. Platz genug, da sollte das Thema hier ruhig weg bleiben, hier geht es um Mode.

Mode lebt vom Wandel. Bist Du als Frau Fetischistin, wenn und weil Du eine Hose anziehst? Bist Du eine Feischistin, wenn Du Dich über die neusten Vorschläge der Modedesigner unterhälst? Ich bin als Sohn eines Schneiderehepaares schon als Kind immer mit Mode in Berührung gekommen, habe Gaultiers Vorstellungen des Männerrocks seit Ende der 70er mitbekommen, und fast alle die nachzogen; es werden immer mehr. Zwischenzeitlich wird auch zunehmennd der Rest dazu präsentiert wie schulterfreie Oberteile, Schuhe mit Absatz, ... und Feinstrumpfhosen für Männer gibt es schon seit Jahren.

Pardon, aber wenn Du ein Problem damit hast und so denkst wie Eingangs des vorigen Absatzes beschrieben, dann gehörst Du nicht in eine Modeforum, sondern in ein Spiesserforum.

Gruß
Jürgen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2009 um 8:11
In Antwort auf teerpirat

Rock tragen
Ich denke, wenn man als Mann einen Rock tragen möchte, hat das eigentlich wenig mit einem Fetisch zu tun, vielmehr ist es der Drang, aus beschränkten Modekonventionen auszubrechen, weil man den öden Mist aus den Herrenabteilungen einfach satt hat.
Deshalb sind es ausschliesslich Männer, die solche Themen erstellen und deshalb erstmal Meinungen haben wollen, bevor sie sich trauen, ihren Wunsch in die Tat umzusetzen.

Frauen fragen ja nicht, was Männer davon halten, wenn sie Hosen oder gar einen Anzug inkl. Kravatte tragen.
Sie können alles tragen, ohne schief angeschaut zu werden.$
Wenn aber ein Mann was trägt, was aus der damenabteilung stammt, ist das ein sehr ungewohntes Bild, weil zunächst die wenigsten Leute damit umgehen können - Männer wie Frauen.
Die Grenzen von Mode zum Fetisch sind dabei sehr fliessend, was der eine noch als Mode bezeichnet, ist für den anderen schwul und pervers.
Grundsätzlich ist es aber so, dass ein echter Fetisch eine krankhafte Neigung ist. Als dazu zähle ich die Männer, die an getragener Damenunterwäsche bzw. Schuhe schnüffeln und dabei sexuell erregt werden.
Man findet ja genung solcher Beiträge im Forum. Sofern sie im Forum fehl am Platze sind, ist es durchaus angebracht, dass man den "Warnen" Button anklickt. Das hat dann mit Diskriminierung nichts zu tun. Wer sich über Fetische austauschen will, dafür gibt es ja Fetischforen, und das nicht wenige.

Was das andere angeht: Es gibt Männer, die gerne Damenkleidung tragen - allerdings aus verschiedensten Gründen, und dabei geht es in den wenigsten Fällen um einen Fetisch, sondern schlichtweg darum, dass viele von ihnen sich fragen, warum sie als Männer nicht das tragen können, worin sie sich wohl fühlen.
Modebewusstsein ist eine Frage von Stil und vor allem Idendität, viele Männer wollen ihren eigenen Stil haben, fernab von dem, was die Masse trägt. Nur braucht es schon enormes Selbstbewusstsein, sich in Kleidung zu zeigen, die nicht der gesellschaftlichen Norm entspricht. Männer tragen die Kleidung also innerhalb in ihren 4 Wänden, um einem Spiessrutenlauf zu entgehen.
Ich trage auch auffällige Kleidung, in die Elemente aus der Damenabteilung mit einfliessen - ohne dass es aber von anderen direkt bemerkt wird. Und dazu braucht man schon sehr viel Feingefühl, und vor allem ist es auch sehr typabhängig. Ich weiss, dass es mir steht. Aber dem nächsten neben mir kann es z.B. total daneben aussehen.

Wenn ich Damenshorts, Römersandalen und Stretchjeans trage, bin ich immer noch von weitem als Mann erkennbar, ich bediene mich Kleidungsstücken, die noch so gerade als unisex durchgehen. Und das hat absolut nichts mit einem Fetisch zu tun, sondern ich will meinen eigenen Stil haben und auch mich immer wieder neu verwandeln. Seit ich mich der Kleidung bediene, die mir gefällt, fühle ich mich selbst auch viel zufriedener, und entsprechend strahle ich das auch aus. Ich kann mich nämlich nicht erinnern, wirklich abfällige Sprüche bekommen zu haben.

Wie die meisten Frauen triffst Du mich niemals 2 Tage hintereinander im gleichen Outfit.
Ich falle im Übrigen eher durch knallige Farben auf, weil ich mich den Farben bediene, die mit dem üblichen Einerlei nichts gemein haben, also eher der Damenwelt vorbehalten sind.

Soviel zu meinem Versuch als Erklärung.

Guten Tag,
ich stimme Dir vollkommen zu dass auch wir Männer unseren eigenen Stil haben und leben wollen.

Dass das mit dem "eigenen Stil" nicht ganz einfach ist, ist ebenso richtig. Allerdings gibt es in der Mode kein übliches Einerlei, denn nur weil etwas zu Hauf getragen wird, heißt es noch lange nicht dass es langweilig ist.
Was sollen denn da die Männer in Indien oder Indonesien sagen? Immer nur Röcke, ...


Zudem wird Mode von irgendwelchen Philosophien beeinflusst, die mich nie interessiert haben da ich meine eigene Philosophie habe.

Man(n) fällt auch in konventioneller Herrenkleidung auf wenn man(n) einfach Geschmack beweißt, denn mir scheint dass viele Männer aus der breiten Masse nicht wissen worauf man beim Anzug achten muss, damit er auch wirklich passt. Ebenso fällt man auch als Mann in konventioneller Herrenkleidung auf, wenn man den Mut hat seine freundliche, entgegenkommende Person zu zeigen, ohne Angst haben zu müssen als "Schleimer" oder "Spießer" bezeichnet zu werden.

Ob man auffällt hängt also weniger von der Kleidung ab, sondern von der jeweiligen Persönlichkeit.
Da trägt ein Mann Röcke und nach 7 Wochen haben sich alle im Umfeld dran gewöhnt. Und dann, was dann um wieder auffallen zu können?

Außnahmen bestätigen bekanntlicher Weise die Regel. Zudem kann nicht jeder Mensch, auch wenn er ein Individuum mit seinem unangefochtenem Wert ist, auffallen weil es auch die "normalen" Leute geben muss, die auf Äußerlichkeiten nicht so viel Wert legen und andere Sorgen im Leben haben.
Ob diese zwangsläufig viel oder wenig Geld haben, sei dahin gestellt...

Ich kenne auch reiche Leute, die selbstbewusst sind aber keinen Wert darauf legen aufgrund ihres Geldes oder Aussehens aufzufallen.


mfG.:

Quark22

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2009 um 21:32
In Antwort auf hamnet_12272111

Das hab ich grad eben gemacht
ich finde es eine unverschämte Unterstellung oder auch Beleidigung, die mir langsam auf den Geist geht, wenn etwas das nicht gerade in den eigenen Geschmack und das gewohnte Bild geht gleich als Fetisch im negativen Sinne abgetan wird.

Das mit dem "im negativen Sinne" möchte ich an dieser Stelle hervorheben: Fetisch ist eine Neigung, nicht unbedingt negativ. Auch wenn zu mir diese Neigung nicht passt, so ist mir dennoch egal wenn andere dieser Neigung frönen. Lediglich in einem Punkt muss ich Dir zustimmen: das gehört nicht hierher; für sexuelle Neigungen gibt es andere Foren. Platz genug, da sollte das Thema hier ruhig weg bleiben, hier geht es um Mode.

Mode lebt vom Wandel. Bist Du als Frau Fetischistin, wenn und weil Du eine Hose anziehst? Bist Du eine Feischistin, wenn Du Dich über die neusten Vorschläge der Modedesigner unterhälst? Ich bin als Sohn eines Schneiderehepaares schon als Kind immer mit Mode in Berührung gekommen, habe Gaultiers Vorstellungen des Männerrocks seit Ende der 70er mitbekommen, und fast alle die nachzogen; es werden immer mehr. Zwischenzeitlich wird auch zunehmennd der Rest dazu präsentiert wie schulterfreie Oberteile, Schuhe mit Absatz, ... und Feinstrumpfhosen für Männer gibt es schon seit Jahren.

Pardon, aber wenn Du ein Problem damit hast und so denkst wie Eingangs des vorigen Absatzes beschrieben, dann gehörst Du nicht in eine Modeforum, sondern in ein Spiesserforum.

Gruß
Jürgen

Übertrieben
Ich finde es etwas übertrieben, wegen meinem vorigen Eintrag den Warnen-Button zu betätigen naja seis drum. Wenn du meine Einträge richtig gelesen hättest, hättest du gesehen, dass ich bereits sagte: Ich habe keinerlei Probleme mit Leuten die einen Fetisch haben. Ich kann meinen Eintrag nun ja leider nicht mehr sehen, um zu schauen, ob ich mich vielleicht missverständlich ausgedrückt habe... so viel dazu.
Ich würde jetzt mal behaupten, das im "negativen" Sinne auf den Rock habe ich so nicht geschrieben (sehen kann ichs ja nicht...), das war vielleicht deine Interpretation. Und ja, ich tue das mit dem Rock als Fetisch ab, jetzt ganz ohne positive oder negative Wertung.
Feinstrumpfhosen aus praktischen Gründen für Männer zum Beispiel, halte ich nicht für einen Fetisch.

Es gibt sicher auch Männer, die die Röcke aus rein ästhetischen Gründen mögen aber sorry, ich bin überzeugt davon, dass auch welche dabei waren, für die es eine sexuelle Bedeutung hat. Das Beispiel mit dem Rock war vielleicht ungünstig, fiel mir nur als erstes ein.

Und die Anschuldigung ich hätte jemanden konkret beleidigt weise ich vehement zurück.

Wie gesagt, schade, dass ich meinen Eindruck nicht mehr sehen kann um eventuelle Missverständenisse nachvollziehen zu können. Das nächste mal vielleicht vorher nachdenken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2009 um 9:49
In Antwort auf jelka_12453855

Übertrieben
Ich finde es etwas übertrieben, wegen meinem vorigen Eintrag den Warnen-Button zu betätigen naja seis drum. Wenn du meine Einträge richtig gelesen hättest, hättest du gesehen, dass ich bereits sagte: Ich habe keinerlei Probleme mit Leuten die einen Fetisch haben. Ich kann meinen Eintrag nun ja leider nicht mehr sehen, um zu schauen, ob ich mich vielleicht missverständlich ausgedrückt habe... so viel dazu.
Ich würde jetzt mal behaupten, das im "negativen" Sinne auf den Rock habe ich so nicht geschrieben (sehen kann ichs ja nicht...), das war vielleicht deine Interpretation. Und ja, ich tue das mit dem Rock als Fetisch ab, jetzt ganz ohne positive oder negative Wertung.
Feinstrumpfhosen aus praktischen Gründen für Männer zum Beispiel, halte ich nicht für einen Fetisch.

Es gibt sicher auch Männer, die die Röcke aus rein ästhetischen Gründen mögen aber sorry, ich bin überzeugt davon, dass auch welche dabei waren, für die es eine sexuelle Bedeutung hat. Das Beispiel mit dem Rock war vielleicht ungünstig, fiel mir nur als erstes ein.

Und die Anschuldigung ich hätte jemanden konkret beleidigt weise ich vehement zurück.

Wie gesagt, schade, dass ich meinen Eindruck nicht mehr sehen kann um eventuelle Missverständenisse nachvollziehen zu können. Das nächste mal vielleicht vorher nachdenken.

Das Problem ...
... ist doch aber eher, dass allen Männern immer und sofort sexuelle Motivationen unterstellt werden. Dagegen sich zu wehren, ist mehr als rechtens. Viele Menschen allerdings befinden sich derart gefestigt auf dieser Schiene, dass sie solche Entgegnungen als Schutzbehauptungen von sich weisen. Wer hat denn nun aber recht?

Im Zweifelsfall entscheide ich mich dafür, meinem Gegenüber keine 'schlechten' Absichten zu unterstellen, ihm also seine Aussage so abzunehmen. Erfahrungsgemäß gibt es aber eine ganze Menge an Leuten, die sich und ihren Gesprächspartnern gegenüber nicht ehrlich sind. Wer sich mit einer absonderlichen Sache der hiesigen Öffentlichkeit stellt, genießt bei mir aber definitiv einen Vertrauensvorschuss. Wer sich auf das Bestehende versteift, erhält einen Vertrauensabzug -- sofern das nicht gut begründet wird. Mode lebt von Wandel und kennt keine Tabus -- nur Menschen kennen Tabus, aus den unterschiedlichsten Motiven heraus.

LG
Madinside

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2009 um 9:58

Du sagst es!
Du hast absolut Recht!!! Es geht mir hier auch absolut auf den Wecker, dass manche hier ihren Fetisch ausleben müssen... für mich heisst Fetisch zB: Männer in Röcken, die sich dadurch sexuell erregt fühlen..... im Gegensatz dazu ist KEIN FETISCH: Männer in Röcken, die es tun, weil sie maybe Jean-Paul Gaultier-modisch inspiriert sind... das wollen wir hier mal klarstellen...

Aber wenn ich jedesmal lese: "Findet ihr Lack-Overknees auch so erotisch?" oder "Es ist so ein geiles Gefühl als Mann FSH zu tragen" dann könnte ich echt abkotzen.... wieso gehen die Leute nicht einfach ins Sex- oder Fetisch-Forum.... dann wäre doch alles gut...

Aber bitte: das ist ein MODE-Forum, und sowas hat hier nichts zu suchen und auch nichts mit Mode zu tun!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2009 um 10:05

Das liegt unter anderem daran, ...
... dass sich in zahlreichen Diskussionen hier die Fronten verhärtet haben. Nicht wenige Männer sind eben nicht mehr bereit, die modische Narrenfreiheit der Frauen, die konventionellen Geschlechtergrenzen nach Belieben überschreiten zu können, und die modische Diskriminierung des Mannes, diese Grenzen nicht überschreiten zu dürfen, als gegeben zu akzeptieren.

Ich gebe den Beschwerden in dem Punkt recht, dass es tatsächlich nicht wenig Fetischisten gibt, die zum Ziel der sexuellen Erregung hier herkommen. Deswegen habe ich mich auch eine Zeit lang zurückgezogen. Scheint nicht besser geworden zu sein.

Wer modische Merkwürdigkeiten vorzeigt, Ungewöhnlichkeiten, ist per se nicht zwingend ein Fetischist. Er verstößt nur gegen geltende Konvention. Aber Mode lebt davon, Neues auszuprobieren. Nur Männern wird dies offensichtlich nicht zugestanden. Konventionen aber können neu definiert werden, wie Frauen mit der Aneignung von Hosen, Stiefeln und anderen Elementen männlicher Garderobe erst kürzlich bewiesen haben.

Aber: Auch dieser Punkt ist richtig, nicht jeder Strang muss mit dem Thema gekapert werden.

Trotzdem empfinde ich es als störend, wenn Männern gleich Fetischismus vorgeworfen wird -- nicht wenige Frauen hier leben ganz offen einen Fetisch aus, der aber nicht als solcher sondern als 'weiblich' wahrgenommen wird (Beispiele? Hohe Absätze, Strapse, Röcke usw.). Es ist ganz einfach: Würde einem Mann in der Lage ein Fetisch unterstellt, so qualifiziert sich eine Frau auch dazu. Und umgekehrt: Wenn einer Frau mit einem Kommentar kein Fetisch unterstellt wird, dann hat auch einem Mann ein solcher nicht unterstellt zu werden.

Mode soll Spaß machen, man soll sich darin wohl und schön fühlen. Da unterscheiden sich Männer und Frauen keinen Deut. Die meisten Männer sind modisch gesehen aber einfach nur autistisch, dass eine Abweichung davon als krankhaft oder 'unmännlich' gesehen wird.

Dein Anliegen ist nachvollziehbar, in den Strängen sollte man mehr beim Thema bleiben. Das gilt aber für alle Seiten. Wenn ein Mann eine Frage nach Rock, Absatzschuhen oder ähnlichem stellt, dann sollten auch die Rufe "Lyncht den Fetischisten!" unterbleiben. Wer sich nicht mit dem Thema auseinandersetzen möchte, braucht nichts zu schreiben. Wer aber dort sowas schreibt, macht auch nur "Politik in eigener Sache" -- und sollte ähnlich kritisch betrachtet werden.

LG
Madinside

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2009 um 10:05
In Antwort auf pininfarina1616

Du sagst es!
Du hast absolut Recht!!! Es geht mir hier auch absolut auf den Wecker, dass manche hier ihren Fetisch ausleben müssen... für mich heisst Fetisch zB: Männer in Röcken, die sich dadurch sexuell erregt fühlen..... im Gegensatz dazu ist KEIN FETISCH: Männer in Röcken, die es tun, weil sie maybe Jean-Paul Gaultier-modisch inspiriert sind... das wollen wir hier mal klarstellen...

Aber wenn ich jedesmal lese: "Findet ihr Lack-Overknees auch so erotisch?" oder "Es ist so ein geiles Gefühl als Mann FSH zu tragen" dann könnte ich echt abkotzen.... wieso gehen die Leute nicht einfach ins Sex- oder Fetisch-Forum.... dann wäre doch alles gut...

Aber bitte: das ist ein MODE-Forum, und sowas hat hier nichts zu suchen und auch nichts mit Mode zu tun!

Danke
Wir sind einer Meinung.

LG
Madinside

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2009 um 10:39
In Antwort auf werner_12479989

Das Problem ...
... ist doch aber eher, dass allen Männern immer und sofort sexuelle Motivationen unterstellt werden. Dagegen sich zu wehren, ist mehr als rechtens. Viele Menschen allerdings befinden sich derart gefestigt auf dieser Schiene, dass sie solche Entgegnungen als Schutzbehauptungen von sich weisen. Wer hat denn nun aber recht?

Im Zweifelsfall entscheide ich mich dafür, meinem Gegenüber keine 'schlechten' Absichten zu unterstellen, ihm also seine Aussage so abzunehmen. Erfahrungsgemäß gibt es aber eine ganze Menge an Leuten, die sich und ihren Gesprächspartnern gegenüber nicht ehrlich sind. Wer sich mit einer absonderlichen Sache der hiesigen Öffentlichkeit stellt, genießt bei mir aber definitiv einen Vertrauensvorschuss. Wer sich auf das Bestehende versteift, erhält einen Vertrauensabzug -- sofern das nicht gut begründet wird. Mode lebt von Wandel und kennt keine Tabus -- nur Menschen kennen Tabus, aus den unterschiedlichsten Motiven heraus.

LG
Madinside


Es ist aber nunmal so, dass hier soviele Fetischisten rumlaufen, dass man automatisch allergisch und empfindlich auf Männer in FSH reagiert, auch wenn grade dieser eine Mann es nur aus Bequemlichkeit und nicht aus Erregung macht...

Mann sollte wahrscheinlich einfach dieses Forum hier schliessen und von neu anfangen Aber wahrscheinlich würde es sich im Laufe der Zeit wieder gleich einpendeln...

Zu der Sache mit der Gleichberechtigung kann ich dir auch nur zustimmen, dass Frauen in Sachen Fetisch sicher nicht hinterherhinken...

Als Beispiel: letztens ein Thema, dass mir im Kopf geblieben ist: "Nichts drunter unter dem Blazer" Als Vorwand wurde eine Fashionshow genannt, bei der ein Model einen engen Blazer ohne etwas drunter getragen hatte (sah absolut nicht obszön aus... keine Brustwarzenabdrücke oder dergleichen) es war alles verdeckt.... diese Dame wollte es aber nicht der Mode wegen tun, sondern weil ihr Freund es "geil" findet...

Entschuldigung, aber was hat das mit Mode zu tun? Irgendwann verlier ich dann auch meine Geduld...

Wenn ich über sexuellen Vorlieben und Vorstellungen schreiben möchte, dann warum hier???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2009 um 12:43
In Antwort auf pininfarina1616


Es ist aber nunmal so, dass hier soviele Fetischisten rumlaufen, dass man automatisch allergisch und empfindlich auf Männer in FSH reagiert, auch wenn grade dieser eine Mann es nur aus Bequemlichkeit und nicht aus Erregung macht...

Mann sollte wahrscheinlich einfach dieses Forum hier schliessen und von neu anfangen Aber wahrscheinlich würde es sich im Laufe der Zeit wieder gleich einpendeln...

Zu der Sache mit der Gleichberechtigung kann ich dir auch nur zustimmen, dass Frauen in Sachen Fetisch sicher nicht hinterherhinken...

Als Beispiel: letztens ein Thema, dass mir im Kopf geblieben ist: "Nichts drunter unter dem Blazer" Als Vorwand wurde eine Fashionshow genannt, bei der ein Model einen engen Blazer ohne etwas drunter getragen hatte (sah absolut nicht obszön aus... keine Brustwarzenabdrücke oder dergleichen) es war alles verdeckt.... diese Dame wollte es aber nicht der Mode wegen tun, sondern weil ihr Freund es "geil" findet...

Entschuldigung, aber was hat das mit Mode zu tun? Irgendwann verlier ich dann auch meine Geduld...

Wenn ich über sexuellen Vorlieben und Vorstellungen schreiben möchte, dann warum hier???

So schaut ...
Es würde sich nichts ändern. Gofem lockt eben eine bestimmte Klientel an, da würde auch ein Nachfolgeforum nix dran ändern.

Im allgemeinen ist es ein sicheres Zeichen für einen Fetischisten, wenn er von FSH anstelle von Strumpfhosen bzw. Feinstrumpfhosen spricht -- damit bekundet er, schon in einschlägigen Kreisen unterwegs gewesen zu sein, dass er diese Abkürzung verwendet. Auch Männer, die explizit von _Damen_schuhen sprechen, scheinen eher an dem Aspekt 'Damen' Gefallen zu finden. Mann kann auch einfach nur von Absatzschuhen reden. Bei High-Heels hilft diese Faustregel leider überhaupt nicht.

Und besagte Blazer-Dame: Jepp, Fetisch. Oder zumindest eine sexuelle Spielart. Nicht wenige Männer (auch ich) haben immer wieder drauf hingewiesen, dass zum Fetisch gehöre, dass sexuelle Erregung anderweitig nicht mehr oder nur schwer möglich sei. Ich denke, bei ihr dürfte das nicht soweit sein. Dennoch scheint mir das eher in den Bereich Sexualität zu gehören, denn immerhin ist der sexuelle Aspekt wohl wichtiger als der modische.

Dennoch: Frauen wird hierbei mehr Wohlwollen entgegengebracht als Männern. 'Weibliche' Kleidung ist akzeptiert zur Darstellung sexueller Reize, die 'männliche' Kleidung ist hingegen asexuell. Wenn ein Mann also Spaß und Freude ähnlich einer Frau haben möchte, seinen Körper schön und reizvoll zu verpacken, dann bleibt wenig übrig als der Gang in die Damenabteilung.

Naja, ist ja auch egal ...

LG
Madinside

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2009 um 14:31
In Antwort auf werner_12479989

So schaut ...
Es würde sich nichts ändern. Gofem lockt eben eine bestimmte Klientel an, da würde auch ein Nachfolgeforum nix dran ändern.

Im allgemeinen ist es ein sicheres Zeichen für einen Fetischisten, wenn er von FSH anstelle von Strumpfhosen bzw. Feinstrumpfhosen spricht -- damit bekundet er, schon in einschlägigen Kreisen unterwegs gewesen zu sein, dass er diese Abkürzung verwendet. Auch Männer, die explizit von _Damen_schuhen sprechen, scheinen eher an dem Aspekt 'Damen' Gefallen zu finden. Mann kann auch einfach nur von Absatzschuhen reden. Bei High-Heels hilft diese Faustregel leider überhaupt nicht.

Und besagte Blazer-Dame: Jepp, Fetisch. Oder zumindest eine sexuelle Spielart. Nicht wenige Männer (auch ich) haben immer wieder drauf hingewiesen, dass zum Fetisch gehöre, dass sexuelle Erregung anderweitig nicht mehr oder nur schwer möglich sei. Ich denke, bei ihr dürfte das nicht soweit sein. Dennoch scheint mir das eher in den Bereich Sexualität zu gehören, denn immerhin ist der sexuelle Aspekt wohl wichtiger als der modische.

Dennoch: Frauen wird hierbei mehr Wohlwollen entgegengebracht als Männern. 'Weibliche' Kleidung ist akzeptiert zur Darstellung sexueller Reize, die 'männliche' Kleidung ist hingegen asexuell. Wenn ein Mann also Spaß und Freude ähnlich einer Frau haben möchte, seinen Körper schön und reizvoll zu verpacken, dann bleibt wenig übrig als der Gang in die Damenabteilung.

Naja, ist ja auch egal ...

LG
Madinside


Da siehst du, wie weit es schon gekommen ist, dass sogar ich schon diese Abkürzung benutzte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2009 um 14:55
In Antwort auf pininfarina1616

Du sagst es!
Du hast absolut Recht!!! Es geht mir hier auch absolut auf den Wecker, dass manche hier ihren Fetisch ausleben müssen... für mich heisst Fetisch zB: Männer in Röcken, die sich dadurch sexuell erregt fühlen..... im Gegensatz dazu ist KEIN FETISCH: Männer in Röcken, die es tun, weil sie maybe Jean-Paul Gaultier-modisch inspiriert sind... das wollen wir hier mal klarstellen...

Aber wenn ich jedesmal lese: "Findet ihr Lack-Overknees auch so erotisch?" oder "Es ist so ein geiles Gefühl als Mann FSH zu tragen" dann könnte ich echt abkotzen.... wieso gehen die Leute nicht einfach ins Sex- oder Fetisch-Forum.... dann wäre doch alles gut...

Aber bitte: das ist ein MODE-Forum, und sowas hat hier nichts zu suchen und auch nichts mit Mode zu tun!

@pininfarina
ich stimme Dir 100% zu!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2009 um 19:49
In Antwort auf pininfarina1616

Du sagst es!
Du hast absolut Recht!!! Es geht mir hier auch absolut auf den Wecker, dass manche hier ihren Fetisch ausleben müssen... für mich heisst Fetisch zB: Männer in Röcken, die sich dadurch sexuell erregt fühlen..... im Gegensatz dazu ist KEIN FETISCH: Männer in Röcken, die es tun, weil sie maybe Jean-Paul Gaultier-modisch inspiriert sind... das wollen wir hier mal klarstellen...

Aber wenn ich jedesmal lese: "Findet ihr Lack-Overknees auch so erotisch?" oder "Es ist so ein geiles Gefühl als Mann FSH zu tragen" dann könnte ich echt abkotzen.... wieso gehen die Leute nicht einfach ins Sex- oder Fetisch-Forum.... dann wäre doch alles gut...

Aber bitte: das ist ein MODE-Forum, und sowas hat hier nichts zu suchen und auch nichts mit Mode zu tun!

Auch ganz Deiner Meinung!
Gruß
Jürgen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2009 um 20:10

Mal wieder
Du hast mal wieder nichts verstanden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2009 um 14:40

Mal wieder
Du hast mal wieder nichts verstanden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2009 um 22:32
In Antwort auf pininfarina1616

Du sagst es!
Du hast absolut Recht!!! Es geht mir hier auch absolut auf den Wecker, dass manche hier ihren Fetisch ausleben müssen... für mich heisst Fetisch zB: Männer in Röcken, die sich dadurch sexuell erregt fühlen..... im Gegensatz dazu ist KEIN FETISCH: Männer in Röcken, die es tun, weil sie maybe Jean-Paul Gaultier-modisch inspiriert sind... das wollen wir hier mal klarstellen...

Aber wenn ich jedesmal lese: "Findet ihr Lack-Overknees auch so erotisch?" oder "Es ist so ein geiles Gefühl als Mann FSH zu tragen" dann könnte ich echt abkotzen.... wieso gehen die Leute nicht einfach ins Sex- oder Fetisch-Forum.... dann wäre doch alles gut...

Aber bitte: das ist ein MODE-Forum, und sowas hat hier nichts zu suchen und auch nichts mit Mode zu tun!

Meine Meinung
Also ich als hetero Mann sage folgendes dazu.

Für mich sind einige Klamotten die in unserer Gesellschaft nur Frauen tragen drüfen eher unisex klamotten. z.B Bevor ich ne lange Unterhose im winter anziehe ziehe ich mir eine nylonstrumpfhose oder wollstrumpfhose über. Das hält genau so warm und sieht auch besser aus. Auch wenn ich in einem Geschäft nach Männerunterwäsche suche und nix anständiges gefunden hab, hab ich mir ein schickes Teil aus der Damenabteilung genommen. Hier alledings auch nur panties und keine strings. Strings sehen bei einem Mann ned gerade stylisch aus. Auch habe ich mir von meiner Frau schon hin und wieder einen Rock geborgt, weil die teile einfach fein zum tragen sind und nix eingeengt wird. Zuhause einfach empfehlenswert. Nur sollte der Rock ned gerade zu kurz sein weils sonst irgendwie komisch wirkt. ich bevorzuge da ab knielänge abwerts. ausserdem siehts auch gleich anständiger aus als in der unterhose rumzurennen. BH's Hüfthalter etc. hab ich noch ned probiert, aber ich denke als mann braucht man die auch ned wirklich. das sollte man doch lieber den frauen überlassen.

Also kurz gesagt in meinem kleiderschrank zu haus, befinden sich männlich und weibliche kleidungsstücke. Für mich ist das alles unisex. hat keinen bezug auf männlichkeit oder weiblichkeit, es gibt mir auch keinen sexuellen kick. es sind einfach sachen zum anziehn die mir gefallen und in denen ich mich wohlfühl.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2009 um 20:45

Strumpfhosen
Ich find nen Mann in Baumwollstrumpfhosen eigentlich gar nicht so ungewöhnlich...
Nylonstrumpfhosen finde ich persönlich an Männern nicht besonders ästhetisch aber jedes das Seine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2009 um 10:57


Oh man ich bekomme schon wieder Kopfschmerzen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2009 um 12:40
In Antwort auf pininfarina1616


Oh man ich bekomme schon wieder Kopfschmerzen

@pininfarina1616
Das mit den Kopfschmerzen verstehe ich gut, ich bekomme in diesem Forum dauernd welche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2009 um 13:11
In Antwort auf ofilia_11910176

@pininfarina1616
Das mit den Kopfschmerzen verstehe ich gut, ich bekomme in diesem Forum dauernd welche.

Atoinette... und dabei...
... sind wir es selbst Schuld, dass wir immer wieder hierhin zurückkehren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2009 um 18:54
In Antwort auf pininfarina1616

Atoinette... und dabei...
... sind wir es selbst Schuld, dass wir immer wieder hierhin zurückkehren

@pininfarina1616
wie wahr, aber irgendwie habe ich immer noch nicht die Hoffnung aufgegeben, hier auf vernünftige Mitmenschen zu treffen. Naja, einige gibt es ja doch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram