Anzeige

Forum / Fashion & Trends

Feminin gestylter Mann

Letzte Nachricht: 5. Januar 2011 um 4:52
Q
qerkin_11875921
22.12.10 um 10:23
In Antwort auf zosime_12827729

Mal so gesagt,
Teens und Kids sind jetzt eher nicht das Problem. Die Jungs der neuen Generation werden in meinen Augen schon als Kids zu sehr feminisiert. Dank uns Frauen.. Los gehts im Kreissaal Hebammen, Kinderkrankgeschwester, dann gehts weiter im Kiga .Kindergärtnerinnen. Und in der Grundschule..wo sieht man da Lehrer? Zu 80% alles Lehrerinnen...So werden die Jungs schon sehr ans weibliche gewöhnt. Grade in der Phase....Und dann kommt sowas rum wie It-Boys die rumrennen wie die letzten Paris Hiltons ...geschminkt, highheels nur um den Frauen von morgen zu gefallen? schau mal mein mann zieht mir zuliebe auch mal nen rock an und es gefällt ihm...Lach..Jaja Er will sie nur net verlieren und schon sind wir wieder da warum es net passt.DAS VERBIEGEN..Wenn mein Partner so rumrennen würde, ok wenn er es braucht, aber ich geh mit dem nicht in die Öffentlichkeit...........Ne, jedem das seine...Und mag ein jüngerer Mann darin evtl sogar noch gut aussehen weil er einfach auch die figur hat dann ok. Aber Männer sagen wir mal über 30 sollten doch bitte normal bleiben.

Find ich gar nicht
Ich glaube eher, dass Jungs jahrhunderte lang daran gehindert wurden, sie selbst zu sein, genauso wie Mädchen.
Und da Geschlecht und Gender nix miteinander zu tun haben müssen, ist es halt so, dass manche Jungs eben lieber mit Barbies spielen und manche Mädchen eben lieber Traktor fahren. Hat überhaupt nicht mit dem Geschlecht zu tun. Und so ist es auch in der Mode: der eine findet halt die Wolfshaut besser, der andere Itzi-Glitzi. Insofern ist die scheinbare Femininisierung von Jungen und die seit dreißig Jahren ablaufende vermeintliche Maskulinisierung von Mädchen ein Prozess raus aus starren Erziehungsstereotypen und hin zu normalen, individuellen Verhältnissen. Wer sich dagegen verschließt, ist selber schuld.
Und selbst die Archäologie hat herausgefunden, dass der Jäger und Sammlerinnen Quatsch nicht mehr und nicht weniger ist als Unfug. Geschlechterrollen fehlt jegliche natürliche Basis. Das stellt sich in der Wissenschaft glücklicherweise immer mehr heraus. Leider kapieren das halt manche Leute nicht und ziehen deswegen auch keine Konsequenzen daraus.

Gefällt mir

Mehr lesen

Q
qerkin_11875921
22.12.10 um 10:26
In Antwort auf zosime_12827729

Ist halt meine....
Meinung. Und ich lebe in einem freien Land und kann und darf eine Meinung haben..Männer über 30 feminin sieht...naja net so gut aus....

DOCH!!!
Also wir müssen uns unbedingt mal treffen. Du wirst staunen, wie toll so ein femininer 31er mitten im Leben stehend ausstrahlt. Du wirst nie wieder was anderes haben wollen

Gefällt mir

Z
zosime_12827729
22.12.10 um 11:09
In Antwort auf qerkin_11875921

Weibliche Transen
Tja, das bringt eine Emanzipation der Frau mit der Zeit zwangsläufig mit sich. Zuerst wurden Frauen zu Transen. In zeitgenössischer Literatur wurden sie auch so betitelt. Da war die Rede vom Untergang des Vaterlandes und vom umgreifenden Lesbiertum und damit vom Aussterben der germanischen Rasse. Ja, sowas haben die zu Marlene Dietrich in den Dreißigern im völkischen Beobachter geschrieben.
Das selbe passierte in den Siebzigern als Alice Schwarzer und Co. posaunten: "Ich habe abgetrieben!" und ihre BHs verbrannten. In den Medien wurde wieder von Kampflesben und vom Untergang des Vaterlandes berichtet. Was ist passiert? Nix!

So, und jetzt ist halt die Emanzipation der Frauen soweit fortgeschritten, dass es quasi keine Exklusiva für Männer mehr gibt. Ich finde das sehr gut. Aber die meisten Männer sind nun mal so hirnverbrannt, dass sie sich auf Krampf mit irgendwelchen Dingen von Frauen unterscheiden müssen. Früher reichte der Führerschein. Heute braucht ein echter Kerl eben mindestens die aufgemotzte Potenz-Schleuder, mit der er welliges Pflaster regelmäßig auf Hochglanz bringt . In ihrer Borniertheit, sich immer speziellere und eigentlich peinlichere Abgrenzungen zu Sachen einfallen zu lassen, die jetzt halt auch Frauen machen, treibt das ganz tolle Blüten, die bei einigen Männern (ist mein Eindruck) zunehmend am Verstand zweifeln lassen. Oft sind das die optisch ganz maskulinen Jungs. Wohl auch deswegen treten die gehäuft bei HARTZ-IV auf, weil sie außer der Optik und ein bißchen Hirn im Äquatorbereich nichts vorzuweisen haben. Kein Intellekt, keine Weltgewandtheit, kein Verantwortungsbewusstsein, usw. Die Partnerinnen dazu sitzen bei mir im Park, rauchen neben ihren Kindern und wissen auch nichts mit sich anzufangen, wenns auf RTLII mal wieder zu intellektuell wird. Wir ändern uns gerade von einer Industriegesellschaft hin zu einer Wissensgesellschaft. Da werden die harten Jungs (oft mit dementsprechend weniger Hirn) eben nicht mehr gebraucht. Die meisten haben das bloß noch nicht gemerkt. Ich weine denen keine Träne nach.
Aber sei beruhigt. Selbst Männer mit Tüll, Spitze und Straps sind noch fähig, Kinder zu machen. Das ist nur eine Gewöhnungszeit, bis Frauen sagen werden: "Wie konnten die früher nur solche behaarten Ochsen schön finden". Die Fortpflanzung wird darunter bestimmt nicht leiden.
Es wird wohl nur so kommen, dass die Mär von Frauen vom Mars und Männern von der Venus (upps, andersrum) endlich der Realität weicht und man die Erkenntnis erlangt, dass Anatomie (männlich, weiblich, Zwischenformen) rein GAR NICHTS mit den mentalen Eigenschaften eines Menschen zu tun hat und dass wir offensichtlich über Jahrhunderte der Geschlechterrollenlüge aufgesessen sind.
Die Anzeichen sind da: Ich bin stolz auf meine maskuline Stärke, Geschlechterrollen über Bord geworfen zu haben. Und nochwas: in unserer Beziehung machts das eigentlich nur spannender!

LG Unicat

Nun
Welchen evulutionären einfluss ist es wohl zu verdanken, dass Männer maskulin daherkommen, Testosteron produzieren und normal mehr Haare haben an Armen; Beinen, Brust und Rücken? Und das Gesicht?....
Ach ja...Mal sehen....Ich geh jetzt mal davon aus, Das der LG das nicht war..Sondern eben die normale Entstehungsgeschichte...Warum will der Kollege Mann das ändern? Man sieht ja was passiert wenn der Mensch in die Natur eingreift. Das kann nur in ner Katastrophe enden....Smile...Und warum stellst du dich als behaarten Ochsen hin? Ihr seit nun mal von Natur aus so und das soll auch so bleiben. Warum müsst ihr euch auf Donner und Deifl verbiegen? Ich begreifs net. Aber naja....Männer halt. Versteht eh niemand.....Und stimmt sorry. Wenn Männer Kinder bekommen sollten.....Wären wir schon ausgestorben...Und tja ich kann von mir behaupten ich bin keine Transe...Die einzigen Hosen die ich Trage sind Strumpfhosen....Sogar Auto putz ich im Rock...Und wie gesagt wenn du das brauchst dann mach es. Aber dann steh zu 100% auch im RL dazu..Und verbieg dich dann nicht nur wegen deinen Vorgesetzten oder Freunden oder so...Denn dann sind all deine Aussagen reine Makulatur....
Ich hab ja in nem anderen Thread geschrieben, wenn ich einen Freund hätte der das braucht um glücklich zu sein ok. akzeptiert, dann muss er aber akzeptieren das ich nicht mit ihm EN FEMME ausgehe... Hab ich aber eh nie weil ich ja auf behaarte Ochsen stehe.

LG Simone

Gefällt mir

H
haukur_11858413
22.12.10 um 11:48

Ein wenig ...
erinnern die mich an diese hier:

http://tw.page.mall.yahoo.com/item/p05981271622

e3s kommt ahlt immer darauf an, wie du die Teile kombinierst

Grüße

Gefällt mir

Anzeige
N
naruto_11911143
22.12.10 um 11:53
In Antwort auf zosime_12827729

Nun
Welchen evulutionären einfluss ist es wohl zu verdanken, dass Männer maskulin daherkommen, Testosteron produzieren und normal mehr Haare haben an Armen; Beinen, Brust und Rücken? Und das Gesicht?....
Ach ja...Mal sehen....Ich geh jetzt mal davon aus, Das der LG das nicht war..Sondern eben die normale Entstehungsgeschichte...Warum will der Kollege Mann das ändern? Man sieht ja was passiert wenn der Mensch in die Natur eingreift. Das kann nur in ner Katastrophe enden....Smile...Und warum stellst du dich als behaarten Ochsen hin? Ihr seit nun mal von Natur aus so und das soll auch so bleiben. Warum müsst ihr euch auf Donner und Deifl verbiegen? Ich begreifs net. Aber naja....Männer halt. Versteht eh niemand.....Und stimmt sorry. Wenn Männer Kinder bekommen sollten.....Wären wir schon ausgestorben...Und tja ich kann von mir behaupten ich bin keine Transe...Die einzigen Hosen die ich Trage sind Strumpfhosen....Sogar Auto putz ich im Rock...Und wie gesagt wenn du das brauchst dann mach es. Aber dann steh zu 100% auch im RL dazu..Und verbieg dich dann nicht nur wegen deinen Vorgesetzten oder Freunden oder so...Denn dann sind all deine Aussagen reine Makulatur....
Ich hab ja in nem anderen Thread geschrieben, wenn ich einen Freund hätte der das braucht um glücklich zu sein ok. akzeptiert, dann muss er aber akzeptieren das ich nicht mit ihm EN FEMME ausgehe... Hab ich aber eh nie weil ich ja auf behaarte Ochsen stehe.

LG Simone

Evolution
Du verwechselst da was.. Künstliche Einengung der Kleiderwahl hat wahrlich nichts mit der evolutionären Entstehungsgeschichte von Geschlechtern zutun. Die Behaarung wird noch immer von den Hormonen gesteuert und es gibt auch genug Frauen, die mit der Behaarung kämpfen, ergo verbiegen die sich auch ("Eine Frau muss glatt wie ein Babypopo sein"). Wer wieviel Estrogene und Androgene besitzt, hängt vom Stamm und Zustand ab.

Warst Du schon mal in einem Tanzkurs? Da gibt es immer wieder organisierte Bälle und meist heißt es "Die Damen in einer Ballgaderobe ihrer Wahl und die Herren in einem Anzug". Allein schon der Satz, dass bevormunden, was man anzuziehen hat, sagt eigentlich alles aus. Oder bei Events mit elegantem Flair, da sieht man die bunteste Mischung aus verschiedensten Damenkleider und die Herren tragen alle schwarzen Anzug mit weißem Hemd. Wie Pinguine.. einheitlich.. kennst Du den Film Equilibrium? Da rennen auch alle einheitlich durch die Straßen. Wie Roboter, die funktionieren müssen.

Ich finde die Jungs in dem Video http://www.youtube.com/watch?v=Fs0K1ue2PZQ echt lecker, aber leider leider sind das halt Künstler, also keine Otto-Normalos. Spiel mal das Video grösser ab und sieh Dir die Frisuren, die Applikationen, die glänzenden Hosen und allgemein die Aufmachung an und wie die Silhouette des Mannes, welche heutzutage auf den Straßen viel zu wenig betont werden, an. So was wünsch ich mir anstatt Einheitsbrei aus Jeans, Shirt, Baseballkappe, Turnschuhe (sogar im WInter!) und Zigarette im Mund.

Das Thema ist sehr breitgefächert, daher kann ich nicht auf alles gleichzeitig eingehen.

Gefällt mir

W
werner_12479989
22.12.10 um 12:40
In Antwort auf zosime_12827729

Mal so gesagt,
Teens und Kids sind jetzt eher nicht das Problem. Die Jungs der neuen Generation werden in meinen Augen schon als Kids zu sehr feminisiert. Dank uns Frauen.. Los gehts im Kreissaal Hebammen, Kinderkrankgeschwester, dann gehts weiter im Kiga .Kindergärtnerinnen. Und in der Grundschule..wo sieht man da Lehrer? Zu 80% alles Lehrerinnen...So werden die Jungs schon sehr ans weibliche gewöhnt. Grade in der Phase....Und dann kommt sowas rum wie It-Boys die rumrennen wie die letzten Paris Hiltons ...geschminkt, highheels nur um den Frauen von morgen zu gefallen? schau mal mein mann zieht mir zuliebe auch mal nen rock an und es gefällt ihm...Lach..Jaja Er will sie nur net verlieren und schon sind wir wieder da warum es net passt.DAS VERBIEGEN..Wenn mein Partner so rumrennen würde, ok wenn er es braucht, aber ich geh mit dem nicht in die Öffentlichkeit...........Ne, jedem das seine...Und mag ein jüngerer Mann darin evtl sogar noch gut aussehen weil er einfach auch die figur hat dann ok. Aber Männer sagen wir mal über 30 sollten doch bitte normal bleiben.

Erziehung von Jungen
Soso, Du glaubst also, dass in den vergangenen Jahrhunderten die Erziehung der Jungen von den Männern übernommen wurde?

Lass mich Dir mal ein anderes Märchen erzählen .

Aufgrund der Ausweitung der geschlechtlichen Rolle der Frau in Bereiche, die früher der 'männlichen' Domäne zugeschrieben wurden, suchen Jungens heute stärker als in vergangenen Jahrzehnten nach eigener geschlechtlicher Identifikation, denn ihnen wird ja alle naselang weisgemacht, als Mann müssten sie 'männlicher' sein als Frauen. Mit dem Voranschreiten der Gleichberechtigung und Emanzipation der Frauen verengt sich der mögliche Bewegungsspielraum dieser Jungen immer weiter, und es entsteht ein stark vereinfachtes und auf primitive Merkmale reduziertes Männerbild, bestehend aus all den Merkmalen, die Frauen nicht für sich reklamieren wollten, namentlich all die 'schlechten' Merkmale. Denn was ist denn heutzutage bitte positiv 'männlich' konnotiert, was nicht auch Frauen gut zu Gesicht stünde? Ein entspannter Umgang mit den Eigenschaften, die dem anderen Geschlecht zugesprochen werden, lässt sich bei Jungen und Männern kaum finden, bei Mädchen und Frauen ist er aber sogar gewünscht und wird gefördert.

Aus diesem Dilemma gibt es exakt zwei Wege, die jedermanns Gerechtigkeitsempfinden zufriedenstellen werden. Erstens können Frauen sich wieder auf die genuin 'weiblichen' Merkmale beschränken, also Schluss mit Ehrgeiz, Schluss mit gesamtgesellschaftlicher Verantwortung, Schluss mit Selbstbestimmung. Dann wären Männer ihnen wieder gleichwertig. Oder aber wir alle beginnen, die Selbstbestimmung der Männer zu akzeptieren und ihnen keine Erwartungen aufzudrücken, wie sie zu sein haben (im Rahmen geltenden Rechtes).

Bei Deinen Überlegungen läufst Du leider dahingehend in die falsche Richtung, dass Mann lernen muss, sich selbst zu gefallen und nicht den Mädels. Mädchen und Frauen haben dabei erstmal vollkommen uninteressant zu sein, die Jungens und Männer sollen lernen, sich nicht des Gefallens anderer wegen zu verbiegen. Und warum sollten Frauen Gefallen an Absätzen, Strumpfhosen und Röcken finden können, Männer aber nicht? Antworten bitte ohne Zirkelschlüsse wie "weil Frauen sowas eben tragen" oder "weil es 'feminin' ist".

LG
Madinside

Gefällt mir

K
kajo_12474640
22.12.10 um 14:19

Durchaus tragbar
Die Stiefel kannst Du als Mann völlig ohne Bedenken tragen. Ich habe ein Paar von Dockers, welches sehr ähnlich aussieht.
Erinnern ein wenig an Bikerstiefel. Ehrlich gesagt finde ich den Stiefel zu derb, als dass man ihn als Damenstiefel kategorisieren kann. Man findet öfters mal Modell, wo man sich ernsthaft fragt, was solche Stiefel in einem Damensortiment zu suchen haben.
Sofern die Grösse passt, zuschlagen! Sie werden Dir beim Schneematschwetter, wie es zur Zeit herrscht, gute Dienste leisten, dank der dicken Profilsohle.
Ich kann mit meinen durch noch so hohen Matsch laufen, und habe keine nassen Füsse und eingesaute Jeans. Wenn ich mir hingegen die "Sneakers-for-ever"-Fraktion ansehe, die im Schneematsch wie ein knieamputierter Storch rumeiert, sind mir jeden Tag mehrere Lacher garantiert.

Gefällt mir

Anzeige
Q
qerkin_11875921
22.12.10 um 15:33
In Antwort auf zosime_12827729

Nun
Welchen evulutionären einfluss ist es wohl zu verdanken, dass Männer maskulin daherkommen, Testosteron produzieren und normal mehr Haare haben an Armen; Beinen, Brust und Rücken? Und das Gesicht?....
Ach ja...Mal sehen....Ich geh jetzt mal davon aus, Das der LG das nicht war..Sondern eben die normale Entstehungsgeschichte...Warum will der Kollege Mann das ändern? Man sieht ja was passiert wenn der Mensch in die Natur eingreift. Das kann nur in ner Katastrophe enden....Smile...Und warum stellst du dich als behaarten Ochsen hin? Ihr seit nun mal von Natur aus so und das soll auch so bleiben. Warum müsst ihr euch auf Donner und Deifl verbiegen? Ich begreifs net. Aber naja....Männer halt. Versteht eh niemand.....Und stimmt sorry. Wenn Männer Kinder bekommen sollten.....Wären wir schon ausgestorben...Und tja ich kann von mir behaupten ich bin keine Transe...Die einzigen Hosen die ich Trage sind Strumpfhosen....Sogar Auto putz ich im Rock...Und wie gesagt wenn du das brauchst dann mach es. Aber dann steh zu 100% auch im RL dazu..Und verbieg dich dann nicht nur wegen deinen Vorgesetzten oder Freunden oder so...Denn dann sind all deine Aussagen reine Makulatur....
Ich hab ja in nem anderen Thread geschrieben, wenn ich einen Freund hätte der das braucht um glücklich zu sein ok. akzeptiert, dann muss er aber akzeptieren das ich nicht mit ihm EN FEMME ausgehe... Hab ich aber eh nie weil ich ja auf behaarte Ochsen stehe.

LG Simone

Die Fragen kann ich nur zurück geben
Welchem evolutionären Einfluss ist es denn zu verdanken, dass sich Männer z.B. im Gesicht rasieren. Ist doch eigentlich unnatürlich, oder? Und warum rasieren sich Frauen denn Beine und den Äquator. Ist doch unnatürlich. Warum lassen sich manche die Brust vergrößern? Warum machen die das denn? Warum Schminke? Hat bestimmt irgendwas mit einem von wem auch immer definierten aber abänderlichen Schönheitsideal zu tun. Denn z.B. Intimrasuren gabs glaube ich vor 30 Jahren nicht. Aber natürlich ist das alles nicht.
Und jetzt der Folgeschluss: Vielleicht entspricht ein behaartes Bein bei mir genauso wie ein Bart im Gesicht nicht meinem Schönheitsideal.
Also, gerade ich verbiege mich nicht, denn würde ich das tun, dürfte ich mir meine Beine ja eben nicht rasieren, weil "Kerle" das halt nicht machen. Genauso ist es mit jeglicher Kleidung. Wie gesagt, Röcke und Stöckelschuhe und FSH und andere Klamotten wurden seit deren Existenz die meiste Zeit von Männern getragen - undzwar von denen, die was auf sich hielten. Natürlich ist das auch nicht, aber Kultur.
Mal im Ernst, bis in das 12. Jahrhundert hinein gab es überhaupt keine geschlechtsspezifischen Klamotten. Da hatte jeder eine Kutte an. Ergo scheint jede Klamotage so gar nicht natürlich zu sein. Bis jetzt wurden auch noch keine Steinzeitstöckelschuhe von Höhlenfrauen gefunden. Da das Ganze biologisch so rein gar nicht begründbar zu sein scheint, warum wir welche Klamotten tragen wenden wir uns mal der Kultur zu. Und da sage ich ganz einfach, dass ich mich von der derzeitigen Kultur nicht verarschen lasse. Gerade deswegen verbiege ich mich nicht, sondern trage genau das was mir gefällt und wann es mir gefällt.
Das Du mit mir nicht en femme ausgehen musst, sagte ich ja bereits. Ich gehe ja auch so, wie es mir passt. Alles andere wäre glaube ich anmaßend. Wie gesagt ich lebe echte Gleichberechtigungskultur und Rollenbilder habe ich bei mir und dann konsequenterweise auch als Erwartung an andere Menschen abgelegt.
Das mit maskulin und feminin ist das selbe. Das sind kulturelle Zuschreibungen. Mal platt gesagt, gestern war die Strumpfhose maskulin, heute ist sie feminin. Scheint auch recht wandelbar zu sein. Von daher lasse dich nicht von "maskulinen/femininen" Eigenschaften täuschen. In anderen Kulturen gelten Eigenschaften wie nachdenklich, sensibel, passiv durchaus als maskuline Eigenschaften (Buddhisten) oder Familienernährer als feminin.
Also mit Testosteron hat das auch nichts zu tun, offensichtlich.
Es hat eher was mit dem Märchen zu tun, dass Männer so und so sein müssten. Das Ganze wird dann pseudo-biologisch begründet. Dass das auch nicht stimmen kann, hat sich bei Frauen ja rausgestellt.
Also mein guter Rat: Geschlechterrollen als Unfug erkennen (wenns echt wäre würden die nicht Rollen heißen, Rollen spielt man), aus dem eigenen Denken ausblenden und egal ob Mann oder Frau oder Zwitter, oder Homo oder Hete frei von diesem Schwachsinn machen. Man kann es drehen und wenden wie man will, Geschlechterstereotype und daraus abgeleitete Erwartungen machen einfach keinen Sinn und können daher ignoriert werden.

Gefällt mir

Z
zosime_12827729
22.12.10 um 20:46
In Antwort auf qerkin_11875921

Die Fragen kann ich nur zurück geben
Welchem evolutionären Einfluss ist es denn zu verdanken, dass sich Männer z.B. im Gesicht rasieren. Ist doch eigentlich unnatürlich, oder? Und warum rasieren sich Frauen denn Beine und den Äquator. Ist doch unnatürlich. Warum lassen sich manche die Brust vergrößern? Warum machen die das denn? Warum Schminke? Hat bestimmt irgendwas mit einem von wem auch immer definierten aber abänderlichen Schönheitsideal zu tun. Denn z.B. Intimrasuren gabs glaube ich vor 30 Jahren nicht. Aber natürlich ist das alles nicht.
Und jetzt der Folgeschluss: Vielleicht entspricht ein behaartes Bein bei mir genauso wie ein Bart im Gesicht nicht meinem Schönheitsideal.
Also, gerade ich verbiege mich nicht, denn würde ich das tun, dürfte ich mir meine Beine ja eben nicht rasieren, weil "Kerle" das halt nicht machen. Genauso ist es mit jeglicher Kleidung. Wie gesagt, Röcke und Stöckelschuhe und FSH und andere Klamotten wurden seit deren Existenz die meiste Zeit von Männern getragen - undzwar von denen, die was auf sich hielten. Natürlich ist das auch nicht, aber Kultur.
Mal im Ernst, bis in das 12. Jahrhundert hinein gab es überhaupt keine geschlechtsspezifischen Klamotten. Da hatte jeder eine Kutte an. Ergo scheint jede Klamotage so gar nicht natürlich zu sein. Bis jetzt wurden auch noch keine Steinzeitstöckelschuhe von Höhlenfrauen gefunden. Da das Ganze biologisch so rein gar nicht begründbar zu sein scheint, warum wir welche Klamotten tragen wenden wir uns mal der Kultur zu. Und da sage ich ganz einfach, dass ich mich von der derzeitigen Kultur nicht verarschen lasse. Gerade deswegen verbiege ich mich nicht, sondern trage genau das was mir gefällt und wann es mir gefällt.
Das Du mit mir nicht en femme ausgehen musst, sagte ich ja bereits. Ich gehe ja auch so, wie es mir passt. Alles andere wäre glaube ich anmaßend. Wie gesagt ich lebe echte Gleichberechtigungskultur und Rollenbilder habe ich bei mir und dann konsequenterweise auch als Erwartung an andere Menschen abgelegt.
Das mit maskulin und feminin ist das selbe. Das sind kulturelle Zuschreibungen. Mal platt gesagt, gestern war die Strumpfhose maskulin, heute ist sie feminin. Scheint auch recht wandelbar zu sein. Von daher lasse dich nicht von "maskulinen/femininen" Eigenschaften täuschen. In anderen Kulturen gelten Eigenschaften wie nachdenklich, sensibel, passiv durchaus als maskuline Eigenschaften (Buddhisten) oder Familienernährer als feminin.
Also mit Testosteron hat das auch nichts zu tun, offensichtlich.
Es hat eher was mit dem Märchen zu tun, dass Männer so und so sein müssten. Das Ganze wird dann pseudo-biologisch begründet. Dass das auch nicht stimmen kann, hat sich bei Frauen ja rausgestellt.
Also mein guter Rat: Geschlechterrollen als Unfug erkennen (wenns echt wäre würden die nicht Rollen heißen, Rollen spielt man), aus dem eigenen Denken ausblenden und egal ob Mann oder Frau oder Zwitter, oder Homo oder Hete frei von diesem Schwachsinn machen. Man kann es drehen und wenden wie man will, Geschlechterstereotype und daraus abgeleitete Erwartungen machen einfach keinen Sinn und können daher ignoriert werden.

Ich sagte ja
jedem das seine. jedem tierchen sein plesierchen. ich bin 43 und damit sagen wir mal...ein bisschen eingefahren. und darauf bin ich stolz. ich vertrete hier eine anscheinend aussterbende spezies...aber wir werden nicht schweigend in der nacht vergehen...wenn es euch glücklich macht so rumzurennen bitte. ist jedem seines, nur definitiv kommt mir sojemand nicht ins haus. ich brauch einen partner vor dem ich respekt und achtung haben kann. das sind halt männer...im orginal bild. aber mir ist schon klar...richtige männer verirren sich nicht auf eine weibliche plattform...gofeminin ist dazu der falsche platz...hier rennen eben nur wie der name schon sagt entweder richtige frauen oder feminine herren rum. leider.

Gefällt mir

Anzeige
Z
zosime_12827729
22.12.10 um 23:17

Och sorry...
wennste jetzt eingeschnappt bist tuts mir leid....komm an meine maskuline seite und lass dich fest drücken...dann gehts gleich besser.

Gefällt mir

Z
zosime_12827729
23.12.10 um 0:04

Sagen wir mal so
so ein fallschirmspringer wie bruce darnell das weichei der nation sieht in heels gut aus. er hat die ausstrahlung und auch die figur. aber ganz ehrlich...ob frau oder von mir aus auch 3 bein....heels ab einem gewissen körpergewicht....affig...nicht mehr schick....selbst an mir bei 170cm und 67 kg....sieht es schon nicht mehr so elegant aus...und um das geht es doch, oder? und ich hab eigentlich schon weibliche rundungen...85 E 70 cm und 95 cm.......ok. also ehrlich wenn kerle mit über 100kg lebendgewicht bei zu kleiner körpergröße heels tragen....ich glaube da würde ich nicht mal mehr dezent schmunzeln können sondern einen dummen kommentar machen.

Gefällt mir

Anzeige
K
kajo_12474640
23.12.10 um 10:17

@Wir werden euch schon so stylen wie wir es meinen das es den Männern steht.....
Genau. Gemäss dem Spruch "Du darfst alles anziehen, was MIR gefällt"

Da braucht man sich nicht zu wundern, dass Männer gesellschaftlich immer mehr zu Modemuffeln erzogen werden.
Ich war auch schon mit solchen Exemplaren zusammen, die mich anziehen - oder vielmehr "erziehen" - wollten. Da war aber schnell Schluss mit lustig

Unter anderem habe ich die Erfahrung gemacht, dass die meisten Frauen selbst von Mode keine Ahnung haben und noch weniger, was den Männern steht!

Glaub mir, eher traue ich mich in Rock und Heels auf die Strasse als in dem Fummel, die mir Frauen anziehen wollten.
Scheinbar scheint die Mehrheit der Frauen einfach nicht kapieren zu wollen, dass es noch was anderes gibt als Anzug/Blauman/Jeans-Shirt/Turnschuh oder gar den Altkleidercontainer-Look.

Allerdings muss ich auch sagen: Ein Mann, der sich der Frau beugt, was er anziehen soll, ist selbst schuld und somit ein Schlappi. Ich dachte, Frauen wollen selbstbewusste Männer, die aufrecht mit eigener Meinung im Leben stehen?

Oder hab ich da irgendwas verpasst?

Gefällt mir

Z
zosime_12827729
23.12.10 um 10:24
In Antwort auf kajo_12474640

@Wir werden euch schon so stylen wie wir es meinen das es den Männern steht.....
Genau. Gemäss dem Spruch "Du darfst alles anziehen, was MIR gefällt"

Da braucht man sich nicht zu wundern, dass Männer gesellschaftlich immer mehr zu Modemuffeln erzogen werden.
Ich war auch schon mit solchen Exemplaren zusammen, die mich anziehen - oder vielmehr "erziehen" - wollten. Da war aber schnell Schluss mit lustig

Unter anderem habe ich die Erfahrung gemacht, dass die meisten Frauen selbst von Mode keine Ahnung haben und noch weniger, was den Männern steht!

Glaub mir, eher traue ich mich in Rock und Heels auf die Strasse als in dem Fummel, die mir Frauen anziehen wollten.
Scheinbar scheint die Mehrheit der Frauen einfach nicht kapieren zu wollen, dass es noch was anderes gibt als Anzug/Blauman/Jeans-Shirt/Turnschuh oder gar den Altkleidercontainer-Look.

Allerdings muss ich auch sagen: Ein Mann, der sich der Frau beugt, was er anziehen soll, ist selbst schuld und somit ein Schlappi. Ich dachte, Frauen wollen selbstbewusste Männer, die aufrecht mit eigener Meinung im Leben stehen?

Oder hab ich da irgendwas verpasst?

Kommt mir hier so vor wie in der DDR
Der schwarze Kanal...Du pickst dir auch nur die Textpassagen für deine Propaganda...Solltest mal den ganzen Thread von mir Kopieren damit jeder weiß um was es geht. Deswegen finde ich die Foren sehr witzig....Wenn ich jetzt aus allen Threads ein bisschen was rauschneide was glaubst du was dann rauskommt. Das alle Frauen prinzipiell gegen Männer sind. All das könnte man hier zusammenschnipseln. Wie im schwarzen Kanal eben...

Lach

LG Simone

Gefällt mir

Anzeige
Z
zosime_12827729
23.12.10 um 10:32

Aber mal ehrlich....
Männer die aus der vorhanden Männermode und da gibts mittlerweile auch genug....etwas ein tolles Styling zusammenstellen und sich verstehen modisch zu kleiden, dass sind für mich die echten Könner...Feminisierung oder nicht zum trotz...Und noch ein kleiner Nachtrag bevors in den Urlaub geht.....Wenn ich was im Internet über Feminising von Männern finde komme ich immer auf Seiten von Dominas raus...Warum ist das so? Da kommen ausdrücke wie Sissyboy usw. raus....
Sehr komisch. So wünsche allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr..Und überlegt euch mal wie ihr mich mit derzeitigen Gründen von der Fminisierung überzeugen wollt. Nicht in der Vergangenheit leben....

LG Simone

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

W
willis_12535704
23.12.10 um 12:04

Endlich Urlaub und Zeit!
jetzt kann ich auch mal wieder meinen kommentar ablassen.
ich hab jetzt mal die ganzen einträge gelesen seit ich nicht mehr gepstet ahbe...Wahnsinn was meine Geschlechtsgenossen hier für ein Fass aufmachen...Und Simone....Ich weiß nicht was du hast. Ich finde es gibt bei H&M oder bei Whörl schöne Männerkleidung...Kombis, Sackos, Hemden, Pullover, Hosen Jeans und in Herrenbekleidungsge4schäften schöne Anzüge usw...Da etwas zusammenzustellen ist doch nicht schwer. dazu noch schöne lederschuhe. und alles ist i.O. und ich oute mich jetzt. am wochenende wenn ich mal keine verpflichtugen habe renne ich auch mal in trainingshose zur tanke oder zum bäcker..warum soll ich wegen 5 minuten einkaufen erst 20 minuten opfern mich umzuziehen....und warum sollte ich kleidung von den Frauen mit Herrenkleidung kreuzen? Soll ich mir dann noch die Augenbrauen zupfen high heels anziehen und rumrennen wie der typ von Tokio Hotel? Bill heißt der glaub ich.....Wo soll das enden. Naja, wer weiß ob wir nicht in 50 jahren wieder in höhlen haussen...dann sind die Männer froh behaart zu sein...Vor allem aber wenn ich einen kerl in Pinken sachen sehe....Sorry Leute da muss ich aber wirklich sagen....Mädchenhafter gehts nimmer. Meine Tochter hat ihr ganzes Zimmer in rosa gewollt....Naja. Schönes Fest an alle und einen guten Rutsch. Bitte denkt dran dann aber High heels mit Profil anzuziehen...sonst ist der rutsch am ende noch gefährlich.

Gefällt mir

Anzeige
K
kajo_12474640
23.12.10 um 16:18
In Antwort auf zosime_12827729

Kommt mir hier so vor wie in der DDR
Der schwarze Kanal...Du pickst dir auch nur die Textpassagen für deine Propaganda...Solltest mal den ganzen Thread von mir Kopieren damit jeder weiß um was es geht. Deswegen finde ich die Foren sehr witzig....Wenn ich jetzt aus allen Threads ein bisschen was rauschneide was glaubst du was dann rauskommt. Das alle Frauen prinzipiell gegen Männer sind. All das könnte man hier zusammenschnipseln. Wie im schwarzen Kanal eben...

Lach

LG Simone

Irrtum
Du hast scheinbar noch immer nicht verstanden um was es hier geht:

WIR HABEN NICHT DIE ABSICHT, UNS ZU FEMINISIEREN, SONDERN UNS LEDIGLICH DIE FREIHEIT ZU NEHMEN, SICH DER GLEICHEN KLEIDERVIELFALT ZU BEDIENEN WIE DIE FRAUEN.

Wenn die Leute das nicht in ihren Schädel reinbekommen und uns einfach nach Schubladen einordnen - das ist nicht unser Problem.
Ich finde es nur traurig, dass man immer gleich daherkommt, Männer seien keine echte Kerle mehr, nur weil sie einen eigenen Stil haben wollen, sich in ihrer Kleidung wohlfühlen möchten.

Vor allem, warum wird dann immer gleich davon gesprochen, dass ein Mann in Frauenkleider rumläuft? Zwischen rosa Tütü mit viel BlingBling und einem Kleidungsstück, was man aus der Damenabteilung nimmt, um die trostlose Männergarderobe zu ergänzen, ist immer noch ein himmelweiter Unterschied.

Wenn ich Anzug trage, bin ich von weitem als Mann erkennbar. Wenn ich mit unisextauglichen Kleidungsstücken aus der Damenabteilung (man kann auch "falsch etikettierte" Kleidung dafür sagen) erscheine, bin ich immer noch eindeutig als Mann erkennbar.
Und Du wirst lachen - sogar wenn ich ganz nackt wäre, bin ich immer noch deutlich als Mann erkennbar

Nein, ich bin beileibe nicht neidisch auf die Frauen. Aber ich werde wütend, wenn Frauen glauben, Männer sind nur dann Männer, wenn sie kleidungsmässig wie verhaltensmässig der gesellschaftlichen Stereotype gerecht werden sollen.

Wir Männer wollen nur eines: uns modisch und mit individuellem Stil kleiden. Mode ist etwas, was sich stetig im Wandel befindet. Ergo gibt es keine Mode mehr für Männer, weil deren Kleidungsangebot seit 30 Jahren gleich aussieht und schlimmer noch: Das Angebot wird immer trostloser, langweiliger und kleiner.
Was bleibt uns da anders übrig, als mal den Blick in die Abteilung mit reichlicher Auswahl zu richten?
Würden Handel und Industrie mal auf den Trichter kommen, die Vielfalt der Damenmode auf die Männermode zu übertragen, dass sie auf Männer passt, wären solche Diskussionen wie diese zum grossen Teil überflüssig, und wir müssten uns nicht mehr mit geistigen Tieffliegern und Sprücheklopfern, die nur in Schubladen denken, rumärgern.

Aber zum Glück bin ich männlich genug, um in solchen Fällen einfach auf Durchzug zu schalten

Gefällt mir

K
kajo_12474640
23.12.10 um 20:10

Recht hat er
So siehts aus. Obwohl, Ausnahmen gibt es immer wieder (siehe H&M).
Inzwischen ist die Anzugsmode auch schon ins Damensortiment aufgenommen worden. Heisst das im Umkehrschluss, dass Anzüge jetzt feminin geworden sind? Und ergo für Männer nicht mehr tragbar?
Wenn ich mir die Bilder ansehe, sieht ein Anzug bei Frauen recht merkwürdig aus.
Wie soll denn bei Frauen etwas gut asussehen, wenn es selbst bei den meisten Männern beschissen aussieht
Nun, ich trage ja eh keine Anzüge, weil es zu meinem Typ einfach unmöglich aussieht. Obwohl es auch Männer gibt, denen Anzüge auch wirklich stehen. Ich habe aber festgestellt, dass das Männer sind, die auch gerne Anzüge tragen und sich darin wohlfühlen. Die geben sich dann auch richtig Mühe, einen Anzug so zu tragen, dass er typgerecht ist. Von daher möchte ich Anzüge nicht verteufeln.

Mir persönlich gefällt der elegante Dandy-Look schon besser. Und gestern erst hab ich gelesen, dass auch der Dandy-Look diese Saison für Frauen IN ist.

Also kann ich das auch schon mal vergessen, weil -> entmännlicht und feminisiert

Und was ziehe ich denn jetzt die Feiertage an? Bauarbeiter-Gummistiefel und eine ausgeleierte Bundeswehr-Unterhose?
Das wird ein kalter Winter, aber vielleicht darf ich noch eine Weihnachtsmütze tragen...ach nein, geht nicht, wird ja auch von Frauen getragen.

Nachdenkliche Grüsse
teerpirat

Gefällt mir

Anzeige
W
willis_12535704
23.12.10 um 21:30

???
Wo geht ihr denn alle Einkaufen? KIK? TAKO? NKD?? Also wenn ich gute Kleidung haben möchte gehe ich zum Herrenausstatter...Da gibts schöne Kleidung für den Herren. Wird sogar angepasst. Also babbelt net immer...es gibt keine Herrenmode......Dieses Argument zieht nicht. Und wenn ihr schon auf feminine Mode ausseit, dann schaut doch einfach mal im Internet. Da gibts Herrenmode die den etwas weichlicheren Herren genehm sein dürfte...Schlagzeile...Männer zeigen ihre Feminine Seite....Das sind ja Hosen dabei die selbst ich tragen würde und ich bin kein weibchenkleidchenträger...Oder Oberteile...Aber ganz ehrlich so einen schwulen Schal umbinden...wie der Typ dort auf dem Bild ? Nein...Und ich würde mir nie für irgendjemand Augenbrauen Zupfen, oder Beine rasieren, Brust oder Arme.....Auch meinen 3 Tage Bart rasiere ich nur ab und an mal ganz ab....Dann wächst der wieder....Also hört bitte auf mit dem Gesülze es gibt keine Männermode...Deswegen wildern wir in der Damenabteilung. ..

Gefällt mir

Q
qerkin_11875921
27.12.10 um 20:38
In Antwort auf willis_12535704

Endlich Urlaub und Zeit!
jetzt kann ich auch mal wieder meinen kommentar ablassen.
ich hab jetzt mal die ganzen einträge gelesen seit ich nicht mehr gepstet ahbe...Wahnsinn was meine Geschlechtsgenossen hier für ein Fass aufmachen...Und Simone....Ich weiß nicht was du hast. Ich finde es gibt bei H&M oder bei Whörl schöne Männerkleidung...Kombis, Sackos, Hemden, Pullover, Hosen Jeans und in Herrenbekleidungsge4schäften schöne Anzüge usw...Da etwas zusammenzustellen ist doch nicht schwer. dazu noch schöne lederschuhe. und alles ist i.O. und ich oute mich jetzt. am wochenende wenn ich mal keine verpflichtugen habe renne ich auch mal in trainingshose zur tanke oder zum bäcker..warum soll ich wegen 5 minuten einkaufen erst 20 minuten opfern mich umzuziehen....und warum sollte ich kleidung von den Frauen mit Herrenkleidung kreuzen? Soll ich mir dann noch die Augenbrauen zupfen high heels anziehen und rumrennen wie der typ von Tokio Hotel? Bill heißt der glaub ich.....Wo soll das enden. Naja, wer weiß ob wir nicht in 50 jahren wieder in höhlen haussen...dann sind die Männer froh behaart zu sein...Vor allem aber wenn ich einen kerl in Pinken sachen sehe....Sorry Leute da muss ich aber wirklich sagen....Mädchenhafter gehts nimmer. Meine Tochter hat ihr ganzes Zimmer in rosa gewollt....Naja. Schönes Fest an alle und einen guten Rutsch. Bitte denkt dran dann aber High heels mit Profil anzuziehen...sonst ist der rutsch am ende noch gefährlich.

Er lernts wohl nicht mehr
Lieber Michael,
Wie jeder Mensch sich zurecht macht, das musst Du schon jedem selbst überlassen. Ich denke mal das Augenbrauenzupfen ist inzwischen in urbanen Gegenden schon in die "Männerwelt" eingezogen. Wie das jetzt in der Arbeiterstadt Hof ist, weiß ich nicht.
Die Farbe pink ist traditionell die Farbe der Jugend und nicht von Frauen. Erstmal 1906 hat man bei Neugeborenen für Mädchen ein rosa Band und für Jungen ein hellblaues genommen. Aber gut, das hast Du bestimmt nicht gewusst.
Das rosa Zimmer ist ja ein tolles Zeichen, wie sehr sich Deine Tochter (wohl mit tatkräftiger Unterstützung der Eltern) diese Klischees einverleibt hat. Mein Beileid.

Gefällt mir

Anzeige
Q
qerkin_11875921
28.12.10 um 14:47
In Antwort auf zosime_12827729

Aber mal ehrlich....
Männer die aus der vorhanden Männermode und da gibts mittlerweile auch genug....etwas ein tolles Styling zusammenstellen und sich verstehen modisch zu kleiden, dass sind für mich die echten Könner...Feminisierung oder nicht zum trotz...Und noch ein kleiner Nachtrag bevors in den Urlaub geht.....Wenn ich was im Internet über Feminising von Männern finde komme ich immer auf Seiten von Dominas raus...Warum ist das so? Da kommen ausdrücke wie Sissyboy usw. raus....
Sehr komisch. So wünsche allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr..Und überlegt euch mal wie ihr mich mit derzeitigen Gründen von der Fminisierung überzeugen wollt. Nicht in der Vergangenheit leben....

LG Simone

Weil Du ja so auf einer angeblichen Femininisierung rumreitest..
Hier ist mal ein Link:
http://www.neue-wege-fuer-jungs.de/content/download/5795/44071/file
und hier mal eine Seite, die Du dir mal ausführlich zu Gemüte führen solltest:
www.neue-wege-fuer-jungs.de

Vielleicht fällt ja dann der Groschen...

Gefällt mir

B
braden_12481434
29.12.10 um 11:38
In Antwort auf willis_12535704

???
Wo geht ihr denn alle Einkaufen? KIK? TAKO? NKD?? Also wenn ich gute Kleidung haben möchte gehe ich zum Herrenausstatter...Da gibts schöne Kleidung für den Herren. Wird sogar angepasst. Also babbelt net immer...es gibt keine Herrenmode......Dieses Argument zieht nicht. Und wenn ihr schon auf feminine Mode ausseit, dann schaut doch einfach mal im Internet. Da gibts Herrenmode die den etwas weichlicheren Herren genehm sein dürfte...Schlagzeile...Männer zeigen ihre Feminine Seite....Das sind ja Hosen dabei die selbst ich tragen würde und ich bin kein weibchenkleidchenträger...Oder Oberteile...Aber ganz ehrlich so einen schwulen Schal umbinden...wie der Typ dort auf dem Bild ? Nein...Und ich würde mir nie für irgendjemand Augenbrauen Zupfen, oder Beine rasieren, Brust oder Arme.....Auch meinen 3 Tage Bart rasiere ich nur ab und an mal ganz ab....Dann wächst der wieder....Also hört bitte auf mit dem Gesülze es gibt keine Männermode...Deswegen wildern wir in der Damenabteilung. ..

Männermode... wo?
SIcherlich gibt es Männermode, die diesen Namen verdient, nur trifft man die eher selten in den gängigen Bekleidungsgeschäften an.

Schau Dir doch nur dieses ewige gleichgroße Tristess zwischen beerdigungsschwarz und business-grau bei den Anzügen an. Du kannst schon von Glück sagen, wenn man auf eine Verkäuferin trifft, die gleich sagt "Sie brauchen die schlanke Linie" und sowas tatsächlich hängen hat. Ich würde gern mehr Farben zur Auswahl haben, ein Rot oder ein nettes Hellblau kann klasse aussehen, schon selbst gesehen an Männern hier. Nur wo kriegt man das hier? Das hat erstmal nichts mit sog. "femininer" und "maskuliner" Mode zu tun, sondern Mode, die zur einkleidenden Person paßt.

BTW: Erklär mir doch bitte mal, was der Unterschied zwischen einem heterosexuellen und einem schwulen Schal ist. Bei Tier und Mensch ist der Unterschied klar aber bei einer Sache? Gibt es auch lesbische oder bisexuelle Schals oder gar solche, die es mit Krawatten treiben (igittigitt)?

Gefällt mir

Anzeige
B
braden_12481434
29.12.10 um 11:56

Nur zu...
Der Körperbau von Mann und Frau ist unterschiedlich. Aber innerhalb jedes Geschlechts gibt es große Variationen und diese Spannbreiten überlappen sich durchaus.

Deshalb schau ruhig bei den D-Jeans, es gibt dort genug Modelle, die deutlich besser sitzen als die Herrenjeans und trotzdem der "klassischen" Erwartungshaltung an eine H-Jeans genüggen. Ich bin den Einkaufsfrust leid, daß bei den H-Jeans so selten was wirklich gescheit am Bund,am Hintern und Läng paßt, daß ich meinen Jeansbedarf zunehmend auch aus den anderen Klamottenabteilungen decke. Die Größenangaben sind kein Problem... wenn schon bei Zara Herrenjeans hängen, die nach Damengrößen(!) etikettiert sind... so what...

Bei den Stiefeln ist einfaches Anprobieren Im Geschäft/Kaufhaus das einfachste. Wenn Du im Internet bestellst, schau vorher, ob die Schaft- und Fußweite paßt, wir Herren haben meist etwas ausgeprägtere "Fußballerwaden" und stärkere Füße Jetzt im Schnee-/Schneematsch-Wetter spielen die Stiefeln ihre Stärken voll aus

Zu Strumpfhosen gibt's auch entsprechende Größentabellen - wichtig sind dann Fuß-/Beinlänge, Konfektionsgröße und Gewicht. Hier findest Du ein paar Hinweise:
http://www.fsh-info.de/feinstrumpfhose/grtab/tabellen.php

Gefällt mir

Q
qerkin_11875921
30.12.10 um 12:45

@metalstanley
Hi, genau dahin führen sie, denn die vermeintliche polare Dualität zwischen Männern und Frauen wird ja nicht nur bei der Mode gepflegt. Das geht ja weiter bei Beruf, bei Erziehung, usw.

Mode ist immer nur ein Spiegelbild von herrschenden Verhältnissen. Gerade deswegen interessieren sich dafür auch zunehmend Leute, die staatlicherseits was mit Jungenförderung zu tun haben. Du kannst ja an der Mode ablesen, in was für einen Stereotypen-Korsett Jungs offensichtlich stecken. Da könnte ich Dir ein paar Geschichten erzählen, hui!!! Aber naja, meistens plappert das Elternhaus vor und Sohnemann plapperts nach. Da Vielfalt laut Boys-Day auch bei Männern ausdrücklich erwünscht, können wir diesem Wunscvh modisch nachkommen und ein gutes Vorbild abgeben. An guten männlichen Vorbildern (open-minded, emanzipiert, sozial denkend) mangelt es nämlich heute sehr. Frei nach Ina Deter: Neue Männer braucht das Land, undzwar vielfältige und keinen Einheitsbrei. Der führt nämllich Rollenstereotype nur fort, was Jungs zunehmend auf die Füße fällt.
Deswegen ist das was wir machen, eigentlich eine ganz gute "Sozialarbeit" - mal ganz abgesehen, dass wir uns mit unseren Klamotten wohl fühlen.

LG Unicat

Gefällt mir

Anzeige
Q
qerkin_11875921
01.01.11 um 15:49

Über Intoleranz würde ich mich nie freuen
Hi, nur mal so ein kleiner Denkanstoß. Wenn ich über etwas/jemanden sogar gerne intolerant bin, dann muss ich auch in Kauf nehmen, dass er mich nicht toleriert. Ganz einfaches Spiel. Deine persönliche Meinung kannst Du haben. Wir haben eine andere.
Allerdings kommt schon ein bißchen raus, dass Dein Bild von Männern schon etwas schwärmerisch bzw. unvollständig ist, aber die Erfahrung kommt mit den Jahren. Und etwas egozentrisch ist es auch, wenn Du sagst, Du "hasst" etwas.
Ich lasse mir z.B. von meiner Freundin sowas nicht vorschreiben und somit ist die Beinbehaarung im Sommer ab. Ob das jetzt meiner Partnerin gfällt oder nicht, ist doch mein Körper. Und sie fragt mich doch schließlich auch nicht.
Also Vorsicht mit Vorschriften, sonst ist der raumprinzschneller eg als Du denkst

Gefällt mir

A
alison_12375637
05.01.11 um 4:40

Bockmist
ich nehme mal an du bist ein weib!
Zu deinem Text muß ich ergänzen ich finde das heutige Frauen seeeehr unweiblich sind.
Ich finde eine richtige Frau hat gefälligst nur Röcke zu tragenb und ihre flossen von Hosen, Hemden, Bier usw zu lassen.
Und sie darf auf keinen FAll einer selbststaändigen Arbeit nachgehen sondern muss gute Hausfrau uznd Mutter sein. Und wehe die Frau kann nicht kocken , das isst soOoOoO unweiblich.
Und sie muss lange hArre haben und sie muss immer nett sein und immer die beine breit machen und auf die Kinder aufpassen und den MAnn, als ihren Herr und Gebieter ansehen, so wie es Früer ganz normal war (Ach waren das goldige Zeiten).
Als liebe Frauen, habt Mut zur Weiblichkeit !!

Gefällt mir

Anzeige
A
alison_12375637
05.01.11 um 4:52
In Antwort auf alison_12375637

Bockmist
ich nehme mal an du bist ein weib!
Zu deinem Text muß ich ergänzen ich finde das heutige Frauen seeeehr unweiblich sind.
Ich finde eine richtige Frau hat gefälligst nur Röcke zu tragenb und ihre flossen von Hosen, Hemden, Bier usw zu lassen.
Und sie darf auf keinen FAll einer selbststaändigen Arbeit nachgehen sondern muss gute Hausfrau uznd Mutter sein. Und wehe die Frau kann nicht kocken , das isst soOoOoO unweiblich.
Und sie muss lange hArre haben und sie muss immer nett sein und immer die beine breit machen und auf die Kinder aufpassen und den MAnn, als ihren Herr und Gebieter ansehen, so wie es Früer ganz normal war (Ach waren das goldige Zeiten).
Als liebe Frauen, habt Mut zur Weiblichkeit !!

Wieso steht da Bockmist ??
Verflixt, so sllte das nicht sein --------->

Gefällt mir

Anzeige