Home / Forum / Fashion & Trends / Chloe Paddington Bag Tan

Chloe Paddington Bag Tan

9. Juni 2007 um 20:03

Hallo,
wer kennt sich aus mit Umtauschrecht?!
Habe mir letztes Jahr eine Chloe Bag gekauft( ca. 1200 Euro- habe den Kassenzettel). Ich habe diese telefonisch im Chloe Laden in München bestellt (praktisch-dachte ich mir damals ) und habe Sie damals ohne Schloss zugesendet bekommen. Dies geschah zwar unter Absprache, da das Schloss beschädigt war (man wollte mir dieses schnellst möglich zusenden) und der Laden angeblich keine weitere Tasche in der Farbe auf Lager hatte. Als ich nach 10 Tagen das Schloss nicht bekommen hatte, fuhr ich persönlich nach München. Dort gab man mir einen Ersatz- da hatten sie auf einmal die selbe Tasche noch mal da.
Leider wurde ich mit dieser Tasche nicht glücklich- einige Monate später fing die goldene Legierung an Schloss und Schlüssel an abzublättern. Ich reklamierte dies ein halbes Jahr später und wurde von einer jungen Verkäuferin mit- "das sind Gebrauchsspuren" abgefertigt.
Jetzt erst begann die Odyssee- ich erkundigte mich bei einem anderen Laden mit Chloe Taschen, ob diese Aussage vertretbar sei. Die dortige Verkäuferin versicherte mir, dass sie von derartigen "Problemen" noch nicht gehört hätte und das dies auf jeden Fall ein Produktionsfehler sei. Leider konnte ich über die email Adresse von Chloe nichts erreichen-eine Elektonisch email verwies mich an meinen Verkäufer (Chloe in München). Nun habe ich mich vor einem Monat entschlossen einer bekannten Zeitschrift (InStyle) meine Probleme zu schildern und um Rat zu bitten. Immerhin wurde ich durch einen Artikel bei derselbigen Zeitschrift auf diese Tasche aufmerksam und es sollte nicht noch anderen so ergehen! Leider hörte ich nichts mehr von Chloe und auch nicht von InStyle...bis mich am Dienstag der Geschäftsführer vom Münchener Chloe Laden anrief. Dieser wurde von InStyle benachrichtigt. Meine Telefonnummer hatte er aus seiner Kundenkartei.Er meinte, dass das Abblättern dem "vintage-look" der Tasche entsprach und gewollt sei?! Und doch die neue Kollektion alle schon "abgeblätterte" SChlösser hätte. Unglaublich-einfach nur gelogen!!! Er bot mir an die Tasche, da ich ja Probleme mit diesem "Look" hätte, zur Nachbesserung zu ihm zu schicken! Soll ich mir das gefallen lassen. Ich will eigentlich eine neue Tasche. Jetzt bin ich schon einmal extra nach München gefahren, weil ich bei der ersten Lieferung mein SChloss nicht bekommen habe und werde wohl jetzt noch einmal persönlich zur Reklamation dort hinfahren... Ich finde das für diesen Preis nicht gerechtfertigt? Wer kennt sich aus mit der rechtlichen Seite. Muss ich mir in diesem Fall das Nachbesserungsrecht des Verkäufers gefallen lassen?!
Bin dankbar für jede Anregung

Mehr lesen

10. Juni 2007 um 20:16

Der Beitrag ist ein bisschen...
...zu lang ausgefallen, aber ich wäre euch echt dankbar für eure Meinung...
SG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2007 um 9:38

Also...
gemäß 433 Abs. 1 Satz 2 BGB ist der Verkäufer verpflichtet, dir die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu verschaffen.

Ich würde sagen es handelt sich bei deiner Tasche um einen Rechtsmangel, da die Tasche nicht die Beschaffenheit aufweist, die bei Sachen der gleichen Art üblich ist und die du als Käufer nach der Art der Sache erwarten kannst. 434 Abs. 1 Satz 2 Nr. 2 BGB.

Lange Rede kurzer Sinn:

Gemäß 437 Nr. 1 BGB kannst du als Käufer eine Nacherfüllung nach 439 BGB verlangen. Das bedeutet dass du als Käufer die Wahl hast ob der Mangel beseitigt werden soll oder ob du eine Mangelfreie Ware dafür bekommen möchtest. 439 Abs. 1 BGB.

Also rechtlich gesehn musst du dich nicht mir der Nachbesserung zufrieden geben sondern kannst dafür eine neue Tasche verlangen.
Ich hoff ich hab dich mit meiner Paragraphenreiterei nicht so sehr verwirrt aber ich denke es ist nicht schlecht, wenn man die Rechtsgrundlagen kennt. Gerade bei solchen Sachen die im täglichen Leben passieren.

Viel Glück!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2007 um 9:40
In Antwort auf roslyn_11979186

Also...
gemäß 433 Abs. 1 Satz 2 BGB ist der Verkäufer verpflichtet, dir die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu verschaffen.

Ich würde sagen es handelt sich bei deiner Tasche um einen Rechtsmangel, da die Tasche nicht die Beschaffenheit aufweist, die bei Sachen der gleichen Art üblich ist und die du als Käufer nach der Art der Sache erwarten kannst. 434 Abs. 1 Satz 2 Nr. 2 BGB.

Lange Rede kurzer Sinn:

Gemäß 437 Nr. 1 BGB kannst du als Käufer eine Nacherfüllung nach 439 BGB verlangen. Das bedeutet dass du als Käufer die Wahl hast ob der Mangel beseitigt werden soll oder ob du eine Mangelfreie Ware dafür bekommen möchtest. 439 Abs. 1 BGB.

Also rechtlich gesehn musst du dich nicht mir der Nachbesserung zufrieden geben sondern kannst dafür eine neue Tasche verlangen.
Ich hoff ich hab dich mit meiner Paragraphenreiterei nicht so sehr verwirrt aber ich denke es ist nicht schlecht, wenn man die Rechtsgrundlagen kennt. Gerade bei solchen Sachen die im täglichen Leben passieren.

Viel Glück!

lg

Stop! mir ist ein Fehler Passiert!
Es handelt sich bei der Tasche um einen Sachmangel, NICHT um einen Rechtsmangel...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2007 um 18:30

Also..
ich bin der Meinung, dass der Verkäufer/Hersteller das Recht hat einen Artikel 3 mal "nachzubessern" bzw. zu reparieren, danach muss er die Ware zurück nehmen und entweder Geld oder mangelfreie Ware herausgeben. Du hast auf jeden Fall 2 Jahre Garantie auf die Tasche! Ich würde es einfach noch mal diplomatisch versuchen. Sag einfach du möchtest dein Geld zurück und dann kaufst du dir die Tasche woanders oder einfach eine andere! Für den Preis hätte ich auch keine Lust auf so einen Stress!
Viel Glück dabei und lass dich nicht unterkriegen!

P.S. Sonst hilft dir auch die Verbraucherzentrale, die kennen sich mit sowas aus!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest