Home / Forum / Fashion & Trends / Damen Jeans ohne Stretch hoch geschnitten - ein Widerspruch?

Damen Jeans ohne Stretch hoch geschnitten - ein Widerspruch?

4. Januar 2016 um 20:18

Wieder mal sucht eine eine Jeans ohne Stretch

(ich bin Leggins-traumatisiert, Jeans müssen sexy ausschauen, nicht bequem sein, finde ich!), Selbiges Trauma bez. Karotten(schnitt)

oder zumindest fast ohne Stretch (3%?).

Da ich aber einen kleinen Schwimmreifen hab, sollte sie hoch geschnitten sein und den Bauch in Form zwingen (muss nicht bis unter BH hoch sein wie Anfang 90er).

Davon abgesehen maximal gerade geschnitten oder Boot-cut, weil Oberschenkel vs. Wadeln einen Hauch zu groß,

bin 164 (klein) daher hoher Schnitt 2.0

aber habe einen Po, den ich nicht verstecken will und auch nicht brauche (für lange Oberteile fühle ich mich noch zu alt und knackig)

Verzweifle in (auch Fach-) Läden in Ö an den Gummijeans bzw. Aurschfugenblickfanghosen, gibts da was in Wien wo? Hat jemand einen Tipp? Muss i wirklich bei den Männerschnittenschauen? Ist BW vs. hoch geschnitten widersprüchlich? Hilfe!

mfg Carmen

Mehr lesen

5. Januar 2016 um 12:00

Bei H&M
gabs mal vor kurzem taillenhohe Jeans mit 3% Elasthanteil. Ich trage sie selbst - als Mann. Warum? Weils in der Herrenabteilung keine Jeans mehr gibt, welche noch eine halbwegs vernünftige Form haben. Ausserdem benötige ich zwingend wegen meiner sehr kräftigen Waden Schlag oder mindestens Bootcut. das sucht man in der herrenabteilung ebenfalls vergeblich.
Von daher brauchst Du bei Herrenjeans gar nicht erst zu gucken, es sei den, Du hast Streichholzbeine und stehst auf "Arsch-auf-Eimer" Sackschnitt. Ich denke wohl eher nicht
Guck mal bei H&M, ich glaube die haben noch welche. Es gab auch ein Modell mit geradem, aber weitem Bein ohne Stretch.
Hatte mir einen ganzen Vorrat solcher Jeans gekauft aus Angst, die würden gleich wieder aus dem Program genommen werden. Jedenfalls sind die Jeans wie für mich gemacht, da ich auch Taille habe und einen recht ausladenden Hintern.
Leider ist es aber tatsächlich so, dass die meisten Damenmodelle hautenge Stretchjeans mit Blick auf Po-Ritze, oder im "Arsch-frisst-Hose"-Schnitt. Es ist heute unglaublich schwierig, eine gut sitzende Jeans zu finden.
Vor 20 Jahren bin ich einfach ins Geschäft gegangen, Jeans anprobiert- passt - bezahlt und raus.
Heute nahezu undenkbar. Ich frage mich echt, nach welchen Schnittmodellen sich die Designer richten.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Erfahrungen als Mann im Brautmodengeschäft
Von: kiril_11980733
neu
30. Dezember 2015 um 22:59
Silvesterkleid
Von: keshia_12174451
neu
30. Dezember 2015 um 17:12
Noch mehr Inspiration?
pinterest