Home / Forum / Fashion & Trends / Das ganze Jahr in Pantoletten?

Das ganze Jahr in Pantoletten?

21. September 2004 um 16:53

Habe, nachdem ich nun über 3 Monate nur Schuhe getragen habe, die hinten offen waren (Pantoletten und Sabots), neulich erstmals wieder Schnürschuhe angehabt. Ich hab das einfach nicht ausgehalten! Fühlte mich total eingeengt und fand es extrem übel, daß ich nicht mal kurz rausschlüpfen konnte. Hab jetzt erstmal wieder zu Sabots gewechselt und bin erstmal glücklich. Langsam wirds mir nur barfuß etwas kalt.
Was meint ihr, trägt man in Sabots besser Socken oder Feinkniestrümpfe? Und gehen Pantoletten mit Strumpfhose?
Habt ihr eigentlich nach dem Sommer auch Umgewöhnungsprobleme?

Mehr lesen

22. September 2004 um 12:31

Hab ich auch,
das ich mich nur schlecht an feste Schuhe gewöhnen kann.
Wenn ich nicht ständig aus meinen Schuhen schlüpfen kann, bin ich unglücklich. Deswegen trage ich auch im Herbst oder Winter so oft es geht Pumps, aber auch Slipper. Ich könnte mir z.B. nie vorstellen in einem Restaurant zu sitzen, ohne meine Schuhe auszuziehen.
Pantoletten mit Strumpfhose trage ich auch oft, da kann man so schön schnell rausschlüpfen. Und wenn man die Beine übereinander geschlagen hat, fallen sie meistens schon vom Fuss. Das einzige Problem was ich immer hab ist, das ich andauernd Schwierigkeiten hab meine Schuhe wieder zu finden. Manchmal finde ich sie auch garnicht mehr wieder. passiert dir das auch schon mal?

LG
Schuhspiel - Tina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2004 um 17:13
In Antwort auf shoeplaytina

Hab ich auch,
das ich mich nur schlecht an feste Schuhe gewöhnen kann.
Wenn ich nicht ständig aus meinen Schuhen schlüpfen kann, bin ich unglücklich. Deswegen trage ich auch im Herbst oder Winter so oft es geht Pumps, aber auch Slipper. Ich könnte mir z.B. nie vorstellen in einem Restaurant zu sitzen, ohne meine Schuhe auszuziehen.
Pantoletten mit Strumpfhose trage ich auch oft, da kann man so schön schnell rausschlüpfen. Und wenn man die Beine übereinander geschlagen hat, fallen sie meistens schon vom Fuss. Das einzige Problem was ich immer hab ist, das ich andauernd Schwierigkeiten hab meine Schuhe wieder zu finden. Manchmal finde ich sie auch garnicht mehr wieder. passiert dir das auch schon mal?

LG
Schuhspiel - Tina

Hab sie bisher immer wiedergefunden...
aber suchen muß ich schon manchmal.

Ist aber auch ganz verschieden. Sehr oft schlüpfe ich nur so halb aus den Schuhen, was ich tierisch bequem finde. Ich kann überhaupt nicht verstehen, daß es Frauen gibt, die das nicht tun, wenn sie die passenden Schuhe dafür anhaben.

Was ich auch gerne tue, ist, wenn ich ein Bein übergeschlagen habe, den Schuh halb vom Fuß rutschen zu lassen, bis er nur noch an den Zehen hängt. Finde ich auch sehr bequem und auch ein schönes Gefühl, besonders, wenn man den Schuh auf der äußersten Zehenspitze balanciert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2004 um 8:13
In Antwort auf skyler_11964313

Hab sie bisher immer wiedergefunden...
aber suchen muß ich schon manchmal.

Ist aber auch ganz verschieden. Sehr oft schlüpfe ich nur so halb aus den Schuhen, was ich tierisch bequem finde. Ich kann überhaupt nicht verstehen, daß es Frauen gibt, die das nicht tun, wenn sie die passenden Schuhe dafür anhaben.

Was ich auch gerne tue, ist, wenn ich ein Bein übergeschlagen habe, den Schuh halb vom Fuß rutschen zu lassen, bis er nur noch an den Zehen hängt. Finde ich auch sehr bequem und auch ein schönes Gefühl, besonders, wenn man den Schuh auf der äußersten Zehenspitze balanciert.

Ich nicht, les mal mein Erlebnis!
ich hab diesen Sommer meinen Mann auch mal ziemlich mit meinem Schuhspiel auf die Palme gebracht. Er mag das sowieso nicht so sehr, findet es ehr peinlich. Er hatte mit einem Geschäftsfreund ausgemacht, schick essen zu gehen, und meinte zu mir ich solle doch mitkommen, da sein Geschäftsfreund ja auch seine Frau mitbringen würde. Ich hatte zwar keine richtige Lust, aber ich willigte ein. Kurz bevor wir gingen suchte ich noch ein Paar geeignete Schuhe. Mein Mann sagte:" Zieh dir am besten feste Schuhe an, sonst geht noch wieder was schief mit dir und deinen Schuhen." Natürlich hörte ich nicht auf ihn sondern zog barfuss ein Paar unheimlich weite blaue Pumps an. Die kann ich praktisch nur tragen wenn ich nicht weit gehen muss, denn die kann ich echt nicht an den Füssen halten. Da aber das Restaurant ganz in unserer Nähe lag, waren die angebracht. Dort angekommen stellten wir uns gegenseitig vor, und setzten uns. Die beiden Männer setzten sich innen auf der Bank gegenüber, wir Frauen aussen. Um nicht schon sofort die Schuhe wieder auszuziehen wie sonst üblich schlug ich mein rechtes Bein über das linke zum Gang hin. Leider rutsche mir dabei mein Pumps vom Fuss und landete mitten im Gang. Glücklicherweise lag in dem Restaurant Teppich, sonst wäre es auch noch laut geworden. Ich musste aufstehen um meinen Schuh wieder zu holen, was mir schon den ersten bösen Blick von meinem Mann bescherte. Meine gegenüber zog eine komische Miene. Sie schien mir ohnehin etwas sehr vornehm zu sein. Um erstmal nicht aufzufallen stellte ich darufhin meine Pumps schön nebeneinander vor mir unter den Tisch. Meine Füsse überkreuzte ich unter der Bank. So kam ich nicht in Veruchung mit ihnen zu spielen und aufzufallen. Da sich die Männer nur über ihre Arbeit unterhielten, redeten wir beiden Frauen über dies und das. Nach einer Weile sagte sie auf einmal:" Oh, Entschuldigung, ich wollte Sie nicht treten, ich wollte nur mal meine Beine ausstrecken." Ich antwortete:" Sie haben mich auch nicht getreten, ich hab meine Füsse hinter mir unter der Bank." Sie schaute unter den Tisch und sagte:" Sie haben ja ihre Schuhe aus. Jetzt weiss ich auch wo ich vorgetreten habe. So etwas habe ich auch noch nicht gesehen." Mein Mann bekam das natürlich mit, und ich erntete meinen nächsten bösen Blick. In dem Moment kam unser Essen. Ich liess natürlich weiterin meine Pumps aus. Nach dem Essen musste ich zur Toilette. Fast wäre ich wie immer schon wieder barfuss losgegangen, aber im letzten Moment dachte ich doch noch an meine Schuhe. Ich schaute unter den Tisch kramte sie hervor und ging zur Toilette. Bei jedem Schritt rutschte ich ein ganzes Stück aus den Schuhen. Sie waren wirklich viel zu weit, und ich beschloss sie nach diesem Abend nur noch in der Schule zu tragen. Als ich zurückkam und mich setzte kam es dann zum Super - Gau. Ich überkreutzte wieder meine Füsse weit hinten unter der Bank. Dabei rutschte mir der rechte Pumps vom übergeschlagenen Bein und fiel nach hinten. Sofort tastete ich nach ihm, fand ich aber nicht. Ich zog noch den anderen Schuh aus, stellte ihn zur Seite, und tastete nun mit beiden Füssen unter der Bank rum. Ich wurde nervös, schob mich etwas weiter nach vorn auf der Bank, um noch weiter mit den Füssen nach hinten tasten zu können. Aber der Schuh war einfach nicht zu erreichen. Die Frau gegenüber schaute schon so komisch. Sie hatte mein Rumgehampel schon bemerkt. Ebenso mein Mann, der mich schon wieder sauer ansah. Also was tun? Wenn ich nun unter die Bank klettern würde, war die Blamage perfekt. Mit nur dem linken Schuh rauszugehen war auch Quatsch. Also entschloss ich mich das Lokal ohne Schuhe zu verlassen. Vielleicht würden sie mir ja nicht grade auf die Füsse starren. Das klappte auch tatsächlich, aber leider nur nur bis wir uns draussen voneinander verabschiedeten. Da schaute die gnädige Dame dann auf meine Füsse und sagte entzetzt:" Sie haben ja ihre Schuhe immer noch aus, das kann doch wohl nicht wahr sein. So was habe ich noch nicht erlebt. Im Restaurant die Schuhe ausziehen ist ja schon peinlich. Aber sie dann auch noch stehen zu lassen da fehlen mir die Worte. Für Sie wären wohl Schnürschuhe angebracht." Dann schüttelte sie noch den Kopf, nahm ihren Mann am Arm der nur grinste, und sie verschwanden entlich. Mein Mann hat mir natürlich eine Riesenstandpauke auf dem Weg nach hause gehalten. Irgendwie konnte ich ihn ja verstehen, das war ja auch peinlich, aber was hätte ich machen sollen?
Oder was hättest du an meiner Stelle gemacht?
Ist dir so was in der Art auch schon mal passiert?
Lass doch bald wieder von dir hören mit einem Schuhspiel-Erlebnis!

Liebe Grüße

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2004 um 8:16
In Antwort auf skyler_11964313

Hab sie bisher immer wiedergefunden...
aber suchen muß ich schon manchmal.

Ist aber auch ganz verschieden. Sehr oft schlüpfe ich nur so halb aus den Schuhen, was ich tierisch bequem finde. Ich kann überhaupt nicht verstehen, daß es Frauen gibt, die das nicht tun, wenn sie die passenden Schuhe dafür anhaben.

Was ich auch gerne tue, ist, wenn ich ein Bein übergeschlagen habe, den Schuh halb vom Fuß rutschen zu lassen, bis er nur noch an den Zehen hängt. Finde ich auch sehr bequem und auch ein schönes Gefühl, besonders, wenn man den Schuh auf der äußersten Zehenspitze balanciert.

Ich nicht, les mal ein Erlebnis von mir...
ich hab nämlic diesen Sommer meinen Mann auch mal ziemlich mit meinem Schuhspiel auf die Palme gebracht. Er mag das sowieso nicht so sehr, findet es ehr peinlich. Er hatte mit einem Geschäftsfreund ausgemacht, schick essen zu gehen, und meinte zu mir ich solle doch mitkommen, da sein Geschäftsfreund ja auch seine Frau mitbringen würde. Ich hatte zwar keine richtige Lust, aber ich willigte ein. Kurz bevor wir gingen suchte ich noch ein Paar geeignete Schuhe. Mein Mann sagte:" Zieh dir am besten feste Schuhe an, sonst geht noch wieder was schief mit dir und deinen Schuhen." Natürlich hörte ich nicht auf ihn sondern zog barfuss ein Paar unheimlich weite blaue Pumps an. Die kann ich praktisch nur tragen wenn ich nicht weit gehen muss, denn die kann ich echt nicht an den Füssen halten. Da aber das Restaurant ganz in unserer Nähe lag, waren die angebracht. Dort angekommen stellten wir uns gegenseitig vor, und setzten uns. Die beiden Männer setzten sich innen auf der Bank gegenüber, wir Frauen aussen. Um nicht schon sofort die Schuhe wieder auszuziehen wie sonst üblich schlug ich mein rechtes Bein über das linke zum Gang hin. Leider rutsche mir dabei mein Pumps vom Fuss und landete mitten im Gang. Glücklicherweise lag in dem Restaurant Teppich, sonst wäre es auch noch laut geworden. Ich musste aufstehen um meinen Schuh wieder zu holen, was mir schon den ersten bösen Blick von meinem Mann bescherte. Meine gegenüber zog eine komische Miene. Sie schien mir ohnehin etwas sehr vornehm zu sein. Um erstmal nicht aufzufallen stellte ich darufhin meine Pumps schön nebeneinander vor mir unter den Tisch. Meine Füsse überkreuzte ich unter der Bank. So kam ich nicht in Veruchung mit ihnen zu spielen und aufzufallen. Da sich die Männer nur über ihre Arbeit unterhielten, redeten wir beiden Frauen über dies und das. Nach einer Weile sagte sie auf einmal:" Oh, Entschuldigung, ich wollte Sie nicht treten, ich wollte nur mal meine Beine ausstrecken." Ich antwortete:" Sie haben mich auch nicht getreten, ich hab meine Füsse hinter mir unter der Bank." Sie schaute unter den Tisch und sagte:" Sie haben ja ihre Schuhe aus. Jetzt weiss ich auch wo ich vorgetreten habe. So etwas habe ich auch noch nicht gesehen." Mein Mann bekam das natürlich mit, und ich erntete meinen nächsten bösen Blick. In dem Moment kam unser Essen. Ich liess natürlich weiterin meine Pumps aus. Nach dem Essen musste ich zur Toilette. Fast wäre ich wie fast immer schon wieder barfuss losgegangen, aber im letzten Moment dachte ich doch noch an meine Schuhe. Ich schaute unter den Tisch kramte sie hervor und ging zur Toilette. Bei jedem Schritt rutschte ich ein ganzes Stück aus den Schuhen. Sie waren wirklich viel zu weit, und ich beschloss sie nach diesem Abend nur noch bei der Arbeit zu tragen. Als ich zurückkam und mich setzte kam es dann zum Super - Gau. Ich überkreutzte wieder meine Füsse weit unter der Bank. Dabei rutschte mir der rechte Pumps vom übergeschlagenen Bein und fiel nach hinten. Sofort tastete ich nach ihm, fand ich aber nicht. Ich zog noch den anderen Schuh aus, stellte ihn zur Seite, und tastete nun mit beiden Füssen unter der Bank rum. Ich wurde nervös, schob mich etwas weiter nach vorn auf der Bank, um noch weiter mit den Füssen nach hinten tasten zu können. Aber der Schuh war einfach nicht zu erreichen. Die Frau gegenüber schaute schon so komisch. Sie hatte mein Rumgehampel schon bemerkt. Ebenso mein Mann, der mich schon wieder sauer ansah. Also was tun? Wenn ich nun unter die Bank klettern würde, war die Blamage perfekt. Mit nur dem linken Schuh rauszugehen war auch Quatsch. Also entschloss ich mich das Lokal ohne Schuhe zu verlassen. Vielleicht würden sie mir ja nicht grade auf die Füsse starren. Das klappte auch tatsächlich, aber leider nur nur bis wir uns draussen voneinander verabschiedeten. Da schaute die gnädige Dame dann auf meine Füsse und sagte entzetzt:" Sie haben ja ihre Schuhe immer noch aus, das kann doch wohl nicht wahr sein. So was habe ich noch nicht erlebt. Im Restaurant die Schuhe ausziehen ist ja schon peinlich. Aber sie dann auch noch stehen zu lassen da fehlen mir die Worte. Für Sie wären wohl Schnürschuhe angebracht." Dann schüttelte sie noch den Kopf, nahm ihren Mann am Arm der nur grinste, und sie verschwanden entlich. Mein Mann hat mir natürlich eine Riesenstandpauke auf dem Weg nach hause gehalten. Irgendwie konnte ich ihn ja verstehen, das war ja auch peinlich, aber was hätte ich machen sollen?
Oder was hättest du an meiner Stelle gemacht?
Ist dir so was in der Art auch schon mal passiert?
Lass doch bald wieder von dir hören mit einem Schuhspiel-Erlebnis!

Liebe Grüße
Tina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2005 um 17:15
In Antwort auf shoeplaytina

Ich nicht, les mal ein Erlebnis von mir...
ich hab nämlic diesen Sommer meinen Mann auch mal ziemlich mit meinem Schuhspiel auf die Palme gebracht. Er mag das sowieso nicht so sehr, findet es ehr peinlich. Er hatte mit einem Geschäftsfreund ausgemacht, schick essen zu gehen, und meinte zu mir ich solle doch mitkommen, da sein Geschäftsfreund ja auch seine Frau mitbringen würde. Ich hatte zwar keine richtige Lust, aber ich willigte ein. Kurz bevor wir gingen suchte ich noch ein Paar geeignete Schuhe. Mein Mann sagte:" Zieh dir am besten feste Schuhe an, sonst geht noch wieder was schief mit dir und deinen Schuhen." Natürlich hörte ich nicht auf ihn sondern zog barfuss ein Paar unheimlich weite blaue Pumps an. Die kann ich praktisch nur tragen wenn ich nicht weit gehen muss, denn die kann ich echt nicht an den Füssen halten. Da aber das Restaurant ganz in unserer Nähe lag, waren die angebracht. Dort angekommen stellten wir uns gegenseitig vor, und setzten uns. Die beiden Männer setzten sich innen auf der Bank gegenüber, wir Frauen aussen. Um nicht schon sofort die Schuhe wieder auszuziehen wie sonst üblich schlug ich mein rechtes Bein über das linke zum Gang hin. Leider rutsche mir dabei mein Pumps vom Fuss und landete mitten im Gang. Glücklicherweise lag in dem Restaurant Teppich, sonst wäre es auch noch laut geworden. Ich musste aufstehen um meinen Schuh wieder zu holen, was mir schon den ersten bösen Blick von meinem Mann bescherte. Meine gegenüber zog eine komische Miene. Sie schien mir ohnehin etwas sehr vornehm zu sein. Um erstmal nicht aufzufallen stellte ich darufhin meine Pumps schön nebeneinander vor mir unter den Tisch. Meine Füsse überkreuzte ich unter der Bank. So kam ich nicht in Veruchung mit ihnen zu spielen und aufzufallen. Da sich die Männer nur über ihre Arbeit unterhielten, redeten wir beiden Frauen über dies und das. Nach einer Weile sagte sie auf einmal:" Oh, Entschuldigung, ich wollte Sie nicht treten, ich wollte nur mal meine Beine ausstrecken." Ich antwortete:" Sie haben mich auch nicht getreten, ich hab meine Füsse hinter mir unter der Bank." Sie schaute unter den Tisch und sagte:" Sie haben ja ihre Schuhe aus. Jetzt weiss ich auch wo ich vorgetreten habe. So etwas habe ich auch noch nicht gesehen." Mein Mann bekam das natürlich mit, und ich erntete meinen nächsten bösen Blick. In dem Moment kam unser Essen. Ich liess natürlich weiterin meine Pumps aus. Nach dem Essen musste ich zur Toilette. Fast wäre ich wie fast immer schon wieder barfuss losgegangen, aber im letzten Moment dachte ich doch noch an meine Schuhe. Ich schaute unter den Tisch kramte sie hervor und ging zur Toilette. Bei jedem Schritt rutschte ich ein ganzes Stück aus den Schuhen. Sie waren wirklich viel zu weit, und ich beschloss sie nach diesem Abend nur noch bei der Arbeit zu tragen. Als ich zurückkam und mich setzte kam es dann zum Super - Gau. Ich überkreutzte wieder meine Füsse weit unter der Bank. Dabei rutschte mir der rechte Pumps vom übergeschlagenen Bein und fiel nach hinten. Sofort tastete ich nach ihm, fand ich aber nicht. Ich zog noch den anderen Schuh aus, stellte ihn zur Seite, und tastete nun mit beiden Füssen unter der Bank rum. Ich wurde nervös, schob mich etwas weiter nach vorn auf der Bank, um noch weiter mit den Füssen nach hinten tasten zu können. Aber der Schuh war einfach nicht zu erreichen. Die Frau gegenüber schaute schon so komisch. Sie hatte mein Rumgehampel schon bemerkt. Ebenso mein Mann, der mich schon wieder sauer ansah. Also was tun? Wenn ich nun unter die Bank klettern würde, war die Blamage perfekt. Mit nur dem linken Schuh rauszugehen war auch Quatsch. Also entschloss ich mich das Lokal ohne Schuhe zu verlassen. Vielleicht würden sie mir ja nicht grade auf die Füsse starren. Das klappte auch tatsächlich, aber leider nur nur bis wir uns draussen voneinander verabschiedeten. Da schaute die gnädige Dame dann auf meine Füsse und sagte entzetzt:" Sie haben ja ihre Schuhe immer noch aus, das kann doch wohl nicht wahr sein. So was habe ich noch nicht erlebt. Im Restaurant die Schuhe ausziehen ist ja schon peinlich. Aber sie dann auch noch stehen zu lassen da fehlen mir die Worte. Für Sie wären wohl Schnürschuhe angebracht." Dann schüttelte sie noch den Kopf, nahm ihren Mann am Arm der nur grinste, und sie verschwanden entlich. Mein Mann hat mir natürlich eine Riesenstandpauke auf dem Weg nach hause gehalten. Irgendwie konnte ich ihn ja verstehen, das war ja auch peinlich, aber was hätte ich machen sollen?
Oder was hättest du an meiner Stelle gemacht?
Ist dir so was in der Art auch schon mal passiert?
Lass doch bald wieder von dir hören mit einem Schuhspiel-Erlebnis!

Liebe Grüße
Tina

Kann ich nicht verstehen...
...Eure Bekannten sollten sich schämen, Dir immerzu auf die Füße zu gaffen. Ein wirklich vornehmer Mensch würde Deine Schuhspielereien übersehen und nichts dazu sagen. Außerdem finde ich nichts dabei, wenn jemand dezent aus seinen Schuhen schlüpft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2012 um 15:00

Soll das
ein Thread über Umgewöhnungsprobleme oder Schuhspiele sein?
Nun, ich denke an ersteres und möchte meine eigene Erfahrung dazu beitragen. Als überzeugter Sandalenträger (von März-Oktober) habe ich da auch manchmal Probleme mit festen Schuhen. Nicht dass sie einengen, sondern dass ich mir eher die Fersen durchscheuere. Das gibt sich aber nach einiger Zeit.
Im Übrigen trage ich als feste Schuhe dann Schnürschuhe aus der Damenabteilung, die haben einen besseren Tragekomfort und man hat nicht wirklich das eingeengte Gefühl.
Klobige Herrenschuhe, DIE eingen wirklich ein
Meiner persönlichen Ansicht nach trägt man Pantoletten barfuss, mit Söckchen/FSH - das ist meiner Ansicht nix Ganzes nix Halbes.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2012 um 19:01


Hi!

Ich find Pantoletten auch toll!

Schuhe, aus denen ich nicht problemlos rausschlüpfen kann, sind echt grausam. Stiefel oder Schnürschuhe trage ich schon seit Jahren nicht mehr. Im Sommer hab ich eigentlich nur meine uralten Ballerinas getragen, weil die so bequem waren, aber jetzt zieh ich die nur noch selten an. Die sind inzwischen so ausgeleiert, kann in denen nur noch schlurfen und Treppen komm ich mit denen kaum noch hoch.

Jetzt trag ich lieber wieder meine schwarzen Lederpantoletten. Da sind die Absätze zwar schon bis auf den Nagel runter (bleib in der Stadt andauernd im blöden Pflaster stecken), aber sie sind noch nicht ganz so ausgelatscht wie meine Ballerinas.

Andere Schuhe hab ich gerade nicht (und auch kein Geld übrig, welche zu kaufen), also werd ich die wohl auch im Winter tragen. Bis jetzt zieh ich noch keine Söckchen oder Nylons an, ist ja noch relativ warm.

LG
Andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2012 um 21:46
In Antwort auf selena_11848891


Hi!

Ich find Pantoletten auch toll!

Schuhe, aus denen ich nicht problemlos rausschlüpfen kann, sind echt grausam. Stiefel oder Schnürschuhe trage ich schon seit Jahren nicht mehr. Im Sommer hab ich eigentlich nur meine uralten Ballerinas getragen, weil die so bequem waren, aber jetzt zieh ich die nur noch selten an. Die sind inzwischen so ausgeleiert, kann in denen nur noch schlurfen und Treppen komm ich mit denen kaum noch hoch.

Jetzt trag ich lieber wieder meine schwarzen Lederpantoletten. Da sind die Absätze zwar schon bis auf den Nagel runter (bleib in der Stadt andauernd im blöden Pflaster stecken), aber sie sind noch nicht ganz so ausgelatscht wie meine Ballerinas.

Andere Schuhe hab ich gerade nicht (und auch kein Geld übrig, welche zu kaufen), also werd ich die wohl auch im Winter tragen. Bis jetzt zieh ich noch keine Söckchen oder Nylons an, ist ja noch relativ warm.

LG
Andrea

Bin auch noch in Flip-Flops unterwegs ...
,,, und feste Schuhe mag ich überhaupt nicht, trage ich nur, wenns nicht anders geht.

Aber meinst du denn, du kommst über den Winter mit deinen ausgeleierten Ballerinas und den Pantoletten? Kann ja auch mal heftig schneien ...

Viele Grüße,
Max

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper