Home / Forum / Fashion & Trends / Brautkleider für Männer

Brautkleider für Männer

11. Oktober 2007 um 22:04

ich find es total gut, dass mein Freund Röcke trägt, da er darin total knackig und interessant aussieht. Da er auch ein richtiges Ballkleid (bodenlang und mit Reifrock) hat und er darin auch so richtig toll aussieht, sind wir jetzt mal auf die Idee gekommen, wie es denn wäre, wenn er zur Hochtzeit ein Brautkleid tragen würde.
Was haltet Ihr davon? Bin um jede Meinung dankbar!

Mehr lesen

12. Oktober 2007 um 19:33

Die Idee hat schon was!!
dann müsstes du aber im Anzug gehen. Allerdings bin ich mir nicht sicher, wie "Außenstehende" darauf reagieren. Was ihr beiden in eurer Privatsphäre macht, kriegt ja nicht unbedingt jeder mit, aber wenn dein Freund im Brautkleid zum Standesamt oder zur Kirche will, na ich weiß nicht ob da der Pfarrer mitspielt. Könnte wirklich für die Angehörigen und Freunde sehr peinlich oder lächerlich wirken.
Meinen Freund würde es auch reizen, mal ein Brautkleid anzuziehen, bzw. sich in eine Braut zu verwandeln.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2007 um 22:13

Macht es doch
Ich hatte zu unserer Hochzeit(vor 15 Jahren) ein sehr schönes weißes Brautkleid mit mehreren Unterröcken und Rüschen. Ein echter Traum also.Auch mein Mann bewunderte damals das Kleid. Ich merkte auch das er es sich wünschte es mal anzuprobieren. So 6 Wochen nach der Hochzeit erfüllte ich ihm diesen Wunsch. Es passte ihm auch zufällig genau wie mir.Mit einer Freundin von mir richteten wir ihn wirklich toll her. Seine damals langen Haare steckten wir hoch. Er wurde sehr schön aber dezent geschminkt.Zum Schluß steckten wir ihn denn langen Schleier an.
Er sah wirklich toll aus. Wir fuhren damals in einen Schloßpark und machten Fotos von ihm. Niemand merkte das er ein Mann war.
Ein Bild davon hängt heute bei uns noch im Haus. Ich glaube er hat diesen Tag damals genauso genossen wie ich. Ähnliche Wünsche gab es auch danach noch von ihm.So sind wir auch fast jedes Jahr zusammen im Dirndl aufs Oktoberfest nach München gefahren.Ab und zu wenn ihm danach ist trägt er auch zu Hause ein Dirndl.Mich störts überhaupt nicht. Ich fand es sogar eine Bereicherung unseres Ehelebens.
Also machte es doch wenns euch beide gefällt. Ihr könnts ja auch beide im Brautkleid heiraten.Außer du würdest gerne einen Anzug anziehen.

Grüße Pferdegirl

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2007 um 11:29
In Antwort auf lina_12246621

Macht es doch
Ich hatte zu unserer Hochzeit(vor 15 Jahren) ein sehr schönes weißes Brautkleid mit mehreren Unterröcken und Rüschen. Ein echter Traum also.Auch mein Mann bewunderte damals das Kleid. Ich merkte auch das er es sich wünschte es mal anzuprobieren. So 6 Wochen nach der Hochzeit erfüllte ich ihm diesen Wunsch. Es passte ihm auch zufällig genau wie mir.Mit einer Freundin von mir richteten wir ihn wirklich toll her. Seine damals langen Haare steckten wir hoch. Er wurde sehr schön aber dezent geschminkt.Zum Schluß steckten wir ihn denn langen Schleier an.
Er sah wirklich toll aus. Wir fuhren damals in einen Schloßpark und machten Fotos von ihm. Niemand merkte das er ein Mann war.
Ein Bild davon hängt heute bei uns noch im Haus. Ich glaube er hat diesen Tag damals genauso genossen wie ich. Ähnliche Wünsche gab es auch danach noch von ihm.So sind wir auch fast jedes Jahr zusammen im Dirndl aufs Oktoberfest nach München gefahren.Ab und zu wenn ihm danach ist trägt er auch zu Hause ein Dirndl.Mich störts überhaupt nicht. Ich fand es sogar eine Bereicherung unseres Ehelebens.
Also machte es doch wenns euch beide gefällt. Ihr könnts ja auch beide im Brautkleid heiraten.Außer du würdest gerne einen Anzug anziehen.

Grüße Pferdegirl

Brautkleider für Männer
Ich kann mich der Meinung von Pferdegirl nur anschließen. Allerdings sollte der Mann dabei auch als Frau frisiert und geschminkt sein. Die Frau, welche den männlichen Teil ausfüllt, könnte dabei in einem weißen Anzug gehen, was optisch auch sehr reizvoll ist.
Ich kann mir sehr gut vorstellen welches wunderbare Gefühl das für Deinen Mann gewesen sein muß, als eine Braut hergerichtet zu werden. Ein Wunsch den sicher viele Männer hegen, ohne sich zu getrauen ihn auszusprechen.
Ob in dieser veränderten Form von Braut und Bräutigam eine Ehe im klassischen Sinne juristisch vollzogen werden kann, wage ich jedoch zu bezweifeln. Also sollte man es so händeln wie es Pferdegril getant hat.

Gruß Willi406

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2007 um 4:30

Du siehst ...
... an den Antworten: die Geschmäcker der Menschen sind verschieden. Die Spannweite ist riesig, von "geht nur mit Anzug" über "warum nicht" bis hin zu "dann aber komplett als Frau" oder mit der Steigerung "und Du im Anzug". Du kannst es nicht allen recht machen, also macht es Euch recht und pfeift auf andere. Die Hochzeit ist Euer Fest, nicht das der anderen. Diese Gelegenheit habt Ihr nicht so oft.

Laßt Euch auch nicht einreden, er müßte dann komplett als Frau erscheinen. Wenn ihm das Drumherum dazu gefällt, warum nicht. Aber wenn er dazu seinen Bart (falls vorhanden) behalten möchte und trotz des Outfits als Mann deutlich erkennbar sein möchte, so ist das Eure Entscheidung. Wenn Euch das gefällt, dann macht das so und genießt diesen schönsten Tag Eures Lebens. Wem das nicht paßt, muß nicht hinschauen.

Ihr seid die Gastgeber: wenn Euch die Gäste nicht passen, so könnt Ihr diese rausschmeißten, aber nicht umgekehrt!

Gruß
Jürgen

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2008 um 0:58
In Antwort auf lina_12246621

Macht es doch
Ich hatte zu unserer Hochzeit(vor 15 Jahren) ein sehr schönes weißes Brautkleid mit mehreren Unterröcken und Rüschen. Ein echter Traum also.Auch mein Mann bewunderte damals das Kleid. Ich merkte auch das er es sich wünschte es mal anzuprobieren. So 6 Wochen nach der Hochzeit erfüllte ich ihm diesen Wunsch. Es passte ihm auch zufällig genau wie mir.Mit einer Freundin von mir richteten wir ihn wirklich toll her. Seine damals langen Haare steckten wir hoch. Er wurde sehr schön aber dezent geschminkt.Zum Schluß steckten wir ihn denn langen Schleier an.
Er sah wirklich toll aus. Wir fuhren damals in einen Schloßpark und machten Fotos von ihm. Niemand merkte das er ein Mann war.
Ein Bild davon hängt heute bei uns noch im Haus. Ich glaube er hat diesen Tag damals genauso genossen wie ich. Ähnliche Wünsche gab es auch danach noch von ihm.So sind wir auch fast jedes Jahr zusammen im Dirndl aufs Oktoberfest nach München gefahren.Ab und zu wenn ihm danach ist trägt er auch zu Hause ein Dirndl.Mich störts überhaupt nicht. Ich fand es sogar eine Bereicherung unseres Ehelebens.
Also machte es doch wenns euch beide gefällt. Ihr könnts ja auch beide im Brautkleid heiraten.Außer du würdest gerne einen Anzug anziehen.

Grüße Pferdegirl

Find ich einfach super
Trage auch sehr gerne Brautkleider!
Es lässt sich sehr angenehm tragen und sieht dazu noch gut aus.
Jeder der so etwas lächerlich oder peinlich findet sollte es selbst mal ausprobieren und ich garantiere das es den meisten auch gefallen wird.

Die meisten würden es natürlich nie zugeben ,ist ja auch normal.
Aber probierts mal heimlich aus es lohnt sich.

3 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

26. September 2008 um 23:42

Hochzeit mit vertauschten Rollen
Mich reizt der Gedanke, wenn bei einer Hochzeit alle ihre Rollen tauschen, also auch männliche Brautjungfern etc, und getanzt wird natürlich auch entsprechend. Als großes Rollenspiel fände ich so etwas total scharf...

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2008 um 0:05

RE:Brautkleider für Männer
Hallo

ich bin ja leidenschaftlicher Moderebell und Rockträger aber ein Brautkleid würde ich zur Hochzeit nicht tragen, vor allem wenn ich dann lese das einige meinen sie sollte dann Männerkleidung tragen, ne, wenn dann beide Brautkleid aber ich finde halt ein Mann ist oben zu flach für ein Brautkleid!

Aber dafür einen Kilt, das hätte was!

Wenn ich so lese wieviele Frauen es doch gibt die es lieben wenn ihr Partner Röcke und Kleider trägt frag ich mich warum ich noch solo bin und mich noch keine Frau gefunden hat!

Liebe Grüße, McKennaBW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2008 um 12:01

???
ich glaub ich bin gerade verwirrt...seid ihr schwul? (wenn ich das fragen darf?)

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2008 um 12:07
In Antwort auf jola_11943471

???
ich glaub ich bin gerade verwirrt...seid ihr schwul? (wenn ich das fragen darf?)

Re: "???"
schaetzilein schrieb:

ich glaub ich bin gerade verwirrt...seid ihr schwul?

Nöö! Du?
Du den kst jetzt aber nicht das alle fareun die Hosen tragen lesbisch sind oder? *grübelndschau*!

Ein Mann der gerne Röcke trägt ist ein Moderebell!
Ok, dadurch das der sich als schwul geoutete Mark Madlock im Röckchen im TV zu sehen ist könnten viele Leute denken Mann der Rock trägt ist schwul!

Is aber nicht so! Genausowenig wie ein Mann der ein Halstuch trägt!

Gruß vom Moderebellen McKennaBW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2009 um 8:35

Brautkleider für Männer
Warum nicht, den auch ich bin ein grpßer Fan von Brautkleidern derzeit besitze ich 5 süße Teilchen und trage sie immer wieder.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2009 um 10:45
In Antwort auf lina_12246621

Macht es doch
Ich hatte zu unserer Hochzeit(vor 15 Jahren) ein sehr schönes weißes Brautkleid mit mehreren Unterröcken und Rüschen. Ein echter Traum also.Auch mein Mann bewunderte damals das Kleid. Ich merkte auch das er es sich wünschte es mal anzuprobieren. So 6 Wochen nach der Hochzeit erfüllte ich ihm diesen Wunsch. Es passte ihm auch zufällig genau wie mir.Mit einer Freundin von mir richteten wir ihn wirklich toll her. Seine damals langen Haare steckten wir hoch. Er wurde sehr schön aber dezent geschminkt.Zum Schluß steckten wir ihn denn langen Schleier an.
Er sah wirklich toll aus. Wir fuhren damals in einen Schloßpark und machten Fotos von ihm. Niemand merkte das er ein Mann war.
Ein Bild davon hängt heute bei uns noch im Haus. Ich glaube er hat diesen Tag damals genauso genossen wie ich. Ähnliche Wünsche gab es auch danach noch von ihm.So sind wir auch fast jedes Jahr zusammen im Dirndl aufs Oktoberfest nach München gefahren.Ab und zu wenn ihm danach ist trägt er auch zu Hause ein Dirndl.Mich störts überhaupt nicht. Ich fand es sogar eine Bereicherung unseres Ehelebens.
Also machte es doch wenns euch beide gefällt. Ihr könnts ja auch beide im Brautkleid heiraten.Außer du würdest gerne einen Anzug anziehen.

Grüße Pferdegirl

Ich hab volles Verständns
wenn Männer den Wunsch haben, ein Brautkleid tragen zu wollen, aber mir persönlich wäre das too much, auch wenn ich ansonsten sehr offen für modische Extravaganzen bin.

Btw: Der Sänger Rozz Williams der Gothic-Band "Christian Death" war auch in einem Brautkleid aufgetreten, war so Anfang 80er Jahre.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2009 um 16:26

Warum nicht
Ich glaube am Anfang würden sicher alle etwas komisch schauen wenn ein Mann in einem Brautkleid daher kommt. Aber mit der Zeit würden sich die Gesellschaft daran auch gewöhnen und auch ein Mann in einem Brauttkleid wird akzeptiert. Also nur keine falsche Hemmungen.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2009 um 7:04


hahhahhahahhaha bin ich das ja?? Wenn es deine Meinung ist gut. Ich sag nur die Wahrheit!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2009 um 7:47

Männer im Brautkleid
Rosa Luxenburg, (ich bin mir nicht sicher ob Sie diese Frau kennen) hat einmal gesagt, "...Freiheit ist immer die Freiheit der anders denkenden" und wenn Sie eben anders denken, dan frage ich mich, was Sie in diesem Forum wollen. Da währe es doch viel angenehmer, wenn sie eben nichts zu sagen haben, dass Sie das im stillen erledigen.

Natürlich können Sie auch Ihre ablehnende Haltung dazu darlegen, wenn ein Mann ein Brautkleid trägt, oder tragen möchte. Das ist Ihr gutes Recht. Aber dann bitte nicht in einer solchen Form, wo sie die Persönlichkeit Ihres nächsten angrifen und zutiefst beleidigen.

Wie ich das sehe, sind diese Menschen nach Ihrer Geisteshaltung recht gute Kandidaten für ein Vernichtungslager, in denen alle hingehören, die nicht ihrer geistig armen Haltung sind. Aber das hatten wir schon einmal und wir sind Stolz darauf, dass wir in einem freiheitlich demokratischen Rechtsstaat leben, in dem jeder seine Persönliche Freiheit entfalten kann, auch wenn rs Ihnen nicht gefällt.

Nun weiß ich nicht, mit welchem Gruß ich sie grüßen soll und sage deshalb am besten, leben Sie wohl und kommen sie nicht wieder.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2009 um 11:51

Akzeptieren, wie sie ist?
Nein, tu ich nicht. Ich akzeptiere keine vorlaute Dummheit. Wenn sie ihre Dümmlichkeiten für sich behält, können wir noch mal drüber reden.

LG
Madinside

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2009 um 11:54
In Antwort auf vanita_12656605


hahhahhahahhaha bin ich das ja?? Wenn es deine Meinung ist gut. Ich sag nur die Wahrheit!!

Wahrheit?
Würdest Du die erkennen, wenn sie mit einem großen Schild ausgezeichnet ist und ein großer Pfeil drauf weist?

Lerne unterscheiden zwischen Deinem Empfinden und der Wahrheit. Ja, es kann Leute geben, die Dein Empfinden teilen. Aber ich glaube, es liegt eher an der verdrehten Vorstellung davon, was 'männlich' und was 'weiblich' sei.

LG
Madinside

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2009 um 17:06

Viele Vorurteile
Soviele Vorurteile auf einmal.
Ich möchte nur als praktizeiernder Crossdresser sagen, dass die Mehrheit der Crossdresser und Transvestiten nicht schwul ist, und wenn ist es auch OK oder.
Übrigens bin ich eine/r Ösi.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2009 um 2:00

Da frage ich mich doch
warum Du Hosen trägst, und auch noch flache Schuhe? Welchen Knacks hast Du denn?

Jetzt mal ernsthaft: Röcke und Kleider waren immer schon auch Herrenkleidung. Erst die Skythen entwickelten die Hose als Kriegskleidung für ihre berittenen Krieger. Auch Absatzschuhe rühren da her, fand man doch durch die Absätze besseren Halt in den Steigbügeln. Am Hofe Ludwig XIV. wurden aus diesen ursprünglich dezenten Absätzen dann die hohen Hacken - für die Herrenmode der damaligen Zeit! Kombiniert wurden die mit Feinstrümpfen zum immer kürzer werdenden Rock, der die Unterhose / Pumphose sichtbar werden ließ. Also ist das alles Herrenkleidung.

Erst mit der französischen Revolution war plötzlich alles verpönt, was auf Adel schließen ließ. Damit schwanden diese Kleidungsstücke aus der Mode in der Versenkung, genauso wie Samt und Seide, Rüschen und Volants, und auch Spitze. All das war vorher für feinere Herren "in". Stattdessen trug man die einfache Kleidung der Handwerker und Bauern.

Frauen waren lediglich schneller, sich dieser Kleidungsstücke und Details zu bemächtigen. Deswegen ist das aber noch lange keine Damenkleidung! Ginge es danach, was sollten wir Männer denn dann überhaupt noch anziehen? Nenne mir bitte ein Kleidungsstück, das derzeit nicht von Frauen getragen wird?

Das kann es also nicht sein. Wenn Du auf dem Standpunkt stehst, dann gehe ich zum Anfang zurück und verbiete Dir Hosen zu tragen. Stattdessen stelle Dich wieder an Deinen angestammten Platz und kümmere Dich um Kinder, Küche und Kirche. Wenn Dir das nicht paßt, dann akzeptiere bitte daß anderen Menschen Einschränkungen genauso wenig passen und sie die genauso einfach ignorieren.

Gruß
Jürgen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2009 um 13:33
In Antwort auf hamnet_12272111

Da frage ich mich doch
warum Du Hosen trägst, und auch noch flache Schuhe? Welchen Knacks hast Du denn?

Jetzt mal ernsthaft: Röcke und Kleider waren immer schon auch Herrenkleidung. Erst die Skythen entwickelten die Hose als Kriegskleidung für ihre berittenen Krieger. Auch Absatzschuhe rühren da her, fand man doch durch die Absätze besseren Halt in den Steigbügeln. Am Hofe Ludwig XIV. wurden aus diesen ursprünglich dezenten Absätzen dann die hohen Hacken - für die Herrenmode der damaligen Zeit! Kombiniert wurden die mit Feinstrümpfen zum immer kürzer werdenden Rock, der die Unterhose / Pumphose sichtbar werden ließ. Also ist das alles Herrenkleidung.

Erst mit der französischen Revolution war plötzlich alles verpönt, was auf Adel schließen ließ. Damit schwanden diese Kleidungsstücke aus der Mode in der Versenkung, genauso wie Samt und Seide, Rüschen und Volants, und auch Spitze. All das war vorher für feinere Herren "in". Stattdessen trug man die einfache Kleidung der Handwerker und Bauern.

Frauen waren lediglich schneller, sich dieser Kleidungsstücke und Details zu bemächtigen. Deswegen ist das aber noch lange keine Damenkleidung! Ginge es danach, was sollten wir Männer denn dann überhaupt noch anziehen? Nenne mir bitte ein Kleidungsstück, das derzeit nicht von Frauen getragen wird?

Das kann es also nicht sein. Wenn Du auf dem Standpunkt stehst, dann gehe ich zum Anfang zurück und verbiete Dir Hosen zu tragen. Stattdessen stelle Dich wieder an Deinen angestammten Platz und kümmere Dich um Kinder, Küche und Kirche. Wenn Dir das nicht paßt, dann akzeptiere bitte daß anderen Menschen Einschränkungen genauso wenig passen und sie die genauso einfach ignorieren.

Gruß
Jürgen

Super
Super,
bin voll und ganz deiner Meinung!!

skirty

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2009 um 18:24

Verkleiden
ist auch nicht mein Ding (Ausnahme: Karneval). Ich trage zwar auch als Mann gerne mal Rock, durchaus auch mit Absatzschuhen und Feinstrumpfwaren, auch MakeUp habe ich gelegentlich verwendet, aber war immer noch eindeutig als Mann zu erkennen und habe mich auch immer so verhalten wie sonst auch. Perücken hasse ich, und auch sonst liegt mir nichts daran etwas vorzutäuschen. Dennoch, wenn andere daran Spaß haben, so sollen sie das tun; ist mir egal, tut mir nicht weh.

Zur Kirche: sie schrieb nichts von "sich als Braut verkleiden", sondern lediglich ein Brautkleid zu tragen. Zum ersten habe ich auch schon mehrere Bräute im Hosenanzug gesehen, zum zweiten finde ich den schwarzen Anzug zur Hochzeit saublöd (ist doch keine Beerdigung), und zum dritten trägt auch der Priester ein langes Kleid. Warum also sollte Mann dann kein Kleid tragen? Der Begriff Brautkleid ist vielleicht etwas blöd, aber ein seiner Statur und seinem Typ angepaßtes weißes Kleid, warum nicht?

Gruß
Jürgen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2009 um 7:53

Voll daneben.
ich finde es anmaßend hier Leute in diesen Falle Männer als pervers zu bezeichnen nur weil Sie Brautkleider tragen möchten, ich würde zwar kein Brautkleid tragen aber das gibt mir nicht das recht solche Leute zu diffamieren, oder andersrum gesagt, sollen wir Männer nun alle Frauen als pervers einstufen die:

Fussball Spielen?
im Boxring stehen?
im Kampfanzug beim Bund dienen?
Anzüge und Krawatten tragen?
auf den Bau die Kelle schwingen? u.s.w.

wir haben hier in Deutschland ein Grundgesetz das da lautet:

Frauen und Männer sind gleichberechtigt.


diese Aussagen erinnert mich ja schon fast an rassendiskriminierung

nur für Weisse


in diesen Falle


damenkleidung nur für Frauen.


zum glück habe ich noch kein Schild bei Damenmoden Geschäften gesehen das uns Männern den Einlass verbietet,


lg damenschuhträger




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2009 um 9:10

Toller Plan, aber...
Ich finde es toll, das du deinen Freund unterstützt Röcke und Kleider zu tragen, wenn er es möchte.
Bei der Hochzeit ein Brautkleid für ihn bedeutet für die meisten anderen eine Provokation und ihr müsst euch natürlich sehr oft rechtfertigen, ich würde es nicht machen, obwohl ich als Transe schon ziemlich viel unternommen habe. Ich würde eine zweite inoffizielle Zeromonie machen oder eine Fotosserie, wo ihr beide im Brautkleid zu sehen seid.
lg
Christina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2009 um 9:20

Deutsche pervers
es reicht langsam,mit den beleidigungen und beschimpfungen unserer ausländischen mitbürgern uns gegenüber.
warum müssen wir uns ständig solch verbale angriffe gefallen lassen ??
es ist eine bodenlose frechheit,solch eine aussage öffentlich zu tätigen.
aber wir dürfen uns ja nicht wehren,sonst heisst es ja wieder,guck die deutschen,sind ja doch aussländerfeindlich.
NEIN,sind wir nicht,nur wir haben langsam die schnauze voll,uns ständig von ausländischen mitbürgern,vornehmlich türken,beleidigen und beschimpfen zu lassen.
klar,HIER kannst du ja die grosse klappe haben,in der türkei sieht das etwas anders aus,da hättest du nicht so ein vorlautes mundwerk......oder ??
denk mal drüber nach.
wenn dir männer im brautkleid nicht gefallen,ok,deine meinung.
den nachsatz hättest du dir sparen können...oder ist es wiedermal typisch türkisch.........GROSSE SPRÜCHE.....und nix dahinter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2009 um 14:26

Es spricht nichts ...
... gegen eine Meinung. Außer dass Meinungen wertlos sind, wenn man nicht in der Lage ist, Argumente dafür zu liefern. Kritikfähigkeit will gelernt sein. Ich kann durchaus alles, was schlecht gemacht ist, als unakzeptabel erachten. Eine schlecht geäußerte Meinung oder Kritik zählt auch dazu.

LG
Madinside

PS: Trag ruhig Deine Klamotten. Sorg nur dafür, dass es gut oder zumindest nicht hässlich aussieht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2009 um 17:05

Wo bitte?
... schrieb ich, daß das Verkleidung ist? Ich schrieb, daß ich Verkleidung außer an Fasching nicht mag, es aber durchaus gut finde wenn Männer sich mal etwas trauen! Daß ich das als Verkleidung betrachte, schrieb ich in keinster Weise. Bitte richtig lesen.

Gruß
Jürgen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2010 um 23:11

Why not^^
frauen in schönen abend und ballkleidern,was gibts schöneres?
und wenn männer auch auf sowas stehn sollte man ihnen das auch nicht verweigern.
leider gibt es in deutschland eben nicht die möglichkeit sich solche prachtvolle kleider auf die schnelle zu besorgen,sowas muss man dann sich bei irgendwelchem onlineshops aus den usa sich bestellen,und bis man dann sein kleid in der hand halten kann vergehn viele viele monate.
das ist für mich einer der hauptgründe warum ich meine leidenschafft nicht ganz ausleben kann.
man darf dabei aber auch nicht übersehn das die preise in den usa deutlich kleiner sind für solche kleider,wenn man sie dann nach DE einführen will,kommt nochmals eine saftige summe an steuern zusammen,sodas das kleid dann knappe 40% teuer ist als wenn man in den usa oder sonstwo leben würde.
es gibt so viele wirklich aufregende kleider in so vielen shops,aber die unglaublichen wartezeiten und nachträglichen steuern halten mich persöhnlich davon ab mir die kleider zu kaufen die mir sehr gefallen und die ich auch mal selbst tragen will;(

dirk heist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2010 um 10:29

Ausnahmsweise ...
... stimme ich mit Dir mal überein .

Das Bild 'Prinzessin' ist eines, das eng mit der Phantasie an eine bestimmte 'Weiblichkeit' gekoppelt ist, ebenso wie das Bild des tapferen Ritters eng an die Vorstellung einer bestimmten Art 'Männlichkeit' gekoppelt ist. Man mag Elemente dieser Bilder übernehmen und interpretieren, aber die Bilder komplett zu übernehmen ist zwar nicht unbedingt lächerlich, zeugt aber zumindest von einer fragwürdigen Auffassung historischer Ideale.

Ich bin immer noch der festen Überzeugung, dass es machbar ist, für Männer prachtvolle Abend- und Ballkleidung, gerne im Grundschnitt einer Robe, zu entwerfen -- weit und ausladend, mit viel Stoff, Taft, Spitze usw. Aber gerade solche Kleidung wie Abend- und Brautkleider ist sehr eng an die weibliche Physiognomie angepasst, dass ein Mann darin sehr verloren aussehe oder an den falschen Stellen den Stoff spannt.

Die mit solcher Kleidung einhergehenden Aussagen drehen sich allesamt um eine gewisse 'Hilflosigkeit', 'Hilfsbedürftigkeit' oder auch um 'es nicht notwendig haben, autark zu sein' -- dem aktuellen Männerbild läuft das konträr und müsste dementsprechend mit viel Feingefühl angegangen werden, um keine ungewünschten Assoziationen überhand gewinnen zu lassen. Gerade oben letztgenannte Aussage ließe sich ausbauen, wenn man 'mit Gefolge' kommt, dass einem die nötige Autarkie verschafft -- wie auch Frauen 'mit (zumeist männlichem) Gefolge' kommen, das ihnen ihre Autarkie besorgt.

Auch das Bild der 'Unschuld' wird oft mit Frauen im allgemeinen und Bräuten im speziellen assoziiert und ist nur verdammt schwer mit einem Mann in Verbindung zu bringen. Und wenn, dann in der Form, dass solch ein Mann eher als Jüngelchen, Männchen oder ähnliches aufgefasst und nicht ernstgenommen wird. Männer 'dürfen' in unseren Kreisen nicht 'unschuldig' sein. Ich kann aber verstehen, dass manche Männer sich danach sehnen, ihren Wunsch nach 'Unschuld' auch modisch auszudrücken. Warum sollte ein Mann solch einen Wunsch auch nicht haben? Weil die Gesellschaft anderes verlangt?

LG
Madinside

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2010 um 1:13

Was wurde aus der Idee
Mich würde mal interessieren was nun aus euer Idee geworden ist.
Habt ihr es euch wirklich getraut.
Was ich davon halte ?
Ich bin begeistert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2010 um 15:09
In Antwort auf frode_12762896

Was wurde aus der Idee
Mich würde mal interessieren was nun aus euer Idee geworden ist.
Habt ihr es euch wirklich getraut.
Was ich davon halte ?
Ich bin begeistert.

Damit alle wissen, was daraus wurde....
Da wir mit der tüftelei am klassischen Brautkleid mit dem ganzen drumherum noch nicht so ganz fertig waren, hat er sich ein super Kleid auf Maß anfertigen lassen.
Ich hatte ein klassisches Brautkleid an Es war wirklich sehr gelungen. Einzige Probleme waren eigentlich nur, bis die ganzen voluminösen Röcke von uns beiden im Auto verstaut waren
Zu sehen ist das Kleid auf seinem neuen Blog unter:

http://alternativemaennermode.blogspo t.com/

Es ist das rotschwarze Kleid

LG
Katze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2010 um 15:17

Noch ein nachtrag
Das Brautkleid in seinem Blog ist eine Faschingsidee vor Jahren. Aber so könnte es irgendwie werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2010 um 8:13

Hallo katze
Wie ich das finde? Na klasse. Es muß dir und ihm gefallen und was die anderen sagen oder denken ist vollkommen unwichtig. Ich trage auch was mir gefällt. Auch wenn ich leider noch keine Frau gefunden habe die mich so nimmt wie ich bin. Zieht euer Ding durch wenn es euch gefällt und laßt euch nicht beeinflussen von anderen.

LG Sylvia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2010 um 8:37

Hallo nicolaboy
Da geb ich dir vollkommen Recht mit deiner Aussage. Wie sich viele Menschen daran stören das MÄNNER Frauenkleider tragen wollen. Wo ist das Problem. Na überhaupt KEINS. Es ist doch jedem Mann und deren Freundin/Frau selber überlassen was ihr Freund oder Mann tragen will. Wenn ich das schon höre ein Mann MUß MÄNNERSACHEN tragen,auweija was für eine Aussage. Da muß man denken das man nur mit engstirnigen Menschen zu tun hat. Kommen wohl aus der Steinzeit. Ja da sollte man sich mal wirglich was einfallen lassen in der Modewelt für Männer. Man kann ganz gut Damenkleidung an die Männer anpassen,nur man traut sich nicht. Ich für meinen Teil bin dabei sowas aufzubauen. Ob er so gelingt wie ich mir das vorstelle,na mal sehn.

LG Sylvia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2010 um 9:53
In Antwort auf sybil_12147624

Viele Vorurteile
Soviele Vorurteile auf einmal.
Ich möchte nur als praktizeiernder Crossdresser sagen, dass die Mehrheit der Crossdresser und Transvestiten nicht schwul ist, und wenn ist es auch OK oder.
Übrigens bin ich eine/r Ösi.
lg

Hallo Christine
geb dir da vollkommen Recht,immer diese blöden Vorurteile,menno.Ich fühle mich sauwohl in Frauenkleidung und könnte mir nichts anderes vorstellen.Bin auch ein Crossdresser,DWT. Viele sagen ich säh viel besser in Damenkleidung aus,lach. Stolz darauf bin. Nur eben ein kleines Problem habe, Finde nicht die richtige Partnerin deswegen. Aber ich geb nicht so schnell auf. Irgendwann.

LG Sylvia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2010 um 10:16

Ja doch
Kann mich nur anschließen.

LG Sylvia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2010 um 10:57

JA
Ich finde es unerhört wenn man über andere läßtert nur weil man es nicht mag. Na ja diese welche Leben wohl noch in der Steinzeit und leben wohl als einsiedler.Solche Menschen kann ich nur bedauern.Frau darf und Mann nicht.Was soll das für eine Logig sein. Erst rumschreien als Frau " Gleichberechtigung " und dann sagen ,ne das würde nicht machbar sein.Wiederspricht sich doch. Ich finde es zu schön in Frauenkleidung rumzulaufen.

LG Sylvia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2010 um 20:43

Ich finde es einfach super
ich wäre liebend gerne mal für einen Tag die Braut. So mit allem drum und dran. Von Brautjungfern als Braut eingekleidet werden....als Braut eine Zeremonie erleben .... eine Hochzeitsparty mit Brautwalzer ....Hochzeitsfotos im Park....seufz ....das wär's doch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2010 um 19:07

Super!!
Ich habe auch eines und trage es immer wieder gern, ich fühle mich richtig wohl. Es ist von Corde micante das wo die Frau auf dem roten Sofa liegt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2011 um 15:07

Brautkleider und Abendkleider
Ich trage auch gerne Brautkleider und Abendkleid Druss Zofe Sandy

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2011 um 15:06

Find ich auch gut
Trage auch sehr gerne Frauenkleidung,die mir zum teil meine Frau gekauft hat.Habe gestern einer guten Freundin gesagt das ich auf Stiefel stehe und jetzt will sie mir welche zum Geburtstag schenken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2012 um 17:42


Hallo,

Dieser Thread ist mir ins Auge gestochen, und dachte : Hey, dazu kann ich auch was sagen!^^

Nun, zu mir, bin mitte 20, und heirate meine Liebste jetzt im Juni! Das "Manko" am Ganzen ist, ich bin transsexuell, aber noch ohne Hormone & co. Bei uns gab es das Thema ebenfalls, für mich war eigentlich nur ein Anzug und Krawatte ein NoGo, ich hab mir schon als Kind immer gesagt dass ich sowas nicht mag...bzw verabscheue, und heute ist das nicht ganz anders. Und auch wenn es blöd klingen mag, aber mit so einem Kleidungsstück will ich mir den schönsten Tag im Leben nicht vermiesen

Wir waren aber auch schnell einer Meinung dass ein Kleid "too much" wäre. Also, entschied ich mich für ein Rock, und Oberteil. Sieht aber jetzt keineswegs "typisch weiblich" aus, sondern, man kann es eher als androgyn bezeichnen...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2013 um 19:17

Kann ich verstehen!
Ich trage auch für mein Leben gerne Röcke und Damenwäsche! Ich bin weder schwul noch bi! Meine Frau toleriert es zwar, dass ich daheim hin und wieder als Jule auftrete, aber im Hochzeitskleid hätte sie mich nicht geheiratet! Ich finds supergut - Wahnsinn!
LG
Jule

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2014 um 6:55

Brautkleid für Ihn
Warum nicht ! Ist eine ausgefallene Idee und wenn es ihm steht spricht nichts dagegen das er das Kleid trägt. Liebe Grüße Uwe

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2014 um 23:31

Brautkleid
Finde es Toll das DU so Tollerant bist... wünshte für mich solche eine Partnerin...!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2017 um 7:54

Was hat das mit psychisch krank zu tun? Jedem Tierchen sein Plaisierchen. Wir leben in einer freien Gesellschaft, wo jeder tun und lassen kann, was ihm/ihr beliebt.

Klar muss man nicht jedem gefallen, aber Geschmäcker sind nun mal verschieden.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
How To Start A Pretty Fashion & Beauty Blog?
Von: williamhawk
neu
15. November 2017 um 9:27
Tester Suchen für Reizwäsche/Dessous(kostenlos)
Von: lenasucher123
neu
13. November 2017 um 8:26
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen